Tiere / Hundestorys 1. Teil: Meine Tiere und ich / Collie Lady Luna kam, sah … und beschützte mich!

Hallo Ihr Lieben!

IMG_9513

Wuff-wauwau -wiwiwi … Luna ist durchaus musikalisch! In derTat versuchen Collies und Shelties gerne, in ihrer Tonlage die menschliche Stimme bei ihrem Gejaule nachzuahmen… Aber natürlich wurden ihr die Kopfhörer nur für das Foto angezogen! Ich glaube nicht, dass es schön für Hunde ist, wenn sie mit ,,menschlicher“ Musik über den Kopfhörer beschallt werden …

Warum ich mich in letzter Zeit auf meinem Blog  , auf Facebook und auf Instagram etwas rar gemacht habe, nicht viel gepostet, nicht viel kommentiert habe, hat Gründe …

Kurz gesagt, ging es einem unserer Tiere, Lady Luna, nicht sehr gut! dabei hatte wir uns schon so auf ihren 15. Geburtstag gefreut. Aber ihr Zustand verschlechterte sich immer weiter …

Hier gibt´s für die, die es interessiert, diese und andere Geschichten. Ich habe sie mir einfach ,,von der Seele“ geschrieben“. Damit es für Euch relativ kurzweilig und spannend bleibt,  habe ich viele authentische Bilder eingebaut und mehrere Überschriften hinzugefügt …

Im ersten Teil schreibe ich, wie sich meine Tierliebe früh entwickelte, über den Tod von Tieren und wie es dazu kam, dass wir Luna bekamen, obwohl ich zuerst dagegen war. Zum Schluss erzähle ich Euch noch eine kleine Episode, wie mich Luna vor einem fremden Mann beschützte, als ich früh morgens alleine unterwegs war…

Im zweiten Teil berichte ich Euch dann, wie Luna kurz vor ihrem 15. Geburtstag von ihrer Sheltiefreundin und ,,Hundeärztin“ Nelly gerettet wurde …

Diejenigen unter Euch, die meinen Blog nur wegen seiner relativ fundierter Medizin-Infos lesen und weniger an mir und meinen persönlichen Emotionen interessiert sind,  finden sicher andere Artikel auf diesem Blog, die besser zu ihnen passen. Ihr habt alle gelesen? Super!  Ich darf Euch damit vertrösten, dass gerade ein sehr interessantes Thema in der Warteschleife ist, bei dem es darum geht, warum Kalorien je nach Mensch unterschiedlich verbrannt werden!

Euch anderen wünsche ich jedoch jetzt und hier viel Freude beim Lesen!

… Vielleicht spürt Ihr ja zwischen den Zeilen ab und zu mein Herz schlagen und glaubt, besonders, wenn Ihr selbst Tiere habt, genau zu wissen, wovon ich schreibe … Dann würde ich mich sehr freuen, wenn Ihr mir von dem, was Euch persönlich bewegt oder auch Eure Tier-Erlebnisse in den Kommentaren berichten würdet! Aber fangen wir endlich an!

Klein Nessy war schon immer eine ,,Tier-Mami“

IMG_2621

Stripy war außergewöhnlich intelligent und schaffte es problemlos, Türen zu öffnen1 Dies gab, besonders im Winter, immer wieder Anlass für endlose Diskussionen, weil oft alle Türen aufstanden, aber nicht alle Räume unseres Hauses geheizt waren … Eine zeitlang war deshalb jede Tür mit einem Schlüssel versehen! Obwohl sie beharrlich probierte, schaffte sie es zu ihrem Leidwesen nicht, ihn herumzudrehen! Sie wurde leider Opfer von Jägern, die sich eine Spaß daraus machten, Katzen abzuknallen – wobei diese ,,Hüter des Waldes“ sich wahrscheinlich nicht vorstellen konnten, wieviele heiße Tränen noch Wochen danach vergossen wurden …

Dem muß ich voraus schicken, dass ich in meinem Leben meist mit Tieren zusammengelebt habe und zu diesen schon immer ein besonderes Verhältnis hatte. Egal, ob ich mich mit sechs Jahren auf das bockigste Großpferd gesetzt habe und nicht herunterfiel, wie alle vor mir, was übrigens bodenloser Leichtsinn war …

IMG_2600

Schon als Kind meist auf dem Pferderücken! Hier auf meiner Haflinger -Stute ,,Leni“. Wir beide durchstreiften die Wälder und gewannen zusammen das erste Turnier … Am liebsten ritt ich ohne Sattel!

… oder ob ich mit etwa 9 Jahren meine ganzen Nachmittage damit verbrachte, mit Gummistiefeln und Eimern durchs Dorf zu laufen, um ganze Kaulquappenpopulationen vor dem Austrocknen im abgelassenen Baggersee zu bewahren, ohne, dass mir jemand half oder mich dazu jemand angestiftet hätte!

Auch verlassene Kätzchen großzuziehen, Ketten-Hunde zu resozialisieren und an Scheiben gedonnerte Vögel und andere verletzte Tiere aufzupäppeln waren für mich wichtiger, als mit Puppen zu spielen.

fullsizeoutput_3327

Als echtes Landei nahm die Kirche für alle einen festen Platz im Alltag des Dorflebens ein. Ausgeprägte  Nächsten- und Tierliebe gehörte dazu …

 

So dauerte es auch nach dem Studium nicht lange, bis der erste Hund einzog. Mein Mann und ich holten uns die alte Mischlings-Hündin ,,Foxine“, ein Hund mit wunderschönen großen Augen und undefinierbarer Farbe, aus dem Tierheim, die dort gerade aus Mallorca eingeflogen worden war. Sie lebte glücklich bis ans natürliche Ende bei uns, nachdem sie sich schnell zu einer sehr liebevollen und dankbaren Kameradin entwickelt hatte. Ihr Tod war vorhersehbar. In den letzten Tagen wurde sie immer schwächer, bis ihr Herz aufhörte zu schlagen … So war es zwar traurig, aber für uns okay, dass sie starb.

img_2611.jpg
Wenn ich groß bin, möchte ich auch so einen … Wie Träume doch tatsächlich wahr werden

Der natürliche Tod ist auch bei Tieren eine Option!

Ich finde nicht, dass man dem Leben bei Hunden oder anderen Tieren, wie so oft praktiziert, zwangsweise ein Ende setzen muss, weil man meint, sie leiden. Menschen leiden auch, aber man kann das Leiden in der letzten Lebenszeit oft erträglicher machen, indem man eine liebevolle Umgebung schafft und gegebenenfalls Schmerzmittel verabreicht. Nur wenn man alle Mittel ausgeschöpft hat oder ein akutes Ereignis, wie ein schwerer Unfall, eingetreten ist, sehe ich unter gewissen Umständen einen Sinn in der aktiven Tötung. Aber bei Tieren sind es oft die Menschen, die es nicht aushalten, mit so einem alten, kranken Tier, das vielleicht sogar inkontinent ist, zusammenzuleben. Leider werden heute sehr viele Tiere vor ihrem natürlichen Tod getötet … Natürlich kann man erwidern, dass in der Natur diese Tiere ja wahrscheinlich auch sterben müssten, auch der anderen Seite sind sie ja meist schon in Gefangenschaft geboren und sie leben generell unter anderen Umständen wie in der Natur! Ich habe beobachtet, dass jedes Tier leben möchte und meist bis zum Schluß versucht, dem Tod zu entkommen! Ich glaube dass das darin begründet liegt, dass sich die Natur über die Kostbarkeit des Lebens nur allzu bewusst ist …

Der Beginn unserer Hüte-Hund-Leidenschaft!

Bereits als Toxine noch am Leben war, schafften wir uns den ersten Collie an, Lilly, meine große Liebe. Sie war eine wunderschöne Lassie-Dame, mein Coup de Coeur, zu der ich im Laufe der Zeit eine ganz besondere Verbindung aufgebaut hatte! Dies ging soweit, dass sie meine Gedanken oft ,,erahnte“, ohne, dass ich es große bedeuten mußte …

img_8680

Amerikanischer Collie Lilly als Welpe – dieser wunderschöne Collie war mein Coup de Coeur … Wobei jedes unserer Tiere auf seine Art für mich etwas ganz Besonderes  ist!….

Der zerstörte Mythos der ,,Götter in Weiß“

Leider kam sie, nach neun Jahren Lebenszeit, aufgrund eines tierärztlichen Fehlers ums Leben, was mich unendlich traurig machte und bis heute in mir nachhallt. Dieses Ereignis und noch einige mehr, sorgten dafür, dass ich mir schwer tue, Tierärzten (wie auch Humanmedizinern) uneingeschränkt zu vertrauen.  Bevor mich erzürnte Briefe treffen, stelle ich an dieser Stelle gleich klar, dass es natürlich auch ausgezeichnete Humanmediziner und  Veterinäre gibt, die eine sehr gute Medizin praktizieren. Auf der anderen Seit ist es auch gut, dass der Mythos der ,,Halbgötter in Weiß“ langsam bröckelt. Denn diese Berufsgruppe, zu der ja auch ich zähle, hat ihn  in Wahrheit nie erfüllt! Ärzte sind Menschen und es gibt solche, die tatsächlich alles daran setzen, ihren Patienten zu helfen, ohne Frage. Aber diese sind weit weniger häufig, wie man das gemeinhin annimmt! Auf der anderen Seite ist an der Gleichgültigkeit, die sich bei manchen Ärzten breitgemacht hat, auch der unmögliche Anspruch Schuld, den viele Patienten an sie stellen. Aber das nur am Rande.

Unerwarteter Familienzuwachs: Hunde – Mädel Luna zieht ein, weil es in den Alpen morgens zuweilen neblig ist!

Lady Luna war von mir ,,nicht geplant“. Denn eigentlich hatten wir schon Collie Lilly und  ich fand,  dass unter den gegebenen Umständen ein Hund genügen würde, zumal wir ja schon unsere Tochter hatten und beide berufstätig waren.

Ursächlich war eigentlich ein Herbst-Urlaub in der Schweiz, als wir gerade mit dem legendären Bernina-Express – Zug durch die Schweizer Alpen donnerten. Damit ich bei dieser Fahrt nicht stundenlang nur aus dem Fenster gucken musste, hatte ich mir unvorsichtigerweise eine Hundezeitschrift gekauft, die als eine der wenigen Zeitschriften an dem Bahnhof in Davos zur Wahl stand.

Blöderweise war es  – an diesem Tag – an diesem relativ frühen Morgen neblig! Draußen war tatsächlich anstatt des ,,atemberaubenden Alpenpanoramas“ nur ,,atemberaubende weiße Suppe“ zu sehen, die sich erst nach einiger Zeit lüften sollte!

Göttergatte wollte schon knatschig werden, aber sein Frauchen hatte ja –  Gott seis gedankt – eine Zeitschrift, die sofort unter nebulösen Umständen (im wahrsten Sinne des Wortes)  ,,gemopst“ wurde, wo wir beim Thema sind. Obwohl, es ging ja nicht primär um Möpse, sondern Collies ..

Mein Mann fand nämlich eine Annonce mit  süßen ,,Sommersprossencollie – Welpen,“ wie er die relativ seltenen amerikanischen Blue-Merle-Collies liebevoll nannte. ,,Sie sehen dir irgendwie ähnlich, schau mal …“ Auf dem Bild war eine zugegeben putzige Bande kleiner, fleckiger Tierchen, die die Größe von Meerschweinchen hatten …Nahja, irgendwie schon nett … Aber dann zeigte Göttergatte mir das Bild der Mutter der Flecken-Brut ..

Zugegeben war es tatsächlich eine prachtvolle, wunderschöne, stolze Collie-Lady, die meinem Mann mit ihren schwarzen Knopfaugen direkt in sein Herz blickte und es -schwupps – für einen ihrer Welpen dazu brachte, höher zu schlagen! Es war passiert! Er hatte sich in ein kleines fleckiges Hunde-Mädchen verliebt, gegen das ich keine Chance haben sollte … Aber das wusste ich natürlich in diesem Moment noch nicht!

Beim nächsten Halt, an dem wir wieder Netz hatten, rief er tatsächlich bei der Kontaktadresse an …

Luna zieht in unser Heim

Ein paar paar Wochen später hatte ich an meinem Geburtstag ein paar Freunde eingeladen, während Göttergatte einen Vortrag in Kassel hielt. Er wollte abergehalten hatte, einfach in dem entfernten Kassel abgeholt hatte…  Es sei ,,Liebe auf den ersten Blick“ gewesen! Okay… Vorbereitet hatte ich natürlich nix und ich befand mich inmitten meiner fröhlichen Partygäste, als er mit dem verängstigtem kleinen, schmuddeligen Bündelchen, das gerade fünf  Stunden ungewohnte Autofahrt hinter sich hatte, heimkam!

Wobei … Göttergatte strahlend verkündete, dass er an alles gedacht hätte! So präsentierte er stolz  eine kleine Handvoll Trockenfutter für ,,mindestens zwei Tage“und ,,zum Schlafen“ eine nach allen nur möglichen Ausscheidungen nicht sehr lecker riechende Pappschachtel, in der der Welpe transportiert worden war.  Oh je! Aber ich würde es ja schon richten… Womit er natürlich recht hatte!

Das wichtigste ist, dass ein junger Hund Vertrauen zu seiner neuen Kontaktperson aufbaut!

Das kleine, kläffende verängstigte Wollknäuel versteckte sich sofort unter dem alten Brotschrank und sobald ihm jemand zu nahe kam, schnappte es  darunter hervor. Irgendwie gelang es mir dennoch, das kleine Hundemädchen mit duftendem, selbstverständlich Gewürz- und knochenfreiem Hähnchenfleisch aus seinem Versteck hervorzulocken und vor der Geburtstags-Partymeute in unserem Schlafzimmer in Sicherheit zu bringen.

Dort hielt es meine Tochter dann stundenlang in den Armen und tröstete es ob des Verlustes ihrer Geschwister und ihrer Mami …

Manche frischgebackenen, stolzen Hundebesitzer  haben leider gar keine Vorstellung davon, was so ein  Abschied der ganzen ,,bisherigen heilen Welt“ für das kleine Lebewesen bedeutet  und wie wichtig es ist, dass es erst einmal Liebe und Geborgenheit in ruhiger Umgebung erfahren muss, um Vertrauen in ,,das neue Rudel“ zu gewinnen. Aber das nur nebenbei.

Zusammenleben mit Hund – wie dieser manchmal sogar Streit schlichten kann!

15 wunderschöne Jahre folgten seit jenem denkwürdigen Geburtstag  und unsere Luna ist mittlerweile die Rudelchefin über  zwei Shelties geworden…

Sie ist der einfühlsamste, liebevollste und zuverlässigste Hund, den man sich vorstellen kann und eine echte Freundin, die sofort merkt, wenn etwas nicht in Ordnung ist …

fullsizeoutput_1fdd.jpeg

Luna heute -immer noch voll bei der Sache!

 

Leben mit Hund bedeutet lange gemeinsame Spaziergänge, viel Spielen und Spaßen  mit den Kindern, aber auch gemeinsame Urlaube  und natürlich viele, viele Kuschelstunden …

Heute ist Luna nicht mehr ganz so agil. Trotzdem schaut sie noch jeden Abend, dass mit ihrem Rudel alles in Ordnung ist. Wenn zum Beispiel mein Mann, der auch Arzt ist, fehlt, weil er wieder einmal einen Vortrag halten muss oder zu einem Notfall gerufen wurde, ist sie immer noch besorgt und teilt mir, wenn ich ins Bett gehe, durch Jaulen mit, dass er noch nicht da ist. Erst wenn ich sie dann beruhige, ist es okay. Wenn er dann irgendwann kommt, wird er natürlich besonders stürmisch begrüßt!

Sohnemann geht jeden Abend mit ihr Spazieren. Nicht lange, aber so, dass sie noch einmal ,,ihr Reich“ überblickt und neue ,,Eindringlinge“ in Form anderer Hunde, die am Tag des Wegs kamen, noch riechen kann.

So freut sie sich ihres Hundelebens und tatsächlich kann sie auch Streitigkeiten schlichten, indem sie ,,dazwischengeht“, wenn zwei Streithälse sich ,,anmeckern“. Spürt sie ,,dicke Luft“,  jault sie meist, stupst einen der beiden an und gibt erst wieder Ruhe, wenn tatsächlich Ruhe ist! Dies passiert oft deshalb, weil die beiden so perplex über die Reaktion des Hundes sind, dass sie von ihrem Streit abgelenkt werden! …

Luna – Schreck am frühen Morgen

Natürlich passt die Colliedame, als echter Hütehund, auch sonst auf uns auf … Obwohl sie nie gebissen hat, erinnere mich an ein Ereignis, dass sich in den frühen Morgenstunden während eines gemeinsamen Spazierganges ereignete. Es war Spätsommer und  die Sonne hatte schon einiges an Kraft .  Aus den Wiesen stiegen die für jene Zeit typischen Früh-Nebel empor und Luna streifte frei über die Wiese, während ich die frischen Morgenluft genoß und meine Gedanken in Vorbereitung auf den mit Terminen voll gepackten Tag, schweifen ließ …

Plötzlich hörte ich ohrenbetäubendes Gebell! Ich sah mich um.  Luna war nicht zu sehen …Ich kniff meine Augen zusammen, aber es gelang mir nicht, sie im dichten Nebel auszumachen!  Pink durchfuhr mich! Was war geschehen?

Hastig eilte ich in Richtung des Gebells. Allerdings verlangsamte ich meine Schritte, je näher ich kam, denn noch immer konnte ich kaum etwas erkennen …

Nur langsam tauchten die Umrisse eines Baumes auf und Luna hörte nicht auf, laut und wütend zu bellen! Gott sei Dank!  Wahrscheinlich hatte sie nur ein Eichhörnchen auf den Baum huschen sehen! ,,Luna komm!“ rief ich erleichtert. Doch im gleichen Moment sah ich  – IHN. Ein mir unbekannter, großer  Mann mit weißer Latzhose, hatte sich an den Baumstamm gelehnt …

Vorsichtig kam ich näher. Doch da erkannte ich, dass auch der Hühne selbst Angst hatte! Mit schneckengeweiteten Augen  blickte er auf Luna, die etwa einem Meter vor ihm saß und ihn nicht aus ihren kleinen, runden, schwarzen Äugelein ließ! Erst als ich sie zu mir pfiff, ließ sie ihn sich vom Baum entfernen und von dannen ziehen! Huch, was war denn das gewesen?

Sie hatte ihn, wie er mir erzählte, tatsächlich bellend und knurrend zum Stamm getrieben, weil sie wohl eine potentielle Gefahr ih ihm gesehen hatte!

Allerdings versicherte mir der arme Mann, nach dem ersten Schreck wieder sichtlich beruhigt, dass er wirklich nur auf dem Weg zur Arbeit gewesen sei  und mich heute früh weder ausräubern noch vergewaltigen wollte… Natürlich entschuldigte ich mich bei ihm und war froh, dass er das Ganze so ,,cool“ genommen hatte!

 

 

Psychologie / Beauty: Die Frisur – Spiegel unserer Seele? Mit einem Selbsttest zum Mitmachen!

Alle etwaigen Marken- und Personennamen dienen nur Eurer Information. Ich habe keinerlei pekuniären Nutzen oder Abmachungen getroffen, für die Inhalte etwaiger Links hafte ich nicht. Falls es sich aus mir unerfindlichen Gründen doch um Werbung handeln sollte, deklariere ich den Artikel als solche.

Hallo Ihr Lieben!

Wie Ihr wisst, möchte ich meinen Blog ständig verbessern. Deshalb habe ich heute  einmal wieder  etwas Neues ausprobiert! Nun bin ich natürlich aufgeregt, wie es bei  Euch ankommt, zudem dieses Konzept natürlich relativ aufwändig ist und mich wirklich einige Tage gekostet hat – Aber Ihr seid eine so tolle Leserschaft, dass es mir wirklich  viel Freude bereitet hat, mich für Euch ein wenig ins Zeug zu legen – Also, viel Spaß beim Schmökern!

