Gute-Laune-Bilder: Wintersonne, Glitzerlandschaft, Hunde, Pferde und der erwachende Frühling …

Hallo Ihr Lieben!

heute lade ich Euch herzlich ein, mit mir  ein paar schöne Momente bei einem kleinen Schneespaziergang in der Sonne zu erleben. Vielleicht spürt Ihr ja auch etwas der unbändige Freude, die die Tiere und mich an diesem Tag überkommen hat … einfach, weil die Sonne unsere Seele gestreichelt hat! „Gute-Laune-Bilder: Wintersonne, Glitzerlandschaft, Hunde, Pferde und der erwachende Frühling …“ weiterlesen

Reise / Erlebnis-Geheimtipp Winter -Kurzurlaub im Schwarzwald (Todtnau): Familien -Wochenende mit Schlitten, Schnee und Spätzle …

Hallo Ihr Lieben!

Weihnachtswünsche der etwas anderen Art…

IMG_5750 (3)23 Uhr, Montag abends, Dialog im Wagnerschen Ehebett, sie, sinnierend: ,,Das ist aber auch so eine Sache mit dem Schnee! Kaum schneit es und Sohnemann hat seinen Schlitten startklar gemacht, taut die Chose, schneller als die Butter in der Pfanne schmilzt, schon wieder weg!“ Und dann, mit romantischer, sehnsuchtsvoller Stimmer:,, Weißt Du noch, als wir jung waren, wie wunderschön der tiefe, weiche Schnee in der Sonne glitzerte? Ich möchte einfach mal wieder …“ Er, brummig – gutmütig, aber sichtlich müde – geschafft: ,, Nein, sorry kleines Ungeheuer! Ich hasse stundenlanges Im-Stau- Stehen, überfüllte Lifte … Und dazu noch, für fünf Tage Stau- und Ansteh-Marathon inmitten von Blech- und Schneelawinen, soviele Euronen hinzublättern, dass man dafür locker zwei Wochen im Burj al Arab in Dubai verbringen könnte!“- Sie, bedauernd – mitfühlend, aber dennoch etwas traurig:  ,,Du bist ja soo gemein!“ –  Er, entschuldigend und ein klein wenig genervt … ,,Ich weiß! Und jetzt Themenwechsel, okay?“

Was tun,  wenn´s  ´mal wieder weit und breit keinen Schnee  gibt?

Kennt Ihr solche Dialoge? Aber natürlich wäre ich nicht Nessy, wenn mir nicht tatsächlich etwas eingefallen wäre! Nun, natürlich war mein Vorschlag nun nicht gerade die Erkenntnis des Jahrhunderts, aber irgendwie habe ich immer geglaubt, dass es entweder Schnee gibt, oder halt keinen, wenn man nicht gerade nach Österreich, die Schweiz  oder gar nach Aspen fahren möchte…

Nein, Kinders, falsch gedacht! Denn die einfache Lösung lautet: Schwarzwald! Glaubt man erst nicht, ist dann  so! Tatsächlich gibt es dort relativ früh Schnee, obwohl die Berge eigentlich gar nicht so hoch sind! Aber heute möchte ich keine wissenschaftlichen Abhandlung darüber schreiben, wie die Berge und die Luftschichten das bewerkstelligen, sondern mich mit Euch zusammen einfach an tollem Schneetreiben, fast von unserer Haustüre,  erfreuen! Natürlich muss es schon so ein kleines bisschen kalt sein … Aber wenn dies der Fall ist, so wie übrigens meistens schon an Weihnachten, dann kann man dort relativ bequem hinfahren und sich an wunderschönem, wenn man Glück hat, auch durchaus fluffigem, Schnee erfreuen! Übrigens sind die Bilder letztes Wochenende am dritten Advent,  entstanden!IMG_5741 (3)

 

Okay, an Heilig Abend tanzt direkt auf dem Feldberg der Bär, aber sogar das ist noch so, dass es Spass machen kann! Vor einigen Jahren gönnten wir uns einmal dieses nicht ganz günstige Erlebnis  direkt im Feldberger Hof am Fuße der Schwarzwalds in der Höher-als-Hochsaison direkt zwischen Weihnachten und über Silvester (inklusive einem wirklich lustigen, festlichem Silvesterfeier mit vielen , tollen Highlights für jeden von uns). Abgesehen dass dies das schönste Familienhotel ist, in dem ich je gewohnt habe, war es ein klasse Urlaub und wir sind tatsächlich nie länger als 10 Minuten an den Liften angestanden!

