MBFW ( Fashionweek ) Berlin 2019: Designerreihe – Teil 1 Lena Hoschek, (Maisonnoée, Sportalm, Marcel Ostertag) mein Style à la FW-Designer, Links

Dies ist in meinen Augen keine Werbung, denn ich berichte ,,nur“ von einer Modenschau ohne, dass mir dies jemand nahegelegt oder gar dafür bezahlt hätte. Falls jemand aber anderer Meinung ist, deklariere ich aber diesen Artikel als solche.

Hallo Ihr Lieben!

Meine Lieblingsdesigner

Dieses Jahr möchte ich die Artikel rund um die Fashion Week nutzen, um Euch  meine vier Lieblingsdesigner vorzustellen. Okay, Coco Chanel ala Karl Lagerfeld & Co sind meine wirklichen Lieblingsdesigner, weil für mich diese Mode der Marke Chanel und die Geschichte dahinter so perfekt ist, dass sie einzigartig auf diesem Erdenball ist. Genauso wie die Tatsache, dass mindestens 50% aller Mädels ,,Chanel“ murmeln, fragt man sie nach ihrer Lieblingsmarke. Wobei sich immerhin ein kleiner Teil von ihnen die berühmte ,,2.55″ Tasche leistet, die selbst bei eBay gebraucht noch etwa einen ihrer  Monatsgehalte kostet, bei einem Materialwert, der nicht das Hundertstel  wert ist. Allerdings ist die 2.55 eben auch keine Tasche, sondern ein Statement …

Aber zurück zu meinen ,,Vier“, die sich, trotz allerbester Qualität und dem Quentchen Außergewöhnlichkeit, das gut und nicht ,,zu abgefahren“ ist, besser dafür eignen, in Farben, Formen und Styles zu schwelgen. Und ja – die Vier sind grundverschieden, aber gerade deshalb können sie sich eben auch ergänzen und konkurrieren nur in wenigen Teilen  miteinander!  Ihnen aber gemeinsam ist, dass Mode bei Ihnen mehr ist, als das bloße Jagen nach Trends, das sich lediglich daran orientiert, was sich schnell, gut und teuer verkaufen lässt. Bei ihnen geht es um einen besonderen Stil, um eine Geschichte, die in der Mode verwoben ist.

Als erstes möchte ich Euch deshalb die zauberhafte Kollektion von Lena Hoschek zeigen, die dieses Jahr im E-Werk vorgestellt wurde!

 

Mein Look, von Lena Hoschek inspiriert: Baker Boy Cap, karrierte Rüschenbluse, rustikale Booties, gute, figurnahe aber nicht unbequeme Schnitte und Stoffe …

LENA HOSCHEK

Warum ? Weil ihre Mode mir, wie auch die der anderen drei ausgesuchten Designer, besonders gefällt, einen eigenen Stil verkörpert..

Was macht ihre Kollektionen aus?

Einflüsse von Marilyn Monroe und Vivienne Westwood …

Bei Lena Hoschek komme ich regelmäßig ins Träumen!  Die Hollywoodstars der Forties und Fifties wie Marylin Monroe und Sophia Loren scheinen bei der, 1981 in Graz geborenen Designerin lebendig zu werden …

Aber das ist bei weitem noch nicht alles, was man erkennt, wenn man die Kollektionen von Hoschek auf sich wirken lässt  … der Kenner sieht auch den unverkennbarer Hauch Vivienne Westwoods, der die Designerin besonders zugetan ist. Nicht nur ein Praktikum bei ihrem Vorbild, sondern auch die begehrte Vivienne Westwood Auszeichnung 2009 durfte sie für sich verbuchen…

Eigenheiten: Lena Hoschek  als ,,Stofftrüffelschwein“ ?!

Dazu kommt eine fast bodenständig wirkende Selbstsicherheit, die mir bei den österreichischen Designern schon öfters aufgefallen ist: Der unverkennbare Stolz auf Tradition, vermischt mit frecher Moderne, das trifft es wohl am ehesten. Da ist einersetis eine romantische, mädchenhafte Verspieltheit, auf der anderen Seite aber auch auch das Spiel mit männlichen Attributen — allerdings unfaßbar weiblich interpretiert ….

