Summerfeeling – Schicke Klamotten und Wellness-Look – (k)ein Widerspruch!

Ein schöner Sommer-Look und Gedanken zum Thema „Mode und Gesundheit“

Hallo Ihr Lieben,

heute möchte ich Euch – wie versprochen – einmal wieder ein „neues“ Outfit vorstellen.  Bei diesem Beispiel liegt es mir auch am Herzen, Euch auch zu zeigen, wie man bequem und trotzdem schick angezogen sein kann.

Ich mag hier sicher nicht mit erhobenen Zeigefinger meine Artikel schreiben, aber ich finde es unheimlich schade, wenn Mädels sich tagtäglich in Klamotten und Schuhe zwängen, in denen sie kaum atmen können und Blasenpflaster gleich zur Prophylaxe geklebt werden müssen. Während man solche Sachen trägt, fühlt man sich oft nicht wirklich wohl. Zeichen dafür sind, dass bei jeder Gelegenheit der Knopf oder Reißverschluß geöffnet wird, oder das Miederhöschen auf der Toilette wenigstens für 2 Minuten ausgezogen wird und die Brust-Einlagen, unter denen sich Schweiß-Bäche gebildet haben, mit Tempos abgerieben werden…

Mit 30 Jahren ist dann der vielbeschriebene „Hallux valgus“ vorprogrammiert, mit 40 braucht man Einlagen oder sogar OP´s, weil die Füße soo wehtun…von Haltungs- und Gelenkschäden, Muskelverspannungen und Darmproblemen ganz zu schweigen.

Auch Ihr Lieben Modedesigner, denkt bitte einmal darüber nach, ob Eure Kleidung auch „nicht nur schön“ sondern auch „schön zu Tragen“ ist! Ist sie? Sorry, um so besser…

Nun genug der Standpauken – Zurück zum Outfit:

Es ist ein leichtes, luftiges Outfit, bei dem der Rock in den Mittelpunkt gesetzt wurde.

rockbluseschuhe2Der Rock ist im aktuellen Print-Design und setzt farbige Akzente, die dem sonst schwarz-weißen Outfit ein wenig die Strenge nehmen. Ich finde toll, dass er oben einen Gummizug hat und das Material insgesamt „stretchig“ ist – das heißt, am Bauch klemmt nichts. Wie Ihr wisst, mag ich keine Kleidung, die einen einengt, besonders nicht am Bauch. Der Bauch hat soviel Arbeit zu verrichten und wenn er dabei „eingeklemmt“ wird, was leider bei vielen Klamotten immer noch Gang und Gebe ist (obwohl wir im 21. Jahrhundert leben!) kann er seinen Job nicht optimal verrichten. Im günstigsten Fall fühlt man sich nur „unwohl“.

Die Schuhe (Rieker) sind aus weichem Leder, das sich der Fußform anpassen kann und haben ein anatomisches Fußbett. Die matt-goldenen Nieten und der kleine Absatz pimpen den „Bequemschuh“ zur Ausgehtauglichkeit.

BlüsleDie Bluse mit dem weichen, transparenten Spitzen-Einsatz umschmeichelt den Körper locker. Was man bei dem starren Bild nicht sieht ist, dass sie den Bewegungen des Körpers schön folgt und eigentlich, auch durch die leichte Transparenz, nicht aufträgt. Das kommt auf den Bildern nicht so zur Geltung, deshalb hat meine Tochter den Look von mehreren Seiten fotografiert.

rockblusetasscheDie Tasche im Chanel-Look ist ein Klassiker. Kein wirklich besonderes Stück, zumal sie so oder so ähnlich wohl zu den gebräuchlichsten Taschen der Welt gehört. Aber gerade das macht auch wieder den Reiz aus (meine Interpretation von „Normcore“ sozusagen).

ketteringDie Statement-Kette ist schwarz und drängt sich durch die Einfarbigkeit der Steine nicht in den Vordergrund, sondern rundet das Ganze ab.