 

Nicht nur lustige Namen …

120 km alleine um den Feldberg stehen Pisten  für Ski, Snowboard, Langlauf- und Schlitten – hungrige Wintersportler und die, die sich dafür halten, zur Verfügung! Das sind schon eine ganze Menge, auf denen sich dann doch alles noch relativ gut verteilt ! Dazu kommen noch so klangvolle Orte, deren Namen wahrscheinlich aus den Attributen der Bewohner entstanden sind,.. oder vielleicht auch der Gäste?  Man weiss es nicht… Egal, jedenfalls gibt es da den  ,, Mehliskopf“ ,  den ,,Spitzenberg/ (mit) Köpfle“, die ,,Hundseck“, und auch ,,Kaltenbronn“, der ,,Hasenkopf“ und,,Vogelskopf“, naja, und für die Sensiblen auch ,,Hinterzarten“ , um nur einige zu nennen… Ach ja, für die ,,kalte Herberge“ empfiehlt sich wohl ein Paar Handschuhe extra einzupacken!

Spaß beiseite, komischerweise ist dort tatsächlich meistens Schnee, auch wenn der Rest von Deutschland (außerhalb der Alpen) noch im Schneematsch versinkt… Natürlich tummeln sich in diesem Falle die Schneehungrigen  wie die Ameisen auf einem angetrocknetem Marmeladeklecks auf den schneebedeckten Plätzen in Deutschland, aber die Anfahrt ist selbst dann wesentlich kürzer…IMG_5768 (3)

 

Geheimtipp Todtnau: Ursprünglichkeit und Atmospäre

Wir waren diesmal aber übers Wochenende in Todtnau. Das ist ein kleines, eher beschauliches Städtchen, südlich des Feldberg-Skigebietes. Nach etwa 40 Minuten Fahrt von Freiburg ist man schon dort, nach einer wunderschönen Fahrt durch schneebedeckte Berge…  Es ist ein Ort, in dem es tatsächlich noch persönlich zugeht und es urige Stuben gibt, die seit Jahrzehnten so gewachsen sind…  jeder scheint jeden zu kennen und die Frau am Lift holt erst einmal ein Tempo hervor, als sie mein rotes Triefnäslein erblickt…

Und obwohl das Wetter an diesem dritten Advent okay war, Super-Schneeverhältnissen (hier geht´s zu der Webcam der Ski-Lifte) vorlagen, die Pisten wirklich wunderschön waren und es einen schnuckeligen Sessellift gab, auf dem man sich nicht so wahnsinnig konzentrieren mußte, um nicht von der Spur abzukommen, wie bei diesen Schlepp-Liften…. (und manchmal auch im Leben…), waren nur soviel Leutchen da, dass man sich nicht einsam vorkam!

 

 

 

