Großes Special Männer-Mode 2018/19 ! Runway-Outfits Guido Maria Kretschmer /OTTO, 10 ultimative Trends, Stilikonen Riccardo Simonetti & Co, coole Schuhe …

Aktuelle Männermode kurz und knackig mit vielen anschaulichen Bildern und Promibeispielen erklärt… „Großes Special Männer-Mode 2018/19 ! Runway-Outfits Guido Maria Kretschmer /OTTO, 10 ultimative Trends, Stilikonen Riccardo Simonetti & Co, coole Schuhe …“ weiterlesen

Mercedes Benz Fashion Week Berlin S Summer 2018 / 2019 Teil 3 : Maisonnoée Show der Superlative – höchste Schneiderkunst, Nova Miller und GNTM

Freier Journalismus, Bezeichnung als Werbung wegen Markennennung und Verlinkung, keine Bezahlung

Hallo Ihr Lieben!

Es  war eine der schönsten Shows der Fashion Week: Die Präsentation der Maisonnoée Sommer Kollektion 2019 von der Designerin Sophie Oemus.

 

Merkmale der Maisonnoée – Kollektion

,,Der Stil  aus hochwertigen Materialien wie Seide, Leder und Leinen, raffinierten Details und das Herausarbeiten der weiblichen Figur ist unverwechselbar, einzigartig, ruhig und kraftvoll, aber auch zart! Genau mein Ding “ – Dies war mein erster Gedanke, als ich im Winter letzten Jahres zum ersten Mal zu Maisonnoée eingeladen worden war … 

Diese Saison wurde, im Gegensatz zu den früheren Kollektionen, die zumindest meist eine Farbe bzw. ein Muster in die Kollektion einfließen ließen,  kaum mit Farben gearbeitet. Wie schon in den früheren Kollektionen tauchten die Hauptmerkmale von Maisonnoée, das Verwenden von Leder, Vernähen verschiedenster Materialien und das Modellieren der weiblichen Figur durch das Aneinanderfügen vieler Einzelteile auch in dieser Kollektion, wenn auch wieder neu interpretiert, auf …

Die Farben der Sommerkollektion 2019 bei Maisonnoée …

war eine Reduktion  auf die Hauptfarben Schwarz und Creme, ein wenig  Beige hier,  eine Glitzerhose in einer dezenten Mischung aus Altsilber und Altgold da, ein Streifen an der Hose in gedecktem Bordeaux …

IMG_0949

Muster der Kollektion

Apropos Streifen! Was sich durch viele Teile der Kollektion zog, waren in der Tat einzeln oder mehrfach eingearbeitete Streifen. Auf diese spezielle Art tauchten in dieser Saison erstmals auf, sei es als Rockmuster, senkrecht und mittig auf der Vorderseite der Hose oder auch in der Mitte der Oberteile.

Hohe Schneidekunst

IMG_0901

Oft raffiniert mit anderen Stoffen vernäht, so zum Beispiel an  Knieteilen einer Hose oder auch in einen plissierten Rock eingearbeitet, deuteten sie auf eine genaue Materialkenntnis und Erfahrung, ohne die so etwas nicht gelingen kann. So wurde beispielsweise bei dem Rock ein durchsichtiges Material mit einem blickdichtem kombiniert, wobei sich durch beide die Plisseefalten zogen. Damit das so exakt klappt, gehört dazu sicher eine gute Portion Know How!

IMG_0914

Exakt an die Figur angepasste Schnitte

Aber nicht nur diese Details sind besonders. Egal ob locker figur-umspielend oder eng anliegend: Die einzelnen Stücke wirken auf dem Laufsteg so, als wären sie ihren Trägerinnen auf den Leib geschneidert worden, so perfekt sitzen sie..

