Fashion love in Black …

Hallo Ihr Lieben!

Das Wetter ist soo schön warm, die Luft flirrt und riecht nach Sommer. Die Vögel zwitschern um die Wette, aus dem Garten dringen die Rufe der spielenden Kinder und es ist einer jener Tage, die so wunderschön sind, dass man nicht möchte, dass sie aufhören …

Da muß ich Euch einfach einen meiner schönen  Lieblings-Looks zeigen! Nachdem ich mich Euch dieses Jahr schon in meinen  romantischen  Kleidchen der Frühjahrskollektion vor die Kamera gestellt habe, geht es heute um einen Look mit Shorts, den ich trotz kurzen Hosenbeinen ,,schick“ finde, sodaß man sich durchaus auch bei der Arbeit damit zeigen kann!

Der Halskragen ist von einer Frau aus den Philippinen, die mit dem Verkauf ihr Geld verdient. Eine gute Freundin hatte sie besucht und mir den Kragen mitgebracht. Obwohl man solche Krägen auch hier kaufen kann, erinnert er einen so daran, dass diese Familie mit dem kleinen Textilladen tatsächlich mit fünf Leuten in einer Zwei-Zimmer-Hütte wohnt und sich über jede Mahlzeit freut, die das Budget hergibt…

Aber modisch sind sie immer tipi-top gestylt! Lieber verzichtet die Dame des Hauses auf ihre Essensportion als auf ihren Nagellack. Ich finde es übrigens interessant, wenn ich bei Lookbook die Mode anderer Länder und deren „Hintergründe“ ansehe!  Das zeigt mir wieder, dass Mode viel mehr ist, als nur etwas zum Warmhalten. Sie ist Ausdruck der Persönlichkeit. Und wenn wir schon dabei sind. Sie wissen, wie man sich sexy zurechtmacht, die Phillipinas! Sie fühlen sich dabei aber nicht „degradiert“, wie unsereins sich mit diesen Kleidern fühlen würde, sondern sind stolz auf ihre Ausstrahlung und Wirkung besonders auf Männer, weil sie ihnen erlaubt, mit dem anderen Geschlecht „zu spielen“, ja, eine gewisse Art von Macht auszuüben!

Was nun keinesfalls heißen soll, dass ich es gutheiße, wie diese Frauen auf der anderen Seiten gerade diesbezüglich ausgenutzt und gedehmütigt werden! Aber die Regierung ist dabei, die Rechte der Frauen zu stärken und aufzuklären, wobei sicherlich noch viel geschehen muß!

IMG_2877 (2)

Suchbild: Wo hat sich das kleine Hündchen Aimée versteckt? Tipp: Was fängt gerade zu blühen an? Zugegeben, wollte ich Euch ein wenig von der nicht ganz so eleganten Beinstellung ablenken. 

 

Kommen wir zurück zu unverfänglicheren Themen …

Die Leinen-Shorts wird vorne gebunden. Zum Bügeln ist das zwar nicht so toll, trägt sich aber so und sieht, wie ich finde, sehr edel aus ;-).  Außerdem ist sie vorne verdeckt, sodaß man auf den ersten Blick nicht sieht, ob das ein Minirock oder eine Shorts ist – irgendwie ist es tatsächlich beides… Dann hat sie noch diese netten Täschchen an der Seite, in denen man nur leider nichts unterbringen kann. Wozu sie da sind? Weiß ich leider auch nicht! Damits schee is? Hhm.

Das Top ist aus mercierter  Baumwolle mit einer Kleinen Spitze verziert, die man wegen des Kragens leider nicht sieht. Dazu muß ich sagen, dass ich Tops nie „solo“ trage… Dazu bin ich einfach zu prüde und außerdem gefallen mit meine Schultern nicht sooo gut. IMG_2885 (2)

Die bunten Armbändchen mit Holz-und Stein-Perlen  habe ich in vielen Farben und ziehe einfach die an, die farblich gerade passen. Ich mag den natürlichen Charme, den sie versprühen, das passt irgendwie zu mir!

Die Halskette haut auf den Putz, keine Frage,  da aber dieses Outfit sonst relativ zurückhaltend ist, finde ich sie schön dazu. Warum sollte mir auch ein wenig Bling Bling nicht gefallen dürfen? Schließlich bin ich eine Frau. Bei Männern wäre so etwas natürlich völlig daneben, wenn man nicht als Maya-König vor 3000 Jahren gelebt hat, oder sich als Crossdresser outet.IMG_2860 (2)

Die Tasche hingegen ist ,,eine Campomaggi“ und ich liebe sie, weil sei genau die richtige Mischung zwischen altmodischer Spießigkeit und italienischen Pepp hat. Außerdem mag ich die Nieten, Vintage Look und – dass mein Laptop locker hineinpasst. Allerdings gibt es sie so nicht mehr zu kaufen, außerdem hat sie einen kleinen Nachteil: Leider kann man sie nicht umhängen …

Der kleine Collie-Anhänger ist eine Hommage an eine alte gute, nein sehr sehr gute Freundin, die „über die Regenbogenbrücke gegangen ist“, wie das die Hundemenschen so schön ausdrücken. Schluchz!

Die Schuhe kennt ihr vielleicht schon, es sind die Antistress-Pumps von Rieker mit Nieten. Meine absoluten Lieblingstreter, weil sie zu vielem passen und ich darin sehr gut und lange laufen kann, was bei den meisten eleganten Schuhen mit etwas Absatz ja nicht der Fall ist.