Warum ein guter Schlitten zwar schmerzhafter, aber weniger kommunikativ ist…

Es bildete sich sogar an diesem schönen, manchmal leicht bewölktem Sonntag so etwas wie eine kleine Gemeinschaft auf dem ,,Hasenhorn“ aus. Während ich so mit unserer Familie mal schneller, mal langsamer, auf der gut präparierten, romantisch-verschneiten Rodel-Piste durch den Wald fuhr, trafen wir meist das gleiche Vater-Sohn Duo, die uns jedesmal (wirklich je-des-mal) mit großem Hallo überholten, um mir gleich darauf die Möglichkeit boten, meinen Helfer-Komplex an dem mir nur anfangs fremden Sohnemann auszuleben, während der Herr Papa schon in Affenzahn-Tempo mindestens 200 m weiter ,,geschlittert“ war und immer dann wieder bei seiner Brut ankam, wenn ich Tränen getrocknet und diesen billigen China-,,Rennschlitten“ zusammengebaut hatte! Dieser bestand nämlich aus Plastikteilen, die wohl nicht für den tatsächlichen Einsatz im Schnee bestimmt waren, sondern vor allem unterm Weihnachtsbaum ,,cool“ aussahen …  So löste sich immer das, was wohl eine Art Lenkrad darstellen sollte, vom Rest ab, was die Weiterfahrt dann dahingehend beendete, dass der doch recht mutige Junge sein Gefährt wohl nicht so ganz freiwillig verließ, weil es sonst dem Abhang gefährlich nahe gekommen wäre. Doch anstelle das Ding im Tal seiner Bestimmung als Abfall zukommen zu lassen und einen stabilen Plastik-Schlitten für 4,50 Euro zu leihen, zerlegte es das Teil  des tapferen Filius erneut nicht nur einmal bei der nächsten Fahrt – Autsch ! Mit der Zeit schaute ich nicht nur nach meinen Süßen, sondern ob auch bei ,,Ihm“ alles okay war. Aber in dem Moment, als  in meinen Augen der Spaß so langsam wirklich zu gefährlich wurde und ich mir fest vornahm, dem Vater die Leviten zu lesen, war das ungleiche Paar plötzlich verschwunden… War vielleicht besser so!

Übrigens lies ich selbst es mir nicht nehmen, mit genau dem gleichen Holzschlitten die Piste auch nicht gerade langsam, hehe! hinunterzudüsen, wie ich das schon im Alter von acht Jahren getan hatte! Nur hatte mein  Mann die selbstgeflochtene Schnur meiner Schwester nach 30 Jahren tatsächlich entsorgt, der Verschwender!

 

Die Hasenhorn Jause – Spätzle und Gemüsesuppe noch handgemacht!

Tja – irgendwann meldete sich so ein Hüngerchen … und auch hier war wirklich bestens vorgesorgt. Aber nicht, dass Ihr denkt,  es hätte in Cellophan verpackte Plastik-Sandwiches gegeben, wie sie heutzutage in den  Kantinen- Massenabfertigungen der ,,modernen“ Skigebiete, wie Les Arcs 3000 & Co, üblich sind…

Nein, wir befanden uns tatsächlich in einer der urigsten  Jausen-Hütte, in der ich mich je aufgehalten habe! So gab es einen gemütlichen Kachel-Ofen, an dem die Stiefel zum Trocknen standen und wir fanden uns in einer Atmosphäre wieder, die mir jeder anderen Umgebung als  etwas antiquiert vorgekommen wäre, aber hier, in dieser Situation, von allen als wohltuend ursprünglich empfunden wurde.

Die rotbäckige Hüttenwirtin mit den gütigen, lachenden Augen servierte einen Gemüseeintopf mit frisch gekochtem Gemüse, den mein Sohn mit gesundem Heißhunger wegputzte, der mir ansonsten beim Mittagessen bei ihm fremd war, während ich meine fettigen, aber so richtig-leckeren, selbstgemachten Käsespätzle mit solch einer Wonne verdrückte, dass ich mir selbst etwas befremdlich vorkam, angesichts dieser Ignoranz von meinen, ansonsten doch recht ,heiligen“, Low-Carb Prinzipien …

 

Für jeden etwas…

Ich könnte noch viel über diesem wunderschönen Tag parlieren, aber schaut Euch einfach die Bilder an  – und vielleicht entstehen vor Eurem geistigen Auge ja ganz eigene Geschichten! Wenn Ihr genau das sucht, was ich beschrieben habe – eine Möglichkeit, in ursprünglicher, herzlicher  und wunderschön romantischer Atmosphäre Urlaub zu machen, dann kann ich Euch den Schwarzwald nur wärmstens  empfehlen! Übrigens ist das Schlittenfahren auf der 3,5 km langen Loipe durch einen herrlichen romantisch-verschneiten Wald für eigentlich alle geeignet, die noch auf zwei Beinen gehen können, denn das Tempo kann man selbst bestimmen! Im großen Ski-Gebiet des Schwarzwalds ist für alle Wintersportarten vorgesorgt und wenn es tatsächlich einmal ganz mild sein sollte, gibt es an einigen Gebieten auch Schneekanonen und ein tolles, großes Erlebnis ´bad, das ..Galaxy! in Titisee/Neustadt, mit nicht nur 23 Rutschen, sondern auch eine ruhige Palmenoase mit über 100 Palmen, Wellness und ,,Meer“. Naja… nicht ganz, aber fast! Zumindest gibt es ein ,,Vitalbad“ mit Meer-ähnlichem  Mineralienwasser …“

unnamed (29)

