Fashion: Look of the week – Basisteil Blazer – Ein fröhlicher Kombipartner für viele Gelegenheiten

Kooperation

Hallo Ihr Lieben,DSCN0616 (4)immer öfter stelle ich fest, dass wir uns in unserer schnell-lebigen Zeit wieder nach Dingen sehnen, die Bestand haben. So geht es mir auch bei der Kleidung. Ausgesuchte, schöne Stücke, die, so spießig es klingt, ja, auch praktisch sind, machen uns den Alltag um so vieles leichter als abgedrehte Design-Stücke oder sehr modische, oft aber leider auch recht „günstige“ Teile ..

Diese können überhaupt nur bei wenigen Anlässen getragen werden und müssen aufwendig gereinigt werden.  Oder sie haben so schlechte Qualität, dass sie  nur wenige Male angezogen werden können, bevor die Einzelteile nicht einmal mehr als Putzlappen taugen, da sie oft nicht saugfähiger sind als eine Plastiktüte.

Ich bin deshalb dazu übergegangen, langsam aber sicher eine gute Grund-Garderobe aufzubauen. Vieles habe ich schon, aber ein paar Basics komischerweise trotz recht umfangreichem Klamottenfundus (noch) nicht oder zumindest nicht so, wie ich mir sie optimal vorstelle.

DSCN0508 (5)Vor kurzem habe ich Euch in einem Artikel auch eine Liste erstellt, von Kleidungsstücken, die ich für eine gute Grundgarderobe empfehle. Falls Ihr an ihr Interesse habt, findet Ihr den Artikel  hier.

Natürlich gibt es so viele Bekleidungsgeschäfte  wie Sand am Meer oder auch Klamotten in unseren Schränken und man kann schlecht alle durchprobieren… Da überkommt einen schnell das Gefühl des berühmten Esels, der auf einer Wiese voller Heuhaufen verhungert ist, weil er sich nicht entscheiden konnte, von welchem er fressen sollte…

Nun habe ich einen entdeckt, den ich Euch kurz exemplarisch vorstellen möchte, da sein Angebot meine Vorstellungen von ausgesucht schönen und funktionalen Kleidungsstücken, die auch ohne Probleme als Basisteile fungieren können, optimal erfüllt.

Es handelt sich um das deutsche Unternehmen Cecil und ist nicht umsonst von der Zeitschrift Focus zum Onlineshop für Damenmode des Jahres 2015 gewählt worden. Neben der Mode stimmen auch die Rahmenbedingungen. So wird zum Beispiel ein besonderes Augenmerk auf eine Produktion gelegt, bei der die Mitarbeiter faire Bedingungen vorfinden, auf echte Pelze verzichtet und möglichst umweltschonend produziert wird. Obwohl das Unternehmen im Jahr tatsächlich zwölf Kollektionen auf den Markt bringt, erfüllen die einzelnen Stücke mit ihrer Mischung aus Aktualität und unkompliziertem Auftreten meinem Wunsch nach wertiger, langlebiger Mode, die dem Menschen dient und nicht umgekehrt…IMG_2949 (4)

Auch die Accessoires sind oft ausgesprochen schön. Allerdings kann man einzelne gekaufte Teile auch sehr gut mit schon Vorhandenem kombinieren, deshalb habe ich Euch Beispiele zusammengestellt, wie man ein Stück verschieden kombinieren kann. Entgegen meiner sonstigen Angewohnheit, recht wenig Links zu setzen, habe ich das heute ausnahmsweise etwas häufiger getan, damit ihr die Sachen bei Interesse auch finden könnt bzw.  etwas ähnliches im Stil der entsprechenden Marke. Es versteht sich von selbst, dass ich für die Inhalten der Links keine Haftung oder Garantien übernehme.

Exemplarisch für ein optimales Basisteil meiner Grund-Garderobe geht es nun im heutigen Artikel um einen Blazer eben dieser Shop eigenen Marke Cecil, den ich einfach selbst berichten lasse.  Also, viel Spaß beim Lesen.

“ Darf ich mich vorstellen? Ich bin ein blauer Blazer. DER blaue Blazer, der seit neuestem in einem schönen, weißen, aber doch etwas überfüllten Kleiderschrank Einzug gehalten hat!

DSCN0633 (3)Nicht, dass Sie mich falsch verstehen. Es ist normalerweise nicht meine Art, hier Reden zu schwingen wie ein Politiker vor den Wahlen. Das habe ich auch gar nicht nötig, obwohl ich bei vielen der gefragten Eigenschaften locker mithalten könnte. So bin ich belastbar, zuverlässig, ausdauernd…  und außerdem niemand, der erst blendet, um dann schon kurze Zeit später wieder schlapp zu machen!