Denn heute lade ich Euch ein, mit mir eine kleine ,,haarige Reise“ zu machen,  mit vielen interessanten Infos, kleinen Gedankenanstößen und einem interaktiven Selbsttest, der Euch vielleicht Dinge zeigt, die Euch so noch gar nicht bewußt waren…  Gerne könnt Ihr auch erst dort einsteigen, wo es interessant für Euch wird. Zu dem Zweck habe ich mit vielen kleinen Überschriften gesetzt und zur Auflockerung eine etwas interessantere Art der Bildgestaltung genutzt. Wie immer mit einem persönlichen Nessy-Touch…

Haare haben oft Symbolcharakter für uns …

Als Topmodel-Gewinnerin Kim in der Sendung nicht nur symbolisch ihre Haare lassen musste, war ihr klar, dass sie diesen Tribut an das  Modelbusiness zahlen mußte, um Teil von ihm bleiben zu können … Zwischenzeitlich sind sie wieder lang und wie sie erzählt, gefällt ihr das doch wesentlich besser. Dennoch war der für ein Model doch relativ ungewöhnliche Kurzhaarschnitt zu Beginn ihrer Karriere ihr Markenzeichen, durch das sie jeder erkannte …

Bildschirmfoto 2018-08-24 um 13.34.53.png

Auch Gerald, mein ehemaliger Mitschüler, der früher die Frauen mit seinen ,,coolen Locken“  reihenweise … Ihr wisst schon, konnte den Verlust seines ,,Dosenöffners“ (nein, nicht des Hundes, sondern seine Haarpracht) nicht gut verkraften! Heute steht er zu seiner ,,Platte“, aber zwischenzeitlich brauchte er psychologische Hilfe, weil er plötzlich kaum noch Beachtung beim anderen Geschlecht auslöste, wie er meinte!  Okay, wahrscheinlich waren dafür eher seine Komplexe verantwortlich, als der tatsächliche Verlust seiner Haare – aber vielleicht ja auch nicht?

Zugegeben bekomme auch ich immer etwas Herzklopfen wenn ein ,,Hairstylist“, wie Friseure ja heute heißen, Hand an mich legt! Zu oft schon führte im Anschluß mein erster Gang ins Bad, um meinen Kopf erst einmal von der von ihm verpassten ,,Klebehaube“ zu befreien… Eigentlich möchte ich nämlich, dass der Pony nicht platt nach unten hängt, sondern seitlich ausläuft, wie er ja auch kunstfertig von einem ..Haar-Künstler“, der noch etwas von Haarstruktur und natürlichem Fall versteht, geschnitten wurde.

Allerdings wird er relativ häufig senkrecht nach oben geföhnt. Schon allein, wie man Haare zu diesem ,,Dauerständer“ bringt, der tatsächlich tagelang hält, ist mir ein Rätsel… Aber manche Friseure sind eben weniger ,,Stylisten“ als  ,,Klebemeister“ vor dem Herrn! Nein, natürlich gibt es auch richtig Gute, aber die sind, sorry Leute, selten.

 

Die Haare haben tatsächlich mehr Bedeutung für uns, als es auf den ersten Blick scheint!  Vor allem in Phasen von ,,besonderen“ Ereignissen wie Pubertät, Kinder kriegen, Wechseljahre , Berufswechsel, …oder einfach  Erfolgen oder Mißerfolgen haben wir plötzlich Lust auf eine neue Frisur …

Wie interpretieren wir selbst die Frisur von anderen?

Auch erstaunlich ist das Phänomen, wie das Äußere unseres Gegenübers die eigene Wahrnehmung beeinflußt. Denn der Mensch ist durch die Jahrtausende in der Interpretation seines Gegenübers Profi  geworden. Er hat sich im Lesen der vielen subtilen Hinweise, die es uns erlauben, in unserem Mitmenschen wie in einem offenerem Buch zu lesen, quasi perfektioniert. Dabei spielen die Haare, ihre Farbe, Struktur und Haptik, wie auch die Art des Tragens eine nicht zu unterschätzende Rolle! Das lange angehängte Erfahrung Wissen bestimmt oft unsere Einschätzung im Unterbewusstsein,mit, ohne , dass wir uns dessen überhaupt bewußt sind!

So selbstsicher sind wir uns oft in dieser Beurteilung, dass wir gar nicht bemerken, wie einfach auch wir uns durch die geschickte Umgestaltung der äußeren Merkmale des anderen in unserer Einschätzung beeinflussen lassen!

Vielleicht sind auch deshalb manche Menschen so vehement gegen von außen zugefügten Veränderungen, die der Verjüngung dienen, weil es einen Eingriff in unser seit Jahrtausenden bestehenden Informationsfluss auf die Persönlichkeit und das Leben des anderen bedeutet.

Der Selbsttest zum Thema:

Welche Bedeutung haben meine Haare für mich?

Bildschirmfoto 2018-08-24 um 14.15.05.pngJa, Ihr habt richtig gesehen! Auch das auf dem zweiten Bild   bin ich … Mit der ,,Momo“ Perücke meines Sohnes, mit dem er das Video für seinen ersten selbst geschriebenen Song gedreht hat auf Lasst die  Bilder zur Einstimmung auf Euch wirken –  wie auch auf dem Titelbild (auf dem ich das Ganze natürlich stilisiert habe

Wenn Du Lust hat, Dich selbst ein wenig unter die Lupe zu nehmen, Deine Kenntnisse zu dem Thema zu erforschen und dabei zu erfahren, wie die Allgemeinheit mit dem haarige Thema  umgeht und was die Statistik dazu sagt? Dann schnapp´Dir einfach ein Stück Papier und nimm´einen Stift zur Hand  und –  Los geht´s!

1. Frage:

Wenn Du eine Wunschfrisur haben wolltest, wie sollte sie genau aussehen? Überlegen einen Moment und lasse das Bild vor Deinem Auge entstehen.

 Meine Haarfarbe wünsche ich mir

blond – brünett – rot – grau – schwarz – ist mir egal

Meine Länge wünsche ich mir

kurz – mittellang – lang – barehead – Ist mir egal

Meine Haarstruktur wünsche ich mir

lockig – glatt – leicht gewellt – ist mir egal

2. Frage

Und wie sieht die Realität aus?

Meine Haarfarbe ist

blond – brünett – rot – grau – schwarz – ist mir egal

Meine Länge ist

kurz – mittellang – lang – barehead – Ist mir egal

Meine Haarstruktur ist

lockig – glatt – leicht gewellt – ist mir egal

Gib Dir nun für jedes Merkmal, das übereinstimmt, einen grünen Punkt, für ,,ist mir egal“ einen gelben und für eine nicht übereinstimmende Antwort einen roten Punkt. Stimmen alle Fragen, bekommst Du noch einen blauen Punkt extra!

3. Frage

Wieviel Zeit investierst Du am Tag in Deine Haare ?

  1. Nicht mehr als 5 Minuten (ein roter Punkt)
  2. Durchschnittlich täglich eine viertel Stunde, mal mehr, mal weniger  (1 gelber, 1 grüner Punkt)
  3. Durchschnittlich täglich eine halbe Stunde, mal mehr, mal weniger  (1 grüner Punkt)
  4. Durchschnittlich täglich eine Stunde, mal mehr, mal weniger (1 lila Punkt)

4. Frage

Wie oft gehst Du im Monat zum Friseur?

  1. Alle zwei Wochen (1 lila Punkt)
  2. Einmal im Monat (ein gelber, ein grüner Punkt)
  3. Etwa alle 6-8 Wochen (ein grüner Punkt)
  4. Einmal im halben Jahr (1gelber, ein roter Punkt)
  5. Weniger oder gar nicht (1 roter Punkt)

5. Frage

Wie häufig wechselst du den Friseur?

  1. Nie. (1 lila Punkt)
  2. Ich gehe nicht zum Friseur, meine Freundin macht das Klasse!.( 1 gelber, grüner Punkt)
  3. Zwischenzeitlich gehe ich´mal woandershin, aber ich habe schon einen Stammfriseur.(grüner Punkt)
  4. Ich habe sehr schwierige Haar, deshalb sind die meisten Friseure überfordert. Leider gibt es kaum einen Friseur, mit dem ich zufrieden bin, deshalb gehe ich meistens das nächste Mal  woandershin. (roter Punkt)
  5. Es gibt viele tolle Friseure in der Stadt und ich liebe neue Impulse! Deshalb lege ich mich da ungern fest …(1 grüner. 1 lila Punkt)
  6. Ich gehe dahin, wo es gerade praktisch ist. SO groß sind ja die Unterschiede nicht! (ein gelber Punkt)
     

6. Frage

Gibt es jemanden aus Funk/Fersehen/Internet, der Dir wirklich gut gefällt und dessen News oder Beiträge Du ab und zu verfolgst?

Ähnelt dieser Person am ehesten  einer …

  1. blonden, langhaarigen, leicht gelockten Schönen wie Daniela Katzenberger, die viel Zeit mit ihrer Selbstdarstellung verbringt und damit vielleicht sogar anstrebt, Geld zu verdienen? – (1 lila, 1 gelber 1 roter Punkt)
  2.  glatthaarigen Brünetten mit strengem Pagenkopf wie Ann Winthur, die genau weiß, was sie tut und immer schon ihr Geld selbst verdient hat? (1 grüner, 1gelber Punkt)
  3. rassigen Schwarzhaarigen mit Pony, die auch einmal ins Mahagonifarbene färben lässt wie Cher, die sich schwertut, auf das Rauchen zu verzichten, aber ansonsten strotz vor Selbstbewußtsein und Sexappeal? (1 lila, 1 grüner Punkt)
  4. einem sympathischer Herr mit grauen Schläfen wie zum Beispiel George Clooney, der gern aber auch im Vorstand einer Firma ist  und seiner Frau eloquent die Tür aufhebt? (1 gelber, 1 roter Punkt)
  5. Aktivistin gegen Frauenunterdrückung mit asymmetrischen, rotgefärbten Kurzhaarschnitt, die sagt, was sie denkt!(  Sorry, hier kein Beispiel …) (1 gelber, 1 lila  Punkt)
  6. einer gute Freundin, die ihre ungefärbten, dünnen Haare in einem praktischen Kurzhaarschnitt in Form gebracht hat, und ein richtig fröhlicher und witziger Familien – Typ ist? (ein gelber Punkt)
  7. Die nette Frühstücksfernseh-Moderatorin mit den halblangen Locken, die so sympathisch ´rüberkommt und ,,everbodys Darling “  ist? (1 grüner, 1 gelber Punkt)

Bildschirmfoto 2018-08-24 um 18.04.41.png

7. Hand auf´s Herz, was glaubst Du, welche Ergebnisse die Umfragen zum Scheitel ergeben haben? Ordne die Punkte einander zu:

  1. rechts – 2. links – 3. Mittelscheitel – 4. kein Scheitel

A) vertrauenserweckend, intelligent, ehrgeizig

B) gefühlsbetont, warmherzig, Gefühle oft aus dem Bauch heraus

C) Freiheit / Unabhängigkeit – liebend, rebellisch

D) gelassen, ausbalanciert, aufgeschlossen

Bei der Auswertung nachher gibt’s für jede richtige Zusammenstellung einen grünen Punkt, für eine falsche einen gelben, für keine Antwort einen roten Punkt!

8. Es gibt noch weit mehr Eigenschaften, wenn man im Internet mit diesem Thema sucht, fallen Dir weitere ein, die Dir aufgefallen sind?

Eigenschaften bei

  1. Mittelscheitel- Trägerinnen:
  2. Seitenscheitel rechts – ´´:
  3. Seitenscheitel links – ´´:
  4. kein Scheitel/Pony:

Für jede Scheitel-Möglichkeit, an dem Du 1 oder 2 Eigenschaften aufgeschrieben hast, gib´ Dir einen gelben Punkt, für 3 oder 4 Eigenschaften gib´ Dir einen  grünen Punkt, für 5 oder mehr eine lila Punkt!

9. Welche Haarfarbe der Frauen glaubst Du, finden die deutschen  Männer statistisch gesehen am attraktivsten (Frage: Hätten Sie gerne ein Date mit dieser Frau?)

  1. blond
  2. brünett
  3. schwarz
  4. rot

10. Ordne die drei Gruppen an Verhaltensmerkmalen den drei Haar-Längen (kurz, mittellang, lang) zu

  1. sexy, wohlhabend
  2. zielstrebig, selbstbewußt, aufgeschlossen, kontaktfreudig
  3. ntelligent, zuvorkommend, freundlich, unbekümmert

So, damit sind wir am Ende des Tests angelangt!

Kommen wir zur Auswertung In der Auswertung erfahrt Ihr auch viel über Studienergebnisse – und vielleicht auch ein klein wenig über Euch selbst …

 

Auswertung des Tests und Daten statistischer Untersuchungen

1. und 2. Frage: Wie wünsche ich mir meine Haarfarbe und wie sieht die Realität aus?

Bei diesen Fragen ist zuerst einmal  wichtig, ob wir mit dem Ist-Zustand zufrieden sind oder nicht!

Denn  Studien haben gezeigt, dass wir durch eine Frisur, die uns nicht gefällt oder die nicht richtig sitzt, uns unwohl und/oder unsicher fühlen können. Dies gilt übrigens auch für Männer!

Durch Änderung der Haare besteht also die Möglichkeit, auf unser inneres Empfinden und auf unsere Ausstrahlung Einfluß nehmen, ganz einfach, weil wir uns  wohler fühlen, wenn die Haare (in unseren Augen) okay sind! Und nicht nur das …  Leider ist es tatsächlich auch so, dass wir bei anderen zwangsläufig zuerst über unser Äußeres beurteilt werden. Natürlich hört man dies nicht gerne, aber sogar ,,keine besondere Frisur“ ist ein Statement!

Stellt Euch also vor, Ihr würdet die ,,Person im Spiegel“ nicht kennen. Heute würdet Ihr sie zum ersten Mal sehen! Wie würdet Ihr sie einschätzen?

Auf der Liste vor Euch steht nun  praktischerweise, was Euch an Euch nicht so gefällt. Wenn die beiden Listen im wesentlichen übereinstimmen ist alles okay!

Wenn sie extrem differieren, ist die Frage  ob Ihr einem Ideal hinterherjagt, dem Ihr eigentlich gar nicht entsprechen könnt oder wollt, weil es einfach unrealistisch ist, oder ob dahinter schon eine Unzufriedenheit mit der aktuellen Situation steckt! Natürlich kann man aus feinen, brünetten Haaren nur unter größten Anstrengungen eine blonde Walla-Walla-Mähne machen, weil die Haare die entsprechenden Prozeduren  über kurz oder lang sehr übelnehmen würden! Aber möglich ist vieles! Hier heißt es, einen wirklich guten Friseur zu finden, damit man der realistischen, individuellen Traumfrisur möglichst nahe kommt!

Bildschirmfoto 2018-08-24 um 17.48.48.png

3. / 4. / 5. Frage Wieviel Zeit investierst Du  in Deine Haare/Friseurwechsel ?

Natürlich spiegeln die Antworten auf diese Fragen Eure 1. Vorliebe für den Umgang mit Euren Haaren wieder und  2. wie wichtig Euch Eure Frisur ist. Aber auch andere Punkte spielen mit hinein, wie 3. Zeit und 4. Geld. Vielleicht gefällt es Euch auch einfach, beim 5. Friseur verwöhnt zu werden …  

Überlege also, was bei Euch dahintersteckt! Denn irgendwann hat sich wahrscheinlich das Friseur-Verhalten eingeschliffen und man denkt nicht mehr groß darüber nach!

Wenn Ihr damit glücklich seid und meint, dass Euer Potential damit vollkommen ausgeschöpft ist, ist es wirklich toll! Dann lasst alles so … Vielleicht gibt es aber doch die ein oder andere Unzufriedenheit, die schon lange in Euch drückt, wie ein kleines , fieses Sternchen im Schuh, dass man immer vergißt, zu entfernen, weil es ,,ja nur ein kleines bißchen“ stört?

So geht man vielleicht wirklich relativ oft zum Friseur, ohne dass das nötig wäre, oder aber man könnte doch öfters einmal nachschneiden lassen? Vielleicht möchte man einmal neue Impulse ausprobieren und einmal zu dem Supi – Dupi – Friseur in Mitte  gehen? Vielleicht kann man sich aber auch z.B. an dem Pony selbst versuchen? Nur einige Ideen …

6. Frage

Gibt es jemanden aus Funk/Fersehen/Internet, der Dir wirklich gut gefällt und dessen News oder Beiträge Du ab und zu verfolgst?

Hier habe ich so richtig dick in die Klischee-Kiste gegriffen! Wenn Euch jemand besonders gut gefällt, könnte das entweder jemand sein, der Euch ähnlich ist, oder aber dass er diese Eigenschaften hat, die Ihr selbst nicht habt ..

Zusammenhang Frisur -Charaktereigenschaften:

1. Haarfarbe:

  Blond         Brünett             Rot             Schwarz

Attraktivität :                 81%.             79%.               56%.            78%

Intelligenz:                     53%.              79%                57%.           73%

Treue/Loyalität:             41%.              70%                44%.            62%

Sex. Experimentierfreude: 62%.       51%.                69%            59%

Erfolg:                              55%.              68%.                 37%            66%

Humor:                            56%.              69%                  56%             54%

Sexy Ausstrahlung:       78%.              73%                   57%.            74%2.

(Quelle: Deutsche Umfrage Thema Harfarbe, 329 Single-Männe  (EDarling))

Überlegt Euch einfach kurz, warum Ihr die Person tatsächlich gewählt habt! Welche tollen Eigenschaften verkörpert sie? Was könnt Ihr für Euch mitnehmen? Welche negativen Eigenschaften hat sie? Was hält Euch davon ab, Eure Eigenschaften auszubauen? …

Beispiel Anna Wintour:Voguechefin und gefürchtete Kritikerin auf jeder internationaler Modenschau!  Quelle: Daniel Case, 2010-06-10 ( keine Haftung für Linkinhalte)

Diese Frau fasziniert mich aufgrund ihrer beeindruckenden Ausstrahlung und Machtposition. Ansonsten kenne ich sie nicht. Aber ich selbst fühle mich oft immer noch ,,zu brav“ weil ich andere Menschen nicht verletzen möchte. Dadurch habe ich mich schon oft zu wenig gewehrt!

7. Hand auf´s Herz, was glaubst Du, welche Ergebnisse die Umfragen zum Scheitel ergeben haben? Ordne die Punkte einander zu:

1. rechts – B) gefühlsbetont, warmherzig, Entscheidungen oft aus dem Bauch heraus (entsprechend rechter Hirnhälfte)

 2. links – A) vertrauenserweckend, intelligent, ehrgeizig (entsprechend linker Hirnhälfte)

 3. Mittelscheitel – D) gelassen, ausbalanciert, aufgeschlossen

4. kein Scheitel – C) Freiheit / Unabhängigkeit – liebend, rebellisch

(Quelle: John Walter (Physiker, New York)

Bei der Auswertung gibt’s für jede richtige Zusammenstellung einen grünen Punkt, für eine falsche einen gelben, für keine Antwort einen roten Punkt!

 

8. Es gibt noch weit mehr Eigenschaften, wenn man im Internet mit diesem Thema sucht, fallen Dir weitere ein, die Dir aufgefallen sind?

Eigenschaften bei

  1. Mittelscheitel- Trägerinnen: oft unentschlossen, will es jedem recht machen, aber auch: ,,hat ihre/seine Mitte gefunden“, entspannt
  2. Seitenscheitel rechts – ´´: fürsorglich, genau, warmherzig
  3. Seitenscheitel links-  ´´: Risiko-freudig, Spaß an neuen Erfahrungen
  4. kein Scheitel: eher unkonventionell, aber auch unstet, indeenreich ...

Für jede Scheitel-Möglichkeit, bei der Du 1 Eigenschaft aufgeschrieben hast, gib´Dir einen grünen und einen gelben Punkt, für 2 Eigenschaften einen grünen und für 3 einen Lianen.

9. Welche Haarfarbe der Frauen glaubst Du, finden die deutschen  Männer statistisch gesehen am attraktivsten (Frage: Hätten Sie gerne ein Date mit dieser Frau?)

Hätten Sie gerne ein Date mit dieser Frau?

  1. 89%  blond  (1 grüner Punkt/ 1 gelber Punkt)
  2. 94%.   brünett (1lila Punkt)
  3. 66%.  rot   (1 roter Punkt)
  4. 85%. schwarz (1 gelber Punkt)

10. Frage zur  Haarlänge

Manche  züchten jeden Zentimeter, egal wie dünn und zipfelig die Enden aussehen, andere stehen auf einen exakten Haarschnitt, der zu schneiden eine wahre Kunst sein kann, wenn es um das exakte Übereinander der verschiedenen Längen geht und alle Wirbel und Haareigenheiten mit einbezogen werden müssen …

Aber welche Eigenschaften werden mit den verschiedenen Haarlängen assoziiert? Prof. Dr. Marianne LaFrance, Psychologin, Lehrstuhl Universität Yale (USA), hat  183 Test-Betrachter ihre Meinung kundtun lassen und sie ausgewertet!