So, jetzt möchte ich Euch aber nicht länger davon abhalten, Euch von den Bildern ein wenig in ,,Schnee-Stimmung“ versetzen zu lassen! Für die, die Lust auf einen kleinen Einkaufsbummel haben, können sich in meiner kleinen Produkte-Sammlung zum Thema einmal umschauen… Bewußt habe ich nur Fair-Tade Sachen aufgenommen und auch keine Kinkerlitzchen, sondern nur Sachen, die ich nützlich und besonders schön fand…

Ansonsten wünsche ich Euch wunderschöne Feiertage und , falls wir uns nicht mehr,,lesen“, frohe Weihnachten,

Eure Nessy

 

Gemütliche Winterstimmung – schöne Fair-Trade Produkte, liebevoll für Euch zusammengestellt

Im Folgenden habe ich Euch, wie ich finde, einige besonders schöne Produkte aus verschiedenen Shops herausgesucht, die, auch wenn´s noch nicht schon morgen in den Schnee losgeht, ein wenig dieser  kuscheligen  Winter-Atmospäre verbreiten oder aber praktisch und schön für drunter und drüber sind! Die Bilder führen ganz bequem direkt zu den Produkten (Produktlinks/Werbung, für die Inhalte der Links wird keine Haftung übernommen).

Batwing Hoodie Woman microstripes aus 100% Baumwolle hergestellt // GOTS und Fairtrade zertifiziert

Cool Trade Winds Damen Schal, grob gewebt, mehrfarbig, ideal für Herbst / Winter, 100 % Fairtrade-Produkt – Purple Mix

Pullover Wizard Man aus 100% Biobaumwolle

GROßER PAPIERKORB / FLECHTKORB ECKIG MIT HENKEL – SEEGRAS NATUR – FAIR TRADE

Wollbeanie mit Blumenstickerei – Grau, Herren/Damen, Wolle, Size:One Size, Mützen Alternative Bekleidung

Sitzkissen aus Jeansstoff und recycelten Reifen – Bezug abnehmbar – Fair Trade

Après Ski – Schneemann Gesicht Snowman – Damen T-Shirt Rundhals

Boxershort Dust aus Biobaumwolle hergestellt // GOTS & Fairtrade zertifiziert

Herren T-Shirts aus Bio-Baumwolle – James 99 Ants – FAIRTRADE, GOTS, ORGANIC, CERES-008

Fair Trade rund Multi Farbe Baumwolle/Jute geflochten Teppich recycelten Materialien, Textil, multi, 120cm Diameter

LORENZO CANA Alpakamütze Herrenmütze Fair Trade Wendemütze feinste Alpakawolle von der ersten Schur flauschig weich warm Zopfmuster handgestrickt 785431188

Roll Rodel – Holzschlitten zum Schlittenfahren, aber auch mit Rädern zum Rollen auf Teer – Umsteckbare Vollgummiräder – mit Halterung unter Sitzfläche / inkl. Zugseil – Davoser Rodel 110cm bis 80 kg belastbar (zwar nicht ausgesprochen,,Fair Trade“, aber in Deutschland in hochwertiger Handarbeit produziert)

FOREVER YOUNG/ ANTI AGING TEIL 12 : KOSTENLOSER 6-PUNKTE-MASTERPLAN FÜR EINEN OPTIMALEN, GESUNDEN START IN DIE DUNKLEN JAHRESZEITEN! Literatur-Überblick/ PUNKT 5 medizinischer Check Up, Punkt 6 positive Grundeinstellung

Hallo Ihr Lieben!

