Corona-Virus Covid 19 auf den Weg nach Deutschland – Praktische Tipps aus ärztlicher Sicht

Hallo Ihr Lieben!

14 Tote durch den Covid 19, so der ,,neue“ Name des Corona Virus, gibt es nun auch in Italien und auch in Deutschland breitet sich die Epidemie aus. Es ist damit zu rechnen, dass bald auch bei uns die ersten Toten zu beklagen sind.

Am Anfang habe ich täglich neu berechnet wie hoch die Letalität (Todesrate) war und statistisch sind tatsächlich  5% der Erkrankten verstorben. Aktuell höre ich in den Nachrichten Zahlen zwischen ein und zwei Prozent.. Wobei ,, …der Erkrankten“ nicht ganz richtig ist. Es  muss  heißen: ,, …der diagnostizierten Kranken“. Denn die Verläufe sind, wenn man den Behörden Glauben schenken kann, meist mild und keineswegs tödlich.

Auch ich mag keine Panikmache, genauso wenig allerdings das Herunterspielen von Gefahren.  Und, sorry, aber es ist nicht ganz falsch, wenn auch die Bevölkerung einige Vorbereitungen trifft. Wenn es sich als ,,überflüssig gewesen“ herausstellt, ja  dann können wir froh sein, wenn nicht, will ich wenigstens nicht schuld sein, wenn sich alle in ,,falscher“ Sicherheit gewiegt haben, weil sie so unendlich ,,cool“ und gelassen gewesen sind! Deshalb schreibe ich hier meine realistische Einschätzung.

Dennoch machte mir bereits schon relativ am Anfang Sorgen um die Virulenz (krankmachende Wirkung) dieses Power-Virus, da es auch so vielen vom medizinischen Personal recht schlecht ging – vor ein paar Tagen waren bereits 3000 von ihnen erkrankt! Und eigentlich ist deren Gesundheit meist recht robust, da ein  Mimöschen eher keinen medizinischen Beruf wählt! Außerdem geben nun auch die Wissenschaftler zu: Covid 19 ist schlimmer als die Grippe! Wobei immer gleich zur Beruhigung nachgeschoben wird: ,, aber die meisten Verläufe sind mild!“ 

 

Wie wird es weiter gehen Epidemie -> Pandemie?

Eins ist sicher! Irgendwann werden die Erkrankten weniger und die Verbreitung des Virus wird wieder deutlich zurückgehen. Dann wird es kaum noch Erkrankte geben und wir wenden uns anderen Dingen zu! So war es bei jeder Epidemie

(=das Auftreten einer ansteckenden Krankheit in einem bestimmten begrenzten Verbreitungsgebiet, wobei eine große Zahl von Menschen gleichzeitig von der Krankheit befallen wird)
bzw. Pandemie (sich weit ausbreitende, ganze Landstriche, Länder erfassende Seuche; Epidemie großen Ausmaßes). Die Frage ist nur, wieviel Tote sie vorher noch kosten wird.
Dies hängt auch zum großen Teil von uns selbst ab. Denn nun ist es ist soweit! Wir müssen jetzt doch ein wenig mehr tun!
Momentan prahlt ja Deutschland an allen Enden, wie gut ,,wir“ vorbereitet sind! Aber in meinen Augen ist es dennoch an der Zeit, einige Dinge klarzustellen!

Was ist. denn eigentlich mit der Grippe (Influenza)?

Dir Grippewelle 2017/18 kostete 25 Tausend Menschen das Leben – und Covid 19 soll in seinen Auswirkungen gefährlicher für uns sein! Was natürlich nicht heißt, dass genauso viele Menschen oder gar mehr – nun an Covid 19 sterben werden. Wobei es, global gesehen, natürlich im Bereich des Möglichen ist. Warum ich das so plakativ beschreibe? Weil wir dazu neigen, auf eine neue Gefahr hin panisch zu reagieren …Man ist sich unsicher, ob die Grippe dieses Jahr ihr Zenit schon erreicht hat, deshalb  wurde nun von Fachleuten offiziell verkündet, dass man sich, sollte man sich öfters unter vielen Menschen bewegen, doch noch gegen Grippe IMPFEN lassen sollte! Denn die Impfung ist fast immer gut verträglich …

Gibt es eigentlich einen Zusammenhang zwischenCovid 19 und dem Influenza-Virus? Nein. Aber der Grippevirus zeigt uns, wie wandelbar so ein Virus ist. So wandelbar, dass jedes Jahr neue Impfstoffe gegen die häufigsten Stämme entwickelt werden müssen. Und treffen beide Erreger auf einen Organismus, ist das für das Immunsystem eben doch eine Herausforderung!