Hier ein weiterer Abnäher, da der Einsatz eines weiteren einzelnen Stoffstückes, damit die weibliche Silhouette perfekt nachgearbeitet wird. Dementsprechend wurden natürlich auch die Models ausgesucht

Die Models

Die Figur

Bei einem derart exakten Sitz der Kleidung ist es natürlich so, dass die Figur der Models ähnlich sein muß. So sah man durchgehend sehr leptosome Mädchen-Typen, die eine subtile Kraft ausstrahlten, über den Laufsteg  wandeln.IMG_0950

Der Ausdruck

Bei manchen umspielte ein leises Lächeln den Mund, bei anderen dominierte der gelangweilt-teilnahmslose oder auch ein eher arroganter Gesichtsausdruck. Ist das wichtig? Ich denke nicht, dass dieser Ausdruck vorgegeben wird. Eher ist es so, dass, wenn schon nicht auf figurlicher Ebene, doch im Charakter, neben den Unterschieden im ,,Farbtypus“ der Haut- und Haarfarbe, der Vielfalt der Frauen, die diese Mode einmal tragen sollen, gezollt wird.

 

 

GNTM ( Germanys Next Topmodel by Heidi Klum)  Kandidatinnen als Models

Erstmals liefen bei Maisonnoée die bei der Fashion-Week insgesamt gerne gebuchten, ehemaligen ,, Germanys Next Topmodel Kandidatinnen“ der vor kurzem abgedrehten diesjährigen Staffel mit Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky, wie Zoe Saip und Sara Leutenegger, die die Eleganz der Marke perfekt zu transportieren wußten …

Die Showeinlagen

Nova Miller

Version 2

Überzeugte bei der Show im Winter 2018 eine klassische Ballett-Tänzerin, eröffnete in diesem Jahr der neue Shooting-Star am schwedischen Pop-Himmel, Sängerin Nova Miller mit  ,,Turn up the fire“ natürlich in hellem Maisonnoée-Outfit gekleidet,  untermalt mit tänzerischen Bewegungen, die Show, genauer gesagt, sie ,,entfachte das Feuer…“

Wer nicht genug von ihrer intensiven, romantischen, aber auch kraftvollen Melodien bekommen konnte, mußte auch in Zukunft nicht darauf verzichten, denn man auf seinem Platz fand neben einen Maisonnoée-Sweater eine Goodie-Bag, die unter anderem eine CD (,,yellow“) von Nova enthielt …

Tänzerinnen und Models gleichzeitigIMG_0956

Aber das war noch nicht alles! Denn nachdem ein Teil der Modenschau vorbei war, kam wie in der vorherigen Saison noch einmal eine Zwischeneinlage. Hatte damals die junge Tochter der Designerin mit ihrer zarten und doch schon überzeugenden Stimme die Zuschauer bei Laune gehalten, trat diesmal eine in hautnahem, schwarzem Leder gekleidete, energetische  Mädel-Tanztruppe auf, die quasi den Gegenpol der blonden, hell gekleideten Nova bildete, was sich auch in den härteren, perfekt aufeinander abgestimmten Bewegungen zeigte, die das Adrenalin der Zuschauer noch einmalordentlich anpushte.

Die Kinderkollektion

Natürlich gab es auch diese Saison wieder eine wirklich ansprechende Kinderkollektion. Dies verwundert nicht weiter, konnte man doch die Töchter der Designerin und deren Freundinnen auf dem Laufsteg bewundern, was auch darauf hinweist, das Kinder einen großen Teil des Alltags der Designerin ausmachen, was sicher jede Mutter, auch wenn sie berufstätig ist, bestätigen kann. Als Mutter kann sich Sophie Oemus natürlich gut in den Geschmack der Mädchen einfühlen und auch praktische Aspekte, zum Beispiel, dass das Kind die Kleidung selbst leicht anziehen kann, oder was gerade so ,,in“ ist berücksichtigen.

IMG_0959

So wählte sie bei dieser Kollektion neben Elementen, die bereits ähnlich in der Damenkollektion gezeigt worden waren, auch bunte Muster oder Dschungeltier-Motive, die auf den Rücken der Kleidungsstücke abgebildet wurden. Solche Designs  dürften natürlich die Augen vieler jungen Fashionistas zum Leuchten bringen …

Fazit

Diese Mode ist für die Frau von heute gemacht, die zum einen einen hohen Anspruch an Ästhetik, Qualität und Verarbeitung hat, andererseits unkomplizierte Mode möchte, mit der sie bei jeder Gelegenheit einfach perfekt angezogen ist. Bei der Herstellung, übrigens in Europa, kommen nur wirklich hochwertige, vorzugsweise natürliche Materialen zum Einsatz, die sich der Trägerin in ihrem Farbkonzept harmonisch unterordnet. Durch das Festhalten an wenigen Farben können die einzelnen Stücke zum Großteil harmonisch kombiniert werden und machen das morgendliche Anzieh-Ritual einfach.

