JUHU, ENDLICH URLAUB! MEINE ERSTE KREUZFAHRT AUF DER ,, MEIN SCHIFF 2 “ ÜBERS MITTELMEER TEIL 1: EINSCHIFFUNG IN MALTA, KATAKOLON

Hallo Ihr Lieben!

IMG_5779 (2)
Ankunft auf Malta

Okay, nun habe ich es Euch verraten! Ich  nehme Euch also mit auf die erste Meer-Kreuzfahrt meines Lebens! Zwar bin ich vor Jahren einmal  auf dem Nil entlang geschippert (Artikel hier)- das war aber natürlich was komplett anderes!

Habt Ihr Lust dazu? Dann kommt einfach mit und schaut Euch an, welche Eindrücke ich so gesammelt habe. Vielleicht seid Ihr ja ein ,,alter Kreuzfahrer Hase“, dann könnt Ihr vergleichen und sehen, wie sich ein Neuling auf diesem Gebiet so fühlt, oder Ihr habt vielleicht auch einmal daran gedacht, so etwas zu machen, dann freut Ihr Euch vielleicht über ein paar Infos? Wie dem auch sei, ich finde es immer Klasse, auch etwas über Eure Meinung, Erlebnisse oder Eindrücke zu lesen! Wenn Ihr also Spaß daran habt, ,,mitzumachen“, schreibt mir gerne etwas in die Kommentare!

Ehrlich gesagt, hätte ich mir so eine Art von Urlaub nie wirklich vorstellen können… Als ,,zu langweilig“ und ,,beschränkt“ hätte ich das abgetan. Aber nun sehne ich mich tatsächlich etwas nach Geordnetheit in meiner chaotischen Welt  und der treibende Faktor – Sohnemann – kann sich frei auf dem begrenzten  Schiff bewegen, was zugegeben eine deutliche Entspannung während des Urlaubs verheißt.

Entspannung – braucht man so etwas eigentlich? Und ist es überhaupt Entspannung, sich diese relativ lange Anreise anzutun, nur um dann fast ständig weiterzureisen, ohne anzukommen? Denn wenn man das ,,entgültige“,  letzte Ziel erreicht hat, ist der Urlaub schon wieder (fast) vorbei. Das erinnert mich irgendwie stark an das Leben  an sich …

Der Weg ist das Ziel!

IMG_5782Flug über die Alpen – unten seht Ihr einen Gletscher mit Schnee…

Wo ich gerade bin? Ich sitze am Frankfurter Flughafen, B1 an der Docking-Station und gleich ist Bording. Die ganz Eifrigen stehen schon, eine Frau heult, weil es die erste Kreuzfahrt ohne ihren Mann ist, wie sie mir gerade, nicht gerade  depressiv, aus heiterem Himmel mitgeteilt hat. Passiert mir irgendwie öfters. Göttergatte meint, das läge an meinem gütigen Ärztinnen-Gesicht – na denn kann das ja lustig werden. Der ganze Flug ist voller ,,Kreuzfahrer“, wie mir der junge Mann an der Abfertigung (auch ohne, dass ich ihn gefragt hätte), erzählt hat. Ich muß mir angewöhnen, ein bisserl arroganter zu blicken… Komme mir aber blöd dabei vor. Also ziehe ich doch wieder mein naturgegebenes optimistisches Empathie-Gesicht auf, beziehungsweise lasse meine Schnute, wie sie ist… Und lausche der Gespräche, die sich so ergeben und bin dankbar für soviel Vertrauen…

Jetzt geht´s tatsächlich bald los und ich klappe mein Laptop lieber mal zu. Ich trete nun in Ruhe meine Reise an, während Ihr die ersten Bilder anschauen könnt. Wenn Ihr Lust habt, mich mental ein wenig zu begleiten, freue ich mich natürlich sehr darüber und melde mich, sobald ich kann bei Euch… Wer drückt da nochmal wem seine Gedanken auf? Hihi…

 

img_5812-2Die Hafenpromenade von Malta mit einem ,,Papierschiffchen“

img_5810-3

IMG_5806

 

img_5829
Ausfahrt aus dem Hafen von Malta bei Nacht….
img_5858-2
Celebritiy Constellation – eines der Kreuzfahrtschiffe, von denen wir noch vielen auf unserer Reise begegnen sollten…
IMG_5837
Schiffsdeck bei Nacht auf Mein Schiff 2.
IMG_5823
Lecker! Was es hier so gibt? Frühlingsröllchen, griechischer Salat, grüner gebackener Spargel (am besten!) und Nudelchen.

