Mercedes Benz Fashion Week Teil 6 – Promi Special: Mein Treffen mit ,,the one and only“ Riccardo Simonetti

Hallo Ihr Lieben,IMG_4536 (3)

gerade sitze ich an dem doch nicht ganz anspruchslosen Anti Aging – Artikel über Wunderpillen, den ich Euch ja schon seit längerem versprochen habe, da gleiten meine Gedanken ´mal wieder  ab… Es ist verdammt schwül heute und man hat den Eindruck, dass man selber so träge ist wie diese Fliege, die zum hundertsten Mal Anlauf nimmt, um gegen das Fenster zu doddeln.

Irgendwie nervt das… Doch dieses Mal schafft sie es nicht, wieder weiterzufliegen, sondern landet auf der Fensterbank und dreht sich wie ein Brummkreisel auf dem Rücken … Ja, genauso fühl´ ich mich gerade, Du armes, dummes Flieglein… Irgendwie drehen sich meine Gedanken auch im Kreis…

Unter Aufbietung meines gesamten taktilen Feingefühls befördere ich das verzweifelte Tierchen an den Beinen vorsichtig nach draußen in die Freiheit.  Während sie, zuerst noch ein wenig taumelnd, aber dann zunehmend an Sicherheit gewinnend, einem neuen Leben entgegenfliegt, schweifen meine Gedanken ab zu jenem Artikel, der mir schon so lange unter den Nägeln brennt. Aber ich wollte ihn mir aufheben. Der leckere Nachtisch kommt bekanntlich zum Schluß. Was solls! Einen Teil davon wollen wir heute schon naschen, sonst ist man irgendwann nämlich auch satt…

Gerade habe ich einen Artikel von IHM  gelesen,  der darüber schreibt, wie er nicht verstehen kann, warum die Leute sich über den ,,Stress“ und andere schreckliche Dinge wie ,,Langweile“ und ,,Fehlen von Goodies“ auf der Fashion Week beklagt haben. Damit hat er mir wirklich aus der Seele gesprochen, dieser Riccardo Simonetti.  Und dabei handelt es sich nicht nur um ein typisches Verhalten auf der Fashion Week, wobei es da wieder einmal besonders deutlich geworden ist, sondern um ein Phänomen unserer Zeit, das manche als ,,anspruchsvoll“, andere aber schlichtweg als ,,undankbar“ bezeichnen.

IMG_4541 (2)
Das isser! Mit Blinke-Mega-Schuhen…

Mensch Leute! Schaut doch mal, wie gut es euch geht! Glaubt Ihr tatsächlich, die Welt habe sich gegen  Euch verschworen, nur weil Ihr kein Werbe-Tütchen mit Haarspray abgekriegt habt?  Habt Ihr echt nicht kapiert, wie wunderbar es eigentlich ist, das  wir die Möglichkeit haben, ein so wunderschönes Ereignis wie die Fashion Week zu besuchen? Wieviel Aufwand wird betrieben, um uns so ausgefeilte Kollektionen darzubieten?  Wieviel  Energie und Geld kostet es, all die Events und Veranstaltungen zu organisieren? Wieviel Essen wird herbeigeschafft, damit wir satt werden?

Ihr glaubt, das rentiere sich ja so oder so alles für die Veranstalter, schließlich bekommen sie ja auch was für ihren Einsatz? Come on… Was biete Ihr den schon groß – 80 % der Fashion Week Besucher?  Nehmt Ihr große Mengen an Mode ab? Macht Ihr die Labels wirklich soo berühmt? Nutzt Euer Artikel mit den kopierten Bildern, meist auch noch recht unsachlich geschrieben, echt etwas? Weiß ich wirklich nicht… Aber darum geht es eigentlich auch gar nicht. Fest steht, dass dies eine Luxus-Veranstaltung ist, wie sie in einer Gesellschaft nur dann stattfinden kann, wenn es ihr wirklich gut geht! Und wir haben die Möglichkeit, daran teilzunehmen, einen Blick zu erhaschen auf eine Welt, die an diesem Tag mit viel Ausdauer aufpoliert, so stark glänzt, daß wir uns gar wunderbar in ihr spiegeln können…