Ordne die drei Gruppen an Verhaltensmerkmalen den drei Längen (kurz, mittellang, lang) zu

  1. sexy, wohlhabend (lang)
  2. zielstrebig, selbstbewußt, aufgeschlossen, kontaktfreudig (kurz)
  3. intelligent, zuvorkommend, freundlich, unbekümmert (halblang)

Für jede richtige Frage gibt es einen grünen Punkt.

 In der Auswertung hast Du jetzt  schon einiges über Dich selbst erfahren. Zum Schluss kommt noch die

Punkte – Auswertung,

für die, die es ganz genau wissen möchten…

Zähle einfach zusammen, wieviele Punkte Du in welcher Sparte hast. Es geht nicht darum, wo Du am allermeisten hast, denn die Punkte sind nicht gleich verteilt. Es geht eher darum, wie die Tendenzen in den verschiedenen Teilgebieten sind … Wenn die Antwort für verschiedene Hintergründe sprechen kann, habe ich auch Mischpunkte vergeben.

Bedeutung der Punktefarben:

Rote Punkte: Sind wir ehrlich: Du hast bei den roten Gebieten eher nix am Hut!

Gelbe Punkte: Die gelben haarigen Gebiete sind nicht so ganz Dein Ding …  Vielleicht ist Deine Wahl aber auch nicht so ganz realistisch oder ein wenig oberflächlich. Ein eher lästiges Übel, mit dem man sich arrangiert … Ab und dann könntest Du dort ein wenig Haar – aufgeschlossener sein – weil Du sonst vielleicht eine Wirkung mit Deinen Haaren erzielst, die Du vielleicht gar nicht beabsichtigt hast …

Grüne Punkte: Alles im grünen Bereich! Du kennst Dich in den entsprechenden Gebieten gut aus und verwendest auch einmal  ein wenig mehr Zeit vor dem Spiegel, ohne das Ganze zu übertreiben! Deine Wahl hört sich realistisch an, man hat den Eindruck, Du weißt, um was es geht!

Lila Punkte: Wow, da legt sich jemand ins Zeug… Die Haare sind Pico Bello!

So, jetzt wisst Ihr Bescheid! Ich hoffe, Ihr hattet mindestens ein bißchen von dem Spaß, den ich beim Schreiben, Recherchieren und,,Basteln“ der Bilder hatte!

Euch ein tolles Wochenende und alles Liebe,

Eure Nessy

 

Version 2
Zugegeben, bei  meinen Haaren bin ich etwas zimperlich! Wenn schon,  dann dürfen nur echte  Profis ´ran! ! Aber am liebsten kümmere ich mich selbst um sie -schließlich kennt sie niemand so gut wie ich!

Mercedes Benz Fashion Week Berlin S Summer 2018 / 2019 Teil 3 : Maisonnoée Show der Superlative – höchste Schneiderkunst, Nova Miller und GNTM

Freier Journalismus, Bezeichnung als Werbung wegen Markennennung und Verlinkung, keine Bezahlung

Hallo Ihr Lieben!

Es  war eine der schönsten Shows der Fashion Week: Die Präsentation der Maisonnoée Sommer Kollektion 2019 von der Designerin Sophie Oemus.

 

Merkmale der Maisonnoée – Kollektion

,,Der Stil  aus hochwertigen Materialien wie Seide, Leder und Leinen, raffinierten Details und das Herausarbeiten der weiblichen Figur ist unverwechselbar, einzigartig, ruhig und kraftvoll, aber auch zart! Genau mein Ding “ – Dies war mein erster Gedanke, als ich im Winter letzten Jahres zum ersten Mal zu Maisonnoée eingeladen worden war … 

Diese Saison wurde, im Gegensatz zu den früheren Kollektionen, die zumindest meist eine Farbe bzw. ein Muster in die Kollektion einfließen ließen,  kaum mit Farben gearbeitet. Wie schon in den früheren Kollektionen tauchten die Hauptmerkmale von Maisonnoée, das Verwenden von Leder, Vernähen verschiedenster Materialien und das Modellieren der weiblichen Figur durch das Aneinanderfügen vieler Einzelteile auch in dieser Kollektion, wenn auch wieder neu interpretiert, auf …

Die Farben der Sommerkollektion 2019 bei Maisonnoée …

war eine Reduktion  auf die Hauptfarben Schwarz und Creme, ein wenig  Beige hier,  eine Glitzerhose in einer dezenten Mischung aus Altsilber und Altgold da, ein Streifen an der Hose in gedecktem Bordeaux …

IMG_0949

Muster der Kollektion

Apropos Streifen! Was sich durch viele Teile der Kollektion zog, waren in der Tat einzeln oder mehrfach eingearbeitete Streifen. Auf diese spezielle Art tauchten in dieser Saison erstmals auf, sei es als Rockmuster, senkrecht und mittig auf der Vorderseite der Hose oder auch in der Mitte der Oberteile.

Hohe Schneidekunst

IMG_0901

Oft raffiniert mit anderen Stoffen vernäht, so zum Beispiel an  Knieteilen einer Hose oder auch in einen plissierten Rock eingearbeitet, deuteten sie auf eine genaue Materialkenntnis und Erfahrung, ohne die so etwas nicht gelingen kann. So wurde beispielsweise bei dem Rock ein durchsichtiges Material mit einem blickdichtem kombiniert, wobei sich durch beide die Plisseefalten zogen. Damit das so exakt klappt, gehört dazu sicher eine gute Portion Know How!

IMG_0914

Exakt an die Figur angepasste Schnitte

Aber nicht nur diese Details sind besonders. Egal ob locker figur-umspielend oder eng anliegend: Die einzelnen Stücke wirken auf dem Laufsteg so, als wären sie ihren Trägerinnen auf den Leib geschneidert worden, so perfekt sitzen sie..

Hier ein weiterer Abnäher, da der Einsatz eines weiteren einzelnen Stoffstückes, damit die weibliche Silhouette perfekt nachgearbeitet wird. Dementsprechend wurden natürlich auch die Models ausgesucht

Die Models

Die Figur

Bei einem derart exakten Sitz der Kleidung ist es natürlich so, dass die Figur der Models ähnlich sein muß. So sah man durchgehend sehr leptosome Mädchen-Typen, die eine subtile Kraft ausstrahlten, über den Laufsteg  wandeln.IMG_0950

Der Ausdruck

Bei manchen umspielte ein leises Lächeln den Mund, bei anderen dominierte der gelangweilt-teilnahmslose oder auch ein eher arroganter Gesichtsausdruck. Ist das wichtig? Ich denke nicht, dass dieser Ausdruck vorgegeben wird. Eher ist es so, dass, wenn schon nicht auf figurlicher Ebene, doch im Charakter, neben den Unterschieden im ,,Farbtypus“ der Haut- und Haarfarbe, der Vielfalt der Frauen, die diese Mode einmal tragen sollen, gezollt wird.

 

 

GNTM ( Germanys Next Topmodel by Heidi Klum)  Kandidatinnen als Models

Erstmals liefen bei Maisonnoée die bei der Fashion-Week insgesamt gerne gebuchten, ehemaligen ,, Germanys Next Topmodel Kandidatinnen“ der vor kurzem abgedrehten diesjährigen Staffel mit Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky, wie Zoe Saip und Sara Leutenegger, die die Eleganz der Marke perfekt zu transportieren wußten …

Die Showeinlagen

Nova Miller

Version 2

Überzeugte bei der Show im Winter 2018 eine klassische Ballett-Tänzerin, eröffnete in diesem Jahr der neue Shooting-Star am schwedischen Pop-Himmel, Sängerin Nova Miller mit  ,,Turn up the fire“ natürlich in hellem Maisonnoée-Outfit gekleidet,  untermalt mit tänzerischen Bewegungen, die Show, genauer gesagt, sie ,,entfachte das Feuer…“

Wer nicht genug von ihrer intensiven, romantischen, aber auch kraftvollen Melodien bekommen konnte, mußte auch in Zukunft nicht darauf verzichten, denn man auf seinem Platz fand neben einen Maisonnoée-Sweater eine Goodie-Bag, die unter anderem eine CD (,,yellow“) von Nova enthielt …

Tänzerinnen und Models gleichzeitigIMG_0956

Aber das war noch nicht alles! Denn nachdem ein Teil der Modenschau vorbei war, kam wie in der vorherigen Saison noch einmal eine Zwischeneinlage. Hatte damals die junge Tochter der Designerin mit ihrer zarten und doch schon überzeugenden Stimme die Zuschauer bei Laune gehalten, trat diesmal eine in hautnahem, schwarzem Leder gekleidete, energetische  Mädel-Tanztruppe auf, die quasi den Gegenpol der blonden, hell gekleideten Nova bildete, was sich auch in den härteren, perfekt aufeinander abgestimmten Bewegungen zeigte, die das Adrenalin der Zuschauer noch einmalordentlich anpushte.

Die Kinderkollektion

Natürlich gab es auch diese Saison wieder eine wirklich ansprechende Kinderkollektion. Dies verwundert nicht weiter, konnte man doch die Töchter der Designerin und deren Freundinnen auf dem Laufsteg bewundern, was auch darauf hinweist, das Kinder einen großen Teil des Alltags der Designerin ausmachen, was sicher jede Mutter, auch wenn sie berufstätig ist, bestätigen kann. Als Mutter kann sich Sophie Oemus natürlich gut in den Geschmack der Mädchen einfühlen und auch praktische Aspekte, zum Beispiel, dass das Kind die Kleidung selbst leicht anziehen kann, oder was gerade so ,,in“ ist berücksichtigen.

IMG_0959

So wählte sie bei dieser Kollektion neben Elementen, die bereits ähnlich in der Damenkollektion gezeigt worden waren, auch bunte Muster oder Dschungeltier-Motive, die auf den Rücken der Kleidungsstücke abgebildet wurden. Solche Designs  dürften natürlich die Augen vieler jungen Fashionistas zum Leuchten bringen …

Fazit

Diese Mode ist für die Frau von heute gemacht, die zum einen einen hohen Anspruch an Ästhetik, Qualität und Verarbeitung hat, andererseits unkomplizierte Mode möchte, mit der sie bei jeder Gelegenheit einfach perfekt angezogen ist. Bei der Herstellung, übrigens in Europa, kommen nur wirklich hochwertige, vorzugsweise natürliche Materialen zum Einsatz, die sich der Trägerin in ihrem Farbkonzept harmonisch unterordnet. Durch das Festhalten an wenigen Farben können die einzelnen Stücke zum Großteil harmonisch kombiniert werden und machen das morgendliche Anzieh-Ritual einfach.

Das so eine Mode ihren Preis hat, ist selbstverständlich, gerade auch, wenn man auf faire Produktionsbedingungen achtet und in Sachen Materialien und Verarbeitung keine Kompromisse eingehen möchte.

Dennoch ist diese Mode nicht nur etwas für die sehr gut betuchte Frau, sondern auch etwas für die, die sich langfristig einen Kleiderschrank mit wenigen, tollen Stücken aufbauen möchte. Denn auch mit ,,normalen“ Basics lassen sich die Teile gut kombinieren und bringen den Hauch Raffinesse, der oft über ,,gut oder schlecht angezogen“ entscheidet

IMG_0958

So, Ihr Lieben, dass war wieder ein kleiner Ausschnitt aus dem großen, bunten Potpourri der Fashion Week, von dem ich in nächster Zeit immer einmal wieder etwas in den ,,Blogalltag“ einwerfe … 

Euch alles Liebe und eine wundervolle Woche, Eure Nessy!

fullsizeoutput_2859

 

In diesem Zusammenhang habe ich übrigens, neben den Artikeln der Fashion Week, noch andere, z.B.  über einen gut sortierten Kleiderschrank, geschrieben, sei es als Short Story oder als Liste, was man in einem Kleiderschrank so alles benötigt …

Link-Liste

ÜBERBLICK ÜBER ALLE ARTIKEL ZUR MERCEDES BENZ FASHION WEEK ( MBFW ) BERLIN / STADT BERLIN

MERCEDES-BENZ FASHION WEEK BERLIN TEIL 3: SOPHIE OEMUS UND DAS LABEL MAISONNOÉE MIT DER RUNWAY-SHOW ,,COURAGE“

MERCEDES BENZ FASHION WEEK BERLIN 2018 MY STORY TEIL 4: HASHMAG BLOGGER LOUNGE UND MAISONNOÉE SHOW ,,ESSENCE“

Chaos im Kleiderschrank

Look of the week im Schwarz – Weiß (Black and White) Look und Irmis Must have – Liste für einen gut sortierten Kleiderschrank !

KURZGESCHICHTE : EIN ORDENTLICHER MENSCH – IRMI ERZÄHLT…

5 einfache Tricks: So wird die Hitze erträglich!

Hallo Ihr Lieben!

IMG_1719Obwohl ich eigentlich gerade an einem  Post über meinen Urlaub in Les Vans, das im Gebiet der wunderschönen Cevennen mit den Flüssen  Ardèche und Chassezac liegt, schreibe, schiebe ich noch kurz etwas dazwischen, denn die Hitze macht mir, genauso wie wahrscheinlich Euch, doch arg zu schaffen … Gott sei´s gedankt, gibt es da ein paar Tricks, die ich mir während der Zeit in stickigen Behandlungszimmern, teilweise auch im Gespräch mit Patienten angeeignet habe. Manche sind sicherlich banal, andere kennt Ihr vielleicht  noch nicht…  Für diesen Fall, hier in (ungewohnter) Kürze! Den gleiche Post findet Ihr auch auf Instagram, aber da das ja nicht alle lesen, hier noch einmal kurz das Wichtigste:

Heute habe ich Euch ein paar Tipps parat, mit denen Ihr die Hitze😓 ein wenig austricksen😉 könnt😎!

1. Trinken🍷🍹🍸🍶🍼 :

Nicht zu kalte, scharfe oder zu süße Getränke zu Euch nehmen, da das zu stärkerem Schwitzen bzw. Durst führt! Auch zu viel Alkohol ist nicht gut, da er die Gefäße weit macht und den Blutdruck senkt… Zudem verträgt man ihn in der Hitze schlechter! Bei starkem Schwitzen sind isotonische Getränke empfehlenswert.


2. Essen 🍴🍦🍡🍉🍅 : 

Mehrere kleine Mahlzeiten sind besser als reichhaltige, fette. Auch Lebensmittel können kühlend wirken, wie Gazpacho oder andere kalte Gemüsesuppen, Salate und (eher saure) Früchte. 


3.Kleine Helfer🍥🚿 : 

Handventilatoren, Fächer, Mentholdrops, Erfrischungstücher, Körper- und Gesichtssprays (in Drogeriemärkten oder einfach eine kleine Sprühflasche mit MIneralwasser füllen) können auch unterwegs Linderung verschaffen.


4.Hitze vermeiden☺️😓🌞:

In der größten Hitze am frühen Nachmittag sollte man Anstrengungen, wenn möglich, vermeiden und den Schatten bevorzugen. Sinnvoll ist es, am frühen Morgen alle Fenster zu öffnen, damit die kühle, sauerstoffreiche Luft  einströmen kann. Mein Sohn liebt es, vor den Ventilator eine Schüssel mit Eis zu stellen und diese anblasen zu lassen, damit die Luft etwas mehr gekühlt wird … Riesengroß ist der Effekt nicht, aber er macht Spaß und jede winzige Verbesserung ist schließlich willkommen. 

5. Die Kleidung💃👗:

Sie sollte leicht, weit und atmungsaktiv sein, damit man frisch bleibt! Körperpuder kann Schweißbildung entgegenwirken, was allerdings auch dessen Kühlung verhindert und in Kombi mit Erfrischungssprays ist er nicht ratsam!

fullsizeoutput_287d
Dieses Kleid ist ein ideales Sommerkleid: luftig, stylisch und ultrabequem!

 

So, das war es schon! Euch einen wunderschönen Sonnentag, den Ihr genießen  könnt! In Kürze geht´s mit einer ,,Urlaubsgeschichte, Geist inklusive“ und weiteren Erlebnissen aus der Fashionwelt weiter! Bis dahin und auch sonst

Alles Liebe, Eure Nessy

5 ultimative Tipps für eine optimale ,,Low Glyx“ Ernährung ! Leckeres Gemüse-Quiche-Rezept / Insulinresistenz Leserfragen – Was besonders wichtig ist!

Titelbild: Ein leckere Mittagessen für 4-6 Personen mit einem niedrigem GI                                                kann zum Beispiel so aussehen (Rezept siehe unten).

(Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information. Für Inhalte, Anwendungen und für externen Links übernehme ich keine Haftung. Er soll auch nicht zur Eigenbehandlung anregen, Erkrankungen sollen mit dem Arzt des Vertrauens besprochen werden)

Hallo Ihr Lieben!

unnamed (29)Der Artikel über ,,Insulinresistenz “ ist bei Euch auf große Resonanz gestoßen! An erste Stelle deshalb vielen Dank für Euer Interesse und die vielen Kommentare und Rückfragen!

So kamen Mails mit  Fragen, die ich Euch hier gerne beantworte! Als Basis empfehle ich Euch, den Artikel, falls noch nicht geschehen, zu lesen. Im Intervall werde ich diese Fragen zum ersten Artikel zusammenfügen, aber wenn ich das jetzt tue, müssen, die, die ihn bereits gelesen haben, vieles noch einmal lesen, was man ja vermeiden kann!

 

LESERFRAGEN, FÜR ALLE BEANTWORTET!

1. FRAGE

Low Carb/GI (Glykämischer Index)

Ich bin ganz verwirrt! Kann man diese beiden Begriffe gleichsetzen und wie hoch ist hoch?

Nein, kann man nicht. denn der GI beschreibt die Veränderung des Blutzuckerspiegels durch die Aufnahme von 50 g Kohlehydrate eines Lebensmittels. Der Anstieg des Blutzuckerspiegels nach der Aufnahmen von 50 g Glukose auf einen Wert von 100  ist dabei der Referenzwert. Allerdings ist es ja logisch, dass relativ wenige Kohlenhydrate  auch dazu führen, dass weniger Insulin ausgeschüttet wird … Deshalb kann man, wenn man den GI nicht weiß, in seiner Diät ruhig auch nach den absoluten Kohlenhydraten schauen.

Um mit dem Glyx-Gehalt von Nahrungsmitteln einfacher umzugehen, unterteilen viele Tabellen die Nahrungsmittel  nach ihrem GI nun in grün, gelb und rot!

GI < 30: bedenkenlos grün: Obst, Gemüse, pflanzliche Fette

GI 30 – 50: in Maßen, gelb: Milch Soja, Fleisch, Fisch, Hülsenfrüchte, Soja und Eier

GI > 50: Oh je!  rot: Kuchen, Gebäck, Süßes, Wurstwaren

 

2. FRAGE

Wie kann man sich den nun eigentlich optimal ernähren?

Beispiele für leckeres Essen im Low-Carb-Style/niedrigem GI  gibt es wirklich viele. ich habe allerdings auch eine Weile benötigt, bis ich die Tricks intus hatte!

5 Tricks, um unsere Ernährung nach neuesten Erkenntnissen ( ,, Glyx „) zu optimieren

1. Auf Zucker / Glucosesirup / Süßes, künstlich hergestellt, wenn möglich verzichten,

Für den Hype auf Süßes eigenen sich z.B. anstatt Vollmilchschokolade (GI 60), schwarze Schokolade  mit 70% Schokoanteil (GI 25) oder Obst wie frische Erdbeeren (GI 25)

2. Nicht zu oft essen

3 Hauptmahlzeiten sind eigentlich genug, mindestens 4 Stunden danach ohne Essen wären ideal, damit man der Bauchspeicheldrüse auch einmal eine Pause gönnt! Dadurch, dass in der Nicht-Essens-Phase kein Insulin ausgeschüttet wird, kann in dieser Zeit Fett abgebaut werden, um den Energiebedarf zu decken!

3. Abends auf Lebensmittel mit niedrigen GI zurückgreifen, gleichzeitig aber auch Eiweiß aufnehmen

z.B. Joghurt, Nüsse, Ei, Fisch,Tofu, Brokkoli, Grünkohl, Austernpilze…

Dadurch kann sich der Körper über Nacht erholen und die Fettverbrennung wird angekurbelt

4.  Die Krux mit dem Mehl und den Sättigungsbeilagen! Tipps und Alternativen

IMG_4757

Pizza / Tartes / Kuchen kann man auch einfach ohne Boden backen. 

Man muss nicht zwangsweise auf Gebäck  verzichten! Bei Mehlarten sind die GI sehr unterschiedlich: Weißmehl 85, Quinoa-Mehl 40, Haferflocken GI 40 Kichererbsenmehl 35,

beim Backen kann man Mehl in vielen Rezepten durch Mandeln und Nüsse oder Pinienkerne (GI von 15) ersetzen!