 

 

IMG_5825
Okay, zugegeben ganz schön dekadent… Aber ich hatte heute nicht mal was zum Mittagessen…

 

 

Auf See und an Land

Endlich haben wir einmal wieder Netz, mittlerweile liegen wir vor Katakolon. kennt Ihr nicht? Kannte ich auch nicht… ein kleines griechisches Dörfchen am ionischen Meer, 500 Einwohner. Heute früh haben wir für einige Stunden am Peer angelegt. Mittlerweile mußten wir aber wieder Platz machen. da sind nämlich noch zwei andere Riesen-Schiffe, die auch anlegen wollten…

Sohnemann ist es schlecht… Liegt aber vermutlich weniger am Schaukeln (tut es nämlich eigentlich kaum, zumal wir ja auch schon seit heute früh vor Anker liegen, sondern an unzähligen Kügelchen Eiskrem, die hier zu (fast) jeder Tageszeit verfügbar sind… Vielleicht waren es aber auch die leckeren, von der Sonne aufgewärmten Fettkringel, von denen er unbedingt noch ein zweites wollte…

IMG_5938
Am Horizont im Morgengrauen sieht man schon das griechische Festland…
IMG_5968 (3)
Unser Schiff durch die Scheibe vom sogenannten ,,Tender-Boot“ aus. Dies ist ein Rettungsboot, das gleichzeitig dafür ausgelegt ist, die Passagiere in Tender-Häfen an Land bzw. zum Schiff zurück zu bringen…
IMG_5966 (3)
Ein Tender-Boot in Aktion…
IMG_5969 (2)
Tender Boote an den Ein- bzw. Ausstiegsluken…
IMG_5962
Der 1. Offizier, der mir erzählte, dass er noch kein Kapitän sei, war voll in Action… und hatte sichtlich Spaß bei der Sache!

Heute früh waren wir nämlich im Meer schwimmen. War natürlich schon schön! Ich liebe das Meer! Sauberes Wasser, schöner Sandstrand, glückliche Menschen…

Das ist ein Privileg, ich weiß. Aber alles hat natürlich auch Schattenseiten, vor denen man auch nicht die Augen verschließen darf… Auf der Busfahrt haben wir doch bedenklich große Abfallhaufen am Straßenrand gesehen. Irgendwie hat das meine Laune nicht so gehoben. Gerade auch deshalb nicht, weil ja wir ,,Touris “ auch nicht soo wenig Müll produzieren… Und am liebsten hätte ich am Strand diesen Verkäufern alles abgekauft. Ist ja kein leichter Job… Tag ein-Tag aus am Strand entlang zu marschieren und sich bei den Touristen anzubiedern, die nix besseres zu tun haben, als sich die Sonne auf den Bauch pratzen zu lassen, während man selbst schauen muß, wo man sein Essen herbekommt, wenn diese reichen ,,Strandfuzzis“ sich weigern, die Plastik-Sonnenbrillen zu kaufen, obwohl der Schwager doch extra ,,Dolce & Gabana“ und ,,Ray Ban“ draufgedruckt hat!