Vorsorge ist  gegen alle Arten von gefährlichen Viren gut und nötig!

Für Covid 19 jedoch gilt noch folgende Überlegung: Je länger wir eine Ausbreitung hinauszögern können, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, ein Gegenmittel bzw. Impfstoffe entwickeln zu können, der dem Ganzen rasch ein Ende bereiten würde!

Und wenn man sich in großen Menschenmassen aufhalten muss, in denen die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass man auf besonders gefährdete Menschen trifft (die sich z.B.vor kurzem in den Hauptverbreitungs-Ländern aufgehalten haben), wie an Flughäfen und generell bei Reisen in gefährdete Gebiete, würde ich persönlich nicht nur  die bereits

Empfohlenen Maßnahmen

 

ergreifen, die ich hier nochmal aufgeführt habe,

Empfohlene allgemeine Maßnahmen

  • Sich in der Öffentlichkeit erst nach Händedesinfektion ins Gesicht fassen!
  • Zur Begrüßung auf Handschlag verzichten!
  • Wenn man erkältet ist, möglichst niemanden anstecken, sprich auch Menschenansammlungen meiden und zuhause bleiben.
  • Bei deutlichem Husten /Fieber zuhause bleiben!
  • Schluss mit ,,Hand vor den Mund“ sondern In den Ellbogen husten und
  • danach möglichst rasch Hände desinfizieren
  • Immer ein kleines Desinfektions-Fläschchen bei sich tragen und nach Kontakt mit Dingen, die häufig auch Händekontakt von anderen haben (Türklinken, Treppengeländer) desinfizieren
  • häufig Hände waschen und
  • gelegentlich danach eine Pflege-Lotion auftragen, damit sie nicht austrocknen und rissig werden. Denn diese kleinen Mikro-Risse sind Eintrittspforten und lassen Viren leichter eindringen!
  • Taschentücher möglichst gleich wegwerfen,
  • Abstand von Mitmenschen so groß wie möglich halten, besonders, wenn jemand niest oder hustet,
  • Besprechen Sie eine mögliche Grippeimpfung mit dem Arzt Ihres Vertrauens. In manchen Fällen ist sie auch jetzt noch sinnvoll!

 In Situationen mit einer relativ großen Virus-Disposition halte ich 

Zusätzliche ,,neue“ Maßnahmen und Tipps

für sinnvoll.

 So kann man z.B. auf einem großen Flughafen, wenn man auf Nummer sicher gehen möchte, auf internationalen Messen oder Festivals

  • dünne Einmal-Handschuhe tragen. (alternativ zur häufigen Hände-Desinfektion).

Bei möglichem Kontakt mit ,,vielleicht“ infizierten Menschen (die ja anfänglich nicht zwingend von ihrer Erkrankung wissen müssen)  und Situationen, in denen wir einem Kontakt mit potentiell Infizierten nicht aus dem Weg gehen können,

  • FFP2 Schutzmasken tragen! Auch wenn es jetzt vielleicht noch nicht nötig erscheint, kann es doch sein, dass wir relativ bald in dieser Situation kommen. Wer besonders ,,SAFE“ sein möchte, bestellt die Dinger deshalb jetzt. ACHTUNG: Dies ist MEINE MEINUNG und keine offizielle Empfehlung!
  • Impfungen gegen Influenza, aber auch  Pneumokokken und Pertussis, besonders Risikogruppen wurde heut früh in einer Informationssendung offiziell empfohlen!

Quarantäne – selten, doch man kann plötzlich ,,unschuldig “ betroffen sein!

Man ahnt nichts Böses … und schon heißt es, man sei im Bus nach Buxtehude (oder Saarbrücken oder sonstwohin) neben einem Covid 19-Verdächtigem gesessen und man dürfe nicht mehr aus dem Haus, bis dieser Verdacht ausgeräumt sein oder man wird gar zur Untersuchung aufgefordert … Es ist möglich, dass plötzlich die Polizei oder im Extremfall ein Krankenwagen mit allem Sterilitäts-Pipapo vor der Tür steht … das wird nur in extrem seltenen Fällen so sein, aber es KÖNNTE sein, besonders in großen Städten, wenn man z.B. in großen Hotels mit internationalem  Verkehr abgestiegen ist oder gar auf derselben Veranstaltung (womöglich in kleinem Kreis, z.B. in einem Firmenmeeting) arbeitet. Also … vielleicht etwas weit hergeholt, aber für so einen Fall haben wir persönlich wieder einmal unsere Vorräte ein wenig aufgestockt. Ich mache jetzt keine Hamsterkäufe  aber

