Outfits clever zusammengestellt „Whatever you can do for your perfect life – just do it!“

Hallo Ihr Lieben,

Der Juni zieht ins Land  und gerade zu dieser Jahreszeit suchen wir wieder nach Looks, mit denen wir ,,für alle Eventualitäten“ abgesichert sind, für warme Sonnentage und auch Regen .. Wie fast alle meine Looks ist das Beispiel-Outfit heute dabei sehr bequem, hat aber Details, die dem ganzen Pfiff verleihen. Außerdem habe ich wieder viele Tipps auf Lager, was es zu beachten gilt, wenn man beim gegenüber gut ankommen möchte…

Für alle Fälle gewappnet

Denn natürlich ist es ist blöd, wenn man in kurzen Kleidchen dasteht und friert wie ein Schneider, wenn man aus Konzert, Oper oder auch nur Kino oder einem Restaurant kommt und Petrus gerade eingefallen ist, eine Gießorgie zu veranstalten! Zudem möchte man vielleicht bei einem ..Indoor-Termin“  in klimatisierten Räumen auch nicht ganz soviel Bein zeigen. Idealerweise wirkt der Rock durch die schwarze, blickdichte Strumpfhose aus feinem Material auch nicht zu kurz und kann auch bei schickeren Anlässen getragen werden, ohne billig zu wirken.

Wird es aber legerer und man kommt an die frische, nicht klimatisierte Luft, ist sie schnell  ausgezogen und schon kann man auch bei strahlender Sonne  luftig umher flanieren.

In erster Linie  ist es wichtig, sich in einem Outfit sprichwörtlich pudelwohl zu fühlen, weder zu frieren, noch zu schwitzen.

Wie wir uns geben, so werden wir gesehen …

denn wenn uns Leute wahrnehmen, denken sie nicht: Das ist alles nur Fassade, wie sieht der Mensch dahinter aus? Sondern:,, Sie legt also Wert auf Markenklamotten und teure Accessoires, ist also wahrscheinlich auch in anderen Dingen des Lebens sehr anspruchsvoll …“ Oder:,,In diesem Kleid sieht sie wie eine Presswurst aus, wenn sie auf andere Dinge genauso wenig Wert wie auf ihr Äußeres legt, ist bei ihr nicht viel los …“

Der „Sinnspruch“ zu meinem Look „Whatever you can do for your perfect life – just do it!“ heißt, man soll das Beste aus allem machen und das Leben aktiv in die Hand nehmen und gestalten – was  meiner Lebenseinstellung entspricht. Wobei ich auch nicht mehr in dem Alter sinnloser Kämpfe bin… Es gibt sicher Wichtigeres, aber auch bei Kleidung kann man durch ein wenig cleveres Vorgehen viel erreichen. Nicht vergessen:

Der Gegenüber nimmt einen im Unterbewußtsein wahr und macht sich daraus ein Bild. Farben, Formen, Geruch, Klang der Sprache, Gestik und Mimik fließen alle in diesen „unterbewußten Eindruck“ mit ein…

DSCN0033 (3)

Tipps für vielseitige Outfits

  • Der Zwiebellook machts möglich! Wer farblich zusammenpassende Klamotten übereinander trägt, kann sie je nach Temperaturen  aus-und anziehen,   was nicht nur praktisch ist, sondern oft auch super- gut aussieht!
  • Dabei kann man ruhig auch Farbe ins Spiel bringen, wobei man sich die Wirkung der Zusammenstellungen genau ansehen sollte. Spiegelt die Kleidung die Message wieder, die man bei seinem Vorhaben (was auch immer das Ziel ist) ausdrücken möchte?
  • Unterbringungsmöglichkeiten für die abgelegten Mäntel/Kleider/Schuhe im Gute Dienste tut in diesem Zusammenhang auch ein Rucksack. Natürlich ist es am einfachsten, die Sachen im Auto zu lassen, bei der Garderobenfrau abzugeben oder in einer faltbaren Tasche in der Hand zu tragen.
  • Mit den passenden Accessoires (Hüte, Tücher, Schmuck) läßt sich ,,das Motto“ des Outfits gut unterstreichen!  Hier gilt: Je feiner und subtiler das Beiwerk, umso edler wirkt der Look .
  • Das gilt natürlich genauso für das Make up. Es muß dem Wetter genauso angepasst sein wie die anderen Outfit-Elemente. Dabei sind wasserdichte Produkte hilfreich. Allerdings rate ich davon ab, sie täglich zu verwenden, denn das Abschminken ist schon etwas aufwändiger ist. Mit Micellewasser geht zwar meist alles ab, aber der Säureschutzmantel der Haut muss sich bei jedem Abschminken aufs Neue aufbauen, weshalb ich empfehle, öfters auf Make up zu verzichten und die Haut dann nur mit klarem Wasser (z.B. unter der Dusche) zu reinigen, was meistens ausreicht.

