Nessy Wagner heute ganz privat… Interview bei der Nominierung für den TMI-Blogger-Award

Hallo Ihr Lieben!

3805849_Wandkorr2Nominierungen sind immer eine tolle Sache! Deshalb habe ich mich auch wie Bolle gefreut, als ich meinen Namen auf dem wunderbaren Blog meiner Freundin Petra Drinnen (,,Zeitlos bezaubernd“) gelesen habe. Lass´Dich drücken, Liebes!

Okay, ich war jetzt in dieser Sache nicht so die Schnellste … Das liegt schon ein paar Stündchen, äh, Tage, oder gar Wochen? zurück.

Aber jetzt mache ich mich also dran! Ehrlich gesagt, mußte ich ganz schön schlucken, als ich diese ,,TMI “ Fragen   gesehen habe! ,,TMI“ steht dabei übrigens für ,,Too much Information“ – wie wahr! ,,Sorry, Hase, so gern´ ich dich hab´, aber das geht gar nicht … “ dachte ich bei mir, als ich diese dieses Himalaya-Gebirge an Fragen bei Petra zum ersten Mal durchlas. Seufz! Der Hintergrund dieser Aktion ist natürlich der, dass Ihr Leser immer wieder gerne auch einmal  ans ,,Eingemachte“  Euren Bloggern wollt, sprich, Dinge wissen wollt, die wirklich eigentlich privat sind, wie Umfragen immer wieder ergeben, Schlüsselloch und so, is´klar…

Okay, ich darf mich nicht beschweren. Ich hab´wirklich tolle Leser, die mich jetzt schon über drei Jahre mit herzlichen, anregenden, aufregenden, konstruktiven  Kommentaren oder einfach regelmäßigem Lesen meiner literarischen und ärztlichen Ergüsse auf meinem Blog begleiten! Ich hätte nie gedacht, dass daraus wirklich so etwas wie Freundschaften entstehen können! Danke Ihr da draußen, die Ihr mir täglich das Gefühl gebt, dass dieser Blog tatsächlich so etwas wie einen Sinn hat und ich Euch etwas geben kann, dass Ihr tatsächlich schätzt! Danke auch, dass Leser unter Euch sind, die mich unermüdlich unterstützen, aufbauen … wenn ich ´mal nicht ganz so perfekt bin… So, jetzt höre ich damit auf, sonst werdet Ihr noch eingebildet. Nee, Quatsch, aber dieses dicke ,,DANKE“ mußte an dieser Stelle einfach einmal ausgesprochen werden!

3810439_zzzzzzd6

Und weil ich dieses Gefühl habe, habe ich in schon in letzter Zeit immer einmal wieder ,,gewagt“, Euch Einblicke in meine Höhen und auch kleinen ,,Tiefen“ zu gewähren. Spannende Themen wie das ,,Leben nach dem Tod“ oder im Altersheim nicht auszugrenzen. Euch aber auch mit lustigen Satiren versucht, das Leben kurzweiliger werden zu lassen und auch den Blick in die Glamourwelt der Fashion Week aus meiner Sicht zu beschreiben, in die ich ein- bis zweimal im Jahr als mein persönliches Kontrastprogramm eintauche!

Und natürlich bin ich auch immer für die ,,schönsten Nebensache der Welt“ , der aktuellen Mode und den vielen bunten Bildern zu haben, weil sie unsere Persönlichkeit unterstützt, unsere Ausstrahlung beeinflusst und einfach Spaß macht!

In diesem Zusammenhang verrate ich Euch auch die neuesten Kosmetik-Gadgets, wenn ich darauf stoße. So bin ich auch momentan wieder jeden Morgen und Abend am Testen eines innovativen Produktes, das ich auf der Fashion Week kennengelernt habe … Einzelheiten gibt´s später! Aber ein wenig Spannung will ich ja erhalten!

Kommen wir zuletzt zum ,,Gründungsgedanken“ des Blogs, Euch die vielen medizinischen Innovationen, aber auch Grundlagen und Anti-Aging-Fortschritte nahezubringen, damit Ihr die möglichst die Werkzeuge für ein ,,langes, glückliches , gesundes Leben in die Hand bekommt!!

Ich denke, das ist die Sparte, von der Ihr langfristig am meisten profitieren werdet, wenn Ihr Euch denn dafür interessiert…

In diesem Sinne wünsche ich Euch jetzt viel Spaß bei Lesen der ganz persönlichen Fragen und Antworten Eurer ,,DrNessy „, die ich solange für Euch bin, wie Ihr und ich Lust dazu haben…

Fragen des Kataloges    

Was hast Du gerade an?3815767_zzzzmuckidress5

Eine hellblaue Baumwoll-Streifenbluse und eine Löcher-Jeans im Boyfriend Style, darunter eine schwarze Muster Strumpfhose, dazu meine neuen weißen Sneakers aus Leder und das zarte Gold-Collier von meinem Schatz.

Warst du jemals verliebt?

Ja natürlich, sogar mehr als einmal. Die Liebe war dabei für mich immer unterschiedlich. Nun habe ich meinen Traummann gefunden …

Gab es bei dir jemals eine schlimme Trennung?

Jede Trennung ist nicht einfach…

Hast du Piercings?

Nein.

Hast du Tattoos?

Auch nein.

Dein Lieblingsdrink?

Pina Colada, wie er nur in der Karibik an der Bar meines Lieblings-Hotels gemacht wird: Mit frischer Ananas und Kokosmilch, natürlich ohne Alkohol… Aber das ist natürlich nix für jeden Tag… da trinke ich meinst  leicht perlendes Mineralwasser

Dein Lieblingssong?

Aktuell mag ich ganz gerne die Songs, die Lost Frequencies neu interpretiert … Tolle, melancholische Stimmen und Videos mit Aussage – selten in der heutigen Musikwelt!

Dein Sternzeichen?IMG_5221

Schwarzes Pferd oder doch eher Ziegenkäse? – Nein, im Ernst, an so etwas glaube ich nicht!

Wie lange brauchst du zum Duschen?

Kommt darauf an wie schnell es gehen muss. Von 10-100 Minuten ist alles drin…

Deine Lieblingssendung?

