Nessys ,,Fäschn“ (MODE) -Kolumne: Wie geht eigentlich der modische Wow – Effekt ?

 

Es gibt Mode , die sehen wir – und finden sie einfach ,,wow“. Es ist schwer zu beschreiben, warum Mode bei manchen einfach nur total angesagt und hip wirkt, bei anderen einfach schal, langweilig oder abgehoben und geschmacklos.

Wo ist der Unterschied?  – Haare & Hut! Kleiner Aufwand – große Wirkung! Was bin mehr ,,ich“? Blöde Frage! Beides bin ich, denn der Mensch ist vielschichtig! Die Frage ist nur – Wie möchte ich in welchem Moment von außen wahrgenommen werden? Und was hält mich warm bzw. kühl? Alles andere ist eigentlich unwichtig!

Mein ,,modischer“ Rat? Um das Ganze lässig wirken  zu lassen, darf man ruhig den ein oder anderen Stilbruch begehen. Wie immer, wenn es um Mode geht, ist ein Stück, dass die Blicke auf sich zieht, nie verkehrt und ein Farb- oder Stilbruch soll raffiniert, aber eben nicht schlicht geschmacklos wirken.

Wer unsicher ist, bleibt ,,im Rahmen“, wie es gähnend langweilig  hin und wieder beispielsweise in Shopping-Queen zelebriert wird. Gestern haben ich, nach langer Zeit der Abstinenz, ´mal wieder hineingezappt. Ich finde es immer lustig, wie absolut streng die Mädels mit sich sind, damit nur ja alles ganz genau zueinander passt und jedes Teil ,,etwas für die Trägerin“ tun muss. Ich warte immer darauf, dass die Kandidatinnen sagen:,,Okay, Hose, ich zieh Dich an, wenn Du mir den Einkauf hereingetragen hast!“ Nein, meine Klamotten müssen eigentlich nicht viel für mich tun. Sie müssen mich nur – kleiden! Sonst nix.

Den anderen Spruch, den ich nie so ganz verstehe ist: ,,Das bin nicht ich!“ Ja, wer den sonst? Oder: ,,Nein, diese Hose, dass bin nicht ich!“ Nein, klar, das bist nicht Du, sondern eine Hose. Oder willst Du, dass ihr quasi zu einer Einheit verschmelzt? Und was heißt das schon wieder? Dass weder Du noch Deine Hose individuell sein dürfen? Alà schräges Mädel trägt schräge Hose? Will man wirklich der Umwelt unbedingt seine Langweile präsentieren? Klar, langweilige Leute schon … Sorry Ihr wisst worauf ich hinauswill. So gesehen bin ich auch ziemlich langweilig. Also oft. Oder vielleicht auch nur manchmal…  Vielleicht bin ich aber auch nicht langweilig, sondern nur meine Hose. Aber was ist schon langweilig? Und wieso ist das überhaupt wichtig? Fragen über Fragen … Um es auf den Punkt zu bringen:

Diese wirklich ,,geile“ Mode, die ich an manchen Mädels in der ,,InStyle “ oder auch auf der Fashion Week , oder aber auch ganz einfach im Supermarkt um die Ecke bewundere, hat immer irgendetwas Auffallendes. Oft ist es nicht einmal ein Teil an sich, sondern die Art, wie es kombiniert wurde.

Bildschirmfoto 2020-08-12 um 14.04.20Beispielsweise wusste ich nicht, dass ein nuttiges, rotes Seidenunterhemdchen absolut chic wirken kann. Doch, geht! Und zwar, wenn man es mit einer romantischen Blümchen-Bluse, die Farblich hauptsächlich in Türkis gehalten ist, kombiniert. dazu einfach eine cremefarbene Paperback-Hose, die Haare zu einem ,,schlampigen“ Bun geknotet, um den ein Stück Papier (ja doch, ein Ring aus stinknormalem Papier!) befestigt ist.  Dazu eine natürlich echte, aber alte, damit halbwegs bezahlbare, Chanel 2.55 und Heels – so gesehen  auf der Fashion Week – absolut fantastisch und viel fotografiert!

