Fashion/Reisen: e week – Today with enjoyable moments around Saarebrueck, fashion and a recipe for a yummy pumpkin pie

Hello my dear friends,

FullSizeRender (3)

today I wanna show you just the simple things, that can make you happy.

On the one side, we live in a world, where we have all possibilities, we could not imagine only 15 years ago. That was the time, before the huge progress of the world wide web has shown us all possibilities of life. In seconds, we have nearly all facts of life we want to know… Scientific progress at all levels would lead us to a great life for all, if we would handle our resources with intelligence and humility for the world and its creatures…

On the other side, we´re not even able to find a way to live together „in peace and harmony“ how already Paul McCartney sang in his song „ebony ad ivory“ ! And no one can tell us why it´s so difficult to solve those problems if we all want to live in peace. Wars, refugees, confrontations, disharmony,envy, grudge, greediness, egoism and lust for power are characteristics which are in contradiction to a better life. For the single man and for the masses…

unnamed (10)
Today in the morning: Watching the old firs in the valley of the „Tannenwäldchen“ from horseback…

So, what can we do? Is the human future lost between wise findings and unethical behavior? „Fashion/Reisen: e week – Today with enjoyable moments around Saarebrueck, fashion and a recipe for a yummy pumpkin pie“ weiterlesen

Kurzgeschichte/Fashion/Lifestyle: Look of the week – heute mit der Kurzgeschichte: „Nessy, warum machst Du den Modezirkus mit?“

Hallo Ihr Lieben,

a12 (2)heute zeige ich Euch den Wochenlook  in Verbindung mit einer kleinen Geschichte, die mir letzte Woche passiert ist. Als I-Tüpfelchen gibt´s diesmal auch ein Männer-Outfit dazu.Schließlich habe ich gemerkt, dass sich auch einige Vertreter des „starken Geschlechtes“ hier tummeln. Namen, Details und alles Unwichtige sind natürlich wie immer (fast) frei erfunden! „Mein“ Outfit trug ich übrigens an jenem Tag…

Letzte Woche traf ich zufällig meinen alten Bekannten Jan. Jan ist nun nicht gerade unmodisch. Deshalb beschreibe ich Euch kurz sein Outfit, das mir wirklich ganz gut gefallen hat! An diesem Tag trug er ein naturfarben- antikisiertes Knopf-T-Shirt, leicht ins Dunkle changierend, mit einem bekannten kleinen roten Label versehen, das so geschnitten war,  dass es seinen wohlgeformten Oberkörper perfekt zur Geltung brachte. Dazu trug er Camp David – Jeans, auch vorne mit Knöpfen geschlossen, die den gleichen Karibik-Meerwasser-Farbton hatte, wie seine Augen. Gürtel, Lands-End-Boots und Nieten-Armband waren aus cognacfarbenen Leder. Er trug einen hellblau-weißen Knitter-Schal, der sich, wie alles andere auch, ideal von seiner leicht gebräunten Haut abhob. Für einen kürzlichen Aufenthalt an der Sonne sprachen auch die in den Spitzen leicht aufgehellten Haare. Sein fröhliches, lausbubenhaftes Lächeln brachte perfekte weiße Zähne zum Vorschein….

JAN

Ich traf ihn in dem kleinen „In-Café“ in Saarbrücken, in der Nähe des Schlosses, in dem ich mich an diesem Morgen nur deshalb aufhielt, weil sich ein Termin kurzfristig verschoben hatte. So beschloß ich, einer Eingebung folgend, kurzfristig entgegen meiner Gewohnheit, ausführlich und gemütlich zu frühstücken! ICH erkannte ihn nicht, als ich am Buffet gerade sorgsam meinen Teller dekorierte…

„Hi, Nessy, siehst ja klasse aus, lange nicht gesehen, was?“ Ich fuhr herum und sah direkt in dieses nahezu vollkommene Männergesicht! Hatte ich erwähnt, dass er Grübchen hatte. wenn er lächelte? Nun ja. Doch, ich erkannte mit viel Fantasie jenen etwas rundlichen, unscheinbaren jungen Mann, der er damals gewesen war, wieder, den ich zuletzt vor etwa 15 Jahren bei einem Klassentreffen gesehen hatte. Nie war er so ein „Knaller“ gewesen… „Jan, das Kompliment kann ich aber zurückgeben, es scheint Dir sehr gut zu gehen, schaust super aus!“

„Ja, stimmt schon, aktuell laufen die Geschäfte fast alleine. Muß noch in meiner Filiale hier alles regeln, dann geht´s erst einmal wieder auf Reisen, das Leben ist zu kurz um es nicht auszukosten!“ Dabei zwinkerte er mir zu…

a2 (3)
Mein Look erklärt sich heute fast von selbst. Black an´White, Faux Fur und vergoldetes Blatt, dezentes, aber auch nicht zu softes Make up! Die Fellweste ist auch in sofern gut, weil sie am oberen Oberkörper etwas aufträgt. was „die Propotionen“ in diesem Falle günstig beeinflußt..

„Kurzgeschichte/Fashion/Lifestyle: Look of the week – heute mit der Kurzgeschichte: „Nessy, warum machst Du den Modezirkus mit?““ weiterlesen

Hallo ihr Lieben,

viel ist passiert, so sind die Hündchen endlich ohne Probleme geboren (ein Bericht wird noch folgen) und die Sonne hat schon einige ernsthafte Versuche unternommen, den Frühling einkehren zu lassen… Deshalb möchte ich euch heute schnell noch ein fröhliches Frühjahresoutfit vorstellen. Einzelteile kennt ihr schon, aber ich finde die Kombi ganz gut und es zeigt, dass man nicht alles immer neu kaufen muß. Mittlerweile wird mir immer klarer, dass ein kleinerer, feinerer Kleiderschrank oft besser als eine Ansammlung von Massen ist, bei denen man oft den Überblick verliert und die dann, wenn man etwas anziehen möchte, nicht im optimalen Zutand ist. Ist der Kleiderschrank vollgequetscht, muß man oft erst einmal Bügeln oder einen Knopf annähen…

lookbook „New sping outfit – enjoy the first sunny days-… Neues Frühjahresourfit – genieße die ersten Sonnentage!“ weiterlesen