Heute komme ich tatsächlich zum letzten Teil der Serie… Punktlandung, sozusagen. denn draußen wird es tatsächlich schon merklich kühler und damit wird die Sache dann auch akut, besonders die Vorsorgeuntersuchungen  und die Impfungen sollten jetzt doch bald angegangen werden…

6-PUNKTE-MASTERPLAN FÜR EINEN OPTIMALEN, GESUNDEN START IN DIE DUNKLEN JAHRESZEITEN

Die ersten 3 Punkte habe ich Euch im Folgenden noch einmal verlinkt:

1. Optimale Ernährung, 

 2. Gesunde Darmflora

3. Körperliche Fitness, Muskelkraft und Stoffwechselaktivierung

4. Körper, Haut und Haare mit vielen Pflege-Tipps

Punkt 5. und 5 kommt heute (s. unten). Nahtlos in diese Reihe passt dann auch mein schon veröffentlichter Beitrag:

Gesundheitstipps für frostige Tage…

in dem es dann noch einmal ausführlich um Tipps während  der kalten Jahreszeit geht! Außerdem möchte ich Euch auch noch die Anti-Aging-Serie Teil 1

Warum altern wir und was kann man dagegen tun

ans Herz legen. Da geht es ja generell darum, was man tun kann, um vom gesundheitlichen Standpunkt aus gesehen, möglichst lange zu leben… Was natürlich in den 6 Punkte-Plan hineinspielt!

Wer weiß, vielleicht mache ich ja auch noch ein Video dazu… Wäre das auch in eurem Sinn?

IMG_0132 (2)

5. Medizinischen jährlichen Check-Up

An Arzt-Termine  denken!

Auf Ihr Lieben! Um möglichst gesund in den Winter zu kommen – und nicht in der Schupfenzeit unnötig Arztpraxen mit Wartezimmern voll fröhlicher Keime aller Art aufsuchen zu müssen – macht möglichst frühzeitig Termine bei all Euren Docs, die eigentlich schon lange  ,,´mal wieder dran wären…“  (z.B. Haus-Doc, Zahn-Doc und ggf. Frauenarzt, Hautarzt und Ärzte für innere Medizin… )!

Über Eure Zähne und Eure individuellen Besonderheiten wisst Ihr selbst am besten Bescheid. Lasst Euch auch beraten, welche Vorsorge-Untersuchungen noch anstehen! Blöd, wenn man die Chance auf Aufdeckung verstreichen läßt und eventuelle Krankheiten unbeobachtet vor sich hin  wuchern können… Wann welche Untersuchungen dran sind, könnt Ihr in der Tabelle unten noch einmal nachschauen.

 

Lasst auch Euren Impf-Status überprüfen und  erwägt dabei auch die Grippe-Impfung, wenn Ihr zu den gefährdeten Gruppen gehört, denn je öfter man sich gegen Grippe impfen lässt, umso umfassender ist auch der Schutz!  Dies ist so, weil die Wissenschaftler den Impfstoff jedes Jahr neu nach den häufigsten Grippe-Viren zusammenstellen und man so mit der Zeit ein ordentliches Spektrum abdeckt..

 

Kleiner Tipp: Lasst Euch alle Befunde oder zumindest Arztrbriefe kopieren und stellt einen Ordner zusammen. Lasst Euch vom Arzt vor allem die krankhaften Befunde erklären, damit Ihr wisst, worauf Ihr achten müsst!

Leider muss ich zugeben, dass meine Zunft der Ärzte in der Regel bei der Patientenbetreuung unter chronischem  Zeitmangel leidet und Ihr glaubt doch nicht, dass ein Arzt, der, wie durchaus üblich, 60 Patienten am Tag sieht, sämtliche Einzelheiten jedes Patienten im Kopf hat!

IMG_0133 (2)

Selbst die Verantwortung für die Gesundheit übernehmen!

Leider haben wir in Deutschland die Situation, dass so viele Fachärzte einen Menschen behandeln, dass der eine oft nicht weiß, was der andere tut… Optimal ist es,, wenn die Fäden zum einen beim Hausarzt zusammenlaufen, Ihr auf der anderen Seite aber auch zum Teil  selbst die Verantwortung  für Eure Gesundheit tragt! Denn niemand ist so stark an Eurer Gesundheit interessiert wie Ihr selbst!

Außerdem habt Ihr ein Recht, auf diese Weise selbst einen Überblick über durchgeführte Untersuchungen, deren Ergebnisse, Diagnosen  und Therapien bekommen. Gerade chronische Erkrankungen könnt Ihr so besser im Auge behalten und außerdem können so auch unnötige Doppel-Untersuchungen vermieden werden.