Das so eine Mode ihren Preis hat, ist selbstverständlich, gerade auch, wenn man auf faire Produktionsbedingungen achtet und in Sachen Materialien und Verarbeitung keine Kompromisse eingehen möchte.

Dennoch ist diese Mode nicht nur etwas für die sehr gut betuchte Frau, sondern auch etwas für die, die sich langfristig einen Kleiderschrank mit wenigen, tollen Stücken aufbauen möchte. Denn auch mit ,,normalen“ Basics lassen sich die Teile gut kombinieren und bringen den Hauch Raffinesse, der oft über ,,gut oder schlecht angezogen“ entscheidet

IMG_0958

So, Ihr Lieben, dass war wieder ein kleiner Ausschnitt aus dem großen, bunten Potpourri der Fashion Week, von dem ich in nächster Zeit immer einmal wieder etwas in den ,,Blogalltag“ einwerfe … 

Euch alles Liebe und eine wundervolle Woche, Eure Nessy!

fullsizeoutput_2859

 

In diesem Zusammenhang habe ich übrigens, neben den Artikeln der Fashion Week, noch andere, z.B.  über einen gut sortierten Kleiderschrank, geschrieben, sei es als Short Story oder als Liste, was man in einem Kleiderschrank so alles benötigt …

Link-Liste

ÜBERBLICK ÜBER ALLE ARTIKEL ZUR MERCEDES BENZ FASHION WEEK ( MBFW ) BERLIN / STADT BERLIN

MERCEDES-BENZ FASHION WEEK BERLIN TEIL 3: SOPHIE OEMUS UND DAS LABEL MAISONNOÉE MIT DER RUNWAY-SHOW ,,COURAGE“

MERCEDES BENZ FASHION WEEK BERLIN 2018 MY STORY TEIL 4: HASHMAG BLOGGER LOUNGE UND MAISONNOÉE SHOW ,,ESSENCE“

Chaos im Kleiderschrank

Look of the week im Schwarz – Weiß (Black and White) Look und Irmis Must have – Liste für einen gut sortierten Kleiderschrank !

KURZGESCHICHTE : EIN ORDENTLICHER MENSCH – IRMI ERZÄHLT…

Fashion/Gesundheit: Sieben Tipps für den perfekten Auftritt in High Heels

Werbung

,Heels“ von guter Qualität, wie im Titelbild das Modell von Clarks, habe ich bei dem Online-Shop Footway entdeckt. Sie sind weich gepolstert und auch das Leder ist ganz fein und elastisch.

Hallo Ihr Lieben!

Bei mir ist das so: Ich habe hohe Schuhe. Hohe hübsche Schuhe. Die aussehen, wie neu. Weil sie fast neu sind … Weil sie bis vor kurzem kaum benutzt wurden! Aber das wird sich nun  ändern!

fullsizeoutput_20d2
Ein tolles Outfit verlangt einen tollen Schuh!

Denn am liebsten schlurfte ich – shame on me – meist barfuß oder zumindest auf  flachen Schuhen einigermaßen unbedarft  durchs Leben. Meine Füße hatten zwar durchs ,,Lümmeln“ in medizinischen Omi-Schuhen, die ich beim Arbeiten vorzugsweise trug (achtete eh´niemand drauf!) bereits eine fast quadratische Form angenommen, was eigentlich auch schon wieder fast pathologisch ist, aber ansonsten war alles paletti. Also … fast alles!