Übrigens nennt sie sich selbst ein „Stofftrüffelschwein“,  weil sie  ständig auf der Suche nach kostbaren und geschichtsträchtigen Stoffen  ist! Bei den Produktionen setzt sie auf kleine Betriebe, in denen auch noch sorgfältige Handarbeit geleistet wird … Ihr merkt schon, ich gerate ins Schwärmen… Schaut einfach selbst, wie Euch die Mode gefällt….

Besonderheiten der Autumn/Winter -Kollektion 2019 / 2020 von Lena Hoschek

Schon vor der Show zeigte der Tumult der freudigen Erwartung auf dem Vorplatz des E-Werkes mit dem ,,grey- red Carpet“  dass den Besucher wieder eine ganz besondere Show erwarten würde … was sich kurz darauf aufs  Schönste bestätigte!                              Nachdem jeder noch so kleine zur Verfügung stehende Raum der alten Halle gefüllt war, wurde das weiße Riesentuch, das den Laufsteg schützend verhüllt hatte und auf dem sich kurz vorher noch Showgrößen wie Fiona Erdman fotografieren ließen, zusammengelegt.  Und plötzlich hatte er so überhaupt nichts mehr von seiner sterilen Kaltheit, sondern vermittelte im ganzem Zelt die anheimelnde Wärme, die nur einer dieser gemütlichen, alten Teppiche ausstrahlen kann und die als Kontrast des kalten Januar-Wetters draußen jeden Zuschauer mit  einem heimeligen Gefühl umhüllte. Der Eindruck der Wärme setzte sich auch in den Farben und Materialien wie Wildleder, buntem Mustermix, Cowboy-Hüten und Camouflage, warmen Erd- und Naturtöne fort…

Modenschau am 16. Januar im E-Werk, Berlin

(Photos Stefan Knauer/Getty Images for Lena Hoschek)

Lena Hoschek - Show - Berlin Fashion Week Autumn/Winter 2019

(Lena Hoschek - Show - Berlin Fashion Week Autumn/Winter 2019Lena Hoschek - Show - Berlin Fashion Week Autumn/Winter 2019Lena Hoschek - Show - Berlin Fashion Week Autumn/Winter 2019Lena Hoschek - Show - Berlin Fashion Week Autumn/Winter 2019Lena Hoschek - Show - Berlin Fashion Week Autumn/Winter 2019Lena Hoschek - Show - Berlin Fashion Week Autumn/Winter 2019Lena Hoschek - Show - Berlin Fashion Week Autumn/Winter 2019Lena Hoschek - Show - Berlin Fashion Week Autumn/Winter 2019Lena Hoschek - Show - Berlin Fashion Week Autumn/Winter 2019

Knapp 5 minütiges Video mit den Highlights der Show (MBFW)

 

So, ich hoffe, Ihr habt die Impressionen bei Lena Hoschek genossen und vielleicht habt Ihr ja ein wenig von dem gespürt, was die Chupze dieser Kollektion ausmacht!

bildschirmfoto 2019-01-25 um 18.43.32

Auch bei diesem Hut- BIld ist eIne gewisse Ähnlichkeit mit den Hut-Bildern der Show nicht zu leugnen, wie ich finde… Was meint Ihr? 

Bis dahin wünsche ich Euch eine gute Zeit , bleibt gesund und habt viel Freude mit warmer, kuscheliger Mode, die Euch vor Erkältungen oder Schlimmeres schützt….

Alles Liebe, Eure Nessy

 

Hier geht es zu allen bisher erschienen Fashion-Week -Artikeln bis Sommer 2018

Dieses Jahr sind schon erschienen:

Fashion Week 2019: Tipps, Trends, lustige Bilder, Links

Mein schönstes Fashion-Week Outfit 2019

 

Mode / Fashion im Winter – Beanies, Mützen, Hüte, Caps … Fünf Gründe, warum ich bei Kälte nicht ,,Ohne“ gehe!

 

Hallo Ihr Lieben,

Novemberwetter mit Regen, Matsch und Kälte …  Schön, wenn man es sich gemütlich machen kann! Denn drinnen, in kuscheliger Atmosphäre ist´s gleich nochmal so schön!