Nach dem ersten Badespaß bin ich dann noch ein wenig spazieren gegangen – weiter nach hinten am Strand. Dorthin, wo die griechischen Familien ,,Urlaub machen“.  Ich weiß selber nicht, warum und was ich dort eigentlich gesucht habe. Irgendwie bin ich immer neugierig auf das, was das Leben in einem Land wirklich ausmacht. Auch die Dinge, die man normalerweise vor den Touristen verberge möchte… Also habe ich mich ein wenig hingesetzt auf eine Bank an der Strandpromenade und das bunte, doch etwas lautere Treiben beobachtet… Der Unterschied zu den Kreuzfahrt- ,,Touris“ war, abgesehen von den ,,coolen Griechen-Boys“, die sich vor allen, was nicht bei drei auf den Bäumen war, produzieren wollte, eigentlich nicht so wesentlich!  Die kleinen Mädchen hatten mit der Windel zum Teil schon durchstochenen Ohrläppchen unter ihren hübschen schwarzen Löckchen, was ich genauso bei deutschen Kindern beobachtet hatte und generell nicht so toll finde. Die großen Frischhalteboxen enthielten frische Melonen, was hingegen eine tolle Sache ist …

Viel mehr gab mein Ausflug in die ,,vermeintlich originäre Welt“ aber nicht her. Zudem bemerkte ich, dass ich bereits hier und da etwas argwöhnisch beäugt wurde … zumal meine Haarfarbe und die Sommersprossen mich sofort als Nicht-Griechin entlarvten!

Nicht, dass die Einheimischen ablehnend gewesen wären… eher das Gegenteil! Selbst Schuld, Nessy! Was hatte ich denn erwartet? Ein paar pittoreske, ,,ursprüngliche“ Griechen auf einem schmucken Dorfplatz? Gibt es das eigentlich noch? Aber diese Frage blieb unbeantwortet, schon wartete der Bus, der uns zurück zum Schiff bringen würde. Wegen des hohen Schiff-Aufkommens wurden wir mit Tender-Booten zum Schiff zurück gebracht, da unser Schiff nur ein paar Stunden am Morgen am Peer liegen durfte. Insgesamt lagen mittlerweile drei dieser Riesenschiffe, zusätzlich die MSC und noch ein anderes Kreuzfahrtschiff  vor dem kleinen Hafen von Katakolon!

Wieder an Bord spüre ich eine  wohltuende frische Brise und hatte ausnahmsweise nichts dagegen, in dieser konfortablen ,,Blase“ gefangen zu sein… Das Mittagessen wartet schon und der Zimmerservice hat  unsere Kabine wieder hübsch hergerichtet… Gar nicht ´mal sooo schlecht, so eine Kreuzfahrt…

IMG_5949 (3)So , dies waren die ersten Eindrücke! ´Mal sehen, was sich noch so entwickelt! Morgen sind wir jedenfalls in Korfu… Jedenfalls wünsche ich auch Euch eine wunderschöne Sommerzeit und bin gespannt, sobald ich wieder zu Hause bin, von Eurem Leben zu lesen! Alles Liebe, passt auf Euch auf, ich freue mich auf Euch! Eure Nessy!

 

 

Veröffentlicht von

Ich bin jemand, der meist positiv und neugierig durchs Leben spaziert. Mich fasziniert das Alltägliche wie auch das Besondere und ich bin dankbar, mich mit den schönen Dingen des Lebens wie mit meiner Familie, Pferden und Hunden, Natur und Medizin beschäftigen zu dürfen. Ich bin eine kleine Fashionista und schreibe und zeichne gerne .. Diese Themen lebe ich auch auf meinem Blog "happinessygirls" aus... Hello, I´m a girl with lot´s of interests: Not only fashion, beauty and lifestyle but also family, animals, medicine , writing, reading and riding.