Denn eigentlich muss ich zugeben, dass diese ,,völlig unphysiologischen“, frauenfeindlichen, die Evolution um Jahre zurückwerfenden sogenannten ,,High Heels“ verdammt heiß aussehen können! Richtig kombiniert machen sie – und das ist einfach die Realität – Beine bis zum Himmel und wenn man mit genügend Talent ausgestattet ist, mit Ihnen nicht nur stehen oder sitzen, sondern sogar auch gehen zu können, ja dann drücken sie das Hinterteil sexy nach außen, der Oberkörper strafft sich – was die Proportionen auch dort ins richtige Licht rückt. Übung macht auch hier den Meister, wenn man kein gottgegebenes Naturtalent ist wie Claudia Schiffer, aber wenn man es erst einml draufhat, gibt´s kein Halten mehr …

Natürlich wäre eine solche, auf Äußerlichkeiten abzielende Gesinnung, für die selbstbewußte, intelligente Frau, wie ich sie – selbstredend – darstelle (ähm, mehr oder auch weniger…) , völlig überflüssig – wenn, ja wenn  sie nicht um den Vorteil  der ihr wohlwollenden Männer wüsste, die, zumindest manchmal, lieber gucken als denken wollen …

Und der Erfolg gibt hohen Schuhen leider recht! Oder glaubt Ihr allen Ernstes, dass sich so viele  Frauen freiwillig  mit 12 Zentimeter hohe Hacken das Leben schwer machen würden, wenn es nicht unbestreitbare Vorteile mit sich bringen würde?

Alles Evolution …

Denn wenn die Blicke des Mannes durch den Anblick einer in seinen Augen hübschen Frau erst einmal magisch angezogen sind, wird er (fast) alles tun, um ihr zu imponieren, auch Steuererklärungen, Birnen in hohe Lampenfassungen drehen und dreckige Hofeinfahten kehren …

Wobei bei den ,,Attributen einer hübschen Frau“  bei den meisten Männern gemogelt werden kann, was das Zeug hält, nicht nur mit High Heels! Die eizige Voraussetzung ist die, dass SIE selbst den Schein souverän aufrechterhalten muß bei was immer sie gerade trickst! Denn einigermaßen subtile Hilfsmittel werden ihn nicht interessieren, Hauptsache, seine Illusion ist möglichst perfekt, das wissen wir alle! Oder habt Ihr schon einmal erlebt, dass sich der Mann näher für die Höhe der Schuhe seiner Geliebten interessiert?

Denn sein Unterbewußtsein wird ihm durch High Heels suggerieren, die Frau hätte fortpflanzungstechnisch  gesehen vorteilhafte (warum eigentlich, ist ja auch egal) lange Beine … ebenso wie durch Lippenstift einen gesunden roten Mund, durch Contouring -Schminktechnik eine gleichmäßige, ,,jugendlich-gesunde“ Gesichtsform, ein, durch einen schmalen, hoch taillierten Jeansschnitt verstärktes, breites, aber nicht dick  aussehendes, geburtstechnisch vorteilhaftes Becken, lange, gesunde (Extensions-) Haare, die den gepflegten, körperlich gesunden Eindruck einer guten ,,Kindsmutter“ verstärken … und etwas anderes ist das alles nicht – zumindest biologisch gesehen!

IMG_1417.JPG
EIn Qualitätsmerkmal von Schuhen: Die Sohle ist rahmengenäht und nicht geklebt

Auch ich kann mich, wie die meisten von uns Frauen, meiner ,,biologischen“ Bestimmung, die uns sagt, dass es uns gefällt, wenn wir als hübsch gelten und diese Wirkungen im Manne auslösen,  nicht wirklich entziehen!

Deshalb geben ich auch den kleinen  Stich ehrlich  zu, den mir meine, auch noch ungünstig von oben fotografierten, gedrungen und stämmig wirkten Beine  im Gegensatz zu anderen Blog-Beautys  mit Gazellen-High-Heels-Stelzen, versetzten, als ich zu bloggen anfing! Emanzipation hin oder her!

Aber Hilfe nahte  schon bald  durch eine Foto-Technik von unten nach oben und von Heidi Klums Germanys Next Topmodels ,,Medchen“ bzw. deren Laufstegtrainer. Also gewöhnte ich mir diesen dadurch berühmt gewordenen ,,Ausfall-Schritt“ an, den Jorge Gonzales seinerzeit den Models vorgemacht hatte, bei dem man Quasi auf Zehenspitzen durchs Bild hüpft – und der dadurch die Beine optisch zumindest etwas verlängert, egal ob mit oder ohne ,Heels“.