Ich schaue sehr gerne Dokus auf Arte. Da wird mir klar, wie wenig ich weiß und was ich eigentlich alles tun müßte, um mich der Welt gegenüber wirklich verantwortungsbewußt zu verhalten… Aber manchmal darf es auch Greys Anatomie sein …  Als ob Krankenhaus-Ärzte mit 100 Stunden-Wochen noch Energie für Sex hätten… Früher war ich ein Star Trek – Next Generation Fan, weil da aktuelle sozial-kulturelle Probleme auf herrlich verfremdete Art aufgegriffen wurden und ,,Captain Picard“ ein toller Philosoph war… Übrigens heißt mein Sohn Jean-Luc 😉 nach seinem Vornamen!

Deine Lieblingsband?

Die Oldie-Band meiner Mutter natürlich!

Gibt es etwas, dass du sehr vermisst?

Im Moment das Gefühl, in etwas wirklich richtig gut zu sein, das ich früher manchmal hatte . Wenn man dieses Gefühl hat, vergißt man alles um sich herum, ist im ,,Flow“… Das hätte ich gerne wieder öfters!

Wohin gehst du, wenn du traurig bist?

Dahin, wo ich gebraucht werde.

Wie lange brauchst du morgens, um dich fertig zu machen?

Hängt von meinem Vorhaben ab …

Hast du dich jemals mit jemandem geprügelt?

Nein.

Was macht dich an?

Ethische Menschen mit Lebensfreude!

Was macht dich überhaupt nicht an?

3813802_zzzsummer2a

Dass die Menschheit sich oft umethisch verhält und sich so immer wieder ins Unglück stürzt!

Auf was achtest du bei deinem Partner?

Darauf, dass es ihm gutgeht.

Deine Lieblingsfarbe?

Kommt auf den Anlass an. Was ich nicht mag ist so ein braun-gelb grün, seit mir einmal ein Patient, der gerade eine Narkose bekommen hatte, mir mit genau mit diese Farbe mitten ins Gesicht gekotzt hat. Das war so was von ekelig. Und ich musste den Patienten noch etwa 10 Minuten versorgen, bevor ich mir auch nur das Gesicht abwischen konnte … Wenn irgendetwas diese Farbe hat, hat es leider kaum Chancen bei mir … Aber eins habe ich nie getan: dem Patient die Schuld gegeben (siehe die Frage vorher!).

Laute oder leise Musik?

Eher leise. Ich  kann ich auch  Musik genießen, die nicht mein Trommelfell platzen lässt!

Dein Lieblingszitat?

Never judge a man until you have walked a mile in his moccasins.

Dein Lieblingsschauspieler?

Natürlich mein Sohnemann! Seine Videos sind wirklich lustig (auf YouTube: Jean-Luc Wagner). Und im Tatort -Dreh (Rolle: Schüler im Hintergrund) ist er so was von cool durch´s Bild gelaufen! Das hätte man wirklich nicht besser machen können 😉

Hast du Ängste? Wenn ja, welche sind es?

Meine Ängste? Welche Ängste? Vielleicht, dass mir ein Dachziegel auf den Kopf fallen könnte?

Weshalb hast du das letzte Mal geweint?

Vor kurzem, als ich mir den Arm angebrochen habe. Das tat schweineweh und ich konnte die Tränen einfach nicht zurückhalten. Blöd war das!

Was ist die Bedeutung hinter deinem Blognamen?

Salutary Style bedeutet nutzbringend, heilsam, lehrreich. Ich hoffe, wer meinen Blog besucht, hat was davon – zum Beispiel viele Infos über Gesundheit, Insiderwissen, was so oft nicht im Internet zu finden ist. Daneben aber auch Nützliches für die Seele und die Ausstrahlung  – Unterhaltung, Spaß, Kurzgeschichten, Promis, Beauty, Mode…

Kuna (2)Wann hast du das letzte Mal „ich liebe dich“ gesagt?

Heute früh, zu meinem Mann und zu meinem Sohn.

Welches Buch hast du als letztes gelesen?

,,Universe du femmes“, eines meiner Lieblingsbücher.

Welches Buch liest du aktuell?

Ich lese oft in mehreren Büchern gleichzeitig. Meist sind es allerdings Fachbücher. Im Auto höre ich gerne Hörbücher. Aktuell ,,Gegenwind“.

Die letzte Sendung, die du gesehen hast?

Videos vom YouTube Kanal meines Sohnes.

An welchem Ort warst du als letztes?

Wat soll die Frage? Also, jetzt bin ich am Schreibtisch, davor war ich … vor dem Schreibtisch. Oder wie meinst Du das? Wie, vorher? Okay, davor auf dem Flur …

Welchen Sport hast Du als letztes ausgeübt?

Den Reitsport. Aktuell aber eher den Stall-Ausmist-Sport!

Mit wem hast Du zuletzt gesprochen?

Natürlich mit mir! Ich habe mich gefragt: Mit wem habe ich eigentlich zuletzt gesprochen?

Welches Lied hast du als letztes gesungen?

,,I will survive…!“ Als ich vorher das Chaos im Bad sah!

Dein Lieblings-Chat?

I chatte nicht.

Hast Du einen Schwarm?

Ja klar! Meinen Mann!

Welche Beziehung besteht zwischen Dir und der Person, mit der Du als letztes getextet hast?

Mit meinem Vater. Im Sommer fahren wir alle zusammen in den Urlaub!

Dein Lieblingsessen?IMG_4501

Das kann man nicht universell sagen. Fest steht, dass ich leider meist ungesunde Sachen lecker finde, abgesehen von Blech-Gemüse, das ich auch liebe.  Aber zum Beispiel finde ich meine selbst-kreierten Himbeer-Mascarpone-Schuhsohlen unfaßbar lecker.