Für fünf Tage habe ich jene Welt in mir aufgesogen, habe mich gefreut über die außergewöhnliche Atmosphäre und Anspannung vor den Shows. Habe die Mimik, die Haltung und den Gang der Besucher, Veranstalter, Security, Fotografen und – last not least – der Models beobachtet. Und ich habe natürlich die fantasievollen, wunderschönen, immer ein wenig anders interpretierten Kreationen der Designer nicht nur bei den Shows, sondern auch auf den Messen mit höchster Konzentration und Achtung bestaunen dürfen.

IMG_4543 (3)
…der Meister der Selbstinzenierung…

Auch die verschiedenen Labels habe ich vor meinem inneren Auge verglichen und bewertet, dabei  versucht zu erspüren, wo die neuen Trends liegen, was sich wohl durchsetzen und was eher eine Randerscheinung bleiben wird… Habe mich köstlich amüsiert, tolle Gespräche mit inspirierenden Leuten geführt, habe es geliebt, fotografiert zu werden und mit der Kamera zu flirten und auch genossen – ja, ich gebe es zu – für fünf Tage ein freies Luxus-Leben zu führen, in dem ich mich einmal um niemand anderen als um mich selbst kümmern musste…

Aber zurück zu jenem Simonetti, dem ich an diesem Tag tatsächlich buchstäblich in die Arme gefallen bin… Aber lest selbst!

Es war vor der Kretschmer-Show. Gerade flanierte ich noch ein wenig über den ,,roten Teppich“, der eigentlich grau und aus Stein war, als die Aufmerksamkeit aller, wirklich ausnahmslos aller Fotografen sich plötzlich  auf mich richteten… klick, klick klick…

Verwundert und mir meine diskrete Verunsicherung nicht anmerken lassend,  lächelte ich aus dem Mundwinkel heraus gekonnt süffisant in die Kameras… Aber was war dass?  Ich merkte, wie sie immer näher kamen und seltsam über mich hinweg zu blicke schienen  – wobei ich mich dann doch zunehmend unwohl fühlte…  Irritiert machte ich einen Schritt zurück und  – stolperte über einen RIESIGEN Stiefel. Ich fiel zurück und … spürte wie zwei kräftige Arme mich gerade noch rechtzeitig auffingen… Ich blickte geschätzte zwei Meter nach oben  – direkt in das Gesicht von IHM – Riccardo Simonetti! Das war er also – DER Fotografenmagnet hinter mir!

IMG_4542 (3)
… und dabei kein bisschen arrogant!

,,Ähm, sorry,  Du hast ja coolen Treter, kann man eigentlich ja nicht übersehen, da braucht man schon besonderes Talent! “ stammelte ich verwirrt und kam mir in diesem Moment so doof und ungraziös wie ein umgefallener Mehlsack vor… ,,Nix passiert!“ repondierte er grinsend, stellt mich wieder galant auf meine Beine und stakste fröhlich ein paar Schritte nach vorne und posierte dann, als wäre es das Selbstverständlichste von der Welt, vor der Fotografenmeute.

Lachend drehte er sich vor den Kameras und freute sich seines Lebens. Mehr als jeder andere Promi, den ich bis jetzt gesehen hatte, schaffte er es, die Fotografen tatsächlich restlos von sich zu begeistern. Und ein paar – weiß nicht, was –  Fans, tatsächlich? krischen  verzückt seinen Namen!  ,, Riccardo, Riccardoo, oh Gott, sooo coool“ und  – jetzt sah ich es auch – was um alles in der Welt war das denn? Ich traute meinen Augen kaum und mußte tatsächlich zweimal hinsehen, bevor ich kapierte, was sich da vor mir abspielte: Seine Riesen-Stiefel fingen an zu blinken wie die Bande eines Boxautofahrplatzes auf der Kirmes! Autsch! Naja, obwohl, schon irgendwie supi-dupi … Ihre Wirkung hatten die Dinger jedenfalls nicht verfehlt.