26 thoughts on “JUHU, ENDLICH URLAUB! MEINE ERSTE KREUZFAHRT AUF DER ,, MEIN SCHIFF 2 “ ÜBERS MITTELMEER TEIL 1: EINSCHIFFUNG IN MALTA, KATAKOLON

  1. Ich liebe Kreuzfahrten und war auch schon (mehrmals) mit Mein Schiff unterwegs. Zuletzt im April mit Mein Schiff 4 (Atlantik und Mittelmeer). Habe auch einen Reisebericht geschrieben. Wenn du Lust hast, schau doch mal rein (Kategorie ´travel´). Weiterhin viel Spaß
    LG Reni

  2. Liebe Nessy noch zwei Tage dann geht es bei mir auch los. Ich muss gestehen, dass ich auch noch nie eine Kreuzfahrt gemacht habe. Steht aber ganz oben auf meiner Liste. Nur die Bessere Hälft will nicht!
    LG Petra

    1. Hallo Liebes! Danke für Deinen Kommentar! Ja, das Praktische ist eben, dass man überall ´rumkommt, ohne viel Aufwand zu betreiben… seeehr bequem, muß ich mittlerweile sagen… Aber Dein Urlaub wird bestimmt auch toll! Wünsch´Dir jedenfalls eine tolle Zeit !

  3. Da wünsche ich viel Spaß und eine schöne Kreuzfahrt. Ist ja momentan total trendy und man kommt schön rum
    Liebe Grüße
    Tanja

    1. Danke Dir! Das dachte iche eigentlich auch. Sohnemann wollte es aber einmal und zumndest schien es mir nicht allzu anstrengend mit Kind und Kegel. Und sieheda – gar nicht übel, wenn natürlich auch irgendwie… dekadent! Aber einmal kann man das, denke ich, schon machen!

  4. Tolle Bilder. Hätte ich nicht vor einer Stunde meinen eigenen Urlaub (Griechenland Euböa) gebucht, würde ich glatt neidisch werden. So, liebe Nessy, kann ich dir herzlichst einen wundervollen Urlaub wünschen und hoffe du genießt die Tage. Eine Kreuzfahrt ist herrlich. Einmal durfte ich es erleben und war ebenfalls im Mittelmeer unterwegs. Fantastische Tage mit Wind in den Haaren und Salz auf der Haut.
    Eine gute Zeit!

  5. Sehr schön, eine Kreuzfahrt habe ich noch nie unternommen. Ich freu mich über die Fotos.
    Hab einen schönen erholsamen Urlaub!
    ❤ liche Grüße
    Ellen

  6. Ich werde im November in Asien aufs Schiff gehen, aber nur für 6 Tage und aufs Tauchschiff.
    Frage mich echt was ich mir dabei gedacht habe, mir wird auch auf normalen Tauchschiffen immer schlecht und das Tauchschiff ist nicht viel grösser. Nur wenige Kajüten. Nu denn, werde ich halt 6 Tage lang Stugeron futtern, das vertrage ich gut.

    Das euer Kreuzfahrtschiff mein Schiff 2 heisst finde ich irgendwie schräg 😉

    1. Komischerweise wurde mir überhaupt nicht schlecht, das Schiff hat auch nur minimal geschaukelt! Ja, über den Namen lässt sich sicherlich streiten. Auch jetzt kann ich nicht sagen ,,das ist mein Schiff, auf dem ich immer Urlaub machen werde!“, was aber wohl die Intention sein sollte… Alles Liebe, Nessy

  7. 🙂 Hallo, liebe DrNessy!
    Das klingt nach einem wirklich schönen Urlaub!
    Genieß die Tage auf dem Schiff. Ich freue mich schon auf weitere Berichte und Fotos.
    Liebe Grüße vom Festland auf’s Meer 🙂

  8. Ein interessanter Bericht. Noch habe ich mich gegen jegliche Kreuzfahrten gesträubt, denn es ist nicht nur der pure Luxus. Du sprichst oder deutest die Schattenseiten ja auch an.
    Wenn ich alleine an die Belastung der Meere, den Verbrauch (und Verbleib) von Wasser, die Müllberge denke, wird mir ganz anders.
    Was passiert mit den all den nicht verbrauchten Essensresten Das Problem gibt es auch in jedem Lokal an Land)?

    Aber, genieße die Reise. Ich freue mich, dass du die Dinge auch kritisch hinterfragst.

    Lieben Gruß
    Anna-Lena

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s