Rezept: Ich schneide die Blätterteigscheiben zu Schuhsohlen, streue Zucker darauf, backe sie, bis die Oberfläche golden ist. Die Mascarpone wird mit geschlagener Sahne und einem mit  Zucker cremig geschlagenem Eigelb  vermischt, dazu kommt das ausgekratzte Mark einer Vanille Schote. Wenn die ,,Schuhsohlen“ ausgekühlt sind, das Ganze mit frischen Himbeeren schichten: unten Schuhsohle, Creme, Himbeeren, zerbröselte Baisers, Creme, Schuhsohle, Zuckerschicht oben… Die Zutaten habe ich Euch dick unterlegt, die Mengen dürften Küchengeübte auch ohne Mengenangaben hinbringen … (überall eine Packung, Zucker nach Geschmack…

3812052_zzzzzzforest1_(2)

 

Welchen Ort möchtest du besuchen?

Ein tolles Turnier mit einem tollen Pferd, toll vorbereitet und eine tolle Performance hinlegend!

Den Ort, an dem die Menschen wirklich fröhlich sind …

Wann hast du zuletzt jemanden geküsst?

Heute früh Mann und Sohnemann.

Wann wurdest du zuletzt beleidigt?

Seufz … Ich habe einen Jungen, der ist 12…

Deine Lieblingssüßigkeit?

Maoam.

Welches Instrument spielst du?

Die Arschgeige…Ne Quatsch! In letzter Zeit spiele ich kaum noch. Früher dann und wann´mal ein wenig Cello, Gitarre und Klavier …

Dein Lieblingsschmuckstück?

Meine Hunde stehen mir unheimlich gut und sie fühlen sich flauschig an. Wobei sie vieles sind: Freunde, Tiere, Clowns,… und eben auch Schmuckstücke.

Wann hat du das letzte Mal mit jemandem was unternommen?

Jeder Tag birgt unzählige Unternehmungen …

Wer soll bei dieser Blogger Aktion diese Fragen als nächstes beantworten? Markiere sie… 

Wie ich diese Frage ,,liebe“!

Ad hoc fallen mir folgende ein…

Sunny´s Side of Life

Arno von Rosen

Sketchuniverse

farbwunderstyle

Mitzi Irsaj

finbarsgift

Karo-Tina Aldente

Das Blog

stylesandthoughts

50 Looks of LoveT.

Moppis Blog aus Freude

Alnis fescher Blog

Fran-tastic! Leben, Mode und mehr Ü50

Hauptsache warme Füße!

little thing called love

Smalltownadventure

Tinaspinkfriday 50+ Ü50 Mode- und Lifestyle Blog

♀ Bling Bling Over 50

Ivana Split

Ich hoffe ich habe niemand vergessen! Das wär mir jetzt soo peinlich4165017_rosa5_(2)

Aber ich weiß was! Jeder, der tatsächlich diesen ganzen Fragen-Wust gelesen hat, hat es verdient, von mir persönlich nominiert zu werden! Ja, DU bist auch gemeint! Einzige Ausreden, die gelten: Wenn Du keinen Blog hast! Was, Du hast den Award schon? Macht nix, doppelt hält besser! Denk Dir einfach neue Fragen aus! Oder auch nicht! Ansonsten, sind auch die ausgeschlossen, die wichtigere Dinge zu tun haben (is natürlich wichtiger, is klar!). Für alle anderen: Frisch ans Werk! Und viel Spaß! Hihi!

Du, liebe Leserin oder Lieber Leser, bist nun offiziell und feierlich von mir  für den TMI Award (too much Information)  nominiert! Sobald Du die Fragen ausgefüllt hast, hast Du ihn gewonnen! Bitte schreibe mir in die Kommentare, ob Du diese Auszeichnung annimmst! Ich würde mich sehr freuen. Wenn Ihr dann jemanden spezielle nominieren wollt, bitte sehr!

Alles Liebe und eine wunderschöne Restwoche,

Eure Nessy

 

Medizin/ Gesundheit:Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) Teil I: Was sie unserer Schulmedizin voraus hat und wo sie uns helfen kann!

 

Hallo Ihr Lieben!

IMG_5891 (4)Aufgrund vieler Nachfragen beginnt heute eine dreiteilige Serie über die ,,Traditionelle chinesische Medizin“. Dazu werde ich weniger das schreiben, was Ihr bei Wikipedia findet und dort auch gut nachlesen könnt, sondern was sie für uns als westliche Ärzte und Patienten bedeutet.

Teil I:  TCM –  Was sie unserer Schulmedizin voraus hat und wo sie uns helfen kann! Heute geht es um die Grundlagen und um die Fragen: Wo ist sie uns voraus, was kann sie besonders gut für unserer Medizin leisten?

Teil II: Wo liegen die besonderen Probleme der westlichen Gesellschaft aus Sicht der TCM und was können wir tun, um diese Missstände in unserem Körper beheben?

Teil III: Welche Verfahren werden von den Ärzten in der TCM verwendet am Beispiel von Frau Dr. Christine Gabriel /Wie wird die Sexualität aus Sicht der TCM eingeschätzt?

So, dann wünsche ich Euch viel Spaß bei der Erforschung der ,,TCM“. Gerne dürft Ihr mir in die Kommentare Eure Meinung dazu schreiben oder auch ergänzen, was Ihr wichtig findet, da ich mich hier ja nur auf einen kleinen Bruchteil dieses komplexen Gebietes beschränken kann!

chinese-park-1263101__340
Die Sehnsucht nach Ruhe und Entspannung ist tief im Menschen verwurzelt ….

Alte Weisheiten, über Jahrhunderte hinweg bewahrt und kluge alte Männer, die mit stoischem Gesicht den Puls fühlen, um daraus verschiedenste Krankheiten abzuleiten … Obskure ,,Heilzutaten“ mit allerlei getrocknetem Getier, geheimen Kräutern, Pflanzen, wie der Ginseng, die aussehen müssen, wie ein Mensch, damit sie nach sechs Jahren der Pflege ihre ,,medizinische Reife“ erlangt haben… und Ähnliches erinnern mehr an die Zaubertrank-Schulstunde von Harry Potter als an sterile, chemische Zusammensetzungen, die bei uns ,,Medizin“ heißen!

Was hat die TCM, was uns fehlt?