Wobei sich Jorges persönlicher Erfolg allerdings etwas relativierte, als er – mit optisch mindestens 20 cm – Mega-Heels bestückt  – im Finale der GNTM-Sendung so richtig heftig auf den Boden knallte, dass einem schon beim Zusehen alles weh tat!

Jedenfalls war sein ,,Auftreten“  (natürlich nur aufgrund leichter Blessuren) eine Zeit danach deutlich seltener, was ich persönlich eigentlich schade fand, da bunte, fröhliche Vögel im TV ja doch erheiternd wirken. Aber sie haben auch die Eigenschaft, schnell wieder ,,auf die Beine zu kommen“. Hier im wahrsten Sinne des Wortse! Natürlich war das glücklicherweise auch bei Jorge so, weshalb er mittlerweile längst wieder fröhlich über den Bildschirm stöckelt!

Aber das nur nebenbei, denn hier geht es heute schließlich um UNSEREN glamourösen Auftritt! Deshalb komme ich gleich zu Herrn Gonzales wichtigstem Vermächtnis als Laufstiegtrainer von Heidis Model-Zöglingen –Bildschirmfoto 2018-07-17 um 15.21.51.png

Witzige Eyecatcher-Schuhe, wie ich sie auch verstärkt an der Fashion Week gesehen habe, hier von der derzeit angesagten Designerin Chie Minhara, z.B. im Online-Shop Footway. erhältlich.

Der  richtigen Walk mit  Mammut-Heels!

  • Der Absatz tritt als erstes auf, danach der Vorfuß.
  • Man setzt einen Fuß vor den anderen und wiegt dabei sanft in den Hüften, man ,,zelebriert“ quasi das Gehen.
  • Es versteht sich von selbst, dass man seinen glanzvollen Auftritt (der ja meist nie sehr lange dauert) in perfekt aufrechter Haltung mit erhobenem Haupt, aufrechten Schultern und stolzem Gesichtsausdruck absolviert.
  • Im Stehen verlagert man das Gewicht auf ein Bein und stellt das andere ,,in Ruhestellung“ leicht zurück …

Und einen von den mehr oder wenigen intelligenten Ratschläge der sogenannten ,,Laufstegtrainer“ von Heidi Klum´s Talentschmiede dürft Ihr natürlich nicht vergessen – auch, wenn er nicht von Jorge, sondern von Bruce Darnell war! Der gastierte ja auch schon bei Heidi. Allerdings war er der Sendung emotional einfach nicht gewachsen –  ständig bekam der Arme tränenreiche Gefühlsausbrüche, wenn eines der untalentierteren Mädels  die Sendung verlassen mußte…, aber egal! Der zentrale Satz lautete jedenfalls ,,Die Handetasche muss leben! “ (Okaaay…) Will heißen, wir sollen nicht wie aufgezogenen Durazell-Männchen oder Roboter-Spielzeuge vorwärts gehen, sondern LEBENDISCH!

Soweit, so gut! Wie´s geht, wissen wir nun! Aber da ich nicht unbedingt tapfer mit blutenden Füßen von aufgeplatzten Blasen herumlaufen möchte, wie tatsächlich bei den ergeizigen Model-Anwärterinnen  in dieser Sendung  geschehen,  möchte ich auf High Heels auch noch so bequem und Fuß-schonend wie möglich durchs Leben, mindestens aber durchs Foto und über den Red Carpet stöckeln ... Deshalb kommen nun die

IMG_0030

Tricks und Tipps für das Laufen auf hohen Schuhen

1. Schuhe tragen, bei der schon der  Ballen vorne erhöht ist, sogennannte Plateau-Schuhe oder auch Wedges

Klar, bei dieser Schuhform ist der Schuh vorne erhöht, dadurch spart er für die gleiche Endhöhe hinten schon einmal ein paar Zentimeter und der Fuß muß nicht ganz so steil stehen, wodurch er weniger  gestaucht wird. Denn diese Stauchung ist eines der Probleme, die einen Hallux valgus begünstigen. Bei dieser Fehlsteluung verbreitert sich der vordere Fuß durch eine Verschiebung des ersten Mittelfußknochens   zum mittleren Fußrand  Gleichzeitig knickt die Großzehe nach außen ab und nähert sich den mittleren Zehen an.