DSCN0055 (3)

Also gehen wir ein wenig ins Detail:

Die lange lockere Perlenkette mit unterschiedlich großen Perlen mit schwarzen Buchstaben dazwischen, wirkt nicht so streng, gibt aber trotzdem ein französisch-elegantes Flair. Der Samt-Gürtel mit den Quasten und „Rüschen“ betont die Taille, ist aber durch den Gummizug nicht einengend. Mann kann ihn schnell  lockern oder enger machen – Essenstechnisch also Null Problem…

Die Plateau-Schuhe haben einen goldenen Riemen und tragen sich „fußbequem“. Nichts engt ein oder reibt. Ich habe leider bei einer mehrstündigen, „wahnsinnig „interessanten“ Führung durch die Hackelschen Höfe in Berlin die Erfahrung gemacht, dass sogar Bequemschuhe zu Folterinstrumenten mutieren können, wenn man sie einem Besichtigungs-Marathon aussetzt. Damit es nicht noch einmal passiert, dass ich strümpfig heimlich ein Schuhgeschäft suche, wähle ich bei mehrstündigen Vorhaben zu Fuß, gleich welcher Art, die Handtasche größer.  Hinein kommen ein zweites Paar „ganz Bequeme“ … Meine süße kleine Rebecca Minkoff Tasche mit den verspielten Bändelchen ist zugegeben nicht gerade einzigartig. Hunderte Bloggerinnen haben sie und bevorzugt in dieser Farbe. Aber daran merkt man eben auch, wie ansprechend sie designed ist!

DSCN0040 (4)

Die Farben Taupe mit dem romantischen Rosen-Muster und das zart-frische Abricot sehen auch bei etwas blasserer Haut gut aus, geben aber auch ein wenig Kontrast. Schwarz wirkt oft sehr hart. Wird es nicht durch Accessoires  abgemildert, wirkt meine Haut oft ein wenig verhärmt. Reine Nude-Töne hingegen bringen wenig Kontrast. Wenn es nicht optimal kombiniert wird, komme ich mir vor wie eine Riesen-Pellwurst.  Da die Grundfarben stimmen, kombiniere ich nun mit Schwarz. Es stimmt, dass je dunkler die Farbe gewählt wird, umso schlanker die Wirkung des „Inhalts“ ist. Diese Wirkung ist leider physikalisch erwiesen. Also – her mit den dunklen Strümpfen für endlos lange Beine! Auch der Gürtel und die Schuhe sind farblich abgestimmt.DSCN0032 (3) Das Kleid mit seinem weichen, leichten Knitter-Stoff und dem gerafften Kragen ist schon relativ kurz, daran ändert auch der Rüschensaum nicht viel. Trotzdem ist er ein netter Hingucker. Durch die blickdichte Strumpfhose wirkt es aber trotzdem noch „züchtig“. Meine Empfehlung: Tragt den Saum so kurz oder lang, wie Ihr findet, dass es (noch) gut aussieht und Ihr Euch wohlfühlt! DSCN0049 (3) Der sommerlich-frische Mantel ist ein echter Allrounder. Er passt zu vielen verschiedenen Kleidungsstücken und wirkt niemals wuchtig, obwohl er weit geschnitten ist. Er ist knitterarm und leicht, sodaß er auch toll zum Vereisen ist. Ein solches oder ähnliches Stück empfehle ich als Basic in jedem Schrank. Wem die Farbe zu soft ist, kann auch einen Grau-Hellblau oder Beigeton wählen!

DSCN0063 (3)

Zum Schluß noch ein Wort zum Make Up. Ich habe dezente, helle Farben gewählt. Für Lippen und Wangen das gleiche Produkt in einem frischen Roséton. Die Augen sind mit wenig Schwarz betont. Zum Schluß habe ich das Gesicht mit einem helleren Bronzepuder sommerlich akzentuiert und E-förmig modelliert.

So, das wars für heute! Ich hoffe, ich konnte Euch mit diesem frischen, leichten Look ein wenig inspirieren!

Eine wunderschöne Sommerzeit wünscht Euch Eure Nessy

8 Kommentare zu „Outfits clever zusammengestellt „Whatever you can do for your perfect life – just do it!“

    1. Hallo Susanne!
      freut mich! Vielleicht gefällt Dir mein nächster Beitrag, in dem es um ein neues Sofa und zwei freche Fellnasen geht …
      Liebe Grüße, Nessy

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.