Des öfteren wurde ich nun darauf angesprochen, was ich von der sogenannte  ,,Traditionellen chinesischen Medizin“ halten würde. Nun ist diese Frage schnell erklärt. Für manche Indikationen, vor allem im Bereich des psychosomatischen Formenkreises, wenn es um ,,Entschleunigung“ und ,,Stressreduktion“ geht, ist sie eine gute Option, die den Betroffenen helfen kann!

Aber natürlich steckt hinter der Frage nicht das Interesse an meiner persönlichen Meinung, sondern an der Ansicht einer Vertreterin der westlichen Ärzteschaft, ob sie tatsächlich zu helfen vermag … und dann wird die Sache schon schwieriger. Am liebsten würde ich mit ,,Jein“ antworten, aber, obwohl das tatsächlich die korrekte Antwort ist, mache ich es mir doch nicht ganz so einfach.

Hochwirksame Zaubertinkturen oder schlicht Placebos?

Denn des Pudels Kern liegt zum einen darin begründet, dass wir die TCM eigentlich, so banal sie in manchen Dingen auch sein mag, mit unserer pragmatischen Denkweise nicht so richtig verstehen, zum anderen, dass die ,,Rezepturen“, die zur Heilung Anwendung finden, noch nicht ausreichend nach westlichen Maßstäben gemessen und in Studien und Labors erforscht worden sind. Es könnte sich also bei einer solchen Zubereitung um die ultimative Zaubertinktur mit phänomenalem Nutzen handeln – oder schlicht und ergreifend um ein eigentlich unwirksames Mischmasch, welches  die Hauptwirkung durch die immense Placebowirkung der exotischen Zutaten entfaltet. Wer weiß das schon so genau? Nun wird es die Zeit sicherlich richten, denn irgendwann wird der Mensch auch diese Geheimnisse gelöst haben und zum andern dürfte die Wahrheit – wie so oft – irgendwo zwischen diesen beiden Möglichkeiten liegen.

Die Wahrnehmung des Körpers und seine Funktionen wird in Bildern vermittelt….

Kommen wir zurück zu dem Benefit, den die zuerst etwas seltsam anmutende Art der Betrachtung  unseres Organismus nach Art der TCM für uns hat.  Dieser ist nämlich durchaus gegeben! Und zwar dann, wenn der Patient selbst bereit ist, sich von unserer relativ pragmatischen Medizin wegzubewegen in eine Richtung der Elemente, Tinkturen und Akupunkturnadeln… Von Yin und Yan und Zungenbegutachtung, von Thai Chi am Morgen und damit Aufbau des Flusses des ,,Chi“, (Lebensenergie)  dass immer wieder hier und da ins Stocken geraten scheint … Denn damit kann die TCM etwas, was uns westlichen Mediziner zum großen Teil verloren gegangen ist. Ich würde es umschreiben mit: ,,Die Sinne wieder zu erwecken“. Damit meine ich, dass dem Patienten in unserer Medizin nicht mehr gelehrt wird, auf seinen eigenen Körper zu achten, mit ihm in Einklang zu leben und eine Verbindung zu seinen Funktionen aufzubauen…

acupuncture-2956853__340
Die Meridiane laufen über dem Körper und werden bei der Akupunktur ,,gereizt“. Studien zufolge ist es aber egal, ob man die Punkte genau trifft, oder daneben sticht…

Eigentlich wäre das für jede Gesundung oder schon zur Verhinderung vieler Erkrankungen elementar! Mich ärgert im Mediziner-Alltag immer wieder, dass dies als  eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Gesundheit in ,,meiner Medizin“ so wenig Beachtung findet! Ich glaube, dadurch verzichten wir auf etwas sehr Wichtiges, was uns viele anderen Behandlungen, die wesentlich invasiver für den Patienten sind, ersparen könnte. Und dort sehe ich eine der Domänen der TCM …

Aber glücklicherweise machen auch wir diesbezüglich, wenn auch eher kleine, so doch in manchen Domänen deutliche spürbare, Fortschritte.

Allerdings verdeutlichen wir uns nicht so sehr mit Hilfe von Bildern die ,,Flüsse“ des Körpers, sondern arbeiten direkt die kausalen Zusammenhänge heraus! So bauen wir doch, wenn auch nur langsam, ein Bewusstsein dafür auf, dass der Mensch und sein Körper eine Einheit bilden, die man bei vielen Krankheitsbildern einfach nicht trennen darf, weil der Mensch dadurch unmittelbar Einfluß auf sie nehmen kann! So gibt es zum Beispiel schon Lernprogramme, mit Feed-back Mechanismen, mit deren Hilfe wir unsere Atemtätigkeit und Herztätigkeit wieder zu beeinflussen lernen und damit  aktive Stressreduktion für unseren Körper betreiben können. ,,Richtig Atmen“ ist zum Beispiel wichtiger, als man vermuten mag. Wenn wir gestresst sind, stockt unser Atem oft unbewußt. Wir halten tatsächlich für kurze Zeit die Atmung ganz an,  oder  atmen zumindest nur in oberflächlicher Brustatmung, anstatt  nicht tief in den Bauch, wie bei Entspannung, Konzentrieren wir uns in einer solchen Situation einfach auch einmal an das ,,richtige“ Atmen im Fluß…. Wie das geht? Einfach mindesten doppelt so lange in den Bauch ausatmen wie einatmen. Schon sinkt unser Blutdruck wieder…

Die Chinesen arbeiten bei der Selbstbeeinflussung des Körpers durch,,Kenntnis“ seiner Zusammenhänge durch eine Art Bildersprache, die uns sonst eher fremd ist. Aber ,,etwas zu Fliesen zu bringen „, ,,das Feuer wieder zu entfachen“, ,,seinen Lustkelch dem Kranich öffnen“ sind Bilder, mit denen schließlich jeder etwas anfangen kann, ohne sich in komplizierten anatomischen und physiologischen Zusammenhängen einarbeiten zu müssen. Auf dieser Ebene läßt sich gut mit dem Körper,,kommunizieren“…

Aber auch das Gefühl, dass den Reiz in sich birgt, sich in die Hände von etwas Fremden, Unbekannten zu begeben, sind sicherlich gut geeignet, den Patienten eine ganz andere Erfahrungswelt seines Körpers zu vermitteln! Dadurch gelingt es, an vielen Punkten, die Gesundheit ausmachen, anzugreifen und verkrustete Handlungsstrukturen zu lösen, die bisher einer ,,echten “ Genesung im Weg standen…

Traditionellen chinesischen Medizin – Was ist das genau?