Aber – was war das? Das konnte doch nicht sein! Tief in mir drin regte sich ein kurzer Anflug, ein kleiner Stich nur, eines seltsamen, äußerst unangenehmen Gefühls…  Hm! Nessy, Nessy! Da ist dieser wirklich coole, einfallsreiche, fröhliche Mann, der endlich mal nicht so borniert ist, wie viele andere und Du… Ich mußte über mich selbst grinsen… Nein, natürlich hatte ich mich geirrt. Nicht verwunderlich, denn es war ein Gefühl, das mir eigentlich fremd ist – und bitteschön auch bleiben soll! Es war nur ein Grummeln im Bauch – und nicht etwa Eifersucht!

So, ich hoffe, dieser kleine Ausflug in meine Empfindungen war nach Eurem Geschmack, bevor es nächste Woche mit dem Wunderpillen- Artikel weitergeht… Das Karussell hält niemals an, wie es so schön heißt!

Bis dahin wünsche ich Euch noch eine wunderschöne Sommerzeit- Lasst es Euch und Euren Mitmenschen gutgehen! Wir lesen uns, wenn Ihr wollt…

Alles Liebe, Nessy

 

IMG_4546
Zum Schluß noch eine Frage an Euch, meine liebe, intelligente  Leserschaft! Wer ist eigentlich dieser auf der Fashionweek vielbefragte Herr? Shame on me – ich kenn´ den nicht! Dank  ,,bodyguard 4you“ und Melanie von ,, Lesezaubernet“ habe ich die Antwort auf meine weltbewegende Frage bekommen! Es ist Wolfgang Bahro aus ,,Gute Zeiten, schlechte Zeiten… „. Danke Euch!                                                      

 

Veröffentlicht von

Ich bin jemand, der meist positiv und neugierig durchs Leben spaziert. Mich fasziniert das Alltägliche wie auch das Besondere und ich bin dankbar, mich mit den schönen Dingen des Lebens wie mit meiner Familie, Pferden und Hunden, Natur und Medizin beschäftigen zu dürfen. Ich bin eine kleine Fashionista und schreibe und zeichne gerne .. Diese Themen lebe ich auch auf meinem Blog "happinessygirls" aus... Hello, I´m a girl with lot´s of interests: Not only fashion, beauty and lifestyle but also family, animals, medicine , writing, reading and riding.

22 thoughts on “Mercedes Benz Fashion Week Teil 6 – Promi Special: Mein Treffen mit ,,the one and only“ Riccardo Simonetti

  1. Liebe Nessy, wieder sehr unterhaltsam. Bei Deiner letzten Frage würde ich eigentlich auf einen Seriendarsteller einer Soap tippen, aber genau weiß ich es nicht – Dir einen wunderbaren Sonntag 🙂

    1. Danke Dir! Ja, scheint so… So deutsche Soaps sind nicht so ganz meins, da hab´ ich echt keinen Schimmer. Aber so schien er ganz sympathisch. Dir eine tolle Woche, Nessy

  2. SIMONETTI !? … der hat hier in der nähe `ne eisdiele … 😉

    nach einem KANTERSIEG der mannschaft meines sohnes … im letzten sommer … war er so begeistert … dass er ihn für seine 5 tore und das ganze TEAM für die beherzte leistung … mit einem eis belohnt hat …

  3. Welch ein Paradiesvogel..dieser Ricci!
    Sich mit solch auffallenden Tretern zu inszenieren hat was – verrückt fällt eben auf und ist die beste Werbung. Die eigene Blinklichtshow zieht da garantiert alle Blicke auf den Mann.
    Respekt für die Idee!
    Sonntägliche Grüße von mir!
    die Ellen

    1. Danke für deinen tollen Kommentar. ja, für einen Moment schwankt man tatsächich, ob man nicht auch einmal etwas ,,nachlegen“ sollte, aber – immerhin bin ich Ärztin, und das wäre jetzt doch nicht soooo ganz mein Style, kicher.. Alles Liebe, Nessy

