Look of the week mit ,,It-Pieces“ und wer oder was beeinflusst eigentlich, was ,,Mode“ wird?

 

 

Hallo Ihr Lieben!IMG_6836 (3)

Gerade hatte ich den Harper´s Bazaar vor mir liegen und blätterte in den Seiten mit den tollen Mode-Fotografien, in dieser Ausgabe teilweise von ,,His Highness“ Karl Lagerfeld persönlich. Ich genoß diese künstlerischen Bilder mit den göttlichen, fast unwirklich wirkenden Schönheiten in lasziven Posen, gemacht mit einem Mammut-Budget an den schönsten Locations…

Nein, natürlich hat das Ganze mit meinem Alltag nix zu tun! Ich kaufe mir keine Outfits von Vievienne Westwood, die eben ´mal 10000 Euronen verschlingen!

Aber in diesen Heften kommt zum Ausdruck, wie Mode gemacht wird! Die großen Marken bezahlen Unsummen, um in eben jenen etablierten Hochglanzmagazinen zu erscheinen. Denn was dort abgebildet wird, gilt nun einmal als  ,,IN“…

Wenn ich solche Bilder, nein, Kompositionen, betrachte, die so zufällig entstanden sind, wie jede funktionierende Uhr am Mittag auf 6 Uhr zeigt, genieße ich auch, wie die Zusammenstellung scheinbar nicht passender, verschiedener Elemente einen ganz neuen, lässig wirkenden,  ,,heißen“ Look ergeben, von den Models meist so herrlich arrogant in Szene gesetzt, dass niemand daran zweifelt, dass es sich um ,,hohe Kunst“ handelt. Aber auch scheinbar Passendes wirkt irgendwie supi-dupi modisch und besonders … ein lässiger und zufällig wirkende Stil, wie er so nur entsteht, wenn er von langer Hand geplant ist… und den nachzueifern faktisch nicht geht, weil er nur in diesen Magazinen überhaupt so funktioniert!

unnamed
Outfit von Gucci  aus Haper´s Bazaar 9/2016

Da seid Ihr anderer Meinung? Okay…Versucht doch einfach ´mal, mit einem knallrotem roten Filzhut, bestickten grünen Stiefeln und einem beigefarbenen Mantel auf die Straße zu gehen…. Bestenfalls wird man Euch für eine Rotkäppchen-Schauspielerin halten, die sich nach der Theateraufführung noch nicht umgezogen ist, wenn Euch nicht gar von fürsorglichen Mitbürgen ein Krankenwagen gerufen wird, um Euch in ein ,,Krankenhaus für psychatrische Erkrankungen“ zu verfrachten…

Dabei wollten wir doch einfach nur auch ´mal  so richtig modisch wirken… Aber eigentlich wissen wir im Inneren ja, dass  die Macher von Haper´s Bazaar übertreiben, ja Mode zur Kunst stilisieren, um uns quasi mit der ,,Saubolle“ darauf zu stoßen, dass ,,Mode im eigentlichen Sinn“  weit mehr ist, als sich, wie es überall so schön heißt ,,der Situation angemessen zu kleiden und die Basics so kombiniert, dass sie die Figur nicht völlig ruinieren, des weiteren zwei Teile der gleichen Farbe vorkommen, und man keine Farben benutzt, die sich beißen … keine Strümpfe in Sandaletten zieht und und und… Wobei Moderegeln  unter anderem dazu da sind, um sie zu brechen!

Die ,,alte“ Matchy – Regel ,,Alles muß zueinander passen“ mag zwar für manche Gelegenheiten immer noch gelten, aber für ein ,,Hammer-Outfit“ braucht es heutzutage etwas unverwechselbares, individuelles, vielleicht sogar eigentlich völlig unpassendes… Aber lassen wir es gut sein… Während ich das schreibe, sehe ich sich die Stirn bei dem einen oder anderen von Euch nicht gerade befallsheischend kräuseln – schließlich seid Ihr mündige Bürgerinnen und Bürger, die sich nicht wirklich mit Mode-Verrücktheiten auseinandersetzen wollen… Aber seid besänftigt – Ich präsentiere Euch heute hier kein verirrtes Rotkäppchen und keinen Look, den ich neu erfunden hätte, sondern, im Gegenteil dazu, einen, der das repräsentiert, was aktuell als absolut trendy gilt, zumindest, wenn man versucht, möglichst viele Quellen zu berücksichtigen, die dann zusammen das ergeben, was man gemeinhin ,,aktuelle Mode“ nennt!IMG_6828 (2)