Eigentlich müßte  man als ,,aufgeklärter Mensch“ sagen, dass die Vorstellungen in der ,,TCM“ zum Teil etwas naiv anmuten. Das verwundert nicht, wenn man weiß, dass es eine Medizin ist, die über Jahrtausende gewachsen ist und bei der kaum gewagt wurde, an den Dogmen zu rütteln bzw. wissenschaftliche Erkenntnisse  zu integrieren. Aber wenn man den Ansatzpunkt des ,,Ganzheitlichen“ der TCM betrachtet, ist das auch schlicht nicht möglich, denn das ,,Konstrukt“, dass mit vielen Bildern und überlieferten Vorstellungen arbeitet, kann man nicht zerlegen. Dabei wird die Welt zum einen dual gesehen (Yin und Yang), zum anderen pental, also mit fünf verschiedenen ,,Elementen“, die sich gegenseitig bestimmen …

Alles hängt zusammen:

Innen und Außen, Dunkel und Hell, Mond und Sonne, Schwarz und Weiß, Leere und Fülle, Kälte und Hitze … Mann und Frau, zusammengefaßt wird dieser Dualismus in

Yin und Yan…  

Dabei unterscheidet man das weiße Yang (hell, hart, heiß, männlich, aktiv, Bewegung) und das schwarze Yin (dunkel, weich, kalt, weiblich, passiv, Ruhe) die gegenüberstehend dargestellt werden.

Es wird davon ausgegangen, dass Störungen im Inneren sich im Äußeren zeigen. Entsprechend gibt es diagnostische Verfahren, die sich auf die sinnlich wahrnehmbare Beschaffenheit der Körperaußenseite und von Ausscheidungen richten. z.B. die Puls- , Zungen und Urindiagnose … um darüber mehr über Krankheiten im                                                 Inneren zu erfahren! Wissen zu diesem Thema kann sehr sinnvoll sein! Auch wir sehen in der westlichen Medizin beispielsweise eine Leber -oder Gallenerkrankung an den gelben Augen (Ikterus), der Hautkolorit gibt Aufschluss über bestimmte Lungen- Herz- und  Bluterkrankungen…. Und auch der Puls kann helfen, Herz bzw. Gefäßerkrankungen zu diagnostizieren. Allerdings geriet diese ,,beobachtende “ Medizin lange in den Hintergrund und keimt erste jetzt wieder auf… Sicherlich auch ein kleiner Nebeneffekt davon, dass sich die TCM immer größerer Beliebtheit erfreut!

Physisches und Psychisches gehen oft ununterscheidbar ineinander über… Pentale Betrachtungsweise

Auch die Organe haben ,,mystische“ Bedeutungen, die nur peripher etwas mit der schulmedizinischen Funktion zu tun haben.

Die fünf Organe/Funktionskreise sind ein sich selbst erfüllendes Ganzes, ein Mikrokosmos als Abbild eines Makrokosmos, der mit seinen Jahreszeiten und Elementen mit dem individuellen Organismus und dessen Organen verknüpft ist. Die Organe/Funktionskreise verhalten sich zum Organismus wie die fünf Jahreszeiten zum Zyklus des Entstehens und Vergehens und die fünf Elemente die (fünf Wandlungsphasen) zum Ganzen des materiellen Seins.

acupuncture-289251_960_720
Akupunktur – verblüffend, wie es die Menschen tatsächlich beeinflussen kann, z.B. in der zahnmedizinischen Schmerzmedizin!

Glücklich und gesund ist man, wenn unser  „Shen“, der himmlische Anteil oder Wesenskern in uns, unserem Lebensweg nach der Erfüllung und dem Gleichgewicht dieser fünf Elemente führt! Alle Elemente müssen mit Energie Versort sein, gleich stark und ausgewogen sein. Dann sind auch unsere Lebensaufgaben sind klar und unser Leben wird zu deren Erfüllung führen.

Die TCM deckt Schwächen und ungleiche Verteilungen dieser 5 Elemente auf, stärkt sie und führt sie ineinander über, sodaß sie gleichwertig erfüllt sind.

Holz – Leber , Gallenblase, Auge ERFOLG

Aufbruch, Entwicklung eines Handlungsimpulses, Expansion, Steigen, negativ: Wut

Feuer –  Herz, Dünndarm, Zunge huǒ LIEBE

Ausgestaltung, dynamische Phase, Aktion, Freude

Erde – Lunge, Milz, Magen, Mund  GESUNDHEIT

wandelnd, umwandelnd, verändernd: Fruchtbildung, Bedenken

Metall – Leber, Lunge, Dickdarmm, Haut jīn LANGES LEBEN

Reife, Kontraktion, Kondensation, Ablösung, Sinken, Trauer

Wasser-  Niere, Blase, Ohr  shuǐ FRIEDEN

Betrachtung, Lageerfassung, Ruhe, negativ: Angst

So, dies war es für heute! Nun wünsche ich Euch, dass ihr Euch stets im ,,inneren Fluß“ und im Gleichgewicht befindet, damit Ihr die ,,fünf Geschenke des Lebens“  (siehe Tabelle-großgeschrieben) täglich neu erfahren könnt!

In einer Woche, immer mittwochs, könnt Ihr, wenn Ihr Lust habt, von nun an auf  eine neue medizinische Folge ,,vorbeischauen“ ! In diesem Fall auf die zweite Folge dieser TCM Serie…

Einmal pro Woche kommt übrigens, wenn es die Zeit erlaubt, auch ein Post aus der Unterhaltungs- oder Modeecke, damit für jeden ,,was dabei“ ist! Wenn Ihr was zu meinen Themen beisteuern möchtet, seid Ihr herzlich eingeladen, zu kommentieren! Meist antworte ich innerhalb ein bis zwei Tagen…

Alles Gute und eine wunderschöne Woche,

Eure Nessy

 

Fitness, Frühling, Freude! Shortstory über Motivation und mehr…

Hallo Ihr Lieben!

fullsizeoutput_a3fDie ersten Sonnen-Tage lassen unser Herz aufgehen,  zeigen aber auch gnadenlos jedes Staubkorn, das durch die Wohnung schwebt – und das sind zugegeben Tausende, die den Sonnenstrahl, der durch´s Küchenfenster kommt, mit einem Schwebetanz begrüßen… Eindeutig Zeit für den Frühjahrsputz!

