Reise / Mode : Impressionen und Infos aus dem Strandstädtchen ,,Le Touquet Paris-Plage“, Look of the Week

Hallo Ihr Lieben!

Der Wind zerrt an meinen Haaren und schießt tausende kleiner Sandkörner auf die Haut meiner Unterschenkel, während sich die Wellen, melancholisch und kraftvoll zugleich, am Ufer brechen, um danach sanft auf den Strand zu laufen, bis ihre Kraft schließlich versiegt und sie den Rückzug antreten. Dazu kreischen die Möwen, die, die ich eben noch, sich am warmen Sand aufwärmend auf dem Boden sitzend sah, haben sich in die Lüfte erhoben, kreisen über das Watt auf der Ausschau nach Eßbaren und kommen schließlich, mehr oder weniger erfolgreich, zurück … Manchmal schreien sie lauthals, ein andermal sind sie still und müde – und irgendwie kommt mir das bekannt vor!

Aber hier, an dem riesigen Watt – Strand von ,,Le Touquet“, den ich heuer zum ersten Mal sehe und dessen Ausmaß mich erstaunt, bietet sich dem Auge weit mehr, wenn man sich nur ein wenig umschaut! Strandsegler, wie neben den Vögeln  auch diese seltsamen Gefährte mit Segeln und Rädern genannt werden, fahren nahezu lautlos wie aus dem Nichts und mit atemberaubender Geschwindigkeit plötzlich an einem vorbei… Aber auch Reiter mit ihren Pferden verschiedenster Größen und Rassen galoppieren über der Sand am Meer entlang, dass das Wasser und der Sand nur so nach links und rechts geschleudert wird. Als sie dicht an mir vorbeikommen, meine ich, das Leuchten in den Augen der Zwei- und auch der Vierbeiner zu erkennen und werden fast ein wenig neidisch…

 

Aber schnell vergesse ich meine Sehnsucht nach dem Pferderücken, denn die Natur bietet heute all ihre Schönheit auf, um meine Laune zu heben! So erscheint mir mein Wunsch, jetzt reiten zu wollen, dann auch ein wenig lächerlich ob der Alternativen, die sich mir bieten an jenem wunderschönen Tag in der Normandie!

Immer wieder gleiten meine Blicke auf den Sand, wo sich eine ganz eigene Welt verbirgt… So leben dort Wattwürmer, die kleine Haufen von Sand auftürmen. während sie den Sand nach Nahrung absuchen…

Muscheln, deren verschiedene Muster und Farben dem Auge schmeicheln, laden zum Sammeln ein, wie auch sogennannter Schulp, weiße, mit Lamellen durchsetzte ovale Kalkschollen, die für den Auftrieb der Tintenfische verantwortlich sind und nach deren Ableben an Land gespült werden… Algen verströmen ihren typischen Duft und wenn man hinein tritt, fühlt sich das irgendwie unangenehm an, obwohl sie natürlich weich sind… während ich ohne Probleme über die pieksenden Muscheln, die zum Teil doch ein wenig scharfkantig sind, laufe…  So sieht man einmal mehr das Paradoxon der menschlichen Psyche.

Verschiedenste Arten von Wassersport haben hier gerade Hochkonjunktur, nicht zuletzte Dank der schon im Juli relativ bewegten See. Kitesurfer flitzen über die schäumenden Wellen, andere stehen oder knien auf Boards ohne Hilfe der bunten Segel, die gleich auferstandenen Meeresgeister, über den Himmel tanzen…

Doch irgendwann, hat sich der untere Rand meiner Jeansshorts mit Wasser vollgesogen und legt sich kalt und klamm um meine Oberschenkel… Und meine Augen schmerzen, da die Sonnenbrille den Wind nur unzureichend abhalten kann… Mit anderen Worten, es ist an der Zeit, umzukehren und sich zurechtzumachen  – für ein leckeres Abendessen in einem der schönen Restaurants im gediegenen See-Ambiente mit Tiffanyglas an der Decke und Seemotiven an den Wänden…

,,Le Touquet Paris Plage ist ein kleiner Ort mit knapp 5000 Einwohner im Norden Frankreichs, knapp 3 Stunden Autofahrt von Paris entfernt…

Den Ort gibt es erst seit Anfang des vorherigen Jahrhunderts, als auf die Dünen von einem ein Wäldchen als Ort des Rückzugs gepflanzt wurde… Anfangs wurde der Ort vor allem von Engländern besucht, aber schnell entdeckten die reichen Pariser das ständig wachsende Örtchen für sich und bauten wunderschöne Villen, in denen sie sich am Wochenende erholen konnten… Übrigens besitzt auch Emmanuel Macron, der französische Staatspräsident, mit seiner Frau Brigitte ein Haus in der Avenue Saint-Jean… “

so erzählte uns die nette, lustige Französin, die unser Bimmelbähnchen durch den relativ kleinen, aber feinen Ort lenkte…

Die Kulinarik kommt an diesem kleinen, aber feinen Örtchen nicht zu kurz und wartet mit viel frischem Seegetier, aber auch kleinen Leckereien aus der Patisserie auf!