Aber  doch zieht es uns immer wieder nach draußen, um den Anblick der letzten, schon etwas traurig anmutenden  goldenen Blätter in uns festzuhalten, bevor wir sie im nächsten Moment schon auf den Boden fallen sehen, wo sie den Weg alles Irdischen gehen … Zurück bleibt der nackte Baum, um sich erst einmal von seinen ehemals sonnentankenden kleinen Weg-Gefährten zu erholen, die ihm den Sommer über so prächtig  zu Gesichte gestanden haben, um im neuen Jahr wieder zarte, kleine Blätterknospen hervorbringen zu können…

Die Gedanken, die der Herbstwald in uns auslöst, sind bei jedem Menschen anders, obwohl es eigentlich der gleiche Wald für alle ist! Bei wie vielem nur ist das so  – findet Ihr nicht?

„Mode / Fashion im Winter – Beanies, Mützen, Hüte, Caps … Fünf Gründe, warum ich bei Kälte nicht ,,Ohne“ gehe!“ weiterlesen

Fashion/Psychologie: Fröhliches Outfit auf ruhiger See nach stürmischen Konflikten

Hallo Ihr Lieben!IMG_6694

Bevor ich mit meinem Outfit beginne, liegt mir noch etwas auf dem Herzen…

Da ist nämlich etwas, was ich in letzter Zeit in meiner Umwelt relativ oft erlebe… Vielleicht liegt es ja tatsächlich an den Erdströmen oder Sternen-Konstellationen oder irgendwelchen Wellen aus dem All! Oder damit, dass die Ferien vielerorts zu Ende gehen, der Herbst kommt…. Was weiß denn ich!

Was ich meine? Irgendwie hat sich in meiner Umgebung eine gewisse Kampfeslust breitgemacht! Habt Ihr das auch bemerkt? Da wird sich  kritisiert und Dinge so krummgenommen, dass selbst Bananen neidisch werden können !  Schade, schade! Dabei will doch eigentlich niemand niemanden etwas Böses…

,,Sicher, schon, aber mache Sachen gehen doch einfach gar nicht!“ höre ich  mein ,,Es“ aus den Tiefen meines Kopfes heraufschallen. ,,Da erdreist sich doch der andere tatsächlich Dinge zu tun, die man eigentlich überhaupt nicht macht! Da muß man dem aber mal so richtig und überhaupt zeigen, wo der Hammer hängt! Damit das ein für alle Mal klar ist! Oder etwa nicht?“  – ,, Ähm. ja…. Vielleicht geht es ja doch ein klein wenig anders, liebe Nessy!“ beschwichtigt mein  Über-Ich. ,,Mit Diplomatie vielleicht, Brücken bauen, andere Meinung anhören und solchen Sachen… “

Naja, klar fällt auch mir beim anderen manchmal etwas auf, was nicht so ganz stimmt… Genauso, wie sich zum Beispiel beim Bloggen auch bei mir immer wieder die bösen, kleinen Fehlerchen einschleichen, die aber auch wirklich überall lauern! Ich bin dann froh, wenn ich meine treuen Leser habe, die mich diplomatisch und fröhlich darauf aufmerksam machen! Natürlich versuche ich das auch andersherum…

Wenn natürlich die Fehler gravierender sind und man auch nicht weiß, ob gar unlautere Absichten dahinter stecken, sollte man einfach einmal nachfragen… Denn es gibt nix nervigeres als  die ,,beleidigte Leberwurst-Mentalität“ ! Nützlich ist hingegen auch, wenn man sich  vorher noch einmal kurz klar macht, welche Rolle die Person im eigenen Leben spielt und welche Möglichkeiten sich aus dem Gespräch für die Zukunft ergeben könnten… Auch wenn  man sich ein wenig auf die Lippen beißen muss um seinen Ärger nicht frei Luft zu machen…

Trotzdem lohnt es sich doch! Kinder, Kinder, gerade Kinder sind wir doch nicht, sondern Erwachsene, die gelernt haben, auch einmal alle Fünfe gerade sein zu lassen und nicht wegen jedem Pups einen Streit vom Zaun zu brechen!

Und wenn man merkt, dass eine Einigung soweit entfernt ist, wie der Nord- vom Südpol? … Dann kann man die Sache immer noch ,,auf Eis“ legen!