Sättigungsbeilagen:

Auf Sättigungsbeilagen muss auch bei einer ,,Glyx-Ernährung“ nicht verzichtet werden! Prinzipiell ist es von Vorteil sich anzugewöhnen, bei den Hauptmahlzeiten viel Gemüse einzubauen und beim Einkaufen als wichtigsten Part den Gemüsestand anzusteuern! Als sättigende Beilage eignen sich bei den Hauptmahlzeiten z.B. Bohnen und Linsen Sie haben einen relativ niedrigen GI von 30 anstelle von Kartoffeln (in Schale gegart haben einen GI von 60, Bratkartoffeln von 95) Vollkornspagetti, die nur kurz gegart sind, haben übrigens auch nur einen GI von 37!

5. Auch das ,,Drumherum“ einer positiver und achtsamen Lebenseinstellung ist wichtig!

IMG_1111

Deshalb sollten wir uns unabhängig von der Ernährung angewöhnen, unser Leben wo es geht,

  • stressfreier zu gestalten, zu entschleunigen,
  • Dinge die wir ungern tun, zu optimieren und möglichst schnell abzuarbeiten, damit wir mehr Zeit für Schönes haben,
  • uns 20 Minuten Zeit am Tag für Bewegung am Stück an frischer Luft  und möglichst in der Natur zu nehmen. Denn wir sind immer noch ,,Naturlebewesen“ und die Natur mit ihren jahreszeitlichen Veränderungen,  vielen wunderschönen Bildern, aber auch Bildern, die zum Nachdenken anregen, vermag uns Kraft zu geben!
  • versuchen, unsern Schlaf so zu gestalten, dass wir es möglichst bequem haben, wenig Elektrosmog, dafür aber viel frische Luft im Schlafzimmer ist,
  • soziale Kontakte zu pflegen und niemanden zu schaden, damit wir inneren Frieden erfahren

 

3.FRAGE

Wo finde ich denn die GI-Werte der verschiedenen Nahrungsmittel

 

4. FRAGE

Bei welchen Nahrungsmittel ist der GI am höchsten?

Beispiele hoher GI, 

Getränke: Bier 110, Cola, Limonaden, Erfrischungsgetränke 70

Zucker: Glukose (Traubenzucker) 100, Zucker, weiß (Saccharose) 70

Kartoffeln: Kartoffelgratin, Bratkartoffeln 95, Pommes Frites 95, Kartoffelpüree (Instantflocken) 90,  Kartoffelstärke 95, Kartoffelpüree (selbst zubereitet) 80, Chips70

Reis: Klebreis, glutenhaltig 90, Reismehl 95, Reismilch 85, Reis, gepufft 85

Schnellkochreis 85, Reispudding 85, Reiskuchen 85

Brot: Weißbrot ohne Gluten 90, Weißes Toastbrot 85, Weißmehl 85

Baguette, Weißbrot 70, Biskuit 70, Brioche 70, Brot, ungesäuert (aus Weißmehl)

70, Donuts, Berliner, Krapfen 75, Croissant 70

Mais: Cornflakes, Maisflocken 85, Popcorn (ohne Zucker) 85

Gemüse mit hohem GI:

Karotten, gekocht  85, Sellerie (Knolle), gekocht 85, Tapioka

85, Weiße Rübe, gekocht 85, Dicke Bohnen, gekocht 8

Kürbis 75

5. FRAGE

Hast Du ein tolles Rezept, das sich als Hauptmahlzeit eignet?

Leckere Lauch-Tarte

2 Stangen Lauch, 1/2 l Brühe,  1Blumenkohl  50g Röstzwiebeln, 50 g Sonnenblumenkerne und 50g  Pinienkerne, 6 Eier, 300 ml Sahne, 200 ml Schmand, 200g geriebenen Käse, z.B. mittelalter Gouda, zum Würzen Rosmarin, Thymian, Muskat, Paprika, Pfeffer und Salz. Knoblauch zum Ausreiben der Form

  1. Sonnenblumenkerne und/ oder Pinienkerne ohne Fett rösten
  2. Blumenkohl waschen und in Röschen zerteilen, in Wasser ca 10 min kochen.
  3. Lauch kleinschneiden, in etwas Rapsöl bei mittlerer Temperatur kurz anbraten, damit er ein leicht Farbe erhält ohne zu dunkel zu werden .
  4. Die Eier mit Sahne, Röstzwiebeln, Käse, Sonnenblumen und/oder  Pinienkernen und die Sahne verrühren, mit  Rosmarin, Thymian, Paprika, Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. und mit abgekühltem Lauch verrühren.
  5. Abgetropfte Blumenkohlröschen  in eine mit Knoblauch ausgeriebene Kuchenform geben.
  6. Die Lauch-Käse-Mischung dazu geben.
    Das Ganze bei rund 170° für ca. 40-60 min in den Backofen.

Diese Quiche kann man super mit allem möglichen Gemüse variieren! Sie schmeckt warm oder kalt und eignet sich daher super als Mitbringsel! Hier hatte ich sie übrigens zu einer Grillparty mitgebracht, sodaß die Gastgeberin sich  nicht um eine vegetarische Alternative kümmern musste.

 

6. FRAGE

Wie werden die Kohlenhydrate genau verdaut?

1.Mund

Bereits im Mund werden ein Teil der Kohlenhydrate durch Verdauungsenzyme wie Amylase zerlegt. Beim Kauen erhält allerdings auch die Bauchspeicheldrüse die Nachricht von Gehirn, Enzyme zu bilden, die im Magen-Darmtrakt  Kohlenhydrate wie Polysaccharide in Einfachzucker im zerlegen können.

2. Darmschleimhaut

Diese Zucker können dann im Rahmen der Verdauung über die Darmschleimhaut aufgenommen und ins Blut transportiert werden. Auch andere Nahrungsbestandteile, wie Fette oder Eiweiß, gelangen übrigens über diesen Weg in den Blutkreislauf.

3. Leber

Über den Blutweg gelangt  der Zucker in die Leber, wo ein Teil der Glukose bereits  gespeichert.Dort kann sie in ihre Speicherform, Glykogen umgewandelt werden. Die Leber kann jedoch nicht mehr als 150 Gramm Glukose aufnehmen, ihre Speicher sind also nach einer ausgiebigen Mahlzeit schnell voll.

4. Muskulatur

Wenn der Zucker von der Leber weiter transportiert wird, kann er sich auch in die Muskulatur einlagern, die ebenfalls als Glykogenspeicher mit einer Kapazität von etwa 150 mg dient.

Bei Anstrengung (Zuckerbedarf) werden diese Glykogenspeicher in Leber und Muskulatur  als erstes wieder geleert und aufgebraucht.

5. Körperorgane

Auch Körperorgane, die Energie benötigen, speichern zwar kein Zucker, sondern wandeln ihn sofort in Energie um. Dabei  wird die Glukose zu Wasserstoff und Kohlendioxid gespalten (Glykolyse)

6. Fettzellen

Ist nach der direkten Verbrennung und der Speicherung in Leber und Muskel immer noch Glukose übrig, kann diese in den Fettzellen in Fett umgewandelt und in den Fettdepots gespeichert werden. Die Folge ist eine Gewichtszunahme.

 

7. FRAGE

Wie entsteht diese Insulinresistenz ?

Wenn sehr viel einfache Kohlenhydrate in Grau- oder Weiß-Brot Produkten, Kuchen, süßes Obst und Süßigkeiten wie Bonbons und Schokolade aufgenommen werden, die schnell in Zucker zerlegt werden,  muss  immer wieder Insulin ausgeschüttet werden, das als ,,Schlüssel“ zur Aufnahme des Zuckers in die Zelle fungiert.

Da dieses Insulin auch noch ,,nachwirkt“, wenn der aktuell Zucker in die Zellen aufgenommen wurde, weil so viel auf ein Mal gegessen wurde, wird jedes Zucker – Molekül von der Zelle ,,verputzt“, dass sich im Blut befindet, der Blutzuckerspiegel sinkt also  unter den Ausgangsblutzucker ab!

Jetzt wird der Gegenspieler von Insulin, das Glucagon auf den Plan gerufen. Sofort signalisiert es dem Gehirn, Heißhunger auf Zucker zu haben und setzt die Kaskade, die Zucker wieder aus der Zelle freisetzt, in Gang!

Dieses Spielchen wiederholt sich einige Male, bis der Körper völlig überlastet ist. Er kann einfach nicht mehr und sagt sich, dass es doch blöd ist, sofort auf diese konzentrierte Zuckerzufuhr mit so einer enormen Insulin-Freisetzung zu reagieren und stellt seinen Modus etwas sparsamer ein. So wird die Zelle immer weniger empfindlich auf das Insulin, bis kaum mehr Insulin ausgeschüttet wird.

Als Folge steigen die Blutzucker an…

Ein Diabetes beginnt sich zu entwickeln!

8. Frage

Kann man diese Insulinresistenz aufhalten oder rückgängig machen?

Aber ja, wenn man rechtzeitig reagiert, klappt das in den meisten Fällen! Dann kann sich der Körper erholen, wenn man wirklich konsequent wirklich eine Weile fast alle schnell verwertbaren Kohlenhydrate bzw. Süßigkeiten vom Speiseplan streicht!

Allerdings reagieren die wenigsten Ärzte auf die Befunde so vehement, wie es von Nöten wäre! Hat sich der Diabetes erst manifestiert, ist es fraglich, ob sich die Bauchspeicheldrüse erholt. Dennoch habe ich es auch bei letzterem Fall erlebt, dass  auch in diesen Fall, z.B. nach Gewichtsabnahmen und / oder Umstellung der Lebensgewohnheiten, dass sich der Blutzucker wieder normalisiert hat! Übrigens kann es auch sein, dass sich zusätzlich ein erhöhter Blutdruck nach diesen Maßnahmen wieder normalisiert!

Gute Erfolge hat man dann, wenn man, so schwer es auch fallen mag, den Körper zwei Wochen lang einmal ,,zuckerfrei“ gibt, zumindest, was ,,Rein-Zucker“ betrifft. Natürlich wird er mäkeln! Dann müssen wir ihn mit langsam verwertbaren Kohlenhydraten, die trotzdem nicht allzu schwer verdaulich sind, besänftigen. Ein guter Kompromiss ist leckeres Obst, das noch genügend Süße erhält, um den ,,inneren Hype“ zu besänftigen …

Danach kann man langsam seine Ernährung dahingehend aufbauen, dass es für einen ein gangbarer Weg ist. Kompromisse sind hierbei besser als radikale Veränderungen, die, ist man nicht allzu willensstark, zum Scheitern verurteilt sind…

Version 7

So, das war mein  Nachtrag, indem das Thema doch ein wenig nach Euren Wünschen vertieft wurde! Danke für die rege Beteiligung, ich wünsche Euch eine richtig gute Gesundheit und ein langes, fröhliches Leben,

alles Liebe, Nessy

 

 

 

 

 

Änderung der Ernährungs-Pyramide, Volkskrankheit Insulinresistenz und warum der glykämische Index von Lebensmitteln so wichtig ist!

(Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information.  Für Inhalte, Anwendungen und für externen Links übernehme ich keine Haftung.  Ich empfehle immer, Erkrankungen mit seinem Arzt des Vertrauens abzuklären.)

Hallo Ihr Lieben!

Portrait ohne HIntergrund.pngAn dieser Stelle habe ich Euch schon einiges zum Thema Zucker, Ernährung und andere Gesundheitsthemen erzählt. Dabei habe ich das Thema Insulinresistenz zwar schon gestreift, aber mittlerweile ist klar geworden, dass die Basics zu diesem Thema zu den  Grundlagen einer sinnvollen Ernährung zähle.

Was ist ,,Insulinresistenz “ überhaupt?

Sie gilt als Vorläufer des Typ II Diabetes. Dabei verlieren die Insulinrezeptoren der Zellen, insbesondere der Leber-, Muskel- und Fettzellen, allmählich ihre Fähigkeit , auf Insulin zu reagieren – sie werden insulinresistent.

Insulin

sorgt normalerweise dafür, dass Zucker aus der Blutbahn, nachdem er aus dem Verdauungstrakt in diese abgegeben wurde, in die Zelle aufgenommen wird.

Glucagon

Ist zuwenig Zucker in der Blutbahn vorhanden, sorgt der Gegenspieler Glucagon dafür, dass Zucker aus der Zelle wieder in diese abgegeben wird. Aber auch das Hungergefühl wird von Glucagon angekurbelt…

Besteht nun eine Insulinresistenz, muß die Bauchspeicheldrüse immer mehr Insulin freisetzen, damit der Zucker noch aufgenommen werden kann. Irgendwann jedoch kann die Bauchspeicheldrüse die Resistenz der Zellen nicht mehr kompensieren, der Blutzucker im Blut steigt stark an. Ein Diabetes ist entstanden. Deshalb nennt man diese Erkrankung auch ,,Prä-Diabetes“.

Im Gegensatz zum Diabetes I, der angeboren ist oder in frühen Lebensjahren auftritt, tritt der Diabetes II meist erst in der zweiten Lebenshälfte auf.

Der Anfang einer Insulinresistenz fällt meist nicht auf

Denn diese Erkrankung beginnt schleichend und viele sind betroffen, ohne, dass die bereits bestehende Veränderungen, die dieses Krankheitsbild mit sich bringt, auffallen.  Lediglich unspezifische

Symptome einer Insulinresistenz

wie Leistungsschwäche, vermehrte Müdigkeit, depressive Verstimmung und gelegentliches Unwohlsein , aber auch ständiger Hunger und eine Bauchumfangsvermehrung können Anzeichen dafür sein, dass ,,etwas mit dem Zuckerhaushalt“ nicht stimmt.torte 3

Aber gerade das macht die Insulinresistenz so tückisch. Denn hat sich aus dieser Vorläuferstufe erst einmal ein manifester Diabetes Typ II entwickelt, sind meist schon Folge-Veränderungen im Organismus aufgetreten, so zum Beispiel die als Acanthosis nigricans bekannten dunklen Flecken an Ellenbogen, Knien, Knöcheln, Achselhöhle oder Nacken.

Diagnose

Macht der Arzt eine Blutuntersuchung, wird er feststellen, dass der

Nüchtern-Blutzuckerspiegel oft höher als 100-125 mg/dl Blut ist.

Es gibt auch einen Langzeit-Wert, HbA1c, der Veränderungen des Blutzuckerhaushaltes  der letzten 3 Monate anzeigen kann. Gesunde Menschen ohne Dia­betes haben in der Regel einen HbA1c-Wert zwischen etwa vier und sechs Prozent (20 und 40 mmol/mol).

Auch die Insulin-Werte an sich sind erhöht. Der Normalwert von Insulin liegt zwischen 60 und 175 pmol/l (entspricht 4,8 bis 14 mU/l).

Wenn diese Werte bereits krankhaft verändert sind, braucht man keinen Glucose-Belastungstest (oraler Glucose – Toleranztest, oGTT)  mehr machen, bei dem man 75 Gramm Glucose in 200-300 ml Wasser zu sich nimmt und vorher und zwei Stunden danach im Blut misst, wie sich der Blutzuckerspiegel verändert. Diese Untersuchung ist dann indiziert, wenn die anderen Werte grenzwertig sind. Hier gelten Nüchtern Werte über 99 mmol/l  und zwei Stunden Werte über 139 mmol/l als erhöht, als stark erhöht gelten Werte über 125 mmol/l bzw. über 199 mmol/l.

Die Erkenntnis eines Fehlers in Bezug auf die Empfehlung der Art der Kohlenhydrate …

sorgte  vor etwa zwei Jahren für einen Aufschrei in den Reihen der Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für  Ernährung. Denn bis Dato hatte man als Haupt-nahrungsmittel ganz unten auf der Ernährungspyramide eben jene schnell verfügbare Kohlenhydrate für den heutzutage relativ wenig körperlich arbeitenden Menschen empfohlen.

Einfache Kohlenhydrate wie in Grau- und Weißbrot, Nudeln, Reis, Zucker, andere Weissmehlprodukte, liefern dem Körper zwar relativ schnell Energie, da sie schnell ins Blut gelangen, rufen dadurch aber auch hohe Blutzuckerspitzen hervor, die dann aber auch zu einem raschen Absinken des Blutzuckerspiegels sorgen, was typisch für Lebensmittel mit einem relativ hohen sogenannten glykämischen Index ist.

Der glykämische Index

Dieser  gibt Auskunft darüber, wie schnell und wie stark der Verzehr eines Lebensmittels dazu führt, dass Insulin ausgeschüttet wird.torte 2

Je höher dieser glykämische Index eines Lebensmittels ist, umso mehr Zucker wird in Folge pro Zeiteinheit in die Zellen aufgenommen.

Steigt im Blut der Zuckerwert schnell an, weil wir zum Beispiel eine Tafel Schokolade innerhalb fünf Minuten verzehren,  führt das wiederum  dazu, dass sofort relativ viel Insulin ausgeschüttet wird. Dabei gilt: Umso höher der Insulinspiegel ist, umso schneller wird der Zucker in die Zellen aufgenommen!

So  wird der Schoki.-Zucker, da Schokolade aufgrund des hohen reinen Zuckeranteils einen sehr hohen glykämischen Index hat, schnell in die Zellen aufgenommen.

Da aber immer noch  Insulin im Blut kreist, wird nun auch der geringe Rest-Zucker aus dem Blut in die Zelle aufgenommen, der schon vorher vorhanden war, es kommt quasi zu einer Über-Reaktion. Als Folge sinkt der Blutzucker unter das Ausgangsniveau ab.  Jetzt ist der Blutzucker plötzlich verdammt nieder, was den Blutzucker-Heber und Gegenspieler des Insulins, das Glucagon, auf den Plan ruft! Dieses sorgt nun als erstes dafür, dass das Gehirn von der dringenden Notwendigkeit einer Zuckeraufnahme informiert wird … Wir haben Hunger auf SÜSSES! 

Dreh und Angelpunkt der ganzen Geschichte ist also die Ausschüttung von Insulin bzw. seines Gegenspielers Glucagon!

So kam es durch die Empfehlung des überwiegenden Konsumes dieser schnell verfügbaren Kohlenhydrate einerseits zu starken Blutzuckerschwankungen, anderseits benötigt der moderne Mensch diese ,,schnelle Energie“ meist gar nicht und ist, wie man herausgefunden hat, mit Nahrungsmittel mit niedrigerem glykämischen Index wie Gemüse und nicht zu süßes Obst wesentlich besser bedient, denn diese Lebensmittel werden wesentlich langsamer in die Zellen aufgenommen. Dadurch kommt es nach Aufnahme in die Zelle auch nicht zu einer kompensatorischen Gegenregulation mit Glucagonausschüttung und der Heißhunger nach Süßem bleibt aus, weil der Blutzucker wesentlich konstanter bleibt und unser Körper dadurch länger und gleichmäßiger über Energie verfügen kann.

Die Ernährungsempfehlungen wurden revidiert

Als Folge dieser revolutionären Erkenntnis musste die lange gültige Ernährungspyramide umgeschrieben werden! Bildeten, wie oben erwähnt,  bisher die kohlenhydratreichen Lebensmittel mit einem relativ hohen glykämischen Index wie Brot, Kartoffeln, Reis, Nudeln und andere Getreideprodukte die Basis, wurden diese Gruppe nun von reichlich Gemüse und auch von nicht zu süßem Obst von dieser ,,Pool-Position“ des Hauptnahrungsmittels verdrängt!

Gefährlich sind nicht die Kalorien an sich, sondern  ein hoher glykämischer Index von Lebensmitteln!

 

nutrition-1347749__340

Die Auswahl der Lebensmittel

Klar ist nun, dass wir unter normalen Umständen möglichst  nach hochwertigen Nahrungsmittel mit niedrigem glykämischen Index suchen!

Wann ist ein hoher glykämischer Index sinnvoll ist

Lebensmittel mit einem hohen ,,glykämischen Index“ (GI) sind eigentlich nur indiziert, wenn wir über schnelle Energie verfügen wollen, zum Beispiel können  vor einem Wettbewerb zur Auffüllung unserer schnellen Reserven auf sie zurückgreifen. Von der ,,Tröstfunktion“ von Blutzuckerspitzen, die unser Gehirn zugegebenermaßen in positive Stimmung versetzen können, sehen wir hier einmal ab, denn medizinisch gesehen sind sie natürlich nicht sinnvoll.