Weil ,,Mode“ eben nicht nur von den neuesten Designerklamotten auf dem Laufsteg und in den Journalen beeinflußt wird, sondern sich auch aus dem zusammensetzt,  was gewisse, wichtige Leute tragen und was dann in den Medien, allen voran in den Yellowpress – Zeitschriften, wie Gala, InStyle, Bunte,… gezeigt wird.

Dazu kommen natürlich noch soziale Einflüssen wie Filme und Großveranstaltungen sowie politischen und wirtschaftlichen Strömungen…

Was aber bis vor kurzem noch völlig unterschätzt wurde,  ist der heute zunehmend größer werdende Einfluß auf die Mode von Streetstylern, Youtubern, Bloggern und Vloggern! Solche  Einzelpersonen, die die Mode mittlerweile tatsächlich deutlich mit prägen, nennt man ,,Influencer“.

Das sind zum Beispiel auch Personen, die sich einen Super-Style ausdenken, dann damit bei den angesagtesten Events einfallen, wodurch dieser Look dabei durch Medien aller Art rege Verbreitung  findet!

Natürlich versucht die Industrie ihrerseits auch, Influencer zu beeinflussen… So kann sich jemand, der es geschafft hat, als ein solcher zu gelten, über einen regen Geschenkesegen mit den neuesten heißen Teilen freuen! Ein gutes Influencer-Beispiel ist übrigens der alleseits bekannte , ,,one and only“ Riccardo Simonetti, der es einfach durch seine unvergleicheliche Art geschafft hat, ein solcher zu werden. Wer Lust hat, kann hier seinen gelungenen Auftritt auf der Fashion Week  nachlesen…

So habe ich hier ,,In“-Teile zusammengestellt, die Euch sicher, zu mindest zum Teil, bekannt vorkommen und die gleichzeitig eine Liste der aktuellen Mode darstellen!

1. Zara-Jacke  

IMG_6854 (2)    Ein echtes Schätzchen, welches sich in Windeseile zum echten It-Piece gemausert hat! Diese wunderschöne Jacke trat in mindestens 10 Posts auf, die ich in den letzten vier Wochen gelesen habe  und auch bei großen Events ist diese Jacke so überzufällig häufig vertreten,  dass sie schon wieder fast langweilig ist… Aber eben auch nur  ,,fast“. Denn dieses Stück vereinigt so viele Trends, dass es gute Chancen hat, die aktuelle Saison zu überstehen. Als da wären: Military-Look, Oversize-Jacke, Aufnäher (,,Patches“) in 3-D Optik, Blumenmuster…

2. Weinrote Shorts IMG_6855 (2)

Dieses Teilchen hat vor etwa zwei Jahren in meinem Schrank Einzug gehalten. Trotzdem ist es immer noch hip! Seine Trendqualitäten zeigen sich in durch folgende Details: Boho-Style, Broderie (Stickerei), Samt, sattes Weinrot, Plissee-Falten als Abschluss…

3. Netzshirt

farblich passend zur Jacke. Ein Klassiker, seit Jahren nicht aus der Mode…

4. Mules

in allen Variationen, am besten mit auffälligen Details sind schon seit einiger Zeit fester Bestandteil der Schauen! Hier im Schlangen Print aus Bronze patiniertem Leder mit Schnurmuster auf dem 6cm Absatz…

5. Runde John Lennon Brille:

Cooles  Hippie-Piece, eigentlich schon seit den Beatles zeigt mehr oder weniger ,,in“, darf in keiner Fashionista-Schublade fehlen…

6. Filigrane Spangen-Armbänder mit dezenten Strass-Steinchen (Lufthansa Bordcollection)IMG_6884 (2)

sind so genial, weil sie durch die drei Metallfarben zu Gold und Silber passen…

7. Zarte Frosch-Kette

Hingucker -Detail, wobei eine feine Verarbeitung bei Ketten so langsam klobige Statementketten ablöst…IMG_6832 (2)