,,Glücklich ist der, der sich im richtigen Moment ein dickes Fell zulegen kann!“

So, das war die Nessy-Predigt zum Montag. Das musste einfach einmal gesagt werden und jetzt is´ aber auch gut damit  – und wir kommen zu den schöneren Dingen…

…meinem lässigen Kreuzfahrt-Outfit,  in das ich aber  schon ein paar Details von der Herbstmode  gemogelt habe – aber seht selbst!

Unter die Bilder habe ich Euch ein paar Infos dazu gegeben, das finde ich sinnvoller, als mich hier in seitenlange Beschreibungen von dem zu ergehen, was Ihr zu den Bildern sowieso mit Euren eigenen Augen sehen könnt… Lasst also einfach die Bilder auf Euch wirken und entscheidet selbst, ob Ihr etwas dazu lesen möchtet. Mir persönlich gefällt bei diesem Outfit übrigens die Komposition der (Natur-) Farben und verschiedenen Strukturen mit der Umgebung des Schiff, des Himmels und des Meeres…

Alles Liebe und eine wunderschöne Woche, Eure Nessy

 

Mein Schiff 2
Lederimitat-Shorts mit Ösen in hellbraun von Edited, Folklore-Bluse mit kleinen Quasten an den Bändeln von Zara (wahrscheinlich…) , Boho-Kette von Berska, Kuscheljacke von der Saar Thermen-Boutique (Miss Charme Paris), Wedges aus Berlin Mitte, Backpack aus der Schweiz und Romantik-Leinen Hut irgendwo aus Dubrovnik…
IMG_6705 (5)
Reizvoll fand ich bei diesem Schnappschuss den Kontrast der kühlen Aufzug – Materialien mit dem lässigen Romantik-Look des Aufzuges

img_6685-8 img_6689-2

IMG_6708 (2)
Der Rucksack stammt von der Schweizer Firma Margelisch, die ich Euch im Rahmen der Fashion Week schon einmal vorgestellt habe. Sie hatte dort ausgestellt und ist mir besonders wegen den tollen, multifunktionellen Designs und innovativen, durchdachten, umweltfreundlichen Materialien und dem sozialen Engagement bei der Herstellung aufgefallen. Dies ist wirklich ein tolles Stück, das mir gleich ins Auge gestochen ist! Für das wasserabweisende Material oben werden T-Shirts wieder aufbereitet, unten besteht das Teil aus wasserdichter Bootsplane und die Griffe und Verzierungen sind aus nachhaltig produziertem Leder. Zudem kann es sowohl als Shopper als auch als Rucksack verwendet werden. Dazu können die Ecken mit Snaps nach unten befestigt werden. Ein Teil, dass bei mir wirklich fast täglich zum Einsatz kommt, weil es so leicht und praktisch ist. Ob als Weekender, in dem neben ein paar Klamotten und Waschzeugs sogar das Laptop noch Platz findet oder als Business-Tasche zu Terminen oder einfach zum Einkaufen oder ins Schwimmbad… die Tasche passt bei fast allen Gelegenheiten. Obwohl es sie auch noch in Blau gibt, finde ich dieses Anthrazit-meliert optimal, weil die Farbe absolut edel wirkt, ohne sich in den Vordergrund zu drängeln… Entgegen meiner Gewohnheit und mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass dies kein subventionierter Post ist, verlinke ich die Produktinformationen/Preise eines fast identischen Modelles hier. Ich übernehme keine Verantwortung für die Inhalte, aber das Teil ist wirklich toll und das Firmenkonzept gefällt mir…
IMG_6725 (2)
Wedges, die ich in Berlin notfallmäßig während der Fashion Week gekauft habe, weil meine Füße, mit tiefroten Gräben und Wällen in der Haut sichtlich Pumps-geschädigt, mit Totalverweigerung gedroht hatten, wenn ich sie nicht von diesem Folter.Schuhwerk befreien würde… So erwiesen sich meine Füße im weiteren kompromißlos und wollten nur noch diese one and only Schuhe tragen … okay, okay… Der Nagellack in Bronze-Metallic von Sally Hansen passt natürlich supi dazu…
img_6737-4
Die Jacke, die ich aus der Herbst-Kollektion in einer kleinen Boutique der  Saartherme nahe Saarbrücken erstanden hatte, besticht durch ihr interessantes, farbenfrohes Garn, das zu fast allen Farben passt und die Quasten, die man aktuell überall sieht 😉   (Miss Charme Paris). Auch zu den Farben des Meeres und der Hängematte harmoniert sie… Man kann sie also ohne das Auge zu beleidigen, auf der Veranda der ,,Mein Schiff 2 “ ablegen – Ähm, okay, ist meist nicht soooo relevant, aber das Bild ist trotzdem toll, oder?
IMG_6709
Das Leinen der Hut-Verzierung und das Holz der Armreifen passten wunderschön auch zu der Folklore-Bluse und dem Rucksack…
img_6692-2
Zwei Frauen…