Allerdings hat so eine Tüte Gummibärchen in der Realität wohl schon so manch` verzweifeltem Mädel bei ihrem Liebeskummer beigestanden … Warum es eine Tüte sein muß? Eben weil der Blutzucker, wie wir nun wissen, immer wieder rasch absinkt …  Übrigens klappt die ,,Zuckerspitze“ für Klausuren, Sportwettkämpfen und als ,,Kummertröster“ nicht nur mit Zucker- und Weißmehlprodukten, wie das Stück Torte, meist sinnvoller st süßes Obst wie z.B. Bananen oder Trauben, denn sie enthalten noch Vitamine und Ballaststoffe oder vor einem länger dauerndem Wettkampf, beispielsweise eine kleine Portion leicht verdauliche Nudeln, da sie einen nicht ganz so hohen GI haben und so relativ lange mit Energie aufwarten können.

appetite-1238257__340

Lebensmittel mit einen niedrigeren GI

sind wie beschrieben hingegen Gemüse aller Art und nicht so süßes Obst, die ja nun an der Basis der Ernährungspyramide stehen. Außerdem enthalten sie sehr viele Vitamine, Mineralien und sekundäre Pflanzenstoffe die für den Organismus sehr wichtig sind und deren Bedeutung man erst in jüngster Zeit umfassend erforscht hat. So sind für die Stoffwechselvorgänge viele Kofaktoren nötig, damit der Organismus  funktionieren kann! Diese Stoffe sind in Pflanzen oft in optimaler Zusammensetzung enthalten, während z.B. künstlich hergestellte Vitamine in ihrer Reinform oft nicht richtig verarbeitet werden können. Man postuliert, dass in einigen Pflanzenkonzentraten, z.B. in der Blaualge Spirulina, über 3000 sogenannter Mikronährstoffe enthalten sind, die eben jenes Zusammenspiel im Organismus positiv beeinflussen können!

fruits-and-vegetables-1274079__340

Sonderstellung Vollkorn

Manche Ernährungsfachleute wettern auch gegen Vollkornprodukte, weil sie mit etwa 265 kcal/100g über viel  Energie verfügen und außerdem manchmal relativ schwer im Magen liegen und/oder zu Blähungen führen können. Auf der anderen Seite benötigen sie auch relativ viel Energie zur Verdauung, sodaß die  Bilanz dieses Produktes interessant wäre …

Der hohe Ballaststoffanteil regt zudem auch die Verdauung an, was bei Menschen, die mit eher festem Stuhlgang zu kämpfen haben, sehr positiv ist!  Übrigens bleiben bei Vollkornprodukten auch Vitamine, Öle und Mineralstoffe in der Schale und dem Keimling erhalten, so dass der  gesundheitsfördernde Aspekt im Normalfall überwiegt … Allerdings hängt dies auch von der persönlichen Verträglichkeit ab! Wer es nicht mag, sollte es sich als nicht aufzwingen!

Folgen schwankender Insulinspiegel

Mittlerweile wissen wir auch, dass stark schwankende Insulinspiegel bzw. häufige  Insulinausschüttungen nicht nur in Bezug auf die Entwicklung einer sogenannten

1.1. ,,Insulinresistenz“ eine Rolle spielen, die neben Übergewicht natürlich denn allseits bekannten Altersdiabetes fördern kann, sondern auch

1.2. multiple Entzündungsprozesse im Körper auslösen können, die wiederum den Alterungsprozeß ankurbeln… Auch die

1.3. Flora des Verdauungssystems ist von einem ständig schwankenden Zuckerspiegel betroffen, was wiederum ein Leaky Gut Syndrom im Darm, bei dem dieser durchlässig für unerwünschte Stoffe wird, begünstigt.

Übrigens hat man auch erkannt, dass es einen Zusammenhang zwischen der erhöhten Insulinresistenz und dem  sog.

1.4. PCO (Polycystisches Ovarsyndrom) bei Frauen gibt, das neben Akne und Blutungsstörungen auch zu Unfruchtbarkeit führen kann. Deshalb wird heute bei diesm Krankheitsbild auch Metformin, ein Antidiabetikum, eingesetzt.

Ernährungsmöglichkeiten nach Diagnose einer Insulinresistenz

Manche Ernährungsexperten empfehlen nach Diagnose einer Insulinresistenz je nach Wert  eine ein bis zweiwöchige nahezu kohlenhydratfreie Ernährung zur beginnenden Normalisierung der Insulinresistenz, danach ein vorsichtiger Aufbau unter langsamer Hinzunahme von ,,sinnvollen“ Kohlenhydraten.

Eine andere Möglichkeit ist, die Ernährung ,,sinnvoll“unter Verwendung  vieler gesunder Produkten mit niedrigem glykämischen Index umzustellen, wie sie langfristig sinnvoll ist, damit man sich gleich an diese ,,neue“ Ernährungsform gewöhnt!

Auch Probiotika, ,,Superfood“ bzw. Mikronährstoffe und CBD (Cannadibiol) finden bei der Ernährungsumstellung Anwendung!

Aber auch prophylaktisch sollte man seine Ernährung überprüfen, besonders, wenn ein erhöhtes Risiko durch Diabetes in der Familie, Übergewicht, hoher Blutdruck und bereits eine Affinität zu gesteigertem Konsum von Produkten mit hohem glykämischen Index vorliegt, wie z.B. bei sogenannten ,,Puddingvegetarier“.

Torte

Folgen einer veränderten Ernährung

Egal ob alleine, in der Gruppe, unter ärztlicher Aufsicht, in einer Kur oder wie auch immer – eine optimale Ernährung ist eine Chance, seine Lebenserwartung, zumindest statistisch gesehen, zu verlängern!

Außerdem wird man, wenn man eine Weile mit einem relativ konstanten Blutzuckerspiegel gelebt hat, merken, dass man sich insgesamt wohler und leistungsfähiger fühlt, abgesehen davon, dass das Risiko oben beschriebener Erkrankungen absinkt!

Und damit bin ich auch schon am Ende dieses Artikels angelangt.Ich wünsche  Euch von Herzen eine richtig gute Gesundheit!

Bis bald, alles Liebe, 

Eure Nessy

 

 

 

 

 

Fashion/Gesundheit: Sieben Tipps für den perfekten Auftritt in High Heels

Werbung

,Heels“ von guter Qualität, wie im Titelbild das Modell von Clarks, habe ich bei dem Online-Shop Footway entdeckt. Sie sind weich gepolstert und auch das Leder ist ganz fein und elastisch.

Hallo Ihr Lieben!

Bei mir ist das so: Ich habe hohe Schuhe. Hohe hübsche Schuhe. Die aussehen, wie neu. Weil sie fast neu sind … Weil sie bis vor kurzem kaum benutzt wurden! Aber das wird sich nun  ändern!

fullsizeoutput_20d2
Ein tolles Outfit verlangt einen tollen Schuh!

Denn am liebsten schlurfte ich – shame on me – meist barfuß oder zumindest auf  flachen Schuhen einigermaßen unbedarft  durchs Leben. Meine Füße hatten zwar durchs ,,Lümmeln“ in medizinischen Omi-Schuhen, die ich beim Arbeiten vorzugsweise trug (achtete eh´niemand drauf!) bereits eine fast quadratische Form angenommen, was eigentlich auch schon wieder fast pathologisch ist, aber ansonsten war alles paletti. Also … fast alles!

Denn eigentlich muss ich zugeben, dass diese ,,völlig unphysiologischen“, frauenfeindlichen, die Evolution um Jahre zurückwerfenden sogenannten ,,High Heels“ verdammt heiß aussehen können! Richtig kombiniert machen sie – und das ist einfach die Realität – Beine bis zum Himmel und wenn man mit genügend Talent ausgestattet ist, mit Ihnen nicht nur stehen oder sitzen, sondern sogar auch gehen zu können, ja dann drücken sie das Hinterteil sexy nach außen, der Oberkörper strafft sich – was die Proportionen auch dort ins richtige Licht rückt. Übung macht auch hier den Meister, wenn man kein gottgegebenes Naturtalent ist wie Claudia Schiffer, aber wenn man es erst einml draufhat, gibt´s kein Halten mehr …

Natürlich wäre eine solche, auf Äußerlichkeiten abzielende Gesinnung, für die selbstbewußte, intelligente Frau, wie ich sie – selbstredend – darstelle (ähm, mehr oder auch weniger…) , völlig überflüssig – wenn, ja wenn  sie nicht um den Vorteil  der ihr wohlwollenden Männer wüsste, die, zumindest manchmal, lieber gucken als denken wollen …

Und der Erfolg gibt hohen Schuhen leider recht! Oder glaubt Ihr allen Ernstes, dass sich so viele  Frauen freiwillig  mit 12 Zentimeter hohe Hacken das Leben schwer machen würden, wenn es nicht unbestreitbare Vorteile mit sich bringen würde?

Alles Evolution …

Denn wenn die Blicke des Mannes durch den Anblick einer in seinen Augen hübschen Frau erst einmal magisch angezogen sind, wird er (fast) alles tun, um ihr zu imponieren, auch Steuererklärungen, Birnen in hohe Lampenfassungen drehen und dreckige Hofeinfahten kehren …

Wobei bei den ,,Attributen einer hübschen Frau“  bei den meisten Männern gemogelt werden kann, was das Zeug hält, nicht nur mit High Heels! Die eizige Voraussetzung ist die, dass SIE selbst den Schein souverän aufrechterhalten muß bei was immer sie gerade trickst! Denn einigermaßen subtile Hilfsmittel werden ihn nicht interessieren, Hauptsache, seine Illusion ist möglichst perfekt, das wissen wir alle! Oder habt Ihr schon einmal erlebt, dass sich der Mann näher für die Höhe der Schuhe seiner Geliebten interessiert?

Denn sein Unterbewußtsein wird ihm durch High Heels suggerieren, die Frau hätte fortpflanzungstechnisch  gesehen vorteilhafte (warum eigentlich, ist ja auch egal) lange Beine … ebenso wie durch Lippenstift einen gesunden roten Mund, durch Contouring -Schminktechnik eine gleichmäßige, ,,jugendlich-gesunde“ Gesichtsform, ein, durch einen schmalen, hoch taillierten Jeansschnitt verstärktes, breites, aber nicht dick  aussehendes, geburtstechnisch vorteilhaftes Becken, lange, gesunde (Extensions-) Haare, die den gepflegten, körperlich gesunden Eindruck einer guten ,,Kindsmutter“ verstärken … und etwas anderes ist das alles nicht – zumindest biologisch gesehen!

IMG_1417.JPG
EIn Qualitätsmerkmal von Schuhen: Die Sohle ist rahmengenäht und nicht geklebt

Auch ich kann mich, wie die meisten von uns Frauen, meiner ,,biologischen“ Bestimmung, die uns sagt, dass es uns gefällt, wenn wir als hübsch gelten und diese Wirkungen im Manne auslösen,  nicht wirklich entziehen!

Deshalb geben ich auch den kleinen  Stich ehrlich  zu, den mir meine, auch noch ungünstig von oben fotografierten, gedrungen und stämmig wirkten Beine  im Gegensatz zu anderen Blog-Beautys  mit Gazellen-High-Heels-Stelzen, versetzten, als ich zu bloggen anfing! Emanzipation hin oder her!

Aber Hilfe nahte  schon bald  durch eine Foto-Technik von unten nach oben und von Heidi Klums Germanys Next Topmodels ,,Medchen“ bzw. deren Laufstegtrainer. Also gewöhnte ich mir diesen dadurch berühmt gewordenen ,,Ausfall-Schritt“ an, den Jorge Gonzales seinerzeit den Models vorgemacht hatte, bei dem man Quasi auf Zehenspitzen durchs Bild hüpft – und der dadurch die Beine optisch zumindest etwas verlängert, egal ob mit oder ohne ,Heels“.

Wobei sich Jorges persönlicher Erfolg allerdings etwas relativierte, als er – mit optisch mindestens 20 cm – Mega-Heels bestückt  – im Finale der GNTM-Sendung so richtig heftig auf den Boden knallte, dass einem schon beim Zusehen alles weh tat!

Jedenfalls war sein ,,Auftreten“  (natürlich nur aufgrund leichter Blessuren) eine Zeit danach deutlich seltener, was ich persönlich eigentlich schade fand, da bunte, fröhliche Vögel im TV ja doch erheiternd wirken. Aber sie haben auch die Eigenschaft, schnell wieder ,,auf die Beine zu kommen“. Hier im wahrsten Sinne des Wortse! Natürlich war das glücklicherweise auch bei Jorge so, weshalb er mittlerweile längst wieder fröhlich über den Bildschirm stöckelt!

Aber das nur nebenbei, denn hier geht es heute schließlich um UNSEREN glamourösen Auftritt! Deshalb komme ich gleich zu Herrn Gonzales wichtigstem Vermächtnis als Laufstiegtrainer von Heidis Model-Zöglingen –Bildschirmfoto 2018-07-17 um 15.21.51.png

Witzige Eyecatcher-Schuhe, wie ich sie auch verstärkt an der Fashion Week gesehen habe, hier von der derzeit angesagten Designerin Chie Minhara, z.B. im Online-Shop Footway. erhältlich.

Der  richtigen Walk mit  Mammut-Heels!

  • Der Absatz tritt als erstes auf, danach der Vorfuß.
  • Man setzt einen Fuß vor den anderen und wiegt dabei sanft in den Hüften, man ,,zelebriert“ quasi das Gehen.
  • Es versteht sich von selbst, dass man seinen glanzvollen Auftritt (der ja meist nie sehr lange dauert) in perfekt aufrechter Haltung mit erhobenem Haupt, aufrechten Schultern und stolzem Gesichtsausdruck absolviert.
  • Im Stehen verlagert man das Gewicht auf ein Bein und stellt das andere ,,in Ruhestellung“ leicht zurück …

Und einen von den mehr oder wenigen intelligenten Ratschläge der sogenannten ,,Laufstegtrainer“ von Heidi Klum´s Talentschmiede dürft Ihr natürlich nicht vergessen – auch, wenn er nicht von Jorge, sondern von Bruce Darnell war! Der gastierte ja auch schon bei Heidi. Allerdings war er der Sendung emotional einfach nicht gewachsen –  ständig bekam der Arme tränenreiche Gefühlsausbrüche, wenn eines der untalentierteren Mädels  die Sendung verlassen mußte…, aber egal! Der zentrale Satz lautete jedenfalls ,,Die Handetasche muss leben! “ (Okaaay…) Will heißen, wir sollen nicht wie aufgezogenen Durazell-Männchen oder Roboter-Spielzeuge vorwärts gehen, sondern LEBENDISCH!

Soweit, so gut! Wie´s geht, wissen wir nun! Aber da ich nicht unbedingt tapfer mit blutenden Füßen von aufgeplatzten Blasen herumlaufen möchte, wie tatsächlich bei den ergeizigen Model-Anwärterinnen  in dieser Sendung  geschehen,  möchte ich auf High Heels auch noch so bequem und Fuß-schonend wie möglich durchs Leben, mindestens aber durchs Foto und über den Red Carpet stöckeln ... Deshalb kommen nun die

IMG_0030

Tricks und Tipps für das Laufen auf hohen Schuhen

1. Schuhe tragen, bei der schon der  Ballen vorne erhöht ist, sogennannte Plateau-Schuhe oder auch Wedges

Klar, bei dieser Schuhform ist der Schuh vorne erhöht, dadurch spart er für die gleiche Endhöhe hinten schon einmal ein paar Zentimeter und der Fuß muß nicht ganz so steil stehen, wodurch er weniger  gestaucht wird. Denn diese Stauchung ist eines der Probleme, die einen Hallux valgus begünstigen. Bei dieser Fehlsteluung verbreitert sich der vordere Fuß durch eine Verschiebung des ersten Mittelfußknochens   zum mittleren Fußrand  Gleichzeitig knickt die Großzehe nach außen ab und nähert sich den mittleren Zehen an.

In diesem Zusammenhang ist es sicher kein Nachteil, dass diese Wedges aktuell total angesagt sind. Aber nicht nur Wedges, auch andere Plateau-Schuhe haben diesen Effekt, wie z.B. auch die Plateau-Pumps der Designerin Dana Davis.

2. Gleichmäßige Gewichtsverteilung des Gewichtes auf das Fußgewölbe, z.B. Einlagen bzw. Gelpolster …

Durch die punktuelle Druck-Verteilung und der Tatsache, dass der Fuß in dem hohen Schuh nach vorne rutscht, stauchen High Heels den Fuß umso mehr zusammen. Indem man nun den Vor-Fuß von unten möglichst  gleichmäßig stützt, wird die Belastung auf die einzelnen Knochen insgesamt verringert. Dies erreicht man dadurch indem gerade in den unteren Teil ein gutes, dämpfendes Fußbett eingearbeitet ist! Raffinierte High-Tech Modelle arbeiten mit Luftkissen- oder Gel Fußbetten, die den Druck gleichmäßiger verteilen und außerdem verhindern, dass der Fuß zu sehr ins Rutschen kommt! Übrigens sollte man auch dafür sorgen, dass die Außensohle nicht zu glatt ist, z.B. aus Galttleder! Denn Schlitterpartien enden in diesem Fall gerne mit Bänderrissen!

3. Je breiter der Absatz, umso besser der Halt

Auch wenn nichts so elegant aussieht, wie Stilettos bzw. Pfennigabsätze, so ist doch das Laufverhalten umso wackliger, je schmaler der Absatz und damit die Auflagefläche auf dem Boden ist. Der Fuß muss dauernd balancieren und schnell ist er umgeknickt und die Bänderdehnung oder Schlimmeres  vorprogrammiert. Aber nicht nur das. Je mehr der Fuß und damit das Weichteilgewebe im Schuh hin und her rutscht, umso eher bilden sich schmerzhafte Blasen …

IMG_1418
Einanatomisches Leder-Luft -Fußbett in hohen Schuhen, verbessert den Komfort!

4. Dehnung und Weichmachen des Leders, z.B. durch Vaseline

Reibt man dieses Fett innen in die Schuhe an die relativ engen Stellen, können Blasen verhindert werden, weil das Leder elastischer wird und nachgibt.

Ein simpler Trick, der, regelmäßig angewandt, die ,,Heels“ bald zu Bequemschuhen machen kann … Äbnliche ,,Schuhdehnungs-Tipps“, die ich gefunden habe, ist das  Dehnen durch Anziehen von dicken Socken und danach das heiße Fönen der Schuhe. Ich habe das selbst einmal ausprobiert und es hat gut geklappt. Allerdings weiß ich nicht, wie Eure Schuhe diese Prozeduren vertragen und übernehme deshalb keine Verantwortung!

5. Die Schuhe nicht zu eng, sondern eher eine Nummer größer kaufen und evtl. Einlegsohlen/Gelpads einbringen!

Klar sind Schuhe umso bequemer, je weniger sie drücken. Wenn kein gutes Fußbett vorhanden ist, können außerdem Einlegsohlen oder Gelpads eingelegt oder geklebt werden werden, die den Fuß zusätzlich abpolstern.

6. Den 3. und 4. Zeh mit medizinischem Tape-Band  zusamentapen

Dadurch wird der Fuß etwas schmäler und die Schuhe tragen sich bequemer … Dies klappt nicht immer, aber manche Fashionistas schwören auf diesen Tipp!

7. Den Füßen soviel ,,Pausen“ wie möglich gönnen

High Heels sind manchmal optisch einfach schöner – aber für die Füße sind und bleiben sie trotz aller Tricks, die wir auffahren können, eine Zumutung. Deshalb sollte man versuchen, sie den Füßen möglichst fern zu halten und schicke Alternativen zu finden! Für wichtige Ereignisse hat es sich bei mir bewährt, einen schicken Rucksack oder eine etwas größere Handtasche mitzunehmen, in der/dem  ein Paar Schuhe Platz findet. Dann wird erst kurz vor dem Event gewechselt … Allerdings sind diese Schuhe nach wie vor – zumindest für mich – nix für jeden Tag

IMG_0031

So, das war es für heute! Schreibt mir wie Ihr es mit den hohen Schuhen haltet …Für die, die gerne auf meinem Block ,,ein- und ausgehen“: Als Nächstes kommt  der versprochene Artikel zur Insulinresistenz und  dann der Artikel zur Fashion Week … ,,Streetstyles“… Ich freu´mich auf Euch!

Allen meinen lieben Lesern  eine wunderschöne Woche,

Eure Nessy

Anti Aging / Ernährung : Wie man mit Studien an der Nase herumgeführt wird! Besserwisser oder besser wissend? Teste Dich selbst!

Hallo Ihr Lieben!

