Hochzeitsvorbereitungen – Nur noch wenige Tage … Gedanken, Deko, Brautaccessoires, Infos, wie man heiratet …

Wow! Jetzt sind es nur noch wenige Tage, bis sich mein Töchterlein tatsächlich ,,unter die Haube“ begibt! Klar, bin auch ich ein bißchen aufgeregt, denn gleich fahre ich los zum Ort des Geschehens. Ja, auch ich freue mich – auf ein wahrscheinlich unfassbar schönes Fest mit lauter lieben, tollen, intelligenten Menschen. So viele Programmpunkte gibt es, weil sich so viele Verwandten und Freunde einbringen, jeder hilft mit, damit es ein unvergessener Tag werden wird. Umso mehr bin ich mir sicher, dass diese Verbindung die richtige ist und mein geliebtes Mädel nicht nur einen tollen Mann, sondern auch eine tolle Familie hinzubekommt und auch die engagierten Freunde, die sie in den letzten Jahren hinzugewonnen hat, werden sie sicher auch, zumindest noch für eine Weile, in der Zunkunft begleiten.

Was ist nötig, um zu Heiraten?

Eine Hochzeit braucht theoretisch nicht viel. Klar, vorher muss man das sogenannte Aufgebot auf dem Standesamt (meist im Rathaus) bestellen, damit die Heirat auch ,,rechtens“ ist.

Hier kurz das Wichtigste:

Wann muss man das Aufgebot bestellen?

Es ist erst 6 Monate bis eine Woche vor dem geplanten Termin für die Trauung möglich, das Aufgebot zu bestellen. Dazu benötigt man einen Termin auf dem Standesamt. Eventuell ist es übrigens vor diesen 6 Monaten möglich, ein bestimmtes Wunschdatum zu reservieren. In USA (LAs Vegas) sind hingegen auch Spontanhochzeiten möglich.

Aufgebot bestellen

Man muss die nötigen Unterlagen mitbringen:

  • Personalausweis
  • Abschrift aus dem Geburtenregister.
  • Wenn ein Ehepartner geschieden ist, muss eine Eheurkunde mit Vermerk, dass dieses Ehe geschieden ist, sowie ein Nachweis für eine eventuell bestandene eingetragene Partnerschaft mitgebracht werden.
  • Bei gemeinsamen Kinder ist eine Geburtsurkunde der Kinder nötig

Aber ansonsten sind, am besagten Tag der Hochzeit, die Anforderungen doch relativ gering. Als da wären Braut und Bräutigam natürlich, dann eine oder einer, der/die Trauung vollzieht und Trauzeugen. Sollte zu schaffen sein, oder? Nicht Euer Ernst! So läuft das heute definitiv nicht mehr ab!

Ein bisserl mehr darfs dann schon sein! Wobei ,,ein bisserl!“ des Pudels Kern nicht so ganz genau trifft. Denn mit ,,ein wenig Chichi hier, ein paar Gäste mehr da “ ist es bei weitem nicht mehr getan. Schließlich soll so eine Hochzeit ein epochales Ereignis sein – Klaro, welche Eltern wollen nicht das Allersschönste für die kostbare Brut, sprich das allerliebste Töchterlein beziehungsweise der allerbeste Sohnemann, das/den man mit soviel Sorgfalt und Hingabe groß gezogen hat …

Ein paar Häppchen sind ja schnell geschmiert,… Nö, just a joke, weil, ja, also Häppchen schon, aber bitte vom Bäcker (ja, ich nenne ihn immernoch so, wobei dieser Ausdruck wohl in keinem Hochzeitsjournal mehr zu finden sein wird) und auch nur VOR dem richtigen Essen. Wo wir schon dabei sind, natürlich muss es auch was ,,Richtiges“ zum Essen geben. Zugegeben macht schon das Probeessen Spaß und definitiv Lust auf mehr … Aber der Reihe nach.