Aber auch die Schaufenster in der Stadt locken schon mit zarten Farben und raffinierten, neuen Schnitten. Sicher ist es noch ein wenig früh, andererseits ist JETZT noch alles in allen Größen da – und – wie heißt es so schön? Der frühe Vogel fängt den Wurm!

Deshalb dachte ich mir letzte Woche, als ich zufällig seit langem einmal wieder durch die Stadt schlenderte und in einem Schaufenster tolle Frühjahrs-Klamotten entdeckte: ,,Nichts wie rein in den Laden und ab mit den schicken Fummel in die Umkleidekabine!“

Gesagt -getan! Als erstes fiel mir allerdings auf, dass in diesen Kaufhäusern doch zunehmend gespart wird. Denn die Lichtverhältnisse waren wirklich mehr als ungünstig! Anstatt meiner durchtrainierten, leicht gebräunten Reiter-Beine sah ich nur bleiche Wabbel-Schwabbel-Stämme! Zudem schienen diese  Spiegel seltsam gewölbte Oberflächen zu haben, die tatsächlich Röllchen an den Hüften projezieren konnten! Denn, bei aller Liebe, dass da war ganz und gar nicht ,,ICH“! Kommt, Ihr kennt mich! Ich bin doch kein Walross, oder vielleicht doch?

Nun ja,  ich wollte jetzt auch nicht mit meiner Kritik am Kaufhaus-Equipment übertreiben! Am liebsten hätte ich mich nämlich sofort angezogen und den Chef des Ladens aufgesucht, um ihm einmal etwas über ordentliche Beleuchtung und hochqualitative Spiegel und so zu erzählen …

Aber ich bin nun ´mal ein feiner Mensch, auch in Krisen-Situationen. Lacht nicht! Is so! Manchmal jedenfalls! Das hatte also Zeit bis nachher. Aber tun mußte ich es. Er würde mir schließlich sicher dankbar sein! Solche Missstände gehen doch schließlich gar nicht…

fullsizeoutput_a77

Jedenfalls entschloss ich mich, zuerst noch kurz das feine Stöffchen überzuziehen, wozu ich mich schließlich in dieses Mini-Quadrat hier begeben hatte! ,,Autsch!“ Schon hatte ich meinen vor kurzem verletzten Arm angestoßen! Das war aber auch viel zu eng hier… Noch  so ein Punkt…  Nein, versteht mich nicht falsch! ich bin kein motziger Mensch! Nur eine genaue Beobachterin, der Mißstände sofort ins Auge fallen!

Und abgesehen davon, war mein Unterbewusstsein, das aus unerfindlichen Gründen annahm, dass diese Röllchen tatsächlich vorhanden sein könnten, nicht mehr ganz so  gut gelaunt!  Das war natürlich blöd, wo ich mich doch grad so über den Frühling freute!

Aber so toll der Fummel auch an der Schaufensterpuppe aussah… ich bekam das Teil nur mit einer Mischung aus Mongolentanz und einer extremen Prüfung der Dehnbarkeit des Stoffes (den dieser leider nicht bestand) und dem Ausstoßen rhythmischer unflätiger Laute über meinen Kopf.

,,Hoffentlich sind keine meiner Patienten hier!“…dachte ich noch. Zu spät! ,,Kann ich ihnen helfen?“ Strahlend riss die Verkäuferin, Frau X, die mich letzte Woche in meiner Praxis aufgesucht hatte, den Vorhang der Kabine auf. ,,Tja“, grinste sie, ,,Frau Doktor, diese Kleider-Größen werden auch immer kleiner, finden sie nicht? Besonders nach Weihnachten!“ und dabei zwinkerte sie verschwörerisch mit einem Auge. Grrr…. Das ist der Nachteil als Ärztin. Natürlich lag mir die richtige Antwort auf der Zunge, aber diese Art von Schlagfertigkeit geht leider in unserem Beruf gar nicht…

Wobei sie natürlich recht hatte. Auch mir war mittlerweile  klargeworden, dass Größe 36 gestern war und sogar 38 ziemlich spack saß! Schließlich bin ich jemand, der nicht dauernd Ausreden für seine eigenen Mißstände sucht, sondern der Realität ins Auge blickt und die Verantwortung für seine Verfehlungen auch übernimmt! Ehrlich gesagt finde ich Leute ziemlich krude, die sich dauernd vor der Realität drücken wollen..

 

Und das geht schließlich gar nicht! Training war angesagt! Und zwar täglich! Gewichtskontrolle, Diät, Hometrainer – die ganze Palette! Schließlich weiß ich, als Vielfach-Expertin für fast alles, genau, wie´s geht. Nööö, liebe Leute! Die ,,Wunderpille“ ist noch nicht erfunden! Leider nicht … Ein wenig Disziplin müsst Ihr für Euren Traumbody schon aufbringen! Von nix kommt nix! Glaubt Ihr denn, dass Heidi Klum ihren Traumbody auf der Kirmes gewonnen hat? Nee, nee! Die hat ihren ,,Privatcoach“ , der sie dreimal pro Woche im Viereck herumscheucht. Da ist nix mit Hamburger essen! Die werden sofort nach dem Instagram-Post entsorgt!

Und quasi so  – ist das auch bei mir! Denn wenn ich eins kann, dann das! Durchziehen, was ich mir vorgenommen habe! Immer! Konsequent! Meistens jedenfalls… Naja, manchmal… Aber manchmal ehrlich!

Die Waage hatte zugegeben  schon lange keine Batterien mehr und über Weihnachten und Silvester hatte sich auch niemand darauf gestört… Weil sowieso niemand Lust hatte, sich darauf zu stellen … Hätte ja vielleicht die Laune verderben können! Doch das sollte jetzt anders werden! Ohne sich zu wiegen kann man schließlich nicht objektiv abnehmen, oder?