 

Mangelerscheinungen im Winter

Im Winter haben wir ein weiteres Manko, das oft außer Acht gelassen wird. Vitamin D, das Sonnenhormon, über das ich schon oft gesprochen habe! Was wir in unserer Praxis bestätigen konnten, ist die Tatsache, dass nahezu 80 % der Bevölkerung einen Mangel an Vitamin D , dass in der Haut in Verbindung mit Sonnenlicht gebildet wird, haben. Dies sollte man bei seinem Arzt untersuchen lassen und ggf.einmal pro Woche ein entsprechendes Präparat einnehmen.  Bei dieser Gelegenheit sollte man auch den Eisenspeicher und die Schilddrüsenwerte untersuchen lassen, da auch hier häufig Dysbalancen auftreten!!

 

In der folgenden Tabelle seht Ihr die

kostenfreien Vorsorge-Untersuchungen der gesetzlichen Krankenversicherungen

Ab 20. Lebensjahr: (nur Frauen) jährlich gynäkologischer Check (Abstrich) (Gynäkologe)

Ab 30. Lebensjahr: (nur Frauen) jährlich  Früherkennung Brustkrebs (Abtasten)(Gynäkologe)

Ab 35. Lebensjahr :  alle 2 Jahre Herz-Kreislauferkrankung, Diabetes, Nierenerkrankungen (Untersuchung, Blut, Urin) (Hausarzt), Früherkennung Hautkrebs (Dermatologe)

Ab 45. Lebensjahr: (nur Männer) jährlich Prostatakrebs (Untersuchung) (Urologe)

Ab 50. Lebensjahr: jährlich Darmkrebs (Test auf okkultes Blut im Stuhl) (z.B. Hausarzt)

alle 2 Jahre: (nur Frauen) Mammographiescreening (Röntgen Brust bis 70 Jahre)

Ab 55 Jahren: Darmspiegelung (Gastroenterologe) nach 10 Jahren Wiederholung, oder: alle 2 Jahre Test auf okkultes Blut im Stuhl

Individuell können weitere Vorsorgeuntersuchungen oder auch andere Untersuchungen (z.B. MRT = Magnet-Resonanz-Tomographie anstatt Röntgen) sinnvoll sein, zB. bei gehäuftem Krebsvorkommen in der nahen Verwandtschaft oder bei grenzwertigen Befunden.

Außerdem gibt es noch sogenannte Igel- Leistungen. Das sind Untersuchungen, die die gesetzlichen Krankenkassen nicht bezahlen, die aber sinnvoll sein können. Sinsichd Sie  unsicher, wenn es sich um ,,Igel-Leistungen“ handelt, lassen Sie sich genau erklären, warum diese Untersuchung für sinnvoll gehalten wird.

Wichtig ist einfach, dass Ihr möglichst gesund in die für das Immunsystem doch belastende Jahreszeit startet, damit Ihr allen Gesundheitsgefahren trotzen könnt, während die anderen schniefen oder sich ärgern, das Befunde übersehen wurden, weil man alles viel zu lange hat anstehen lassen… Und das hat auch mit meinem letzten Punkt zu tun…

IMG_0129

6. Positive Grundeinstellung

Mit einer positiven Grundeinstellung fällt es viel leichter, Herausforderungen und erschwerte Bedingungen für Körper und Geist sportlich anzunehmen und zu meistern!

Jetzt im Spätsommer, mit seinen wunderschönen Farben und Formen,  in der Natur und Geschmacksexplosionen auf dem Teller fällt es uns leicht, unser Leben zu genießen!

Wer aber im trüben November im kalten Nieselregen, der durch jede Naht im Mantel zu dringen droht, morgens in der Dunkelheit an der Bushaltstelle steht, der muß schon recht tapfer sein, um sich ein Lächeln abzuringen…

Deshalb überlegt Euch frühzeitig, wie Ihr Euch das Leben auch im Herbst und Winter möglichst angenehm gestalten könnt,  an welche Veranstaltungen man eventuell teilnehmen kann, welchen Urlaub man plant und wie man sein Heim, in dem man wahrscheinlich doch auch mehr Zeit verbringen wird, kuschelig gestalten kann. Auch das Zusammentreffen mit Freunden ist ein wichtiger Aspekt, um glüclklich zu sein.