Bereits die Organisation so eines Events ist ein eigenes Event, für das ich bereits einige Monate vorher für einige Tage an den – mit Hingabe vom Brautpaar bereits lange Zeit vorher ausgewähltem – Ort des geplanten Ereignisses angereist bin. Denn die ,,super-Locatione“ sind rar gesäät und teilweise auf Jahre an den Wochenenden ausgebucht. Wer nicht gerade Mittwochs heiraten möchte, tut deshalb gut daran, etwa zwei Jahren vorher zu planen – wenigstens kann man sich in dieser Zeit dann erst einmal richtig kennenlernen. Vielleicht tatsächlich nicht die schlechteste Art, eine gewisse ,,Probezeit“ vor der Heirat durchzustehen …

Nachdem jedenfalls ,,unser“ Brautpaar gemeinsam alle wichtigen Entscheidungen getroffen hatte, durften nun auch wir, sprich, die Eltern und Großeltern, an den Freuden der Hochzeitsvorbereitungen teilnehmen.

Da das Event nahe meiner alten Heimat stattfinden sollte, trafen sich also Eltern und Schwiegereltern zum Probeessen und zur Besichtigung der Location – ein wunderschönes Schloss mit Schlossgarten, grandiosen Sälen, romantischen Türmen, Schlossgraben und der obligaten Schlossbrücke … und zur Besprechung der wichtigsten Dinge dort im schönen … halt, das verate ich erst, wenn die ganze Sache vorbei ist! Man weiß ja nie …

Aufgabe der Eltern

Die Aufgabe meiner Mutter und mir sollte darin bestehen, meine Tochter bei ihren Vorbereitungen zu unterstützen und ein paar Dinge zu besorgen. Auch sollten die Einzelheiten und Besonderheiten mit der Hochzeitsplanerin besprochen werden, die im Vorfeld natürlich bereits mit dem Brautpaar abgeklärt worden waren. Denn ein großer Fehler, liebe Mütter und Väter ist, sich zu sehr einzumischen! Ihr dürft gerne die Deko basteln, einen Kuchenbäcker vorschlagen oder Euren Senf zum Kleid/Anzug dazugeben. Denkt aber bei allem daran, dass Ihr es Euren Lieben so einfach wie möglich machen wollt und Ihr Euch nicht an Eurer Meinung, sondern an dem Wohl Eurer Kinder orientieren müsst! Eure Tochter möchte ein bestimmtes Brautkleid wie Herzogin Megan und Ihr findet das geschmacklos, weil diese schließlich das Königshaus verlassen hat? Liebe Mütter und Väter, das ist doch wirklich völlig wurscht! Der einizige Einwand, den ihr haben ,,dürft“ wäre, wenn die Größe falsch wäre oder das Kleidchen wirklich extrem unvorteilhaft aussähe! Sorry Ihr Lieben, dieser Ratschlag war überflüssig, weil ich weiß, dass meine Leser/innen natürlich nie so plump wie diese Fernseheltern in diversen Brautsendungen sein würden sondern wesentlich einfühlsamer und liebevoller sind!

Besprechung mit der Hochzeitsplanerin

Deshalb also zurück zu der Besprechung mit der Hochzeitsplanerin (im Fernsehen wird das angliziert und heißt natürlich ,,Wedding-Planer“.. Bei ihr/ihm werden so wichtige Frage diskutiert wie

Wollen wir für die Trauung Freudentüchlein?

Ich schaue die nette Dame, die wirklich unheimlich sympathisch und mütterlich ´rüberkommt, etwas verdutzt an. Töchterlein, die sich natürlich schon in die aktuellen Hochzeits-Trends eingelesen hat, klärt mich diskret auf. Nur für die, die vielleicht auch, wie ich, ein wenig naiv sind, weil die eigene Hochzeit nicht groß gefeiert wurde bzw. schon ein paar Jährchen her sind, hier dieser relativ ,,neue“ (was weiß ich, wann sich das jemand ausgedacht hat!) Hochzeitstrend:

Ein sogenanntes Freudentüchlein ist ein kleines , feines Tüchlein aus Leinen oder Baumwolle (wahlweise auch schnödes Tissue-Papier), das mit den Namen und Datum des Brautpaares bestickt oder bedruckt wird. Vor der Trauung wird es auf den Stühlen oder in einem schicken Behälter, für jedermann zugänglich drapiert oder auch ausgeteilt. Wenn dann die Tränen wie Brünnlein fließen, kann man sich diese stilvoll abtupfen. Super, oder? Kostenpunkt je nach Bestellungsort zwischen 2 und 15 Euro pro Stück (ohne Gewähr!). Ehrlich jetzt? Kann man machen – muss man nicht!

