Good bye, Christine! Abschied von einer Freundin im Geiste – Christine Kaufmann ist tot!

Liebe Christine,

IMG_1311 (2)
Christine Kaufmann auf dem Verkaufskanal, Quelle dpa

in Deinem Buch : ,, Normal müßte man sein“ schreibst Du von einem Erlebnis im Rahmen Deiner Geburt von Allegra: ,, … im Gegensatz zur ersten Geburt war ich nicht mehr fügsam, sondern kaum noch zu bändigen. Meine Schmerzen ließen mich etwas seltsames erleben. Im Kreißsaal stieg ich plötzlich an die Decke und konnte von oben sehen, wie ich schreiend unten lag. Als Allegra herauskam, zoomte ich mich zurück…“

Ob Du Deine letzten Stunden, im Krankenhaus an Geräte angeschlossen, Deine weinenden Kinder um Dich herum, eine Filmbranche in Schockzustand über Deine plötzlich bekanntgewordene Krankheit, noch von außerhalb Deines Körpers miterleben konntest? Ich wünsche es Dir! Denn irgendwie finde ich die Vorstellung, einfach zu sterben, ohne sich dessen auch nur ein Funken bewußt zu sein irgendwie … seltsam! Einfach so, zu gehen,  einschlafen, ohne aufzuwachen… Oder ist das sogar besser? Aber es ist müßig, darüber nachzudenken!

Vor kurzen hast Du in einem Interview sinngemäß noch gesagt:

,, Ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich wünsche mir kein langes Leben, sondern ein gutes. “

Du wolltest nicht lange leiden! Das ist Dir nun, Dank Deiner Kinder und einfühlsamer Ärzte, erspart geblieben. So blöd es klingt, ich glaube, so wie es war, war für Dich okay!

Dir war es  immer wichtig, Lebensweisheiten mitzuteilen. Ich denke, es liegt an den außergewöhnlichen Erfahrungen, die Du gemacht hast!

„Good bye, Christine! Abschied von einer Freundin im Geiste – Christine Kaufmann ist tot!“ weiterlesen