IMG_4741
atmungsaktive Stoffe sind das A und O beim Training

So kaufte ich auf dem Heimweg, voller guter Vorsätze, zunächst schon einmal Batterien für das gut Stück! Immerhin ein Anfang! Doch als ich sie dann, voller Spannung, fachgerecht installiert hatte,  würde mein Enthusiasmus jäh gebremst. Das Ding musste noch irgendwie anders kaputt sein! Schade… Oder könnt Ihr Euch etwa erklären, warum ich plötzlich DREI KOMMA SECHS !!! Kilogramm mehr wiegen sollte, als noch im Oktober ? Nun gut, die Winter-Unterwäsche ist natürlich auch besonders schwer… Hmm….  Ich brauchte eine Referenz-Person! Seltsamerweise war bei meinem Mann das Gewicht aber konstant geblieben! Konnte das vielleicht sogar tatsächlich stimmen? Auszuschließen war es jedenfalls nicht… Dennoch werde ich die Waage überprüfen lassen! Sicherheitshalber! Auch wenn ich wahrscheinlich – ich geb´s ja zu – doch  ganz gut zugenommen hatte! Schließlich ritt ich auch schon 3 Wochen nicht mehr, weil ich mir, wie ihr ja vielleicht noch wisst, meinen Arm angebrochen hatte. Da kann sowas dann schon einmal vorkommen

fullsizeoutput_c56

So galt meine zweite Frühjahr-Fitness-Aktion dem Hometrainer, um den ich den ganzen Winter über fein säuberlich herumgewischt hatte. Eigentlich wollte  mein Mann ihn mehrere Male in den Keller räumen. Natürlich konnte ich das aber, als fitnessbegeisterte ,,Sportaholic“, die ich nun einmal, bei aller Bescheidenheit, hüstel, bin, nicht zulassen! Es hätte ja sein können, dass ,,man“ plötzlich Lust bekommen hätte, dieses High-End-Gerät tatsächlich zu benutzen! Schließlich konnte es auf Knopfdruck (fast) alles ausrechnen: Kilometerzahl, Kalorienverbrauch und sonstige exotische Dinge … und … -fast hätte ichs vergessen –  auf sein Smartphone könnte man, wenn man kapieren würde, wie man das macht, es denn wollte, auch noch alles draufladen… Schon ein ausgefuchstes Supergerät, mit dem man quasi im Schlaf abnimmt, oder? Deshalb musste ich es ja auch seinerzeit nach der Geburt meines  mittlerweile zwölfjährigen Sohnes unbedingt haben! Abgesehen davon, ist es ja quasi noch wie neu, weil ich es, nun ja, sagen wir einmal,  sehr schonend behandelt habe …

Version 2

Und da mein Mann schließlich seiner ,,fitnessbegeisterten Frau“ niemals im Wege stehen wollte, feierten wir also vergangenes  Jahr an Weihnachten und Silvester um das zugegeben sehr sportlich wirkende Gerät drumherum. Ging auch! Man musste nur den Weihnachtsbaum ein wenig mehr in die Ecke rücken, sodaß er hinter dem Fitnessgerät Platz fand, welches natürlich seine ausgeklügelte Standposition nicht verändern durfte… Hatte sich aber fast niemand dran gestört und aus den stimmungsvollen Weihnachtsbildern wurde es einfach wegretuschiert – das aber nur nebenbei! Macht Euch nicht lustig! Denn, wie ich es voraus gesagt hatte, wurde es tatsächlich auch EINMAL benutzt. Und das kam so: Als wir das Haus an Weihnachten voller Gäste hatten, setzte sich jemand, der besonders Sportliches sein wollte, darauf, um  unter den bewundernden Blicken der  Anwesenden zwei Kalorien des opulenten Weihnachtsessens mit großer Geste mit Fünf ganzen Umdrehungen der Pedale wieder ,,abzutrainieren“! Ihr seht also, meine weise Voraussicht war durchaus angebracht!

Natürlich  machte ich mich trotzdem, vor meinem ersten geplanten Gebrauch, daran, auch dieses gute Stück wieder richtig  ,,startklar“ zu machen. Eigentlich wollte ich ja, bevor ich auf dem Sattel platznahe, nur ein bißchen drüberwischen – Von wegen Mikrostaub und so. Kennt man ja. Sehr gefährlich! Nicht, dass ich beim ersten Training eine Staublunge davon tragen würde…Nach 45 Minuten akribischen Putzens jedoch fühlte ich bereits leichte Ermüdungserscheinungen. Nun ja, Putzen ist ja quasi auch eine Art Sport. Außerdem soll man es am ersten Tag auch nicht gleich übertreiben, oder? So ließ ich es für den Tag gut sein!

fullsizeoutput_a23

Am nächsten Tag meines ausgeklügelten Fitnessprogrammes, es war schon abends, wollte ich mich gerade auf den Sattel setzen, da fiel mir auf, dass ich mit Jeans und Sweatshirt sehr unpassend für solch eine sportliche Betätigung gekleidet war!  I

Glücklicherweise erinnerte ich mich, dass ich just auf der Fashion Week im Januar von der Firma Fablethics mit gar schicken und atmungsaktiven Klamotten ausgestattet worden war.  I

ch hatte dem gutaussehenden Mann, der mich so nett beraten hatte, doch versprochen, etwas damit zu posten! Klar, dass ich mein Wort halten mußte. Nein, so etwas schiebt man schließlich nicht auf die lange Bank! Ob das abgesprochen war und  ich dafür Geld bekommen würde? Nein, das natürlich nicht, aber trotzdem! Wenn mir was gefällt, darf ich es doch trotzdem posten, oder? Also! So probierte ich diese Klamotten gleich einmal aus! Und tatsächlich passten sie wie angegossen! Kein Drücken oder Kneifen, einfach nur gut. Naja, okay,  bei dem Pulli waren die Ärmel unten doch ein wenig eng … aber sind wir ´mal nicht so, das war wahrscheinlich Absicht, dass sie nicht nach oben rutschten, oder nicht? Keine Ahnung… Ansonsten waren sie jedenfalls supi!