Der Hintergrund meines heutigen Auftrittes ist eher der: Die Euch wohlbekannte Nessy hatte wieder einmal beschlossen, ihren Kleiderschrank  umzustrukturieren…  Sie brauchte nun wieder mehr „diesmal richtig guter“ Basics, weil die alten leider der letzten Aufräumaktion zum Opfer gefallen waren. Die sind aber auch nicht mehr wirklich gut gewesen. Sagte sie zumindest. Nun ja. Wenn man bedenkt, dass die ältesten Teile seit ihrer Konfirmation ihr meist eingesperrtes Dasein fristeten, mag das  schon glaubwürdig sein.
Die meisten meiner Kleider-Kumpanen haben nicht nur viel zu wenig Platz, sondern leiden auch unter  Bewegungsmangel. Kommen so gut wie nie ´raus, die armen Dinger. Müsste man glatt´mal dem Kleiderschutzbund melden. Ach, den gibt es gar nicht? Da sieht man es einmal wieder! Tzzz! Egal. Weg ist weg. Jetzt wurde  also die Anschaffung wirklich „perfekter“ Basics geplant.

Da hat sie meine Wenigkeit entdeckt.  Online, versteht sich. Bei dem Onlineshop Cecil. Schon auf der Startseite gefielen ihr die vielen Blau-Weiß-Denim-Kombis, neben leichter Strick-Mode für das Frühjahr. Alles war pfiffig, aber trotzdem auch zeitlos. Modern-zeitlos, sozusagen! Ja, da wo ich her komme, werden die Stücke schon mit Bedacht gestaltet. Und Wert auf gute Verarbeitung und Qualität gelegt. Eigenschaften, die gute Basics ausmachen…DSCN0522 (2)

Jedenfalls hat sie mich im „Sale“ erstanden, die Schäppchenfrau. Ich war fast schon ein wenig beleidigt, so günstig verkauft zu werden…

Nessy macht das ja eigentlich sonst fast nie. Das sie das mit den Marken und Preisen erzählt. Weil sie ja kein Werbeschleuder-Blog sein möchte. Nur, wenn es dem Leser dient. Ja, deshalb, ausnahmsweise, in diesem Fall und weil es mich noch gibt, verlinkt sie mich jetzt einmal hier unter Cecil-Blazer.

Aber zurück zu meiner Geschichte. So  kam ich also nach einer ganz angenehmen Reise ohne Stau in meinem neuen Zuhause an. Was soll ich sagen? Kaum war ich zur Tür herein gekommen, vernahm ich auch schon zwei Hände, die flink das raschelnde Papier beiseite räumten, um mich aus meiner Verpackung zu befreien… Ich konnte mich noch nicht einmal richtig umsehen, wo ich denn hier gelandet war, da kuschelte sich die Gute auch schon überschwänglich in mich hinein, bevor sie mich einer längeren Prüfung vor dem Spiegel unterzog. Gott sei Dank hatte die Reise meinem Aussehen nichts anhaben können und so konnte ich mich von meiner „besten Seite“  präsentieren. Ja, eigentlich bin ich ja eher bescheiden, aber mein Aussehen ist schließlich mein Kapital… Jedenfalls war sie vollauf begeistert von mir…

DSCN0496 (3)Noch am selben Abend mußte ihr armer, müde gearbeiteter Gatte sie knipsen, sie wollte mich Euch schließlich nicht vorenthalten. Aber als er sah, mit wieviel Begeisterung sie sich mit mir „unhüllte“, erwachten auch seine Lebensgeister wieder… Die brauchte er allerdings auch, weil die Belichtung im Wohnzimmer doch recht bescheiden war und es mehrerer Versuche mit ISO-Wert, Belichtungszeit und Blende bedurfte, bis schließlich doch ein paar ordentliche Bilder im Kasten waren, auf denen zumindest das Lächeln von Nessy in ihrem neuen Blazer „scharf“ war, wie der Fotograf befand!

Was denn nun soo besonders an mir ist? Sie sagt, neben meinem Aussehen, dass sowohl lässig, als auch schick ist, das tolle Material. Um Euch aufzuklären: Ich bin aus einem weichen, dehnbaren Jerseystoff, mit 93% Baumwolle, aber trotzdem nicht labberig.
Der Stoff ist an der Knopfleiste doubliert, ansonsten so gearbeitet, dass man die innere, weiße Seite als Paspelierung sieht. Hat sie so noch nie gesehen, sagt sie. Neben der feinen Verarbeitung passe ich zu beinahe allem, was in ihrem Kleiderschrank so kreucht unfd fleucht. Deshalb hat sie mich später bei „ordentlichem“ Tageslicht noch mit zwei anderen Blusen fotografieren lassen. So bin ich echt ein „Universalgenie“ – lacht nicht, hat SIE gesagt… Für jede Jahreszeit und (fast) jeden Anlass.

