Die Frau in meinem Pass…

Es war mal wieder soweit – der Reisepass war abgelaufen, das hieß zuerst einmal: Passbilder machen. Eine gute Freundin, die sich dadurch auszeichnet, dass sie eigentlich immer alles weiß,  oder zumindest zu wissen glaubt, empfahl mir einen ganz Tollen: Keine Wartezeiten, preislich ok und wirklich soo gute Bilder. Das Augenzwinkern dabei verstand ich irgendwie nicht. Hatte sie eine Mücke im Auge oder was? Erst später sollte mir klarwerden, was es damit auf sich hatte…

Tatsächlich. Man konnte sich doch auf ihre Tipps verlassen. Nie wieder zweifle ich an dir, meine Liebe. Als ich hinkam, war alles supi. Der Parkplatz direkt vorm Hauswar wie von Geisterhand zufällig frei. Und nach einem melodischen Türklingeln, das mich irgendwie an meine Kindheit erinnerte, stand ich vor dem Meister persönlich. Ungeduldig wartete er, bis ich mit der Bürste meine Haare etwas in Form gebracht hatte  – und nach drei  Minuten waren die Bilder fertig. Als ich sie auf dem Bildschirm sah, war ich ein wenig skeptisch.  Der typische, leicht verwirrte Paßbild-Blick ließ mich nicht gerade intelligenter erscheinen und die Bürste hatte ihren Dienst auch nicht unbedingt glänzend erledigt. Etwas seufzend blickte ich auf die Galerie der makellosen Schönheiten auf der Wand – fast überirdisch schön waren die Damen… „Welches Bild sollen wir denn nun nehmen?“ riss mich der Erschaffer der Schönen, Goodfather der Fotografen – nur bei mir, ja , da war Hopfen und Malz verloren –  aus meinen Gedanken.

Widerwillig saHOFRA  0001h ich auf den Bildschirm – wer war dieses hübsche Geschöpf??? Erst nach wenigen Augenblicken verstand ich, dass es ich sein sollte – ja doch, die gleiche Haarfarbe, der Lippenstift – ich ?! Fragend schaute ich den strahlenden Fotografen an. „Ich habe mir erlaubt, drei Jahre abzuziehen …“ Ich studierte das Bild genauer – alle durchwachten Nächte, die ich mit Nachtdiensten verbracht hatte, alle Sorgen, Schlampigkeiten beim Sonnenschutz schienen aus meinem Gesicht verschwunden, hinzugekommen waren dafür mindestens fünf Sitzungen des Allround Angebotes Botox und Filler…

Ja, doch, diese taffe Person mit dem selbstbewußten Blick sah  so aus, als gäbe es nichts, mit dem sie nicht fertig würde. Warum eigentlich nicht? Der kurze Moment des Widersprechen-Wollens  war verflogen. Nein, es war nicht schlecht, sich von ihr, meinem „besseren Ich“ auf meinen Reisen begleiten zu lassen… Beim Bezahlen sah ich den Fotografen kurz an – und da war es auch in meinem Auge – das Zwinkern…

 

DSCN0138 (2)
Das Bild an dieser Stelle habe ich  heute, am 22.1.2016, als ich den Artikel noch einmal gelesen habe, aktualisiert. Ich finde es, ehrlich gesagt, viiiel schöner als die „Dame“ oben. Ein paar Falten dürfen ruhig sein… Allerdings ist man nicht immer so“ erholt“ wie ich auf  dem Bild. Ohne einer „Frische-Kick“ Ampulle und einem perfekten Make up sieht es auch anders aus!

 

 

 

 

 

Verfasst von

Ich bin jemand, der meist positiv und neugierig durchs Leben spaziert. Mich fasziniert das Alltägliche wie auch das Besondere und ich bin dankbar, mich mit den schönen Dingen des Lebens wie mit meiner Familie, Pferden und Hunden, Natur und Medizin beschäftigen zu dürfen. Ich bin eine kleine Fashionista und schreibe und zeichne gerne .. Diese Themen lebe ich auch auf meinem Blog ,,Salutary Style" aus... Hello, I´m a girl with lot´s of interests: Not only fashion, beauty and lifestyle but also family, animals, medicine , writing, reading and riding.

2 Kommentare zu „Die Frau in meinem Pass…

  1. Nach den aktuell für mich interessanten medizinischen Beiträgen belohnte ich mich mit der netten Passbildstory. Vielen Dank! Ich hätte das Passbild in entsprchender Situation auch nicht ausgeschlagen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s