Der neueste Trend – Pantoffeln!

Auch die Pantoffeln (bestickt mit dem … Ihr wisst schon!) für die Damen, die es in ihren High Heels nicht mehr aushalten, braucht man nicht unbedingt.

Accessoire-Körbchen auf den Örtchen

Anders sieht es da schon mit den Accessoire-Körbchen und dem Sträußlein auf einem gewissen Örtlein aus. Das ist nett und kostet nicht viel … Wie wir draufgekommen sind? Naja, beim Hochzeits-Probeessen gab´s tatsächlich solche Körbchen. Allerdings hat mich in diesem Zusammenhang eine Sache doch erstaunt. Während die Damen lächelnd an dem Körbchen vorbeisteuerten und es als ,,nette Idee“ im Gehirn abspeicherten, verweilten die Männer tatsächlich unüblich lange auf ,,dem“ Örtchen und als jemand die Sprache auf besagte Körbchen brachte, gaben sie zu, doch eine kleine Runde durch die Welt der Herren-Kosmetika gedreht zu haben … Tatsächlich war ihre Neugier geweckt!

Die Candy-Bar

Als wir die Frage gestellt bekamen, schien uns die Notwendigkeit einer Candy-Bar zunächst eigentlich auch eher nicht gegeben, aber bei genauerem Nachdenken und Durchforsten gewissen einschlägiger Portale gefiel uns der Gedanke dann doch immer besser … Bis wir überzeugt waren, dass es doch ein grober Faux Pas bedeuten würde, denn trotz Häppchen, Kaffee und Kuchen und später ein 4-Gänge-Abendessen könnte sich schließlich in den Minuten dazwischen doch noch die Gefahr einer Unterzuckerung ergeben …. Also, Ihr habt richtig verstanden, zum Kuchen Buffet dazu … und NATÜRLICH so richtig stilvoll mit Omas Bonbon-Gläser, Etageren, Candy-Zangen mit Herzchen und Schäufelchen und was so alles unbedingt notwendig ist für eine halbwegs passable Hochzeit. Ja. lacht Ihr, Ihr Nicht-Wissenden! Denn wenn Ihr erst einmal selbst in die Lage kommt und Euren Sohn oder Eure Tochter ,,in andere Hände gebt“ werde ich dijenige sein, die Eure Hochzeitsbemühungen schmunzelnd und wissend ansieht und ein leicht arrogantes ,,doch ein wenig übertrieben“ vor mich hinmurmeln … – Oder auch nicht …

Und jetzt habt Spaß bei den Bildern, die für sich sprechen …

Alles Liebe und auch Euch eine wunderschöne Zeit, Eure Nessy

Tischdeko für runde Tische: Drei verschieden große Holzscheiben, ein Windlich, Röschen





Wurde dann aussortiert …




































Hochzeit: Mein Kleid als Brautmutter

Hallo Ihr Lieben!

In diesem Post geht es um das Kleid der Brautmutter und um das, was gar nicht geht … verbunden wie meist mit meiner persönlichen Geschichte.

Wie ich ja bereits berichtet habe, steht bei uns eine Hochzeit ins Haus. Nur noch wenige Wochen, dann ist es soweit! Wow, bin ich schon jetzt aufgeregt. Es ist so ein wohliges Kribbeln, verbunden mit Freude auf den wunderschönen Tag, der meiner Tochter natürlich alles Glück dieser Welt bringen soll und an dem es für sie an nichts fehlen soll… Aber sicherlich könnt Ihr Euch vorstellen, dass ich natürlich schon auch etwas Angst habe, dass es mir schwerfallen könnte, mein Töchterlein nun ,,entgültig“ in die Arme eines – zugegeben absolut tollen – Ehemanns zu geben; oder auch, dass das Ganze in letzter Sekunde wegen Corona oder einem anderen unvorhersehbaren ,,Mist“ abgesagt bzw. verschoben werden muss.