DSCN0558 (2)
Denim wird mit einem Blazer schnell bürotauglich…

Ich gehe auch gerne auf Reisen. Da ich nicht knittere kann man mich problemlos gleich anziehen und glänzen, wenn man am Urlaubsort ankommt. Das habe ich Euch ja schon bei meiner Ankunft bewiesen! Obwohl ich auch als Reiseoutfit an sich tricky bin.

Man hat mich in Nullkomma nix ausgezogen, übergezogen oder auch druntergezogen… da ich so dünn bin, dass ich glatt bei „Next Topfloppel“ mitmachen könnte.  So sind sie halt, die guten Basics. Ich bin eben doch bescheiden. Sonst würde ich ja „Super-Basics“ sagen, was eigentlich den Tatsachen näher käme… Hüstel…

Am Tag meiner Ankunft hat mich meine neue „Trägerin“ jedenfalls erst beim ins-Bett-gehen schweren Herzens ausgezogen, um am nächsten Morgen, kaum hatte sie ihr T-Shirt an, sofort wieder in mich hineinzuschlüpfen… Ein fröhlicher Tag erwartete uns Zwei. Aber seht selbst..“

DSCN0573 (4)Fröhlicher Frühjahrslook: Mein absolutes Highlight ist der Blazer aus Jersey (Cecil), ein gutes Beispiel für ein Basisteil, weil er einfach wunderschön, bequem, sehr vielseitig einzusetzen und dabei noch pflegeleicht ist… Dazu trage ich meine Lieblingsjeans mit bunten Knöpfen, Silikon-Besatz an den Knien, eingefärbten Falten und elastischem Beinabschluß (Harrys Horse, eigentlich Reithose, gibt es noch bei ebay), der witzige Gürtel in Pferdetrensenform ähnlich hier, die Hoodie-Karobluse ist von soccx, leider ausverkauft, die Bootsschuhe sind von Dockers.              

IMG_2964 (3)
Toll läßt sich der blaue Blazer mit Rot kombinieren, das unten und an den Ärmeln ruhig hervorblitzen darf…

DSCN0579 (4)

IMG_2968 (2)
Im Zwiebellook: der Strick-Mantel (unbek.) passt locker noch darüber…
DSCN0432 (2)
Kombi mit Goldkette, Blumentuch, Shirt (unbek.) und dunklen Jeans (unbek.) …

DSCN0468 (2)

DSCN0478 (3)
Blau, Rot und Weiß sind Dauerbrenner: Hier mein Outfit mit einer schicken H & M -Tasche – es ist absolut businesstauglich!

DSCN0445 (4)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DSCN0621 (4)
Mit weißer Bluse (Berska), weißem Rucksack (Zara), weißen Turnschuhen mit Straß (Zalando) sowie Jeans mit hellen Kontrastnähten (unbek.) und ebenfalls Straß ist das Ganze etwas glamouröser…

DSCN0617 (2)

DSCN0626 (3)DSCN0604 (2)

So, ich hoffe, Euch hat mein fröhlicher Ausflug in die Modewelt wieder einmal Spaß gemacht… Ich wünsch´ Euch eine wunderschöne Woche und laßt Euch nicht von den Stürmen wegwehen!  Eure Nessy!
DSCN0695 (2)

Verfasst von

Ich bin jemand, der meist positiv und neugierig durchs Leben spaziert. Mich fasziniert das Alltägliche wie auch das Besondere und ich bin dankbar, mich mit den schönen Dingen des Lebens wie mit meiner Familie, Pferden und Hunden, Natur und Medizin beschäftigen zu dürfen. Ich bin eine kleine Fashionista und schreibe und zeichne gerne .. Diese Themen lebe ich auch auf meinem Blog ,,Salutary Style" aus... Hello, I´m a girl with lot´s of interests: Not only fashion, beauty and lifestyle but also family, animals, medicine , writing, reading and riding.