 

IMG_9493Wie Ihr wisst, bin ich ständig auf der Suche nach neuen Erkenntnissen, die dazu beitragen, unserem Körper die optimalen Voraussetzungen für ein glückliches, langes Leben zu bieten … Natürlich ist das A und O, dass wir ihn mit all jenen Stoffen versorgen, die er benötigt, um seinen Job möglichst lange und gut machen zu können ….

Die moderne Medizin hat sich in den letzten Jahren, nicht zuletzt durch die Verbreitungsmöglichkeiten des Internets, immens weiterentwickelt! Man hätte es nicht für möglich gehalten, aber alleine in den vier Jahren, in denen mein Blog besteht, konnte ich Euch von vielen neuen Erkenntnissen berichten, die auch an mir, hätte ich nicht akribisches Studium medizinischer Literatur betrieben, wahrscheinlich spurlos vorbeigegangen wären!

Immer noch kursieren jedoch viele Gerüchte, die mir Patienten im Laufe der Jahre aufgetischt haben und die eigentlich auf den ersten Blick ganz vernünftig klingen … Eine weitere Folge des ,,World Wide Web“ , in dem sich eben auch Fehlinformationen rasant verbreiten … Mein Tipp deshalb, wenn Ihr Euch zu einem Thema informieren möchtet: Lest immer mehrere Quellen und überlegt Euch, was logisch und vernünftig scheint! Doch auch damit kann man leicht in die Falle tappen! Findige Formulierungen versuchen uns, Bären aufzubinden! Hier müssen wir auf das Wörtchen ,,kann“ achten. Denn dann muss die Aussage keinesfalls bewiesen sein! Beispiel: ,,Medikament XY kann für einen ruhigen Schlaf sorgen!“ Kann, muss aber nicht! Beweise für die Wirkung gibt es bei so einer Formulierung meist keine! Oft lohnt es sich auch, nachzuforschen, woher der Urheber des Textes seine Informationen bezieht! Ich selbst mache mir oft die Mühe, Orginal-Quellen zu lesen. Aber auch bei deren Interpretation passieren oft Fehler! Zwei Beispiele, auf die ich schon öfters eingegangen bin, schildere ich Euch noch einmal :

1. In der PURE-Studie über Fette kam, entgegen bisheriger Studien heraus, dass Menschen, die mehr und gesättigte Fette aßen,  länger lebten … Warum war das so? Nicht weil viel Fett gänzlich unschädlich ist, sondern weil die Gruppe, die weniger Fett aß, aus Entwicklungsländer kam, wo der medizinische Standard und die Versorgung weit geringer ist, als in den Industrieländern! Dennoch sind manche Fette nicht so schädlich, wie bisher angenommen. Außerdem sind Fette auch lebensnotwendig  – wie überall kommt es auf das Fett und das richtige Maß an! Und das ist einer der wichtigen Punkte! Vieles ist eben nicht nur schlecht oder nur gut!

2. In der WHO-Studie über die Hormonersatztherapie wiesen Frauen, nach Erhalt von künstlichen Hormone eine höhere Sterblichkeit auf … Warum? Weil die Hormone, die sie erhielten, eben nicht identisch mit den menschlichen Hormonen waren, sondern vom Pferd stammten und die Dosierung ungünstig gewählt wurde! Heute hat man bei der Hormonersatztherapie ein Einnahmeschema und Kombinationen entwickelt, die wesentlich günstiger sind, sodaß sich die Nachteile relativieren und die Frauen meist viele Vorteile davon haben, wenn sie die Hormone, die die Natur zurückfährt und so das Senium einläutet ( in dem die Gefäße verkalken, die Knochen dünner und der Geist träger werden) ersetzen und so das Altern etwas hinauszögern können! Aber wehe, man informiert die Frauen über diese Tatsache! Nein, Hormone dürfen nur dann verschrieben werden, wenn sie unter Wechseljahresbeschwerden leiden … Natürlich kann man dennoch Hormone nicht ,,einfach so“ verschreiben und bei manchen Frauen machen sie auch keinen Sinn… aber das ist ein anderes Thema!

Lust euch selbst zu testen?

Deshalb habe ich mir einmal acht  Aussagen, die mir Patienten erzählt haben, herausgesucht, um euch damit zu konfrontieren! Denn wenn sich falsche Meinungen wie ein Lauffeuer verbreiten, kann das Fehleinschätzungen hervorrufen, die nicht nur überflüssig,  sondern auch schädlich sein können!

Sicherlich wisst Ihr ja Bescheid … Oder doch nicht? Für alle, die Spaß daran haben, ihren Kenntnisstand einmal zu überprüfen, habe ich einen kleinen  Test vorbereitet, der diese Aussagen unter die Lupe nimmt! Wisst Ihr die Antworten? Ansonsten findet Ihr sie  im Text unten! Und nun viel Spaß beim Knobeln!

fullsizeoutput_29dd

Der Ernährungs -,,Besserwisser“-Test

Besserwisser oder besser wissend – das ist hier die Frage! Viel Spaß dabei!

1. ,,Den Hauptanteil an einer guten Ernährung sollten ,,Sattmacher“ wie Brot, Nudeln und andere Weizenprodukte sowie Kartoffeln ausmachen!“

O wahr

O falsch

2. Die Ernährung sollte auf alle Fälle möglichst fettarm sein!

O wahr

O falsch

3. Gemüse sollte beim Mittagessen mindestens 1/4 der Nahrung ausmachen!“

O wahr

O falsch

4. ,,Eine gutes Schulvesper oder Bürofrühstück  kann zum Beispiel aus einem nicht zu süßem Getränk, einem Brot mit Wurst oder Käse und einem Stück Obst oder Gemüse bestehen, es darf auch einmal ein Ei, ein Joghurt oder ein Stück Schokolade dabei sein!“

O wahr

O falsch

5. ,,Eine vegane Ernährung  mit gesunder Rohkost, mindestens zweimal in der Woche Soja und ausgesuchten zuckerfreien Müslisorten mit Körnern ist für Kinder besser als eine ,,herkömmliche“ Nahrung , die neben Obst und Gemüse auch Nudeln, Eier, Fleisch und Fisch enthält!

O wahr

O falsch

6. Der Mensch braucht nicht unbedingt Eiweiß, wenn er sich vitamin – und mineralstoffreich ernährt!

O wahr

O falsch

7. Durch Übergewicht kommt es langfristig zu einer Senkung des Blutdruckes, worunter die Betroffenen leiden, weil sie dauernd müde sind. Dadurch bewegen sie sich noch weniger und der Energieverbrauch sinkt weiter, wodurch sie leicht noch dicker werden.

O wahr

O falsch

8. Der Tagesbedarf an Flüssigkeit beträgt etwa 1,5 Liter

O wahr

O falsch

 

Auflösung:

1. Falsch! Noch vor ein paar Jahren wäre diese Aussage nach der ,,Deutschen Gesellschaft für Ernährung“ richtig gewesen! Mittlerweile weiß man aber, dass wir weit weniger Kohlenhydrate brauchen, als bis dato angenommen, ja dass sie für eine Reihe von Erkrankungen mit verantwortlich sind. darüber werde ich nächste Woche Berichten! Die richtige Antwort wäre übrigens Obst und Gemüse gewesen!

2. Falsch! Der Fettanteil sollte zwar unter 30 Prozent der Ernährung liegen,  aber Fett ist auch lebensnotwendig, denn es wird nicht nur zur Versorgung mit Energie, sondern auch zur Aufnahme fettlöslicher Vitamine und zum optimalen Ablauf einiger Stoffwechselvorgänge im Organismus benötigt! Besonders profitiert der Organismus übrigens von einem hohen Anteil an Omega 3 Fettsäuren, wie zum Beispiel in Raps- oder Fischöl!

3. Falsch! Mindestens ein Drittel wäre richtig! Als Faustregel gilt 5x ,,eine Hand voll“ Gemüse/Obst am Tag essen, in Amerika wird 8x empfohlen!

4. Wahr! Auch ein Stück Schokolade ist erlaubt! Wichtig ist Gemüse oder Obst, Eiweiß in gewünschter Form und ein Getränk. Liegen die Zutaten allerdings relativ schwer im Magen, lernt und arbeitet es sich nicht sonderlich gut! Besser sind also für die Zwischenmahlzeit Produkte, die nicht zu schwer verdaulich sind!

5. Falsch! Die Gefahr einer Mangelernährung ist bei veganer Ernährungsweise vor allem bei Kindern und Senioren relativ hoch. Gerade ein Mangel an B-Vitaminen und Eisen tritt relativ häufig auf! Deshalb ist diese Form der Ernährung aus medizinischer Sicht für die kindliche Entwicklung nicht optimal. Wird sie aber von den Eltern favorisiert, muß man sehr genau auf die Versorgung mit diesen Stoffen achten und eventuell Blutuntersuchungen durchführen, um gezielt durch Nahrungsergänzungsmittel ersetzen zu können, damit es nicht zu einer Unterversorgung mit Intelligenzminderung und vermindertem Wachstum kommt! Zweimal eine Sojaportion in der Woche ist auch bei einer Müsliportion täglich viel zu wenig, um den Eiweißanteil zu decken!

6. Falsch! Eiweiß ist der Baustein des Lebens, aus dem Erbinformation, Muskeln und Zellen bestehen! in der Vergangenheit wurde Eiweiß oft einen zu geringen Stellenwert eingeräumt! Deshalb benötigen wir für jedes Kilo Gewicht ein Gramm Eiweiß/Tag. Wenn man bedenkt, dass ein 150 g Schnitzel etwa 30g Eiweiß hat, eine Scheibe Gouda nur etwa 7 g und ein Ei nur 6 g ist das gar nicht sooo wenig!

7. Falsch! Bei Übergewicht steigt langfristig der Blutdruck, weil mehr Volumen durchblutet werden muss. Dadurch kommt es zu Organschäden (Niere , Herz Hirn)  kommen und auch lebensbedrohliche Krisen mit z.B. der Gefahr der Hirnblutung bei Platzen eines Gefäßes resultieren! Was hier zu einem Mißverständnis geführt hat, ist die  Tatsache, dass der Blutdruck nach der Nahrungsaufnahme sinkt, da der Magen stärker durchblutet werden muß, um die Verdauung voranzutreiben. Dies kann zu postprandialer (nach Nahrungsaufnahme) Müdigkeit führen!

8. Wahr! In den landläufigen ,,Ernährungspyramiden“ wird die aller unterste Stufe von dem Flüssigketibedarf mit 1,5  Litern pro Tag gebildet! Nebenbei erwähnt glauben  viele, dass der Organismus deutlich mehr Flüssigkeit am Tag benötigt, was aber nur bei vermehrtem Flüssigkeitsverlust, z.B. beim Schwitzen oder bei Durchfall der Fall ist! Übrigens erhält der Körper auch durch Nahrung Flüssigkeit!

Und damit bin ich auch schon am Ende meines kleinen Ernährungsquizes angekommen! Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir berichtet, nach welchen Kriterien Ihr Eure Ernährung aussucht und/oder, wie es Euch bei dem kleinen Test ergangen ist!

Wenn Euch dieses Thema interessiert hat, gefällt Euch vielleicht auch der Artikel, den ich für nächste Woche  zur ,,Volkskrankheit Insulinresistenz“ vorbereitet habe! Er zeigt eine versteckte Krankheit auf, unter dem mittlerweile bereits jeder Dritte von uns leidet, meist ohne es auch nur zu ahnen …

 

Bis dahin und auch sonst wünsche Euch eine wunderschöne Woche,

Alles Liebe,

Eure Nessy

 

Weiterführende Literatur:

Revolutionäre Erkenntnisse über Fett – Ernährung durch PURE Studie

HUNDE VOR, NOCH EIN TOR! COLLIE LADY LUNA ERKLÄRT DIE FUSSBALL WM 2018 UND GIBT TIPPS FÜR DAS SPIELEN MIT HUNDEN!

Mit freundlicher Unterstützung der Marke Purina BENEFUL.

Hallo Ihr Lieben!

IMG_0520

Heute bin ich, Lady Luna, mit dem Erzählen and der Reihe! Der Job wurde mir aufgebrummt, weil Nessy ja absolut nix von Fußball versteht! Allerdings kann ich Euch heute Neuigkeiten zum WM-Spiel 2018 mitteilen, die Ihr so vielleicht noch nicht wusstet! Während sie bei einem Jahrhundertspiel wie heute gegen Schweden dauernd um den Fernseher herumschleicht, hier an der Spülmaschine herumklappert und da die Waschmaschine in Gang bringt, liege ich einfach ruhig und konzentriert auf dem Sofa und wende meinen Blick höchstens dann von der Glotze ab, wenn ein Chipskrümmel vor meiner Nase landet, weil die beiden Herren nicht auf die Tüte, sondern nur auf das Spiel starren …

Das schmeckt nicht ganz schlecht, wenn ich auch wesentlich bessere Snacks kenne. Aber wem erzähle ich das! Ihr Menschen gebt Euch ja mit diesen salzig-fettigen Kartoffelstücken zufrieden, während Ihr uns mit lecker-fleischigen Leckerlies verwöhnt, wie diese Twists von Purina Beneful, die uns Nessy vor kurzem gebracht hat!

Aber unsere Ernährung ist ja auch wichtiger, denn wir als Menschen-Wachhunde müssen jederzeit topfit sein, um den Feind zu erkennen und verbellen zu können! Augen, Nase, Ohren, Muskeln, Fell … Alles muss schließlich richtig versorgt werden, damit das Zusammenspiel optimal klappt! Aber eine Sache verstehe ich nicht: Warum ernähren sich die Menschen selbst so schlecht, wenn sie doch eigentlich wissen,  wie es geht?

IMG_0537

So sinniere ich vor  ich hin! Und während sich auf dem Bildschirm Sebastian Rudy die Nase bricht, weil er ,,aus Versehen“ eben ´mal so die Stollen von Ola Toivonen ins Gesicht bekommen hat, finde ich tatsächlich doch noch ein Leckerli! Es steckt in einer Ritze des Sofas,  wo ich es irgendwann einmal vergessen hatte …

Denn bei solch roher Gewalt  kann ich einfach nicht hingucken! Wer macht denn so etwas – den anderen treten? Und hätte er nicht schon genug angestellt, schießt  dieser Toivonen kurz darauf noch das erste Tor für Schweden! Oh weiha, sind da die Deutschen sauer! Aber sowas von! Da kann der alte Schwabe und Trainer Jogi  einfach nicht mehr still sitzen! Ein typischer Fall von ADHS, wenn Ihr mich als erfahrenen Kinder-Spiel-Hund fragt! Da tigert er herum, palavert in die Luft und schmeißt mit Flaschen um sich! Was sind denn das für Manieren? Da schauen doch Kinder zu!

fullsizeoutput_1f51

Also, Hunde, die machen sowas nicht. Die wissen, wie man Vorbild ist. Brav auf Befehle warten und ansonsten seine Wünsche wesentlich subtiler durchsetzen! Das ist unser Konzept! Leise und beharrlich wimmernd zum Beispiel! Da sind wir Hunde wesentlich effektiver, Jogi, glaub mir! Außer vielleicht der kleine Pinscher von gegenüber, der immer am Gartentor hochhüpft und kläfft, sobald er jemanden sieht!

Aber ´mal ehrlich, man muss den Menschen doch wirklich nicht alles nachmachen, oder?

Okay, gegen Mexiko verlieren ist eine Sache, gegen Schweden gewinnen eine andere. Aber das Menschenverhalten ist manchmal schon wirklich ungezogen, das muss hier einmal gesagt werden!

Nehmen wir zum Beispiel den Schluss des Spiels Deutschland gegen Schweden, als sich die Deutschen mit viel Glück in der fünften Minute der fünf minütigen Verlängerung, mit einem Schuss von Toni Kroos, doch noch für das Achtelfinale qualifizieren konnten! Soweit, sogut! Aber danach noch zu den besiegten Schweden laufen und sich unbedingt noch zu kabbeln, war so richtig überflüssig!

Wir Hunde lassen unsere Gegner doch auch mit eingezogenem Schwanz von dannen ziehen, oder? Okay, ein paar Hundejungs wären nach so einem Sieg wahrscheinlich schon auch ans gegnerische Tor gelaufen und hätten erst einmal kräftig an die Pfosten gepullert. Aber dazu sag´ich jetzt nix. Muss jeder selber wissen.
So, Freunde des runden Balls und der guten Geschichten, jetzt habe ich in dem ganzen Fußballfieber selbst Lust auf eine Runde Ballspiel mit dem Frauchen bekommen. Passend zur WM haben wir diesen coolen Hundeball bekommen – den werden wir jetzt bei dem tollen Wetter gleich mal austesten! Und ich wette nach so einer energie- raubenden Spielerunde gibt es danach ein paar Leckerlisfür uns! Macht es jut und lasst uns hören, was Ihr so über die WM 2018 denkt!

Ein fröhlicher Wuff,

Lady Luna

Warum ist es wichtig, mit seinem Hund zu spielen?

Das Spielen mit Hunden ist eine tolle Sache und festigt die Bindung zwischen Mensch und Hund! Außerdem wirkt es der Langeweile entgegen, fordert Intelligenz und Kreativität! Der Hund ist ausgeglichener und auf spielerische Weise wird der Gehorsam gefestigt und neue Befehle erlernt! Dabei ist es wichtig, wie auch beim Fußball, dass der Fair-Play-Gedanke im Vordergrund steht! Klare Regeln und eindeutige Abläufe sind dabei genauso wichtig wie das Lob mit einer kleinen Belohnung und das Aufhören, wenn es am Schönsten ist und wenn es am besten klappt! Aber auch, wenn der Hund durch Dauerbellen oder Abwenden eindeutig signalisiert, dass er keinen Spaß mehr hat, sollte das Spiel in einem fröhlichen Ton beendet werden! Denn nur so hat der Hund ein Erfolgserlebnis und wird gerne erneut spielen wollen!

Welche Möglichkeiten gibt es, mit seinem Hund zu spielen?

Da sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt! Wichtig ist allerdings, das Spiel so zu
gestalten, dass es dem Hund und seinen Möglichkeiten angepasst ist. Unsere alte Lady
Luna fängt gerne Gegenstände und läuft (langsam) durch eine Slalom-Reihe. Hierfür
braucht man übrigens nur ein paar Eimer, die man im Abstand von etwa einem Meter
(je nach Hund) aufstellt. Dabei bleiben auch beim alten Hund die Gelenke beweglich …

Weitere gute Möglichkeiten sind

 Gehorsamstraining (,,Obedience“)

Natürlich sind aber als erstes einige Grundbefehle, die der Hund kennt und versteht,  unabdingbar für das Zusammenleben und auch für die Sicherheit von Mensch und Tier! Schon als Welpe sollte man einige einfache Befehle (z.B. ,,Sitz“, ,,Platz“, ,,bleib“, ,,komm´her“, ,,Frei“, ,,Ruhe“, …) in den Alltag einbauen und antrainieren.

Man hat herausgefunden, dass man dabei durch Lob, kleine Schritte und durch spielerische Vorgehensweise dem Hund viel besser Befehle beibringen kann als durch Tadel.

Bei ,,Obedience“  geht es aber um mehr! Nämlich um das gegenseitige feine Verständnis, welches erstaunliche Ausmaße, selbst über große Distanzen, annehmen kann! Dabei können die Befehle mit der Zeit immer subtiler und  die Abläufe der Anforderungen immer komplexer werden. Mensch-Hund-Paare, die diese Disziplin perfektioniert haben, faszinieren mich immer wieder!

 Verstecken von Gegenständen und/oder Futtersuche Dazu kann man am Anfang ein Leckerchen mit verstecken und das Versteck vor den Augen des Hundes wählen, während man später den Hund während des Versteckens außer Reich- und Sichtweite bringen und so die Schwierigkeit immer ein wenig weiter erhöhen kann!
 Mit dem Hund kleine ,,Tanzschritte“ einüben (,,Dogdancing“) Dabei fängt man mit einer kleinen Sequenz an (z.B. ,,durch die Beine laufen“), gibt ein Signal dazu und belohnt richtige Abfolgen, bis sich der Ablauf gefestigt hat. Die Belohnungen werden mit der Zeit immer weniger, die Abläufe erst einzeln geübt, dann in der Kombination …
 Hindernisse bauen und einen kleinen Parcours absolvieren (Agility“) Bei dieser Art von Spielen haben oft auch Kinder großen Spaß! Dabei werden aus Besen, Eimern, Stühlen, Kartons etc. alle möglichen kleinen Hindernisse aufgebaut, die in einer bestimmten Reihenfolge absolviert werden müssen. Wichtig ist allerdings, dass sie sicher sind und Hund und Mensch nicht durch Instabilität oder herausstehende Nägel etc. gefährdet werden können! Anfangs führt man den Hund noch an der Leine und macht ihn mit allen Hindernissen in langsamen Tempo vertraut,  später kann man einzelne Hindernisse/den Parcours auch frei absolvieren und die Geschwindigkeit steigern. Auch hier sind kleine Schritte, viel Lob und das Aufhören, wenn es am Schönsten ist, wichtig für den Spaß und den Erfolg!