So erinnere ich mich einmal an eine Besichtigungstour in Berlin über vier Stunden – Die allseits bekannten Hackelschen Höfe standen auf dem Programm! Über diesen pittoresken  Ort gibt es bekanntlich unheimlich viel zu erzählen! Und so dauerte unsere Führung …und dauerte …

Irgendwann hatte ich die Wahl zwischen Barfuß-gehen und Make up-erneuern, da mir die Tränen in den Augen standen… Da entdeckte ich so einen kleinen Friedhof mit Bänken, in dem mitten in Berlin die Vögel zwitscherten…  Für mich, als bekennendes Landei, war diese die Oase in der Wüste! Peu a peu entfernte ich mich von der Gruppe,  ohne irgendein Aufsehen zu erregen. Gerade überlegte ich noch, wie ich mein Verschwinden beim Abendessen erklären wollte, als  ich nach zwei Stunden, in denen ich die Natur genossen hatte, die Truppe tatsächlich wieder in der Ferne erblickte! Ich pirschte mich langsam von hinten an…. Da die Leute bereits so ermüdet waren, dass sie mein Verschwinden gar nicht bemerkt hatten, fiel auch meine erneute Anwesenheit nicht weiter auf! Frech stellte ich dem Fremdenführer die erste Frage des Tages nach den Fakten, die ich gerade im Laptop gelesen hatte. Verwundert über mein plötzlich aufkeimendes Interesse und dann auch noch fundiertes Wissen fing er an einen langen, langen Redeschwall über mich zu ergießen … Und ich hatte geglaubt, die Führung wäre zu Ende! Tja, das war wohl die kleine Rache des Schicksals für meinen ,,faulen“ Nachmittag!

IMG_2868 (2)

Da fällt mir ein, in ein paar Wochen bin ich in wieder in Berlin. Vielleicht bringe ich Euch ein paar schöne Bilder mit … mal sehen…

Eine wunderschöne Woche wünscht Euch Eure Nessy

 

18 Kommentare zu „Fashion love in Black …

  1. Toller Look mit dem Spitzenkettenumhang… oder so. Ich finde es super dass Deine Freundin den mitgebracht hat. So ist die Familie auf jeden Fall besser unterstützt als wenn Du Dir hier so etwas kaufst. Süße Geschichte mit der Führung:))
    Liebe Grüße Tina

  2. Top gestyled liebe Nessy, aber als echtes Fashion Victim (kleiner Scherz) würde ich immer nur einen Hingucker (Du in Person bist natürlich der Hauptaugenflatterer) als schmückendes Beiwerk tragen, also entweder Halskette oder farbige Shopping Bag, aber was weiß ich schon. Ich gebe meine Geldbörse immer meiner Frau, weil ich die in keine Hosentasche bekomme 😀 Ich wünsche Dir zauberhafte Frühlingstage (ich sag mal Frühling, auch wenn es gerade Hochsommer ist) 😉

    1. Lieber Arno! Es kommt tatsächlich vor, dass ich zu meinen Vorträgen und Geschäftsterminen alleine fliege, da muß ich meinen Laptop schon selber tragen 😉 Alles Liebe, Nessy

      1. Lieber Arno! Das ist ja echt lieb von Dir, aber ich habe natürlich auch eine schwarze Phillip Lim in Laptop-Größe! Aber um nichts auf der Welt würde ich mein Campomaggi-Baby mit Nieten im Vintage Look, die so gut zu dieser Kette und zu den Schuhe passt, bei diesem Look eintauschen ;-)! Im Gegensatz zu Dir finde ich es gut, wenn man eine zur Kette farblich passende Tasche trägt. Was man nicht machen sollte sind z.B. zwei auffällige Schmuckstücke, insbesondere Ohrringe und Kette oder Armreif und Ring… Aber Gott seis gedankt haben die Menschen unterschiedliche Geschmäcker, sonst wär´s ja langweilig! Falls wir uns einmal treffen sollten, werde ich auf die Kette verzichten! Versprochen! 😉 Alles Liebe, Nessy

      2. Oh, dann nehme ich alles zurück und behaupte das Gegenteil, denn mir war die farbliche Abstimmung glatt entgangen, womit wieder bewiesen wäre, dass Männer Modeschlümpfe sind 😉

      3. Lieber Arno! Nö, alles gut! Wär doch schade, wenn man nicht anderer Meinung sein dürfte! Ich erinnere mich an Deinen tollen Gastbeitrag … . Das lustige ist, dass es da ja auch nix zu begründen gibt, es gefällt oder nicht! Und Du bist ja immer so charmant, da hört sich auch ,,leise“ Kritik wie ein Lob an! Alles Liebe, Nessy

  3. Liebe Nessy, ein schönes Outfit, das du uns hier vorstellst – tolle Shorts quasi im Mix mit einem Minirock, die würde mir auch gleich gefallen. Besonders interessant ist die Information über deinen Halskragen – ich finde es immer spannend, auch Hintergrundwissen zu erhalten, woher eine Kleidungsstück stammt, wie es produziert wird oder welche Beziehung jemand dazu hat.
    Ich wünsche dir einen wunderbaren Feiertag und alles Liebe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.