26 Kommentare zu „Fashion: Look of the week – Basisteil Blazer – Ein fröhlicher Kombipartner für viele Gelegenheiten

  1. Solche Kombis bzw. Basics sind genau nach meinem Geschmackt, praktisch, peppig und vor allem bequem, so muss es sein.
    Danke für diese ganz persönliche Modenschau .-) .
    LG Anna-Lena

  2. Liebe Nessy, der Blazer ist wirklich toll. Schöne Fotos habt ihr da gemacht. 😉
    Meiner Meinung nach darf man schon etwas „Werbung“ machen, wenn man wirklich begeistert ist von einer Marke /Produkt etc. Unter Freunden würde man das ja auch tun und Empfehlungen aussprechen.
    Für Cecil bin ich im Moment ein wenig zu dick. Aber ich habe da noch Teile im Schrank und war immer zufrieden.
    Wünsch Dir einen schönen Abend, liebe Grüße Tina

    1. Liebe Tina, danke für Deinen langen, guten Kommentar! Ich habe ja Cecil erst vor kurzem entdeckt und ich bin wirklich begeistert von den Sachen, weil sie irgendwie unpretentiös sind aber auch nicht so „billig“. Gleichzeitig auch wieder nicht teuer – Du weißt, wie ich das meine. Ob sie für etwas stärkere Frauen gute Sachen haben, habe ich zugegeben gar nicht bedacht… Aber wie man an Deinen tollen Posts sieht, hast Du sicher auch so ausreichend Möglichkeiten, Dich richtig schick zu kleiden. Viele Wege führen nach Rom… Alles Liebe DIr und Sarah, Nessy

      1. Ich weiss was Du meinst. Ich finde die Marken im mittleren Preissegment mit guter Qualität auch super. Dsnke für das nette Kompliment 🙂
        liebe Grüße

  3. Liebe Nessy, ich freue mich, dass Du ein Unternehmen vorstellst, welches einen Anspruch auf Nachhaltigkeit aufweist und sich nicht hinter irgendwelchen Produzenten in Fernost versteckt. Auch Deine neuen frechen Posen gefallen mir sehr, gerne mehr davon 🙂

    1. Dank´Dir für Deinen guten Kommentar. Ich habe mich sehr darüber gefreut! Ja, ich finde wichtig, dass das Bewußtsein dafür gestärkt wird…Herzliche Grüße, Nessy

  4. Super, danke für den Artikel und für den Tipp! Bin schon beim Stöbern nach Cecil Produkten… 🙂 Bin immer auf der Suche nach erschwinglicher Qualität, die ethisch vertretbar ist! ~Dagi

  5. Liebe Nessy,
    ich habe deinen Beitrag sehr genossen, die tollen Fotos und Tipps und dann habe ich auch noch die Sichtweise des Blazers kennengelernt 🙂 Den müden Gatten habe ich anfangs ein wenig bedauert, als ich dann aber an den Fotoergebnissen gesehen habe, dass er mindestens so viel Spaß gehabt haben muss wie du, schon wieder weniger…
    Man hat absolut das Gefühl, dass an diesem Kleidungsstück jeder seine Freude haben wird – und sei es nur durch die gute Laune, die er dir macht und die Du dann verbreitest!

    Herzliche Freitagsgrüße von
    Marlis

    1. Dank Dir sehr für den lieben Kommentar. Ich habe mich sehr darüber gefreut, Vor allem, dass alle den Artikel verstanden haben als das, um was es neben den Kleidern geht. Nämlich, das man sich auch einfach an schönen Dingen freuen darf… Wünsch Dir eine schöne Zeit, Nessy

  6. Na wer hüpft denn da so frech und lustig in die Luft, das kann doch nur die Nessy sein…;-)

    Die hier gezeigten vielfältigen Looks stehen dir wunderbar. Aber neben deiner Kleidung sind deine Handtaschen für mich das größte Highlight!!! Stylisch und elegant, zudem auch farblich sehr, reizvoll.
    All deine Looks tragen für mich das Wort „Bequemlichkeit“ an erster Stelle: Sneakers, bzw. flache Schuhe und sonst sehr legere Kleidung.

    Blos mit deinen Worten „Mein absolutes Highlight ist der Blazer aus Jersey (Cecil), ein gutes Beispiel für ein Basisteil…“ bringst du mich ein wenig ins Grübeln. Ein Blazer ist für mich kein Basisteil. Zu welchem Blazer ich bei meiner Kleidung greife liegt immer daran, welchen Rock, Hose oder Bluse ich trage – diese 3 Sachen sind für mich Basisteile, um die ich meine restliche Kleidung (Strumpfhose, Schuhe, Jacke, etc.) aufbaue.

    Das ist wieder einmal ein sehr schöner Artikel von dir und auf deinen Bildern siehst du sehr, sehr hübsch aus!!!