 Hundespiel und -sport unter Gleichgesinnten (,,Clubs“) Hat man den Spaß an der Sache entdeckt, gibt es viele Clubs und Vereine, in denen man unter Gleichgesinnten seinen Hund unter fachmännischer Leitung in  oben beschriebenen Disziplinen ausführen  kann. Auch manche Hundestaffeln für Rettungseinsätze sind manchmal offen für ,,ehrenamtliche“ , besonders begabte Mitglieder! Hier kann man einfach nachfragen!


  Viele weitere tolle Tipps für das Spielen mit dem Hund gibt es übrigens bei Purina Beneful! Dort steht zum Beispiel auch, wie man dem Hund das Apportieren beibringt und auch sonst habe ich auf dieser Seite viele tolle Informationen rund um das Zusammenleben mit Hunden gefunden!

fullsizeoutput_1fe3So, ich hoffe, dieser kleine Ausflug in die Spielewelt des Fußballs und der Hunde hat Euch gefallen! Wenn Ihr auch Hunde habt, wünsche ich Euch mit Ihnen genauso viel Spaß, wie ich mit meinen ,,Fellnasen“ beim Spielen und auch sonst habe und hatte! Wenn Ihr Lust habt, könnt Ihr gerne auf Instagram vorbeischauen, da könnt Ihr hautnah sehen, was ich gerade so treibe…

Wie Ihr wisst, bin ich gerade auf der Fashion Week und komme erst nächste Woche zurück!

Bis dahin wünsche ich Euch alles Liebe und eine gute Zeit mit oder ohne Vierbeiner!

Eure Nessy

 

Medizin: Cannabidiol – Ohne Rausch gegen Schmerzen und Ängste? Fakten, Meinungen und ein Selbsttest mit verblüffendem Ausgang!

Hier habe ich Euch aus über 50 Artikeln /Forschungsarbeiten Erkenntnisse zusammengetragen, damit Ihr Euch möglichst schnell und unkompliziert ein Bild von der Substanz Cannabidiol (CBD) machen könnt! Dieser Artikel soll aber nicht die Behandlung durch einen Arzt Eures Vertrauens ersetzen! Denn nur er kennt Euch und kann eine gute, spezifische Therapie ausarbeiten!

Inhaltsverzeichnis:

1. CBD (Cannabidiol) – warum die Substanz sich selbst bei ihrem Aufstieg im Wege steht!

2. Wofür kann CBD alleine angewandt werden (Lit.45) ?

2.1.Weitere Erkrankungen, bei deren Behandlung CBD  sinnvoll sein könnte (Lit.37, 38 u.a.)

3. Woher kennt man diese Wirkungen? Was gibt es für Studien?

3.1. Aktuelle Studienlage beim Menschen

4. Was ist CBD genau?

4.1. Wirkungsweise von  CBD

4.1.1.Wirkung an CB-Rezeptoren

4.1.2. Wirkung am Vanilloid TRPV1- Rezeptor

4.1.3. Wirkung am 5-HT1A-(Serotonin) Rezeptor

4.1.4. Antagonistische Wirkung am G-Protein-gekoppelten Rezeptor GPR55

4.1.5. Indirekte Wirkung von CBD am μ und δ-Opioid Rezeptor

4.1.6. PPAR s( Peroxisomen-Proliferator-aktivierte Rezeptoren)- Kernrezeptoren

4.2. Wirkung auf die Zelle

5. Nebenwirkungen von CBD

6. Wie ist die Rechtslage und wie und woher kann ich CBD bekommen?

6.1. Möglichkeit Online / freier Verkauf – was zu beachten ist!

6.2. Möglichkeit – auf Rezept

7. Mein Selbst-Versuch mit CBD

8. Mein Fazit zu CBD

9. Literaturangaben

9.1. Zu meinen Beiträgen über Methadon

9.2. Literaturrecherche

 

Hallo Ihr Lieben!

unnamed-96.jpg

,Cannabidiol – das ist doch Rauschgift, oder?“

,,Ist das legal?“

,,Meiner Freundin soll es ja super geholfen haben …“

,,Hilft das tatsächlich so gut gegen Kopfschmerzen, wie ich letztens irgendwo gelesen habe?“

,,Wäre das auch was für mich?“ …

Fragen, wie sie immer wieder aufkommen, wenn ich das Wort ,,Cannabidiol“, kurz ,,CBD“ anspreche.

1. CBD (Cannabidiol) – warum die Substanz sich selbst bei ihrem Aufstieg im Wege steht!

Allgemein bekannt ist sicher vielen von Euch, dass das CBD einer der Haupt-Bestandteil der Hanfpflanze ist. Zudem ist es seit kurzem frei verkäuflich,  weil es wahrscheinlich auch ohne das THC und die anderen Cannabinoide, die noch im Hanf enthalten sind, einen positiven Nutzen entfalten kann.

Zugegeben blockte auch ich, als ich davon hörte, zuerst nach dieser Info ab, zumal es immer einen kleinen ,,Beigeschmack“ hat, wenn sich ein Arzt mit  irgendwas mit ,,Drogen“ beschäftigt. Dabei sind ja eigentlich alle Arzneimittel ,,Drogen“ ! Das besondere an dieser frei verkäuflichen Substanz  CBD ist aber, dass sie eben nicht über die berauschende Wirkung des THC  (Tetrahydrocannabiol) verfügt und deshalb auch nicht dessen Nebenwirkungen aufweist!

Wie Ihr vielleicht wisst, habe ich mich in meiner Eigenschaft als Vorstands-Mitglied der NATUM (einer Tochtergruppe der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe, die sich mit alternativen Heilmethoden befasst) erstmalig mit dem, was landläufig aus der Ecke ,,Drogen“ kommt, aber in der Medizin mit deutlichem Benefit eingesetzt werden kann, beschäftigt.

cannabis-1299824__340.png

Allerdings handelte es sich dabei um das Methadon, das ja auch als ,,Ersatzdroge“ beim Drogenentzug bekannt ist.  Dieses eigentlich gegen Schmerzen eingesetzte Opiat kann tatsächlich in Verbindung mit Chemotherapie bei manchen hoffnungslosen (Einzel-) Fällen eine Verbesserung des Tumorleidens mit sich bringen! Damit dieses Medikament besser erforscht werden kann, verlieh die NATUM   Dr. Claudia Friesen, die sich um die Erforschung des Methadons verdient gemacht hatte,  2017 den Wissenschaftspreis.(Lit. 44).

Das ,,Problem“  der Etablierung wirksamer Substanzen aus dieser Substanzgruppe  ist mir also hinlänglich bekannt!

Ähnlich verhält es sich nun mit Cannabis-Produkten. Sie haben es  auf dem Markt schwer,  obwohl sich bereits gute Erfolge bei der Behandlung des Menschen abgezeichnet haben! Aber die Menschen haben dazugelernt! Seit März 2017 ist Cannabis als Schmerzmedikament zugelassen, was in meinen Augen ein Schritt in die richtige Richtung ist. Natürlich muss es verschrieben werden, was im Falle des Cannabidiols, um das es hier heute geht, jedoch nicht nötig ist, da die schädlichen, berauschenden Eigenschaften des THC herausgefiltert wurden! Dennoch ist für manche Indikationen eine Kombination von  THC und CBD  durchaus sinnvoll, zum Beispiel bei starken Schmerzen.

2. Wofür kann CBD alleine angewandt werden (Lit.45) ?

Es gibt Hinweise in vielen Studien, dass das als Öl, Paste oder Creme frei verkäufliche CBD alleine eingenommen, wahrscheinlich vor allem eine entspannenden (relaxierende) und krampflösende Wirkung hat.  Auch bei  Ängsten (innerlich angewandt), und Schmerzen, insbesondere Muskelschmerzen (auch zum Einreiben) und Kopfschmerzen soll es relativ gut wirken. Darüber hinaus findet man aber noch viele mögliche Indikationen, bei denen CBD  zum Einsatz kommen könnte…

2.1.Weitere Erkrankungen, bei deren Behandlung CBD  sinnvoll sein könnte (Lit.37, 38 u.a.):

  • Entzündungen (Lit.21)
  • Krämpfen bzw. Epilepsie (Lit. 22,23)
  • Ängste, wie Lampenfieber, Phobien … (Lit. 24, 26, 27, 43)
  • Übelkeit (Lit. 2)
  • Psychosen
  • Schmerzen z.B. Kopf- und Gliederschmerzen
  • Entwöhnung von Opiaten (Lit. 48,49)
  • Gewichtsabnahme
  • Schlafstörungen
  • Schizophrenie
  • ADHS (Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Syndrom)
  • sonstige Konzentrationsstörungen
  • Entwöhnung von Rauchen (Lit. 25)
  • Wechseljahresbeschwerden
  • Motilität (Lit.50)
  • Dystonien wie z.B. bei Morbus Parkinson
  • Depressionen
  • Vorbeugung von Diabetes, bzw. die Entzündungsvorgänge in der Bauchspeicheldrüse, die dazu führen (Lit.21) (derzeit wird die Wirkung auch für ein anderes Canabinoid, THCV untersucht)
  • appetitzügelnde Wirkung durch die teilweise antagonistische Wirkung  an den Cannabinoid-Rezeptoren
  • gegen Tumorzellen
  • Einsatz bei Tieren … ?
CBD Tiere
Wirkt CBD auch an Tieren? Möglich ist es, denn auch diese verfügen über ein Endocannaboidsystem (Orginalbild) (Lit. 45)

Dies ist natürlich schon eine beeindruckende Liste. Allerdings muss man ehrlicherweise ergänzen, dass diese Wirkungen größtenteils (noch) nicht hinreichend bewiesen sind. Sie beruhen meist auf Studien, die diese Wirkungen möglich scheinen lassen und auch auf Erfahrungsberichten.

 

 

3. Woher kennt man diese Wirkungen? Was gibt es für Studien?

Natürlich gibt es eine Menge Studien zum Thema ,,Cannabis“, allerdings recht wenige zum Thema CBD.  Dabei unterscheidet man ,,in vitro“ Studien, also solche, die quasi im Reagenzglas und nicht im Körper stattfinden und ,,in vivo“ – Studien, die Wirkungen in  einem Lebewesen zeigen. Hier wiederum muss man unterscheiden zwischen Studien an Tieren und solchen, die an Menschen durchgeführt werden, sogenannte klinische Studien.  Unten seht Ihr übrigens die Literaturliste, die ich für diesen Artikel zusammengestellt habe.

3.1. Aktuelle Studienlage beim Menschen

Zugegeben sind erst relativ wenige Studien an Menschen durchgeführt worden!    Gezeigt werden konnten aber immerhin eine verbessernde Wirkung bei bestimmte Epilepsieformen  und Krampfanfälle (Lit. 4,5, 6,7). Außerdem hat  in Studien Nabiximol (eine Mischung aus CBD und THC)   gute Wirkung bei  Multipler Sklerose gezeigt (Lit. 9, 20).

Man hatte übrigens auch überlegt, CBD wegen seiner anti-entzündlichen Eigenschaften  bei entzündlichen Darmerkrankungen (Lit. 10) einzusetzen, allerdings enttäuschte das Arzneimittel beim Behandlungsversuchen der entzündlichen Darmerkrankung Morbus Crohn (Lit.11).

Die großen Studien zu dieser Substanz hat eine amerikanische Pharma-Firma (Lit. 30) zur Erkundung der Wirkung von spezifischen Epilepsieerkrankungen bei Kindern in Auftrag gegeben. Viele Erkenntnisse rühren aus diesen Studien.

4. Was ist CBD genau?

Der Wirkstoff Cannabidiol, kurz CBD, ist einer der wichtigsten aktiven Bestandteile des Hanfes (Cannabis). Ein anderer wichtiger Wirkstoff, das THC (Tetrahydrocannabinol) führt übrigens zu dem bekannten psychoaffektiven (Rausch-) Zustand, weswegen ,,Marihuana“  von manchen Menschen gerne konsumiert wird. Diese Substanz enthält übrigens fast nur THC, während traditionelles Haschisch meist einen höheren CBD-Anteil hat! So kommen auch unterschiedliche Rauschwirkungen zustande. In der Medizin wird übrigens gerade auch an der Kombination verschiedener Cannabinoide und auch Terpenen geforscht, wovon man sich einen Synergie-Effekt, auch ,,Entourage“ genannt, erhofft (Lit. 51, 52).

Da in dem frei verkäufliche CBD  der Anteil von THC unter 0,2% bleiben muss, braucht man sich also diesbezüglich bei CBD keine allzu großen Sorgen zu machen, allerdings gilt es ein paar Dinge zu beachten  (s.u.)! 

FIG. 1. 

Chemische Strukturen von CBD links und THC rechts.

4.1. Wirkungsweise von  CBD

Wie genau CBD wirkt, ist noch nicht 100% geklärt. Man weiß allerdings, dass es an verschiedene Rezeptoren bildet und dort unterschiedliche Wirkungen auslöst. Cannabidiol ist ein sogenanntes pleiotropes Medikament, da es viele Wirkungen über mehrere molekulare Signalwege erzeugt. Die wissenschaftliche Literatur hat mehr als 65 molekulare Ziele von CBD identifiziert .  Hier habe ich nur einige aufgeführt (Lit. 52)

4.1.1.Wirkung an CB-Rezeptoren

Durch sogenannte Cannabinoid-Rezeptoren, die überall im Körper verteilt sind, werden die Sinneseindrücke, wie u. a. den Appetit, das Gedächtnis, unsere Laune, Schmerzempfindung und die Wahrnehmung beeinflusst. Normalerweise wirken die  Endocannabinoide, die vom Körper selbst gebildet werden, auf dieses System

CBD Effekte

  1. Bild aus dem Artikel:CBD-Öl: Wie Cannabinoide wirken und funktionieren (Orginalbild) (Lit. 45)

Der CB1-Rezeptor findet sich vor allem im zentralen Nervensystem und im Nervensystem des Darms. Der CB2-Rezeptor hingegen hauptsächlich an Zellen des menschlichen Abwehrsystems und an Zellen, die den Knochenstoffwechsel regulieren.

Man hat aber herausgefunden, dass CBD relativ schwach an diese CB-Rezeptoren bindet . Während aber THC direkt mit den Rezeptoren reagiert und agonistisch wirkt, wirkt CBD dort als Gegenspieler, wenn sich bereits  Wirkstoffe am Rezeptor befinden.

So wirkt es auch der Wirkung von THC teilweise entgegen (Agonist und inverser Agonist bzw. Antagonist (Lit 1,2) ) und schwächt diese und auch dessen Nebenwirkungen, wie z.B. eine hohe Herzfrequenz ab und hat auch eine antipsychotische Wirkung.

4.1.2. Wirkung am Vanilloid TRPV1- Rezeptor

CBD stimuliert wie Capsaicin den Vanilloid-Rezeptor Typ1. Diese Stimulierung könnte zu einer schmerzhemmenden Wirkung beitragen und soll eine geschmacklich veränderte Wahrnehmng von Schärfe bewirken. Zusätzlich hat dieser Rezeptor Einfluss auf die Körpertemperatur und auf Entzündungen. Diese Wirkung soll auch auf die guten Eigenschaften bei CBD gegen Kopfschmerzen verantwortlich sein. (Lit.40, 41).

4.1.3. Wirkung am 5-HT1A-(Serotonin) Rezeptor

Der 5-HT1A-Rezeptor( Gehirn, Rückenmark) ist z.B. für Lernvorgänge und Körpertemperaturregulierung etc.) verantwortlich.  CBD bindet (ähnlich Antidepressiva) an diesen Rezeptor. So kann die Wirkung von CBD am 5-HT1A-Rezeptor angstlösende, neuroprotektive und antidepressive Effekte verursachen.(Lit. 39) Dieser Signalweg scheint auch für den Einfluß von CBD auf Abhängigkeit, Appetit, Schlaf, Schmerzempfindung, Übelkeit und Erbrechen verantwortlich zu sein. (Lit. 54)

4.1.4. Antagonistische Wirkung am G-Protein-gekoppelten Rezeptor GPR55

Dieser Rezeptor wird von manchen Forschern auch als der CB3 Rezeptor beschrieben. Er scheint ein mögliches Ziel für die Behandlung von Entzündungen und Schmerzen zu sein (Lit. 34, 35,36) .

4.1.5. Indirekte Wirkung von CBD am μ und δ-Opioid Rezeptor

Diese sind für die Schmerzwahrnehmung verantwortlich. (Lit.42)

4.1.6. PPAR s( Peroxisomen-Proliferator-aktivierte Rezeptoren)- Kernrezeptoren

Die Aktivierung des als PPAR- gamma bekannten Rezeptors  auf der Oberfläche des Zellkerns hat eine antiproliferative Wirkung sowie eine Fähigkeit, eine Tumorrückbildung  in menschlichen Lungenkrebszelllinien zu induzieren. Durch die PPAR-Gamma-Aktivierung werden Amyloid-Beta-Plaques abgebaut, die eine Schlüsselrolle bei der Entstehung von Alzheimer  haben (Lit. 55). Dies ist einer der Gründe, warum Cannabidiol, ein PPAR- γ-Agonist, ein nützliches Heilmittel für Alzheimer-Patienten sein kann.

PPAR- Rezeptoren regulieren auch Gene, die an der Energiehomöostase, der Lipidaufnahme, der Insulinsensitivität und anderen metabolischen Funktionen beteiligt sind. Diabetiker können dementsprechend von einem CBD- reichen Behandlungsschemaprofitieren(Lit. 56).

4.2. Wirkung auf die Zelle

durch Beeinflussung des Calciumtransportes in den Zellen. Dies ist wichtig für die Übertragung von elektrischen Signalen in Nervenzellen. Vorsicht ist deshalb besonders bei der Einnahme von Antiepileptika geboten (Lit. 12, 13).

5. Nebenwirkungen von CBD

Die Informationen sind teilweise aus der Studie von  Epidiolex® ein Medikament bei Epilepsie, übernommen (Lit. 15). Diese Nebenwirkungen waren bei Patienten, die CBD  einnahmen, aufgetreten!

Insgesamt kommen (im Gegensatz zu THC) bei alleiniger Gabe von CBD sehr wenig Nebenwirkungen vor. In der Studie, auf die folgende Angaben beruhen, wurden sehr hohe Dosierungen eingesetzt. Diese Dosierungen werden bei der empfehlungsgemäßen Anwendung nicht erreicht.

  • Benommenheit
  • Müdigkeit.
  • Appetit und – Gewichtsänderungen in beide Richtungen
  • Durchfall.
  • Wechselwirkung bei der Verstoffwechselung von Medikamenten (Inhibition des Lebersyntheseweges , reduzierte Aktivität von p-Glykoproteinen) (Lit. 48)

Kontrollierte CBD Gabe gilt in den empfohlenen Dosen als sicher, jedoch wird darauf  hingewiesen, dass weitere Studien notwendig sind.

6. Wie ist die Rechtslage und wie und woher kann ich CBD bekommen?

6.1. Möglichkeit – Online/ freier Verkauf – was zu beachten ist!

Mittlerweile sind CBD-haltige Hanföle mit einem THC-Gehalt von unter 0,2% als ,,Lebensmittel“ oder ,,Kosmetik“ in Deutschland frei verkäuflich.

Allerdings dürfen solche Produkte nicht als Medizin verkauft oder beworben werden, auch wenn sie eine medizinische Wirkung haben.

Falls man Cannabidiolprodukte ausprobieren möchte, muss man unbedingt auf gute Qualität achten!  In der Zusammensetzung können sich große Unterschiede zeigen. Verkauft werden unterschiedliche Konzentrationen und Zusammensetzungen!  Außerdem ist es sehr wichtig, nur allerbeste Qualität zu kaufen!

Der folgende Abschnitt muss laut Richtlinien mit ,,Werbung“ tituliert werden.
IMG_9198

Hier habe ich Euch einige Beispiele verschiedener Produkte und Hersteller der Firma  Bio-CBD heraus gesucht. Diese Firma hat mich freundlich u.a. mit Bildmaterial, Proben und Informationen unterstützt, allerdings bekomme ich keine Zuwendungen für Bestellungen. 