Nein, so laufe ich nicht herum. Jedenfalls nicht ,,normal“. Da würde man mich ja als nicht ganz ,,knusper“ betrachten. Das ginge als Ärztin gar nicht. Ja, weil ich eben nicht diese Coolness ausstrahle, die das GUT wirken lässt. Ich bin (ich weiß jetzt nicht, ob in echt, oder nur, was ich glaube, dass ich bin, oder was andere in mir sehen oder sehen sollen oder …) jedenfalls ich bin eine mittel-langweilige, mittel-alte meist führsorgliche Menschen- Tiermami und manchmal auch Ärztin … Gern auch einmal ein wenig verrückt (doch, dass hört sich gut an!).

Verschiedene ,,Ichs“ – Je nach Gusteau!

Genau deshalb habe ich mir also angewöhnt, ab und zu eine kleine ,,Unebenheit“ in meinen Look einzubauen. Quasi als kleinen, diskreten Hinweis – nein, ich bin zwar nicht wild, aber möchte doch so ein kleines bißchen Individualität bewahren, oder zumindest, so tun ,,als ob“! Damit ,,ich“  mich wie ,,ich“ fühlen kann. Oder so ähnlich …

8 Kommentare zu „Nessys ,,Fäschn“ (MODE) -Kolumne: Wie geht eigentlich der modische Wow – Effekt ?

  1. Jaaaa immer ran an die Unebenheiten, die Stilbrüche! Ich finde ja immer dass Du das super machst. Gerade wenn Du zur Fashion Week fährst finde ich Dich immer obergenial gekleidet. Ich finde ja gerade wenn man so eine Art Berufskleidung, das wirst Du denke ich auch tragen, tragen muss, muss man auch mal Spaß haben und sich in der Mode austoben. Und sei es nur mit einer „etwas anderen“ Tasche 🙂
    Zu Trends und der Instyle habe ich heute auch einen Post, à la pack den Bademantel aus! 😉
    Liebe Grüße Tina

    1. Liebe Tina! Ein Lob aus Deinem Munde, meine schönste Fashion-Queen von allen adelt mich natürlich sehr! Aber ich weiß, dass ich nie an Deine absolut genialen Outfits und Looks herankomme … Alles Liebe,Nessy
      P.S. Jetzt muss ich ´mal schnell auf Deine Seite flitzen …

  2. Mei, es sind glaub auch ich, ganz viele Faktoren, die für einen Wow Effekt sorgen. Jede Frau würde in exakt den selben Kleidungsstücken und Accessoires völlig unterschiedlich wirken, weil wir eben alle völlig unterschiedlich sind.
    Und weil wir uns auch alle genauso „zamgerichtet“ unterschiedlich gut gefallen. Nicht jedes Kleidungsstück sieht an jeder Statur gleich gut aus…. (das tut nicht für jeden was, oder so). Weil, ganz klar, jedes Outfit eine Aussage hat. Für die anderen. Und für uns. Wie Du sagst, es ist die Frage, ob wir so gesehen werden wollen. Nicht jeder fühlt sich in einem Lisbeth Salander Outfit wohl. Gestik, Mimik, Haltung, Bewegungsabläufe sind das eine und gehen Hand in Hand mit dem Alter. Dazu kommt dann die Aussage die wir treffen wollen und die Botschaft, die bei anderen ankommt.
    Ich persönlich glaube, wenn uns Kleidung optisch nicht „verzerrt“, wir uns so gefallen und uns selber mögen, kommen wir als Gesamtpaket (mit Ton, Bewegung, Auftreten, Duft usw) immer gut an.
    BG Sunny

  3. Hallo, liebe Nessy, dein neuer Eintrag ist wieder herzerfrischend zu lesen!!!Sehr kurzweilig und inspirierend!! Danke dafür! Das Bild von Kamperland erinnert an unseren schönen gemeinsamen Urlaub…. Mit ner lieben Umarmung Gerlind

    Liebe Grüße Gerlind

    >

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.