In der Tat hat ,,Le Touquet“ den Charakter eines alten Seebades und der Charm des ,,Ancien Ciecle“ ist, obwohl erst Anfang des 20. Jahrhundert erbaut, doch noch deutlich spürbar…

,,Le Touquet erhebt sich mit seiner melancholischen Ehrlichkeit und rauhen Schönheit  über die von ständigem Sonnenschein begleitete ordinäre Fröhlichkeit des Mittelmeeres …“

so sah es der beste Ehemann von allen, als er am ersten Abend, müde von der ungewohnten klaren Seeluft, in die Kissen sank…

Ich denke, das trifft es ganz gut, auch wenn wir uns natürlich auch manchmal zu dieser ,,ordinären Fröhlichkeit“ hingezogen fühlen…

Und was kann ich mir wieder ´mal nicht verkneifen, wenn ich diesen wunderschönen Strand vor mir sehe und diese Luft einatme, die einen sofort erfrischt und abenteuerlustig macht? Natürlich… Ihr habt es erraten. Schon am zweiten Tag bin ich gegen Abend in wunderschönem Licht an den Strand gezogen, um einpaar Bilder von mir machen zu lassen! Übrigens hat sie Sohnemann gemacht und ich finde, er hat wirklich schöne Momente eingefangen… Übrigens hat er mittlerweile einen YouTube-Kanal, auf dem er Euch ,,Le Touquet“  in Kürze mit jugendlicher Frische auch im bewegten Bild zeigt… ( Kanalname: Jean-Luc Wagner ).

Viel Spaß mit unseren Bildern! Übrigens könnt Ihr darauf klicken, um sie besser zu sehen und die Bilder vom Meer und dem Ort haben auch eine Beschreibung!

Nun wünsche ich Euch noch viele wunderschöne Sommertage! Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir Eure Sommer-Erlebnisse in den Kommentaren berichtet, egal ob im Urlaub oder daheim…

Bisous aus Le Touquet,

Eure Nessy

Mein Look: Der Schwarz-weiß-Look hebt sich gut vom Beige des Sandes ab und macht mich mit meiner leicht gebräunten Haut im Sommer auch nicht zu blass! Dieses Sweatshirt hat an ein eingenähtes Blusentop, das auch unter dem Reißverschluß am Hals hervorblitzt… dazu eine Lederhose, die den Wind und Sand abhält…  

S1240003 (2)S1240001IMG_2330 (3)IMG_2342 (3)IMG_2341 (2)IMG_2331 (3)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

    

 

 

 

 

 

 

 

S1240002 (6)_LI

S1260026 (2)
Wo ist vorne und wo ist hinten…?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

JUHU, ENDLICH URLAUB! MEINE ERSTE KREUZFAHRT AUF DER ,, MEIN SCHIFF 2 “ ÜBERS MITTELMEER TEIL 1: EINSCHIFFUNG IN MALTA, KATAKOLON

Hallo Ihr Lieben!

IMG_5779 (2)
Ankunft auf Malta

Okay, nun habe ich es Euch verraten! Ich  nehme Euch also mit auf die erste Meer-Kreuzfahrt meines Lebens! Zwar bin ich vor Jahren einmal  auf dem Nil entlang geschippert (Artikel hier)- das war aber natürlich was komplett anderes!

Habt Ihr Lust dazu? Dann kommt einfach mit und schaut Euch an, welche Eindrücke ich so gesammelt habe. Vielleicht seid Ihr ja ein ,,alter Kreuzfahrer Hase“, dann könnt Ihr vergleichen und sehen, wie sich ein Neuling auf diesem Gebiet so fühlt, oder Ihr habt vielleicht auch einmal daran gedacht, so etwas zu machen, dann freut Ihr Euch vielleicht über ein paar Infos? Wie dem auch sei, ich finde es immer Klasse, auch etwas über Eure Meinung, Erlebnisse oder Eindrücke zu lesen! Wenn Ihr also Spaß daran habt, ,,mitzumachen“, schreibt mir gerne etwas in die Kommentare!

Ehrlich gesagt, hätte ich mir so eine Art von Urlaub nie wirklich vorstellen können… Als ,,zu langweilig“ und ,,beschränkt“ hätte ich das abgetan. Aber nun sehne ich mich tatsächlich etwas nach Geordnetheit in meiner chaotischen Welt  und der treibende Faktor – Sohnemann – kann sich frei auf dem begrenzten  Schiff bewegen, was zugegeben eine deutliche Entspannung während des Urlaubs verheißt.

Entspannung – braucht man so etwas eigentlich? Und ist es überhaupt Entspannung, sich diese relativ lange Anreise anzutun, nur um dann fast ständig weiterzureisen, ohne anzukommen? Denn wenn man das ,,entgültige“,  letzte Ziel erreicht hat, ist der Urlaub schon wieder (fast) vorbei. Das erinnert mich irgendwie stark an das Leben  an sich …

Der Weg ist das Ziel! „JUHU, ENDLICH URLAUB! MEINE ERSTE KREUZFAHRT AUF DER ,, MEIN SCHIFF 2 “ ÜBERS MITTELMEER TEIL 1: EINSCHIFFUNG IN MALTA, KATAKOLON“ weiterlesen

Juhu! Urlaub Mallorca! Teil 1: Anreise und praktische Tipps

Hallo Ihr Lieben,

DSCN0072

wenn Ihr Lust  auf Urlaub habt, weil Eurer noch weit weg ist oder schon vorbei – nehme ich Euch heute mit … Außer Ihr seid selber in einem. Dann schreibt darüber und nehmt – bitteschön- mich mit, wenn ich wieder daheim bin…  So, dann wär´das geklärt.

„Juhu! Urlaub Mallorca! Teil 1: Anreise und praktische Tipps“ weiterlesen