1. BIO PREMIUM CBD ÖL-Tropfen 5 %, BIO ZERTIFIZIERT (z.B. hier)

2. CBD ÖL-Tropfen 5 Prozent (500mg), Vegan und Vegetarisch, gelöst in Hanföl, von Be Hempy (z.B. hier)

3. CBD Hanf PASTE, 16 Prozent von Hemp Natur (z.B. hier)

4. CBD Paste, Vegan und Vegetarisch  (z.B. hier)

5. Hanf Salbe mit Immortelle und Kokosöl   (z.B. hier)

Ende Werbung

6.2. Möglichkeit – auf Rezept

Man kann auch zu seinem Arzt gehen, mit dem man die Einnahme ja sowieso besser abklärt und mit ihm besprechen,  sich CBD als ,,Rezepturarzneimittel“ auf Privatrezept verschreiben zu lassen. Es unterliegt nicht dem Betäubungsmittelgesetz. Allerdings bezahlt in der Regel die Krankenkasse CBD nicht. Eventuell kann man in Einzelfällen mit einen Antrag auf Kostenerstattung doch noch eine Rückerstattung bewirken, was aber eher selten der Fall sein dürfte!

Soweit die Fakten! Ich wäre nicht Dr. Nessy, hätte ich diese Substanz nicht selbst ausprobiert!

7. CBD -Mein Selbstversuch

Version 7Das Fläschchen steht vor mir. Ein wenig sieht es aus, wie früher die Nasentropfen. Nur dunkler. Ich ziehe die Pipette heraus, nachdem ich vorher einige Male das Gummi oben gedrückt habe. Das Öl ist dunkelgrün. ,,Fünf Tropfen 5 %, so soll die ideale Dosierung sein, wenn man es zur Vorbeugung einsetzen möchte. Also träufle ich das Zeug auf einen Esslöffel. Haps – es landet nach einiger Zungenakrobatik unter meiner Zunge, wo es erst einmal verweilen soll!

Naja … Es schmeckt ziemlich ,,echt“ nach Hanf, hat einen etwas scharfen Beigeschmack und brennt leicht im Mund. Nicht soo schlimm, aber spürbar.

,,Was will ich eigentlich verbessern? Meine chronischen Schulterschmerzen? Also, depressiv bin ich nicht und Kopfweh habe ich auch keine … “ maule ich vor mich hin, während das leichte Brennen in meiner Kehle langsam verfliegt. ,,Ach Nessy, warteten wir doch einfach einmal ab!“ beruhige ich mich selbst.

Zunächst passiert – gar nichts. Ich gehe zu unseren Pferden, um sie zu versorgen. Ich gewinne den Eindruck, dass mir die Arbeit, das Füttern mit der Heugabel, das Ausmisten und Schleppen der Eimer ein wenig leichter als sonst fällt. Einbildung? Weiß ich nicht. Jedenfalls fühle ich mich gut und kommen auch schnell mit der Arbeit voran.

Ich beschließe, die Dosierung auf heute insgesamt 20 Tropfen zu erhöhen, damit ich einen deutlicheren Unterschied merken kann. ,,Denn wennman schon ein paar Jährchen 35 ist, ist es ist natürlich nicht so, dass man keine Zipperlein hätte. Da gäbe es definitiv Möglichkeiten, mich noch wohler zu fühlen! Ich bin lediglich gewohnt, darüber hinwegzugehen!“ komme ich zu einer ehrlichen Selbsteinschätzung. Bei meiner zweiten Einnahme erinnert mich der Geschmack nun eindeutig an eine Mischung von Rosmarin und Heu.

Irgendwie fällt mir auf, dass ich klar und konzentriert meine Arbeit verrichten kann. Dieses Zwicken hier und da, dass oft wie das Fahren mit angezogener Handbremse auf mein Tun wirkt und das häufige Gefühl der Müdigkeit, fühle ich heute irgendwie überhaupt nicht.  Dazu muss ich gestehen, dass mein Herz nach einer Entzündung in jungen Jahren nicht gerade eines der Stärksten ist, wodurch diese Müdigkeit für mich eigentlich ,,normal“ ist. Noch zwei Tage führe ich das Experiment mit jeweils 5 Tropfen täglich weiter, dann geraten andere Dinge in den Vordergrund  …

Alles in allem fühlt sich aber der Zustand nicht viel anders als sonst an. Weder himmelhoch jauchzend noch schlapp, sondern ..genau richtig!“ Zufall? Oder tatsächlich eine Wirkung dieser leicht brennenden, öligen Flüssigkeit? Hmm … Naja, was erwarte ich denn auch? Ich ahne nicht, was noch kommen wird …

Denn die große Überraschung zeigt sich erst, als das Experiment bereits einen Tag vorbei ist! Abends steige ich wieder einmal nichts ahnend auf die Waage … Und zu meinem großem Erstaunen zeigt das Teil plötzlich zwei Kilo weniger an, als noch in der Woche zuvor! ,,Tatsächlich!“ Jetzt erst fällt es mir auf! ,,Ich habe ja kaum genascht!“ Und auch am Vortag, als ich schon kein CBD mehr genommen habe,  war ich, entgegen meiner Vorliebe (jetzt ist es ´raus!)  kaum an der Zuckerzeugs-Dose! Wow! Das muss ich unbedingt weiter verfolgen! Zumal meine ,,kleinen Röllchen“ mir mittlerweile ganz schön auf den Geist gehen! Kinder, Kinder, das wär ja was! ,,Morgen fang´ich wieder mit den ,,Heu-Tropfen“ an…!“

Übrigens genehmigt sich auch mein Göttergatte ,,ein paar Tröpfchen“. Aktuell klagt er nämlich öfters über leichte Kopfschmerzen, besonders abends, wenn er nach Hause kommt.  Allerdings bleiben sie am Einnahmetag wie von Zauberhand aus… Okay, kann Zufall sein,  muss es aber nicht!

Als teilweiser Antagonist wirkt CBD, so mein persönlicher Eindruck, eher ,,unaufgeregt“ und erdend. Deshalb  kann ich mir auch einen positiven Einfluß bei ADHS oder Prüfungsangst, oder anderen Stress-Situationen, gut vorstellen! Und dass es, anders als THC, tatsächlich den Hunger auf Süßes reduzieren kann ist für mich die Überraschung des Tages…

8. Mein Fazit zu CBD

Nachdem ich mich nun ausführlich mit der Substanz beschäftigt habe und Euch an meinen Erkenntnissen habe teilhaben lassen, ist zusammenfassend zu sagen, dass ich eine positive, ausgleichende und den Heißhunger auf Süßes reduzierende Wirkung von CBD erfahren habe.

Dehalb in ich der Meinung, dass auch zum aktuellen Zeitpunkt der Einsatz von CBD, auch wenn valide Studiendaten noch fehlen, für manche Patienten sinnvoll sein kann, da auch das Nebenwirkungsprofil relativ gering zu sein scheint. Aber auch wenn die Substanz frei verkäuflich ist, empfehle ich, vor einer Anwendung aufgrund körperlicher Beeinträchtigungen diese mit einem Arzt des Vertrauens  abzusprechen.

Dies gilt besonders dann, wenn man Medikamente nimmt.  Denn Interaktionen sind, trotzdem allgemein guter Verträglichkeit, möglich und eventuell gibt es auch Patienten, für die diese Tropfen nicht optimal geeignet sind! 

Ich hoffe, dass weitere Studien die allgemeinen bisher positiven Erfahrungen bestätigen und es zum Nutzen vieler Patienten, eingesetzt werden kann!
herb-2915337__340Und damit wäre ich auch am Ende meines Artikels angekommen! Ich hoffe, Ihr konntet für Euch interessante Erkenntnisse mitnehmen – Gerne könnt Ihr mir über Eure Erfahrungen und Meinungen in den Kommentaren  berichten! Das ist auch deshalb wichtig, weil ich ja vor der Entscheidung stehe, dieses Produkt meinen Patienten zu empfehlen und mich eventuell dafür stark zu machen, dass es weitere Verbreitung findet!                                                                                                                                                                                                                                                        

Nun wünsche ich Euch eine fröhliche, gesunde Zeit!

Alles Liebe, Eure Nessy

 

Übrigens sind bereits folgende Artikel ,,in der Warteschleife“

  • Spaß und Spiel mit unseren Hunden
  • der zweite Teil der fünf Einrichtungs-Trends  ( 5 Einrichtungs – Trends 2018 Teil A))
  • Eure DIY – Ideen! Gerne werden noch Ideen angenommen, einfach mailen (Kontaktformular nutzen)! 
  • Vorbereitungen zur Fashion Week

Also, schaut einfach öfters einmal vorbei, es lohnt sich!

 

9. Literaturangaben

9.1. Zu meinen Beiträgen über Methadon

MEDIZINISCHE WOCHE BADEN-BADEN, NATUM: GLÜCK, SEX, SUPERMIKROCHIRURGIE UND DER FORSCHUNGSPREIS FÜR DR. C. FRIESEN, METHADON

Videobeitrag Methadon

9.2. Literaturrecherche

  1. Cannabidiol displays unexpectedly high potency as an antagonist of CB1 and CB2 receptor agonists in vitro), A Thomas , G L Baillie  et al., 29. Januar   2009,  https://doi.org/10.1038/sj.bjp.0707133)

  2. R. Mechoulam, M. Peters, E. Murillo-Rodriguez, L. O. Hanus: Cannabidiol – recent advances. In: Chemistry & Biodiversity. 4, 8, 2007, S. 1678–1692, doi:10.1002/cbdv.200790147PMID 17712814.
  3. , Clinical and Preclinical Evidence for Functional Interactions of Cannabidiol and Δ9 TetrahydrocannabinolNeuropsychopharmacology43, 1(142)(2018).Crossref
  4. FDA Orphan Drug Designations (Memento des Originals vom 23. Juli 2015 im Internet Archive
  5. Eintrag im EU-Rgister für Arzneimittel für seltene Leiden
  6. O. Devinsky, J. H. Cross, L. Laux u. a.: Trial of cannabidiol for drug-resistant seizures in the Dravet syndrome. In: New England Journal of Medicine. Band 376, 2017, S. 2011–2020.
  7. E. A. Thiele, E. D. Marsh, J. A. French, M. Mazurkiewicz-Beldzinska, S. R. Benbadis, C. Joshi, P. D. Lyons, A. Taylor, C. Roberts, K. Sommerville: Cannabidiol in patients with seizures associated with Lennox-Gastaut syndrome (GWPCARE4): A randomised, double-blind, placebo-controlled phase 3 trial. In: The Lancet. Band 391, Nr. 10125, 17. März 2018, S. 1085–1096, doi:10.1016/S0140-6736(18)30136-3.
  8.  Cannabidiol vermeidet Anfälle bei Lennox-Gastaut-Syndrom. In: aerzteblatt.de. 28. Januar 2018, abgerufen am 21. März 2018.
  9.  P. Flachenecker: A new multiple sclerosis spasticity treatment option: effect in everyday clinical practice and cost-effectiveness in Germany. In: Expert Review of Neurotherapeutics. Band 13, Nummer 3 Suppl 1, Februar 2013, S. 15–19, doi:10.1586/ern.13.1PMID 23369055.
  10. G. Esposito, D. D. Filippis, C. Cirillo, T. Iuvone, E. Capoccia, C. Scuderi, A. Steardo, R. Cuomo, L. Steardo: Cannabidiol in inflammatory bowel diseases: a brief overview. In: Phytotherapy research : PTR. Band 27, Nummer 5, Mai 2013, S. 633–636, doi:10.1002/ptr.4781PMID 22815234.
  11. , Low-Dose Cannabidiol Is Safe but Not Effective in the Treatment for Crohn’s Disease, a Randomized Controlled TrialDigestive Diseases and Sciences62, 6(1615)(2017).
  12. S. Yamaori, J. Ebisawa, Y. Okushima, I. Yamamoto, K. Watanabe: Potent inhibition of human cytochrome P450 3A isoforms by cannabidiol: role of phenolic hydroxyl groups in the resorcinol moiety. In: Life Sci. Band 88, 2011, S. 730–736.
  13.  A. L. Geffrey, S. F. Pollack, P. L. Bruno, E. A. Thiele: Drug-drug interaction between clobazam and cannabidiol in children with refractory epilepsy. In: Epilepsia. Band 56, 2015, S. 1246–1251.
  14. Cannabidiol (CBD) als Medizin (Deutscher Hanfverband)
  15. EPILEPSY CLINICAL PROGRAMS GW’s Epidiolex® development 
  16. Wie Cannabidiol bei verschiedenen Krankheiten hilfreich sein kann (aktuelle Studien und Hinweise)
  17.  Lunn CA, Fine JS, Rojas-Triana A, Jackson JV, Fan X, Kung TT, Gonsiorek W, Schwarz MA, Lavey B, Kozlowski JA, Narula SK, Lundell DJ, Hipkin RW, Bober LA. A novel cannabinoid peripheral cannabinoid receptor-selective inverse agonist blocks leukocyte recruitment in vivo. J Pharmacol Exp Ther. 2006 Feb;316(2):780-8
  18. Esposito G, De Filippis D, Maiuri MC, De Stefano D, Carnuccio R, Iuvone T. Cannabidiol inhibits inducible nitric oxide synthase protein expression and nitric oxide production in beta-amyloid stimulated PC12 neurons through p38 MAP kinase and NF-kappaB involvement. Neurosci Lett. 2006 May 15;399(1-2):91-5
  19.  Izzo AA, Borrelli F, Capasso R, Di Marzo V, Mechoulam R. Non-psychotropic plant cannabinoids: new therapeutic opportunities from an ancient herb. Trends Pharmacol Sci. 2009 Oct;30(10):515-27. doi: 10.1016/j.tips.2009.07.006. Epub 2009 Sep 2. Review. Erratum in: Trends Pharmacol Sci. 2009 Dec;30(12):609
  20. The endocannabinoid system and its therapeutic exploitation in multiple sclerosis: Clues for other neuroinflammatory diseasesProgress in Neurobiology160(82)(2018).
  21. Christian Lehmann, Nicholas B. Fisher, Barna Tugwell, Anna Szczesniak, Mel Kelly and Juan Zhou, Experimental cannabidiol treatment reduces early pancreatic inflammation in type 1 diabetesClinical Hemorheology and Microcirculation, 64, 4(655)(2017).
  22. Devinsky O, Marsh E, Friedman D, Thiele E, Laux L, Sullivan J, Miller I, Flamini R, Wilfong A, Filloux F, Wong M, Tilton N, Bruno P, Bluvstein J, Hedlund J, Kamens R, Maclean J, Nangia S, Singhal NS, Wilson CA, Patel A, Cilio MR. Cannabidiol in patients with treatment-resistant epilepsy: an open-label interventional trial. Lancet Neurol. 2016 Mar;15(3):270-8
  23. Perez-Reyes M, Wingfield M. Letter: Cannabidiol and electroencephalographic epileptic activity. JAMA. 1974 Dec 23-30;230(12):1635
  24. [12] Das RK, Kamboj SK, Ramadas M, Yogan K, Gupta V, Redman E, Curran HV, Morgan CJ. Cannabidiol enhances consolidation of explicit fear extinction in humans. Psychopharmacology (Berl). 2013 Apr;226(4):781-92
  25. , Cannabis smoking and respiratory health: Consideration of the literature, Respirology19, 5(655-662)(2014).
  26. M.V. Fogaça, F.M.C.V. Reis, A.C. Campos and F.S. Guimarães, Effects of intra-prelimbic prefrontal cortex injection of cannabidiol on anxiety-like behavior: Involvement of 5HT1A receptors and previous stressful experienceEuropean Neuropsychopharmacology24, 3(410)(2014).Crossref
  27. , Cannabidiol Modulates Fear Memory Formation Through Interactions with Serotonergic Transmission in the Mesolimbic System, Neuropsychopharmacology,41, 12(2839)(2016).
  28. CrossrefCannabis bei Krebs (Blog)
  29. Wechselwirkungen: Gibt es Wechselwirkungen zwischen Cannabis bzw. THC und anderen Medikamenten?

  30. gw pharmaceuticals (Durchführung zahlreicher Studien)

  31. Literaturliste von gw pharmaceuticals
  32. Literaturliste von wikepedia
  33. Literaturliste von  ,,Hilft Cannadibial bei Krebs ( auf Link unten klicken)
  34. Johns DG, Behm DJ, Walker DJ, Ao Z, Shapland EM, Daniels DA, Riddick M, Dowell S, Staton PC, Grünes P, Shabon U, Bao W, Aiyar N, Yue TL, Brown AJ, Morrison AD, Douglas SA (Nov 2007). „Der neuartige Endocannabinoid-Rezeptor GPR55 wird durch atypische Cannabinoide aktiviert, vermittelt aber nicht dessen gefäßerweiternde Wirkung“ . British Journal für Pharmakologie . 152 (5): 825-31. doi : 10.1038 / sj.bjp.0707419 . PMC  2190033Frei zugänglich . PMID  17704827 .
  35.  Staton PC, Hatcher JP, Walker DJ, Morrison ANZEIGE, Schapland EM, Hughes JP, Chong E, Mander PK et.al (Sep 2008). „Der mutmaßliche Cannabinoidrezeptor GPR55 spielt eine Rolle bei der mechanischen Hyperalgesie, die mit entzündlichen und neuropathischen Schmerzen einhergeht“. Schmerz . 139 (1): 225-36. doi : 10.1016 / j.pain.2008.04.006 . PMID  18502582 .
  36. Kress M, Kuner R (Jun 2009). „Wirkungsweise von Cannabinoiden auf nozizeptive Nervenenden“. Experimentelle Hirnforschung . 196 (1): 79-88. doi : 10.1007 / s00221-009-1762-0 . PMID  19306092 
  37. Cannabidiol: State of the art and new challenges for therapeutic application, Research Gate, 2017
  38. Übersicht Anwendungsindikationen mit entsprechenden Studien research Gate Cannadibiol
  39. Instituto de Biomedicina y Biotecnología de Cantabria, IBBTEC (Universidad de Cantabria, CSIC, SODERCAN), Spain, Linge R1 et al., 2016, “Cannabidiol induces rapid-acting antidepressant-like effects and enhances cortical 5-HT/glutamate neurotransmission: role of 5-HT1A receptors
  40. TRPV1- Wikepedia
  41.  Fonseca, BM; Correia-da-Silva, G .; Teixeira, NA (2018-02-13). „Cannabinoid-induzierter Zelltod in Endometriumkarzinomzellen: Beteiligung von TRPV1-Rezeptoren in der Apoptose“ . Zeitschrift für Physiologie und Biochemie : 1-12. doi : 10.1007 / s13105-018-0611-7 . ISSN  1138-7548 .
  42. Cannabidiol is an allosteric modulator at mu- and delta-opioid receptors

  43. Leafly : CBD gegen Angst-Störungen (insgesamt auf Seite umfassendes Wissen)
  44. MEDIZINISCHE WOCHE BADEN-BADEN, NATUM: GLÜCK, SEX, SUPERMIKROCHIRURGIE UND DER FORSCHUNGSPREIS FÜR DR. C. FRIESEN, METHADON

  45. 5 Fakten, die Sie über CBD (Cannabidiol) wissen sollen

  46. CBD-Öl: Wie Cannabinoide wirken und funktionieren
  47. CBD für Tiere
  48. CBD gegen Opioide

  49. Safety and side effects of cannabidiol, a Cannabis sativa constituent. 

  50. Kwiatkoski M, Guimarães FS, Del-Bel E. Mit Cannabidiol behandelte Ratten wiesen nach kryogener Rückenmarksverletzung einen höheren motorischen Score auf . Neurotox Res. 2012 Apr; 21 (3)

  51. Russo, EB (2011). Taming THC: Potenzielle Cannabis-Synergie und Phytocannabinoid-Terpenoid-Entourage-Effekte . Britische Zeitschrift für Pharmakologie, 163 (7), 1344-1364.

  52. Russo, E. & Guy, GW (2006). Eine Geschichte von zwei Cannabinoiden: die therapeutische Begründung für die Kombination von Tetrahydrocannabinol und Cannabidiol . Medizinische Hypothesen, 66 (2), 234-246.

  53. How CBD works 
  54. Antidepressant-like and anxiolytic-like effects of cannabidiol: a chemical compound of Cannabis sativa.de Mello Schier ARde Oliveira Ribeiro NPCoutinho DSMachado SArias-Carrión OCrippa JAZuardi AWNardi AESilva AC1
  55. Alzheimers Disease
  56. Project CBD (umfassende Literatur)
  57. Kalapa Clinic CBD (umfassende Literatur)