8. Cross-Over Bag von ,,Depeche“

Diese ist einer meiner Lieblingstaschen, weil die Größe optimal ist, sie nicht aufträgt, zu (fast) allem passt und man die Hände frei hat… Sie sieht immer noch aus wie am ersten Tag, man merkt einfach die gute Qualität und das echte Leder. Nicht unbedingt ein It-Piece, aber ein hübsches Basisteil, welches ich wahrscheinlich noch in 10 Jahren haben werde. Übrigens ist es diese Saison ,,in“ die Crossover-Bags ein wenig kürzer zu tragen.

Natürlich ist dieses Outfit nichts für jeden Tag und auch nicht unbedingt für´s Büro geeignet. Trotzdem finde ich es für mich ganz witzig, weil es bunt und frisch ist. Und obwohl es eigentlich ein ,,Einheitslook“ ist, den viele so ähnlich tragen, fühlt er sich für mich irgendwie ,,besonders“ an. Denn ich habe ihn schließlich individuell für mich zusammengestellt und außerdem lege ich normalerweise nicht unbedingt Wert darauf, dass es sich immer um den ,,letzten Schrei“ handelt…

Denn natürlich ist mir klar, dass man sich so kleiden kann, wie man möchte und dass  man sehr wohl ,,gut“ angezogen sein kann, ohne sich im mindesten um die ,,neueste Mode“ zu scheren…

Ich halte es so: Natürlich beschäftige ich mich ganz gerne ab und zu  mit neuen Strömungen, auch in der Mode, zum anderen macht es mir aber auch überhaupt nix aus, ohne irgendwelche It-Pieces durch die Gegend zu laufen, denn mein Wahlspruch, den die meisten unter Euch ja schon kennen. lautet:

Mode muß den Menschen in seinem Tun unterstützen und nicht umgekehrt…IMG_6864

In diesem Sinne wünsche ich Euch eine wunderschöne Woche, bleibt gesund und habt Freude, bei was auch immer ihr tut,

Eure Nessy

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht von

Ich bin jemand, der meist positiv und neugierig durchs Leben spaziert. Mich fasziniert das Alltägliche wie auch das Besondere und ich bin dankbar, mich mit den schönen Dingen des Lebens wie mit meiner Familie, Pferden und Hunden, Natur und Medizin beschäftigen zu dürfen. Ich bin eine kleine Fashionista und schreibe und zeichne gerne .. Diese Themen lebe ich auch auf meinem Blog "happinessygirls" aus... Hello, I´m a girl with lot´s of interests: Not only fashion, beauty and lifestyle but also family, animals, medicine , writing, reading and riding.

19 thoughts on “Look of the week mit ,,It-Pieces“ und wer oder was beeinflusst eigentlich, was ,,Mode“ wird?

  1. Guten Morgen liebe Nessy, als Mann habe ich natürlich eine eingeschränkte Sichtweise auf die Modewelt, aber ich habe eine extrem kauflustige Frau die ich oft begleiten darf und eine sehr modische Mutter, die immer ihren eigenen Stil kreiert hat, was in Frankreich vielleicht besser geht, als in good old Germany 😉 Das Bild von Gucci ist natürlich alleine durch Deinen bereits erwähnten Aufwand stylisch, aber ich finde ihn trotzdem stimmig. Nicht ohne Grund erwarten die ganzen Billig Label wie Zara & Co. diese Bilder sehnsüchtig, um sich sofort in den Kopiermodus zu begeben und innerhalb von 8-12 Wochen eine neue Kollektion aus dem asiatischen Näherboden zu stampfen. Dann sind diese Designerteile in abgeschwächter Form in den Läden zu kaufen und setzen damit den Trend fort, welcher von den Großen, wie Lagerfeld, vorgegeben wird. Zu deinem Outfit hätte ich mir gut einen leichten, unifarbenen Dreiviertel-Mantel mit Ton in Ton Applikationen vorstellen können und Wickelsandalen aus braunem Leder oder sogar ein paar freche Cut-Boots, die Deine tolle rote Short unterstützen. Immer wieder ein Genuss mit Dir einen Ausflug in die Modeszene zu machen. Einen entspannten Sonntag für Dich 🙂