  • Essen für zwei Wochen sehe ich schon als vernünftig an. Dazu ein paar 
  • Getränke wie besipielsweise zwei 40 Liter Kanister Wasser und 10 Pack Milch plus eine Stiege Apfelmus und ein wenig Knäckebrot/Kräcker , kleine Pet-Flaschen (ja, umweltschädlich, aber das ist ja die Ausnahme, heiß ausgespülte Glasflaschen gehen natürlich auch… und was natürlich nicht fehlen darf sind 
  • Medikamente für mindestens zwei Wochen!  Neben Standard-Medikamenten gehören dazu auch Notfallmedikamente und eine Art ,,Reiseapotheke“ für Wehwehchen, die man selbst ,,heilen kann“. Geheimtipp: Zahnfüllung im Internet gegen Loch/Zahnschmerzen bestellen -hat mir schon das Wochenende gerettet!
  • Immunsystem stärken …

Klar, da scheiden sich die Geister. Allerdings versteht jeder, dass der Körper nur dann optimal arbeiten kann, wenn er die Stoffe, die er gerade jetzt im Winter braucht, auch bekommt. Das kann natürlich bei jedem etwas anderes sein – je nach Ernährung und Lebensstil. Achten sollte man beispielsweise auf Vitamin D3, Zink, Selen und v.a. Frauen auf ihren Eisenspiegel. Deshalb würde ich von Zeit zu Zeit das Blut checken lassen – und dabei die Schilddrüsenwerte mitmachen lassen. Denn auch Jodmangel ist häufig. Nimmt man aber Jod, wenn man eine bestimmte Art von Schilddrüsenerkrankung hat, kann der Schuss nach hinten losgehen! Deshalb Jod Tabletten (zumindest in höheren Dosen) erst nach Rücksprache mit dem Hausarzt einnehmen. Ein weiteren Mangel kann durch zu wenig Eiweiß kommen. dies spielt aber meist nur bei Vegetariern eine Rolle. Achtet einfach einmal drauf, wieviel Eiweiß Ihr esst. 50mg /Tag  sollten es schon sein … Geheimtipp: Mandeln! Nun werde ich oft gefragt, was ich denn noch  (außer viel Obst und Gemüse, was ja alle wissen) zu mir nehme … Natürlich hat da jeder ,,seinen kleinen Geheimnisse“, Die Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfiehlt nur Sachen, die relativ gut erforscht sind und die sicher sind. Bei meinen Ergänzungen kann ich nicht objektiv mit Sicherheit sagen, ob sie wirklich soviel bewirken oder nicht! Wobei die Studien teilweise ganz gute Hinweise geben. …

Hier erzähle ich Euch deshalb als kleinen Bonus, was ich persönlich akutell zu mir nehme und warum!

Zum einen trinke  ich aktuell täglich ein Fläschchen mit einer Mischung aus Collagen /Glucosaminoglycan/MSN für meine Gelenke, Haut und das Bindegewebe. Es wurde nachgewiesen, dass diese Stoffe teilweise in arthrotische Gelenke wandern u dort ihre Arbeit (Regeneration) machen zu können. Meine Überlegung: Ein gutes Substrat für den Aufbau von jeglichem stützenden Gewebe hat zumindest keinen Schaden, zumal ich etwa zwei bis freimal im Jahre eine Kur mit einer  20 Stück Packung mache. Zwar gibt es Studien, in denen Frauen über weniger Falten berichten, aber mir sind, offen gestanden, objektive Messungen lieber …

Astaxanthin, ein Carotinoid , der den Lachsen hilft, Fluss aufwärts zu schwimmen – soll den den Muskeln und dem Körper zu mehr Energie verhelfen und last not least meine Lieblinge  –  kalt-sterilisierte Colostrum-Kaspseln, die den Körper mit allen Stoffen versorgt, den das Neugeborene im Start für sein Leiben erhält für Immunglobuline (Abwehr) …  Aber darüber erzähle ich ein andermal …

So, ich hoffe, ich konnte  Euch ein wenig beruhigen jetzt bleibt mir gesund, bis zum nächsten Update oder Artikel,

Eure Nessy

2 Kommentare zu „Corona-Virus Covid 19 auf den Weg nach Deutschland – Praktische Tipps aus ärztlicher Sicht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.