Aber zurück zu meinem Kleid. Unten habe ich Euch einfach einmal eine Auswahl mehr oder weniger geeigneter Kleider, die Ihr vielleicht sogar zum Teil schon kennt, präsentiert. Zwei davon sind ganz neu und wahrscheinlich wähle ich sie aus, da die Anforderungen für tagsüber und abends ja unterschiedlich sind.

Übrigens zieht sich auch die Braut einmal um. Soviel sei Euch verraten: Mittags trägt sie einen wunderschönen, zarten, ,,romantische Boho-Mädchentraum“, der dennoch nicht überladen wirkt und abends das etwas frechere (abgeänderte) hautenge Seidenkleid, das schon die Großmutter bei ihrer Hochzeit trug. Klar, dass ich Euch die Braut-Bilder (natürlich nur, wenn ich die Erlaubnis bekomme ), erst nach der Hochzeit zeigen kann! Zwar gelten eigentlich überhaupt keine ,,Etikette“ mehr und jeder kann und soll meiner Meinung tragen, was er möchte, aber wir selbst möchten uns aber schon an gewisse Grundregeln halten, weil es einfach schön ist und mit dem Rahmen einer Feier in einem romantischen Schloss passt.

Also schauen wir uns einmal die ,, Voraussetzungen“ für das Brautmutter-Outfit an:

Also …

  • Es soll nicht zu schlicht, sondern schon feierlich sein, denn auch die Brautmutter steht ein wenig im Focus.
  • Es darf aber keinesfalls zu pompöös sein, denn das absolute No-Go ist es, die Braut mit dem Kleid zu übertreffen oder vom Stil her absolut abzuweichen! Denn das schönste Kleid gebührt auf alle Fälle der Braut! Das Gleiche gilt übrigens für das Make up!
  • Die Farbe ist ein wenig schwierig. Die meisten ,,typischen“ Brautmutter-Kleider, die man im Internet so findet, sind altrosa, chlammfarben oder dunkelblau. Auf alle Fälle darf das Kleid nicht weiß oder creme oder eine andere Farbe des Weißspektrums haben. Bei Muster auf weißem Stoff scheiden sich die Geister. Was meint Ihr dazu? Dass Schwarz tabu ist, ist eigentlich klar.
  • Die Länge: Schleppe, alles kürzer als knielang und Schlitze, bei denen das Höschen blitzt sind ein No-Go.
  • Der Schnitt: Knalleng, tief ausgeschnitten oder obenrum schulterfrei bis zum Busen sind für die Brautmutter unangebracht, ansonsten ist eigentlich alles erlaubt. Nachte Ärmel sollten in der Kirche (falls es eine gibt), mit einem Jäckchen, Bolero oder Tuch bedeckt werden.
  • Noch ein Tipp: Die Brautmutter ist oft (neben den Brautjungfern oder der Trauzeugin) die gute Fee im Hintergrund, die relativ schnell hin- und herlaufen können muss. Deshalb sollte sie Schuhe tragen, die das erlauben, aber trotzdem eine gewisse Eleganz aufweisen, wenn auch der Absatz vielleicht nicht neu Zentimeter hoch ist.

Soo, das wars von meiner Seite. Nächste Woche geht es wieder ein wenig medizinisch zu. Wir gehen wahrscheinlich zusammen der viel diskutierten Frage nach, ob- und wieviel Vitamin C zum Einnehmen sinnvoll ist.

Bleibt mir, Euch viel Spaß mit den Bildern zu wünschen und schreibt mir gerne, was Euer Favorit ist! Alles Liebe und Euch eine wunderschöne Woche. Eure Nessy

Jeans 2021: Die besten Tricks für eine tolle Figur plus aktuelle Trends …

Welche Jeans-Form steht mir? Was kommt, was geht? Hier findet Ihr die individuellen Vorteile verschiedener Jeans-Formen – neben vielen anderen Infos rund um das Thema Jeans!