  4. Huhu,
    toller Beitrag! 😃
    Um den Herren unten im Bild müsste es sich um den Schauspieler Wolfgang Bahro handeln. Bahro spielt seit Menschengedenken den Oberfiesling Jo Gerner in „Gute Zeiten schlechte Zeiten“! Früher gehörte GZSZ immer zu meinem Standard-TV-Programm. Da hat Gerner den Laden immer ganz schön auf gemischt.😅
    Viele Grüße

  5. Shame on me gleich zweimal. Ich kenne weder Riccardo Simonetti, ähm ich google den gleich mal, und den Herren unten auch nicht 🙂
    Deinen Post habe ich aber sehr genossen. Danke für die tolle Schilderung.
    Wünsche einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    1. Hallo Tina, mach Dir nix draus. Ich habe den ,,Ricci“ auch nur gekannt, weil ich damals zufällig Shopping Queen eingeschaltet hatte, wo er mitgemacht hat. Alles Liebe, Nessy

  6. Deine Berichte von der FashionWeek sind echt (m)ein Highlight gewesen und sie heben sich wohltuend von manch anderen ab. Und ich weine gerade ein bisschen, weil ich keine Ahnung habe/hatte, wer Riccardo ist (aber lässig ist er ja schon irgendwie), dafür aber den Soap-Darsteller (oder macht der noch was anderes?) von GZSZ erkannt habe. Das kommt dabei raus, wenn man web.de nutzt und mit Gossip zugedonnert wird. 😛

    1. Hallo Anna! Über Dein Lob habe ich mich wirklich wahnsinnig gefreut! Vielen lieben Dank! Riccardo Simonetti ist ein Blogger, Lebenskünstler, Model und wie ich gelernt habe, war oder ist wahrscheinlich Eisdielenbesitzer. Ich kannte ihn bis vor kurzem auch nicht. Deshalb muß man nun nicht gerade weinen… weil das eigentlich auch gar nicht so von Bedeutung ist. Obwohl er natürlich trotzdem er ein guter Typ zu sein scheint.
      Witzig ist nur, dass es wie ein A-Promi fotografiert wurde, eben weil er sich so frech und lustig präsentierte, aber ohne arrogant zu wirken, während andere C-Promis keinen einzigen ,,Klick“ abbekamen… Ich überlege gerade, ob ich es geschafft hätte, wenn man mir solche Treter hingestellt hätte, so aufzutreten… Hm… Alles Liebe, Nessy

  7. Hach was für coole Schuhe..ich mag Riccardo so gerne! Du hast völlig Recht wenn du solche “ Nörgler“ auch nicht verstehst genau wie er geschrieben hat. Man sollte wirklich dankbar sein sowas wie eine Fashion Week erleben zu dürfen und wenn es einem zu stressig wird muss man eben einige Veranstaltungen absagen und anders planen ❤

  8. 🙂 So einem langen Lulatsch über die Schuhe zu stolpern ist schon lustig 😀
    Aber ich kenne weder ihn, noch den Herrn am Ende Deines Blogposts.
    Scheint alles in allem ein äußerst interessantes Event gewesen zu sein, liebe Dr.Nessy.
    Danke für die launige Berichterstattung und herzliche Grüße 🙂

  9. Die Treter sind wirklich cool 🙂 Und der Träger scheint ja auch ziemlich entspannt gewesen zu sein.
    Ich habe deine Fashion-Week-Berichte wirklich geliebt, da schließe ich mich mal Anna an. Sie waren einfach anders – voller Wertschätzung und Humor und vor allem mit viel gesundem Menschenverstand und Bodenständigkeit. Vielleicht magst du dir das ja vielleicht doch noch einmal antun und aus deiner Perspektive berichten? Denn wo es welche Goodiebags mit welchem Inhalt gab oder auch nicht und welche unglaublich angesagte Rooftop-Party wer verpasst hat, das interessiert mich ehrlich gesagt nicht so wirklich 😉
    Liebe Grüße
    Fran

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s