Look of the Week: Outfit vom Mittelalterfest mit ausfürlichen Schminktipps

 Hallo Ihr Lieben!DSCN0013 (4)

Zwar nicht ganz so romantisch, aber praktischer…

Letzte Woche habe ich über meinen Besuch auf dem Mittelaltermarkt in Kirkel berichtet. Natürlich möchte ich Euch den Look, den ich dort getragen habe, noch einmal etwas genauer erklären, dennwen wundert es, dass bei dem ganzen Trubel der ,,Look of the week“ ein wenig ins Hintertreffen geriet!  Die Frage war: Was ziehe ich an, um auf eine solche Veranstaltung zu gehen? Natürlich hätte ich mich in mein Euch schon bekanntes rosa Gewand werfen können –  aber wäre ich nicht ein Abklatsch zwischen den wunderschönen, authentischen Gewändern und Rüstungen gewesen?  Zu ihnen wollte ich natürlich nicht in Konkurrenz treten! Deshalb entschied ich mich für moderne,  ,,Natur“-nahe Klamotten, die robust waren und dem Aufstieg der Burg und dem rustikalen Charakter gerecht werden würden.

f11-2 (2)
Zugegeben wäre dieses Kleid passender gewesen… 

DSCN0005 (3)

So trug ich meine oliv-farbene, luftige Crepe de Chine Bluse, farblich passende Ledershorts und einen handgearbeiteten Hut aus einem Sisal-ähnlichem Material.

Die vielen Steinchen  der Siefelchen hatten natürlich ihren Preis… aber ich fand sie einfach toll, weil sie knautschweich sind, zu so vielem passen und zwar im Sommer und im Winter! „Look of the Week: Outfit vom Mittelalterfest mit ausfürlichen Schminktipps“ weiterlesen

4. Teil Berlin Fotoshooting in der Mall of Berlin: Schminken und Posieren inmitten des neuen Einkaufscenters

Hallo Ihr Lieben,Heute entführe ich Euch einmal dahin, wo sich Designerträume erfüllen lassen, an den Ort, wo  Luxus und Konsum zuhause sind…  Wo mit viel Liebe zum Detail, Schneiderkunst, Fantasie und modernem Wissenstand alles daran gesetzt wird,  die Kleider, Schuh- und Accessoires- Wünsche, die mit Geld bezahlt werden können, der Menschen zu erahnen und umzusetzen…

„4. Teil Berlin Fotoshooting in der Mall of Berlin: Schminken und Posieren inmitten des neuen Einkaufscenters“ weiterlesen

Fashion/Reisen: e week – Today with enjoyable moments around Saarebrueck, fashion and a recipe for a yummy pumpkin pie

Hello my dear friends,

FullSizeRender (3)

today I wanna show you just the simple things, that can make you happy.

On the one side, we live in a world, where we have all possibilities, we could not imagine only 15 years ago. That was the time, before the huge progress of the world wide web has shown us all possibilities of life. In seconds, we have nearly all facts of life we want to know… Scientific progress at all levels would lead us to a great life for all, if we would handle our resources with intelligence and humility for the world and its creatures…

On the other side, we´re not even able to find a way to live together „in peace and harmony“ how already Paul McCartney sang in his song „ebony ad ivory“ ! And no one can tell us why it´s so difficult to solve those problems if we all want to live in peace. Wars, refugees, confrontations, disharmony,envy, grudge, greediness, egoism and lust for power are characteristics which are in contradiction to a better life. For the single man and for the masses…

unnamed (10)
Today in the morning: Watching the old firs in the valley of the „Tannenwäldchen“ from horseback…

So, what can we do? Is the human future lost between wise findings and unethical behavior? „Fashion/Reisen: e week – Today with enjoyable moments around Saarebrueck, fashion and a recipe for a yummy pumpkin pie“ weiterlesen