    Liebe Grüße

    Jennifer

    1. Hallo Liebe Jenny, danke für Deinen langen, lieben Kommentar. Der Blazer passt zu sehr vielem: Zu Rock und weißer Bluse, zu Jeans und T-Shirt und zu Lederhosen und Tank-Top… . Dazu kommt, dass er problemlos zu waschen ist, man muß ihn nicht bügeln und das schwere Jersey aus Baumwolle trägt sich sehr angenehm. Gleichzeitig ist er dünn genug, dass man jede Winterjacke darüberziehen kann. Deshalb ist es ein Basisteil, weil er die „Basis“ vieler Outfits ist! Aber das sieht natürlich jeder anders und sonst wäre es ja auch langweilig! Eine tolle Zeit, Nessy

      1. Hallo Nessy,

        ahhhh, so definierst du ein „Basisteil“, alles klar. Kam mir bisher noch nicht in den Sinn, da Blazer für mich das letzte ist was ich anziehe und wie gesagt, sich farblich an meine restliche Kleidung „anzupassen“ hat.

        Liebe Grüße

        Jennifer

  7. Irgendwie warst Du aus meiner Blogroll verschwunden, Menno… Jetzt hab ich Dich wieder hinzugefügt 🙂 Dein Blazer ist klasse. Solche Art Blazer habe ich auch. Bei Cecil habe ich schon viel gekauft. Vor allem die Toronto-Jeans kaufe ich immer mal wieder. Der Blazer wird Dir sicherlich noch viel Freude bereiten.

    Manchmal kann es befreiend sein, sich von altem Ballast zu befreien. Sachen, die man ewig nicht angezogen hat, trägt man meistens auch in der Zukunft nicht mehr.

    Liebe Grüße Sabine

  8. Hallo liebe Nessy!
    Ich finde deinen Beitrag wirklich toll! Der Blazer steht dir sehr gut.
    Ich trage auch sehr gerne Blazer weil sie eben wirlich so gut wie überall passen und entweder sportlich-legere oder doch business-like an einem aussehen. Man ist schnell angezogen und schaut schick aus, ein wirkliches Basics-Teil wie ich finde. Das gehört definitiv in jeden Schrank. Ich muss zugeben früher wollte ich nur ungern Blazer tragen – weil ich dachte die sind spießig. Jetzt trage ich sie umso lieber. In weiß, schwarz, blau sogar knallgelb und pink sind sie in meinem Kleiderschrank vertreten. Für die Arbeit optimal: Jeans, T-Shirt und Blazer..schon ist der Look fertig!
    Ich mag deine Art wie du deine Beiträge schreibst..man fühlt sich als würde man bei Kaffee und Kuchen plaudern.
    Ganz liebe Grüße, Nici 🙂

  9. Liebe Nessy,
    den Artikel hab ich nach einigen Anfangszeilen nicht weitergelesen, dafür aber Bilder geguckt. Dir sieht man die Begeisterung für Deinen Stil an und das ist auch gut so. Mich hat es ein wenig an Meike Winnemuth erinnert, eine Hamburger Journalistin, die erst als Experiment und dann dabei geblieben ist, ihre Garderobe auf BLAU umzustellen. Alles blau, vom Kleid über Rock, Hose, Mantel etc. …als Ergänzung natürlich einige weiße Shirts, aber das wars auch schon. Und sie hat Wert auf die Qualität der Stoffe gelegt. Vom Ansatz her super, weil man sich morgens keinen Kopf mehr machen muß, was zusammenpasst. Da ich aber Mode nach Stimmung trage, nicht mein Ding. Und klar bin ich an einigen Tagen auch pragmatisch drauf, aber hauptsächlich möchte ich mich weiblich fühlen und da würde mir bei der von Dir gezeigten Kleidung die Sexyness fehlen. Wie gesagt … meine Meinung. Und zum Glück hat jede von uns einen anderen Stil, wäre ja sonst langweilig 😉
    Liebe Grüße

    1. Hallo, danke für diesen Super Kommentar und die interessante Ergänzung des Modestils von Meike Winnemuth! Du hat natürlich recht. Der Blazer ist jetzt nicht ausgesprochen sexy… Ich muß einmal wieder etwas mehr Figur zeigen. Eigentlich wollte ich als Nächstes… Aber nein, versprochen! Der nächste Look wird „sexier“. In ca 3 Tagen… Just to please you. Nur mit Stöckel kann ich leider nicht dienen… Ich bin wohl die einzige Frau im Universum, die keine hat… Liebe Grüße, Nessy

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s