    1. Danke Dir herzlich für Deine tollen, konstruktiven Vorschläge, die sicher auch den Leserinnen weitere Kombimöglichkeiten aufzeigen! Die Wickelsandalen langweilen sich bei mir momentan im Schuhregal,nachdem ich zuerst lustigerweise tatsächlich einen Versuch mit ihnen als Kombipatnern startete, weil dieses Geschnür nicht so das meine ist, leider verkürzt es die Beine optisch doch zu stark . Das ist übrigens auch die Wirkung von Boots, wenn man sie mit Shorts kombiniert 😦 , obwohl beide natürlich bei insgesamt sehr schmalen Frauen gut aussehen können und ich die Idee von Dir toll finde! Aber bei meinen muskulösen Reiterinnen-Armen bin ich froh, mit meinen langen Beinen punkten zu können und setze sie natürlich gerne in Szene 😉 . Die Jacke steht bei diesem Outfit als It-Piece dieser Saison im Mittelpunkt und davon handelt ja auch unter anderem mein Post… aber ein längerer Mantel würde natürlich auch sehr gut passen. Danke auch für Deine zusätzlichen Infos! Alles Liebe, Nessy

  2. Hallo liebe Nessy! Wollte eigentlich nur kurz auf deinem Blog vorbeischauen aber bin direkt an deinen Artikel hängen geblieben! Es ist echt interessant, denn du hast viele meiner Gedanken in Worten hier wiedergeben und ich finde auch dein Outfit sehr schön. Ich finde die Looks in Magazinen, besonders die mit scheinbar ganz unterschiedlichen Teilen in Kombination miteinander teilweise echt genial und ich bin so ein Mensch der dadurch unglaublich inspiriert wird und dann auch waghalsigere Outfits im Alltag trägt. Also gebt mir einen coolen roten Filzhut und bestickte grüne Stiefel und wenn es mit anderen Teilen gut aussieht dann trage ich es auch mit Freuden und es ist mir dann egal was andere von mir denken, Hauptsache man fühlt sich, in dem was man trägt wohl!
    Kompliment an deine Arbeit mit dem interessanten post! Alles Liebe Janine

  3. Liebe Nessy, ich frage mich auch manchmal was das soll. Im Dezember bin ich über den Rodeo Drive in LA geschlendert. Dort war alle Designer vertreten und bei einigen wollte ich die Mode noch nicht einmal geschenkt haben. Einfach gruselig. Deine Jacke hatte ich auch in der Hand, aber irgenwie konnte ich entscheiden. Jetzt bin ich ganz froh, denn obwohl ich sie total toll finde, mag ich es gar nicht wenn mir auf der Strasse jeder zweite mit dem gleichen Style entgegen kommt. LG Petra

  4. Ich kann ehrlich gesagt mit Zeitschriften wie Harper`s Bazaar oder Vogue nicht viel anfangen. Da fehlt mir das Künstlergen 😉 Deine Neu-Interpretation mag ich aber sehr. Das Hemd hat mein Töchterlein hier auch angeschleppt und ich warte schon auf den Augenblick, in dem es unbeobachtet herumliegt….
    Liebe Grüße
    Fran

  5. Die Shorts sind ja wunderschön! Ja bei den Zeitschriften kann ich auch manschmal nur den Kopf schütteln was dort so als hot und in gehandelt wird 😀 Gerade so gehypte Marken wie zB Kenzo oder Moschino finde ich einfach nur grauenhaft! Aber der Geschmack ist ja verschieden 🙂

  6. schöner Post und süßer Style liebe Nessy. Verstehe ich ßdich richtig Du würdest Dich in diesem fantastischen Gucci Ourfit nicht auf die Strasse trauen? Ich finde das sehr modern und bodenständig. Würde ich sofort tragen, Freitag fürs Rhein NeckarZentrum 🙂 Die sind dort ganz andere Sachen von mir gewöhnt, ich sag nur Rotkäppchen 🙂
    So süß das letzte Foto.
    Wünsche einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s