Hallo Ihr Lieben!

Eine Regular Fit Jeans. Schön wirkt die farblich passende Kuschel-Jacke und die weißen Schuhe – es müssen nicht immer Sneakers sein! Auch Ankle Boots oder Slingpumps setzen Akzente und switchen, beispielsweise mit einer Seidenbluse oder einem Top mit Blazer, den Look in eine andere Richtung.

Länger habe ich mich nicht mehr um Euch gekümmert! So sorry … Ich hoffe, Euch geht es gut und Ihr habt den Weg durch die Corona-Krise gefunden, ohne allzuviel Schaden genommen zu haben! Dennoch hoffe ich, dass Ihr in der Zwischenzeit auch schöne, aufregende Dinge erlebt habt!

Die Geschäfte sind wieder offen, satte Rabatte locken. Wen juckt es da nicht, wieder einmal auf die Einkaufs-Pirsch zu gehen? Denn wenn wir ehrlich sind, haben wir (oder zumindest ich mir) in der Lock down-Zeit einen ,,Home-Look “ mit Schlampi-Schlupf-Hosen und Sweatshirt oder Old-Shirt angewöhnt. Wahlweise bei Konferenz-Schaltungen mit Seidenbluse ,,obenrum“. Tatsächlich gab es solche Looks sogar in Modezeitschriften und dazu Vorschläge, wie man ,,Hintergründe“ kreiieren kann. Da musste ich schon etwas schmunzeln. Nichts desto trotz gehts jetzt wieder vermehrt nach draußen, wobei Jeans nach wie vor ein verlässlicher Partner ist!

„Jeans 2021: Die besten Tricks für eine tolle Figur plus aktuelle Trends …“ weiterlesen

Bilderserie OSTERSTIMMUNG – Mode: Desigual-Folklore-Look, Oster-Deko, Natur und Hunde!

Bildschirmfoto 2019-03-21 um 21.33.01
IMG_4712
Bildschirmfoto 2019-04-16 um 22.05.09

Hallo Ihr Lieben!

Ahhh! Der erst warme Tag im Jahr Ende März! Es tut mir so gut, diese warme, sommerliche Luft einzuatmen und zu sehen, wie jeder Grashalm und jede noch so winzige Blüte in sich einen unbändigen Trieb verspürt, zu wachsen, zu gedeihen … Dieser Anblick der erwachenden Natur erweckt in mir ein tiefes Gefühl der Freude und Glücks über diese starke, verlässliche Kraft der Natur. Für mich bedeutet es Hoffnung und ich weiß in solchen Momenten, dass auch ich noch viel schaffen kann , wenn ich mir die Mühe mache, meinen Blick für die Signale schärfen, die mir das Leben bringt, Chancen ergreife und Gefahren rechtzeig aus dem Weg gehe.

Vielleicht ist eines der positiven Aspekte, dass uns ,,Corona“ auch etwas sensibler für die schönen Dinge des Lebens gemacht hat. Was hätten wir vorher ,,noch“ tun können und es doch versäumt? Zum Glück ist es für viele Möglichkeiten, die wir in unserem Leben hatten, noch nicht zu spät! Wichtig ist, sich zu fokussieren und sich seiner Wünsche bewußt zu werden und sie zu visualisieren, damit wir an ihrer Verwirklichung arbeiten können, wenn sie wirklich ernst gemeint und im Rahmen des Möglichen sind.

Die Frage ist aber auch, was man mit Wünschen macht, die man schon lange hegt und bei denen man schon viele Anstrengungen zu Realisierung unternommen hat …

Lohnt es, sie weiter zu verfolgen? Und wenn ja, hat man wirklich alles unternommen, um sie zu realisieren? Muss man eventuell einen Kurswechsel in Erwägung ziehen und sind wir bereit, Opfer darzubringen?