In diesem Zusammenhang ist es sicher kein Nachteil, dass diese Wedges aktuell total angesagt sind. Aber nicht nur Wedges, auch andere Plateau-Schuhe haben diesen Effekt, wie z.B. auch die Plateau-Pumps der Designerin Dana Davis.

2. Gleichmäßige Gewichtsverteilung des Gewichtes auf das Fußgewölbe, z.B. Einlagen bzw. Gelpolster …

Durch die punktuelle Druck-Verteilung und der Tatsache, dass der Fuß in dem hohen Schuh nach vorne rutscht, stauchen High Heels den Fuß umso mehr zusammen. Indem man nun den Vor-Fuß von unten möglichst  gleichmäßig stützt, wird die Belastung auf die einzelnen Knochen insgesamt verringert. Dies erreicht man dadurch indem gerade in den unteren Teil ein gutes, dämpfendes Fußbett eingearbeitet ist! Raffinierte High-Tech Modelle arbeiten mit Luftkissen- oder Gel Fußbetten, die den Druck gleichmäßiger verteilen und außerdem verhindern, dass der Fuß zu sehr ins Rutschen kommt! Übrigens sollte man auch dafür sorgen, dass die Außensohle nicht zu glatt ist, z.B. aus Galttleder! Denn Schlitterpartien enden in diesem Fall gerne mit Bänderrissen!

3. Je breiter der Absatz, umso besser der Halt

Auch wenn nichts so elegant aussieht, wie Stilettos bzw. Pfennigabsätze, so ist doch das Laufverhalten umso wackliger, je schmaler der Absatz und damit die Auflagefläche auf dem Boden ist. Der Fuß muss dauernd balancieren und schnell ist er umgeknickt und die Bänderdehnung oder Schlimmeres  vorprogrammiert. Aber nicht nur das. Je mehr der Fuß und damit das Weichteilgewebe im Schuh hin und her rutscht, umso eher bilden sich schmerzhafte Blasen …

IMG_1418
Einanatomisches Leder-Luft -Fußbett in hohen Schuhen, verbessert den Komfort!

4. Dehnung und Weichmachen des Leders, z.B. durch Vaseline

Reibt man dieses Fett innen in die Schuhe an die relativ engen Stellen, können Blasen verhindert werden, weil das Leder elastischer wird und nachgibt.

Ein simpler Trick, der, regelmäßig angewandt, die ,,Heels“ bald zu Bequemschuhen machen kann … Äbnliche ,,Schuhdehnungs-Tipps“, die ich gefunden habe, ist das  Dehnen durch Anziehen von dicken Socken und danach das heiße Fönen der Schuhe. Ich habe das selbst einmal ausprobiert und es hat gut geklappt. Allerdings weiß ich nicht, wie Eure Schuhe diese Prozeduren vertragen und übernehme deshalb keine Verantwortung!

5. Die Schuhe nicht zu eng, sondern eher eine Nummer größer kaufen und evtl. Einlegsohlen/Gelpads einbringen!

Klar sind Schuhe umso bequemer, je weniger sie drücken. Wenn kein gutes Fußbett vorhanden ist, können außerdem Einlegsohlen oder Gelpads eingelegt oder geklebt werden werden, die den Fuß zusätzlich abpolstern.

6. Den 3. und 4. Zeh mit medizinischem Tape-Band  zusamentapen

Dadurch wird der Fuß etwas schmäler und die Schuhe tragen sich bequemer … Dies klappt nicht immer, aber manche Fashionistas schwören auf diesen Tipp!

7. Den Füßen soviel ,,Pausen“ wie möglich gönnen

High Heels sind manchmal optisch einfach schöner – aber für die Füße sind und bleiben sie trotz aller Tricks, die wir auffahren können, eine Zumutung. Deshalb sollte man versuchen, sie den Füßen möglichst fern zu halten und schicke Alternativen zu finden! Für wichtige Ereignisse hat es sich bei mir bewährt, einen schicken Rucksack oder eine etwas größere Handtasche mitzunehmen, in der/dem  ein Paar Schuhe Platz findet. Dann wird erst kurz vor dem Event gewechselt … Allerdings sind diese Schuhe nach wie vor – zumindest für mich – nix für jeden Tag

IMG_0031

So, das war es für heute! Schreibt mir wie Ihr es mit den hohen Schuhen haltet …Für die, die gerne auf meinem Block ,,ein- und ausgehen“: Als Nächstes kommt  der versprochene Artikel zur Insulinresistenz und  dann der Artikel zur Fashion Week … ,,Streetstyles“… Ich freu´mich auf Euch!