Das schwarz-goldene Stretch-Armbändchen mit lauter kleinen Rosen, die auch teilweise in der Kette vorkommen wirkt verspielt und rutscht nicht dauernd nach vorne, was mich bei anderen Armbändern oft ein wenig behindert…

rockblusering

Der anthrazitfarbene Ring wiederum ist ein kleiner Stilbruch – er passt nicht  zu 100% zur Kette und zum Armband. Dadurch entsteht eine kleine Spannung, die ich persönlich gut finde (das ist zugegebenermaßen, wie ja eigentlich alles, Geschmackssache…). Er ist auffällig durch die Größe, aber zurückhaltend durch die Farbe. Der Stein schimmert ganz zart golden und das Licht bricht sich durch den Facettenschliff. Er hat einen Gummizug und kann sich deshalb – je nach Bewegung, dem Finger anpassen. Durch die runde Form kann man nirgends hängenbleiben . Es handelt sich sozusagen um einen „Bequemring“.

Das Make up ist mit dem Rosenholz-farbenen Lippenstift und passendem Rouge, ins braun-pflaumen-farben gehendem Lidschatten, dunkelbraunem Lidstrich mit nur wenig gezupften Augenbrauen und leicht transparenter BB Cream (Feuchtigkeitspflege mit Makeup und meist mit integriertem Sonnenschutz) dezent gehalten.

Auf Strümpfe habe ich hier verzichtet, weil es mir gefällt, die Luft zu spüren…

So, das ist also meine Vorstellung  zum Thema  Outfit mit Summer-Feeling – in dem  man ein freies und unbeschwertes  Sommer-Gefühl entwickeln kann ohne dabei auf das gewisse Quentchen Pepp verzichten zu müssen und sich auch bei vielen  Anlässen sehen lassen kann.

Mich würde interessieren, wie Ihr darüber denkt…Jedenfalls viel Spaß mit Euren schicken Sommer-Outfits – wenn Ihr auch Bilder habt, könnt Ihr die mir gerne schicken – schreibt mir nur dazu, ob ich sie hier veröffentlichen darf. Wäre toll! Herzliche Grüße, Nessy

rockbluse10rockbluse2rockbluse1rockbluse5

 

Verfasst von

Ich bin jemand, der meist positiv und neugierig durchs Leben spaziert. Mich fasziniert das Alltägliche wie auch das Besondere und ich bin dankbar, mich mit den schönen Dingen des Lebens wie mit meiner Familie, Pferden und Hunden, Natur und Medizin beschäftigen zu dürfen. Ich bin eine kleine Fashionista und schreibe und zeichne gerne .. Diese Themen lebe ich auch auf meinem Blog ,,Salutary Style" aus... Hello, I´m a girl with lot´s of interests: Not only fashion, beauty and lifestyle but also family, animals, medicine , writing, reading and riding.

2 Kommentare zu „Summerfeeling – Schicke Klamotten und Wellness-Look – (k)ein Widerspruch!

  1. Hello Nessy,

    deine heutige Kleidung sieht für mich wie eine Tracht aus. Das Muster, die Farben alles sieht irgendwie traditionell aus. Dein Tasche ist für mich ein richtiger Hingucker. Auch wenn sie klein ist und frau nicht viel hinein bekommt, so ist sie für einen kleinen Spaziergang doch genau richtig.

    Hast du schon mal überlegt zu diesem Outfit eine Strumpfhose zu tragen? Bei der Bluse wird sich eine gemusterte Strumpfhose sehr anbieten.

    Liebe grüße

    Jennifer

    P.S.: der Garten sieht auch wunderschön aus.

    1. Hallo Jennifer, danke für Deine liebe Mail! Zu dem gemusterten Rock würde ich eher keine gemusterte Strumpfhose tragen. Spontan wurde ich eine hautfarbene wählen. Der Rock ist so auffällig, er sollte „für sich“ stehen… Aber ich denke, jeder kann das so machen, wie er denkt. Alles Gute, Nessy

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s