Plötzlich merke ich, dass sich in meinen Kopf die Gedanken wie ein Feuerwerk auftun und lächle über meinen Eifer. Und dann sauge ich die Kraft der Natur ganz tief in mich ein!

fullsizeoutput_5246
Bildschirmfoto 2019-04-16 um 21.34.48
Bildschirmfoto 2019-03-21 um 21.21.45
Bildschirmfoto 2019-03-26 um 23.14.28
Bildschirmfoto 2019-04-16 um 21.29.47
Bildschirmfoto 2019-04-16 um 21.30.50

Ostern ist bei uns Familientag!  Klar, dass das Haus festlich geschmückt wird und überall ein paar Leckereien bereit stehen werden, die ,,im Vorbeigehen“ groß und klein erfreuen…

fullsizeoutput_52ab
Bildschirmfoto 2019-04-16 um 21.54.40

Bildschirmfoto 2019-03-22 um 11.42.58
Natürlich habe ich auch schon in meinem Kleiderschrank gestöbert, was klamottentechnisch für die nächsten Tage geeignet wäre. Meine fröhlichen Desigual-Klamotten, die ich Euch heute hier vorstellen möchte, sind im folkloristischem Stil gehalten und passen mit ihren floralen Mustern gut zu der erwachenden Natur, auch wenn sie bei über 20° Grad doch eigentlich bereits ,,zu warm“ sind … Aber die Tage werden abends noch empfindlich kühl und an Ostern ie Temperaturen wieder fallen, insofern wären Sommerklamotten in diesem Post doch ein wenig verfrüht.
Bildschirmfoto 2019-03-22 um 11.04.30
Gib eine Beschriftung ein
Bildschirmfoto 2019-03-22 um 01.46.59
Bildschirmfoto 2019-03-22 um 11.43.21
fullsizeoutput_530d
fullsizeoutput_5319

fullsizeoutput_5247
Bildschirmfoto 2019-04-16 um 22.11.18

IMG_4833
Bildschirmfoto 2019-04-16 um 21.09.43
Bildschirmfoto 2019-04-16 um 21.09.23
Bildschirmfoto 2019-04-16 um 22.06.18
IMG_4826

Natürlich springen auch die Hunde begeistert durch den Garten und fangen Mäuse. sie wissen ja nicht, dass sie keine Katzen sind und so haben sie sich wohl mit der Nachbarskatze unterhalten, dass die kleinen grauen Viecher gut schmecken. Witzig ist übrigens auch ihre Fangtechnik mit einem hohem Sprung auf die Maus aus einem Meter Entfernung – eben wie eine Katze…

Zum Glück haben sie die kleinen Vögelchen, die schon in unserem Vogelhaus geschlüpft sind, nicht erwischt …

Bildschirmfoto 2019-04-16 um 22.08.52
Bildschirmfoto 2019-04-16 um 22.08.05

Der üppig blühende Garten, ist natürlich nicht der ordentlichste, denn ich achte darauf, der Natur ihren Tribut zu zollen. Vögel, Eidechsen und  Insekten sollen in ihrem Tun schließlich nicht unablässig gestört werden!  Klar, dass ich meine fellnasigen Vierhufer  im Sonnenschein auf dem saftigen Rasen grasen lasse, schließlich gehören sie doch mit zur Familie! Wen stört es, dass der Boden etwas unter den Pferdehufen leidet… Rasen war das eh noch nie …

Bestimmt sind auch unter Euch schon einige  dabei, die Wohnung auf Vordermann zu bringen, alles festlich zu dekorieren und zu schmücken! Vielleicht habt Ihr ja auch schon einen Frühjahrslook der Euch ans Herz gewachsen ist!

Bildschirmfoto 2019-03-21 um 21.41.56

Gerne könnt Ihr mir darüber berichten oder/und  Bilder schicken! Ich bin gespannt!

Bildschirmfoto 2019-04-16 um 21.32.23
Bildschirmfoto 2019-04-16 um 21.33.29
fullsizeoutput_5274
fullsizeoutput_52a7
fullsizeoutput_5319

 

Bei Euch, meiner treuen Leserschaft,  möchte ich mich an dieser Stelle ganz herzlich bedanken und wünsche Euch und Eure Lieben ich von Herzen schöne Osterfeiertage! Alles Liebe ,Eure  Nessy

Gut betucht: kleine, bunte Seidentücher- oder Bänder bringen Laune in tristes Wintergrau!