 

Aus diesem Grund ist es wichtig, Freundschaften über das ganze Jahr hinweg zu pflegen und sich nicht nur dann meldet, wenn man sich gerade ,,irgendwie alleine“ fühlt! Auch anderen helfen, kann einen selbst glücklich machen, Möglichkeiten gibt es so viele…

Und damit bin ich auch am Ende meines ,,Masterplanes“ angelangt! Ich hoffe, dass de ein oder andere Idee für Euch dabei war. Praktisch ist es auch, den Plan auszudrucken und das, was man ,,erledigt“ hat, einfach abzuhaken oder aber, Ihr schreibt Euch eine individuellen Plan!

Alles Liebe und

eine wunderschöne Spätsommerzeit!

Eure Nessy

 

https://salutarystyle.com/2017/09/06/forever-young-anti-aging-teil-11-kostenloser-6-punkte-masterplan-fuer-einen-optimalen-gesunden-start-in-die-dunklen-jahreszeiten-heute-punkt-4-koerper-haut-und-haare-mit-vielen-pflege-tipps/

Fashion/Prosa: Herbstgedanken …

Hallo Ihr Lieben,img_8095-3

heute verbinde ich meinen Herbstlook mit einem Gedicht… Beides etwas düster im Kern, aber doch positiv im Äußeren – Ob mir das gelingen wird?

Noch etwas ist anders: Bei der Darstellung der Kleidung habe ich mich heute einmal an die Vorlagen der ,,großen“ Blogs gehalten und Euch auch Artikel zum Direkt-Kauf verlinkt, damit Ihr, falls Ihr Lust darauf habt, den Style zumindest so ähnlich direkt shoppen könnt. Ich verdiene daran übrigens nichts, es ist quasi ein ,,Service“ meinerseits an Euch.  Gerne könnt Ihr mir in den Kommentaren Eure Meinung hierzu schreiben!

Aber fangen wir nun endlich an…

 

img_8106-2Wenn die Tage kürzer werden,

halt´  ich ein und schau zurück.

Denk´ warum  kam ich auf Erden?

Hab´  gefunden schon mein Glück?

 

Spür´ den Hauch des Herbstes wehen,

weiß´,  es ist nun an der Zeit

dass auch ich es werde sehen

wie das Ziel ist nicht mehr weit!

 

Denn der Winter wird bald kommen,

mit Eis und Schnee und Frost und Not!

Nimmt mich mit – sei heut´ besonnen – 

dort es wartet nur der Tod!

„Fashion/Prosa: Herbstgedanken …“ weiterlesen

Fashion/Lifestyle: Look of the week: Just wanna be happy for christmas… Für das richtige Glücksgefühl zu Weihnachten…

wei8 (3)

 

    Hello my  dear friends,

iwei2n a few days, it´s Christmas. But I can´t  feel like that. The weather is like spring! That´s okay, I prefer that warmer weather. But nevertheless, we also forget to light the candles and I really don´t feel like making some bakery…

Hallo Ihr Lieben,

in ein paar Tagen ist Weihnachten. Das blöde ist nur, dass sich das „richtige“ Weihnachachtsgefühl bei mir nicht einstellen will. Das Wetter ist zwar frühlingshaft, aber ich glaube nicht, dass das das Problem ist. Ich mag es eigentlich, wenn es warm ist. Aber ich vergesse sogar, die Kerzen am Advent anzuzünden und zum Backen habe ich auch keine Lust!

The thing is: I am the „MOM“ ! It is my job to give my family the feeling of christmas. But how can I do that?  What makes people having  a real feeling for christmas?  What does it mean to you? Write me your idea. I write you, what I found out for me…

First I thought: „Okay, Nessy,  make some cookies and perhaps sing a few christmas songs… or play them on the piano.“ Of course, that´s  nice! But does it make the children feeling the genuine „Christmas feeling“? How did I feel when I was young? What was the difference? „Fashion/Lifestyle: Look of the week: Just wanna be happy for christmas… Für das richtige Glücksgefühl zu Weihnachten…“ weiterlesen