Allen meinen lieben Lesern  eine wunderschöne Woche,

Eure Nessy

Fashion / Short Story/ Look of the Week: Rosé – zarte Versuchung oder einfach nur Barbie-peinlich?

Hallo Ihr Lieben!

IMG_1392 (2)Nichts wird in der Mode so kontrovers diskutiert wie die Farbe Rosa!

Die Symbolik  dieser Farbe hatte ich zur damaligen Zeit – in den 70igern – schon quasi mit der Muttermilch in mich eingesogen!

Sie galt – und da waren die ,,modernen“ Frauen sich einig –   als vermeintliche Versinnbildlichung der Unterdrückung der Frau,  als ihre Degradierung zum Sexobjekt,  als Symbol ihrer unselbstständigen Schwäche und schließlich auch als Assoziation mit der rosa gekleideten Barbie-Puppe, die in den 70ern all dies zu verkörpern schien...

Während meiner Kindheit bestand daran auch nie ein Zweifel. Die Farbe Rosa war in unserem Kleiderschrank schlichtweg nicht existent und meinen Filzstift in Rosa benutzte ich ausschließlich zum Malen von Gesichtern, wenn mir der in Schweinchen-matt-beige ausgegangen war. Habt Ihr auch noch die ,,Kunstwerke Eurer Jugend“ mit den Filzstift – pinken Gesichtern? „Fashion / Short Story/ Look of the Week: Rosé – zarte Versuchung oder einfach nur Barbie-peinlich?“ weiterlesen

Quo vadis? Gedanken übers Bloggen… Thoughts about Blogging

Heute hat mein Sohn den letzten Tag Ferien und ich liege (ja, so ist es) um 8 Uhr wieder im Bett und habe seit langen wieder einmal andere Blogs gesichtet. Es gibt eine solche Vielfalt, dass man natürlich nur einen kleinen Ausschnitt sehen kann und neben den künstlerischen mit den tollen Berichten über alles Mögliche gibt es sehr viele, die sich „nur“ auf Mode spezialisiert haben. Darunter auch so wirklich schöne und andere, die hauptsächlich aus Produktpräsentationen bestehen.

Bis jetzt habe ich persönlich mir ja  noch niemanden gesucht, der mich sponsort oder beeinflußt, ob ich das einmal tue, weiß ich noch nicht… Bis jetzt wollte ich eigentlich, dass ich Euch ungefiltert Kleinigkeiten aus dem Alltag, Lustiges, Medizinisches, Nachdenkenswertes oder auch Modeideen, wenn auch leider nicht in Profiqualität, mitteilen kann. So kann ich Euch ein Stück weit in meinen „Alltag“ mitnehmen und Euch vielleicht Ideen und Anregungen zu liefern. Bestimmt findet Ihr Parallelen… Aber natürlich verdiene ich weder Geld, noch habe ich das Ziel eines perfekten Modeblogs. Dabei gelten sicherlich andere Regeln, wobei ich mir nicht anmaßen möchte, diese Vorgehensweise zu beurteilen oder gar zu kritisieren, zumal diese Blogs, wie oben schon erwähnt, zum Teil meine vollste Bewunderung genießen. Das ist vor allem dann der Fall, wenn diese „perfekten, wunderschönen Seiten“ nicht den Anspruch der Realität haben, sondern eher als ein Kunstwerk mit sehr ansprechenden Bildern, was auch sehr inspirierend sein kann…

a_20
Ausflug zum wunderschönen Trifels (Pfalz). Hier kann man tief durchatmen und die Kraft, die von diesen alten schönen Steinen ausgeht, tanken. Für historisch Interessierte gibt es auch eine Burgruine…

„Quo vadis? Gedanken übers Bloggen… Thoughts about Blogging“ weiterlesen