Nicht erst seit Hermès es vormachte, dass man mit diesen kleinen Accessoires auch Taschen verschönen kann, erfreuen sich die kleinen Stoffstückchen größter Beliebtheit! Neugierig geworden? Schaut einfach einmal herein und sehr, was man mit diesen kleinen schmalen Tüchlein, um die es heute geht, alles anstellen kann …

„Gut betucht: kleine, bunte Seidentücher- oder Bänder bringen Laune in tristes Wintergrau!“ weiterlesen

Mode contra Winter-Blues: Heute mal bunt wie Heidi Klum …Bonus: Zitate von King Karl (Lagerfeld)

Aktuell ist es für uns alle nicht ganz einfach. ,,Corona“ dauert schon zu lange! Es ist an Zeit, neue Farben ins leben zu bringen – heute mit einem bunten Outfit ala Heidi Klum …

„Mode contra Winter-Blues: Heute mal bunt wie Heidi Klum …Bonus: Zitate von King Karl (Lagerfeld)“ weiterlesen

Fashion: Kuscheldecke zum Anziehen! Perfekt für kalte Tage! / Bonus: Herbstlyrik zum Träumen …

Die Schatten werden länger und im Mauseloch wartet schon der Winter, um die Natur zu einer Rast zu zwingen … Wenn man vom einem ,,coolen“ Shooting (im wahrsten Sinne des Wortes) nach Hause kommt, möchte man sich am liebsten mit einer Tasse Chai auf dem Sofa einkuscheln und ein wenig träumen!

„Fashion: Kuscheldecke zum Anziehen! Perfekt für kalte Tage! / Bonus: Herbstlyrik zum Träumen …“ weiterlesen

Style-Challenge ,,New Grunge“ – Lebenseinstellung durch Klamotten zeigen, wie geht das eigentlich?

Hallo Ihr Lieben!

,,New Grunge“ erlebt diesen Herbst ein echtes Revival: Auf den ersten Blick oft ,,undone“ birgt der Look doch eine Menge Möglichkeiten, eine locker-entspannte Weltanschauung zu zeigen, mit der man sich auch innerlich wohlfühlen kann … und das, ohne sich wirklich krummlegen zu müssen, denn: Alles, was halbwegs anständig ist und keinem anderen Look zuzuordnen ist, ist bei dieser Stilrichtung erlaubt! Also, … fast. Denn was diesen Look so stylisch (und so beliebt) macht, ist eben, dass man sich nicht an feste Regeln halten muss,…

„Style-Challenge ,,New Grunge“ – Lebenseinstellung durch Klamotten zeigen, wie geht das eigentlich?“ weiterlesen

Sofort gut angezogen! Die 5 schönsten It-Pieces & aktuelle Runway-Trends zum einfachen Nachstylen & wie Trends wirklich entstehen, Bonus: Mein Lieblings-Herbst-Look

Hallo Ihr Lieben!

Der Herbst kommt in Riesen-Schritten, die Temperaturen sind bereits um 50% gefallen und schon wird der Ruf nach neuen Klamotten und natürlich auch Accessoires laut!

„Sofort gut angezogen! Die 5 schönsten It-Pieces & aktuelle Runway-Trends zum einfachen Nachstylen & wie Trends wirklich entstehen, Bonus: Mein Lieblings-Herbst-Look“ weiterlesen

Fashion: Maritime Looks in Blau & Weiß – Sommerfeeling pur, Unterhaltsames …!

Hallo Ihr Lieben!

Was wäre ein Sommer ohne maritime Looks in klassischem Blau-Weiß? Dazu Caps, Tücher, Taschen … Und ein paar persönliche Eindrücke (von Holland und so…)  konnte ich mir natürlich auch nicht verkneifen …

„Fashion: Maritime Looks in Blau & Weiß – Sommerfeeling pur, Unterhaltsames …!“ weiterlesen