Lange Rede, kurzer Sinn, wie das aussah könnt Ihr ja sehen! Okay, es war schon Abend, tagsüber wäre das Licht vielleicht etwas besser gewesen! Aber nun wisst Ihr ja auch, wieso ich nur da Zeit hatte -weil ich sonst hätte trainieren müssen, hihi!

Aber am nächsten Tag würde ich wirklich trainieren! Ehrlich! Ihr kennt mich! Wenn ich etwas sage, mache ich das auch! Konsequent!

Also.. setzte ich mich lässig in Pose … tippte ein wenig an dem Display herum und –  siehe da – unter einiger Kraftanstrengung zwar, aber immerhin! … hielt ich das Ganze gefühlte 30 Minuten durch, bevor ich, mit puterrotem Kopf und leicht bläulichen Lippen, pumpend wie ein Marienkäfer vor seinem ersten Flug, erschöpft auf dem Lenker zusammenbrach! Als ich halbwegs wieder Luft zum Atmen hatte, schaute ich neugierig auf das Display… und glaubte meinen Augen nicht! Laut Egometer-Computer hätte ich nur ganze sieben Minuten durchgehalten und lediglich sechzehn Kalorien verbraucht!  Was für ein Nonsens! Wahrscheinlich war dieses Teil doch so ein Chinaimport. Ob die Garantie noch hielt? Fast neu und schon wieder kaputt!

fullsizeoutput_a66

In diesem Sinne wünsch ich Euch viel Spaß und tolle Ergebnisse bei Eurem Frühjahrs – Workout!

Bis bald, alles Liebe, Eure Nessy

 

 

My Fashion Week Story 2018 Teil 3: PR Sugar Lounge / Beauty-News / Was Gitta Saxx und ich gemeinsam haben und wer Dieter Bohlen wirklich ist!

Werbung…Kurz wieder das Übliche:Im folgenden Text nenne ich Produktnamen. Wer glaubt, dadurch ,,schlimmer“ Werbung ausgesetzt zu sein, wird hiermit, wie es der Gesetzgeber verlangt, ausdrücklich gewarnt. Allerdings habe ich keinerlei Verträge (auch nicht mündlich) abgeschlossen und kein Geld erhalten.

Hallo Ihr Lieben!

fullsizeoutput_8dc

 

Heute lade ich Euch herzlich zum zweiten Tag der Fashion Week  ein, genauer gesagt  erzähle ich Euch, was ich  bei meinem aufregendem Besuch in der PR Sugar Beauty Lounge im Waldorf Astoria alles erlebt habe …

Dabei geht es natürlich nicht nur um aktuelle Beautytipps und ihre Anwendungen, sondern auch um die Menschen, die für mich (fast) immer im Mittelpunkt des Geschehens stehen und, ja, zugegeben, ein paar Promis spielen natürlich auch wieder  mit – in meiner ganz persönlichen Fashion Week  Geschichte …

,So gut will ich es auch haben! Zwei Tage nur die Sause machen …“

Ja supi, oder? Nein, Spaß beiseite, leider ist es nicht ganz so einfach! Natürlich gibt es tolle Erlebnisse, die mich stimulieren und noch lange positiv in mir nachwirken. Deshalb mache ich den ganzen ,,Wahnsinn “ schließlich mit! Aber gerade im Winter ist es nicht immer ein Zuckerschlecken (siehe den vorherigen Post) und zumindest bei mir ist es so, dass ich die Geschichte deshalb höchstens ein bis zweimal im Jahr ,,antue“.  Im Rest vom Jahr ziehe ich dann mein ,,braves“ , wenn auch oft nicht minder turbulentes Leben durch! Auch die Berichterstattung, Vor- und Nachbearbeitung kostet mich wesentlich mehr Zeit als die zwei Tage mit zugegebenen schon teilweise ,,g….n“ Highlights …

Und später, wenn der Alzheimer munter an meine kleinen grauen Zellen nagt,  lese ich vielleicht tatsächlich einmal auf meinem Blog die alten Kamellen durch  und denke: Was war denn das für eine duschgeknallte Frau? Ich doch nicht! Da muß eine Verwechslung vorliegen!

Der Morgen,,danach“ …

Trotz oder gerade wegen des ein wenig stressigen Vortages hatte ich wie ein Baby geschlafen! Keine Hunde forderten um 5.30 Uhr ihre Pipi-Runde und ihr Fressen, kein Sohnemann erwartete Frühstuck, Pausenbrot oder morgendliche  Schüler – äh ,,Schützenhilfe“ beim Packen der Sachen für die Schule. Ich bin mir ja fast sicher, dass die Schulhefte nachts Beine bekommen, um sich heimlich im ganzen Haus zu verteilen! Und wenn die Mama (also ich!) dann an allen möglichen und unmöglichen Stellen nach ihnen sucht, lachen sie sich scheckig. So finde ich sie dann auch: Scheckig vor Tinte …  Aber – wie gesagt. Nichts von alledem sollte mich heute, am zweiten Fashion Week-Tag,  belasten!

Überzeugt davon, bei den Lounges genügend Kulinarisches vorzufinden, verzichtete ich auf ein Frühstück und stakste erst einmal zur Erfrischung mit angehobenem geschienten Arm durch den Pool.

Wie man die Laune des Hotel – Schwimmbad – Personals am besten heben kann …

fullsizeoutput_8d8

Ach, fühlte ich mich sooo cool und fit, den Morgen wie ein verwöhnter Weltstar im Pool einzuleiten! So ließ es sich leben… Meine mit Hingabe ausgeführten Fitnessübungen wurde allerdings jäh durch ein merkwürdiges Glucksen gestört. Was war denn das? War vielleicht der Abfluß des Pools defekt? Aber das Geräusch kam irgendwie… von weiter hinten, außerhalb des Wassers… Hmmm! Irritiert schaute ich mich in der Schwimmbadhalle um. Da war es wieder! Dort, hinter der Ecke! Dann sah ich SIE! Nur für einen kurzen Moment tauchte ihr grinsendes Gesicht mit den schwarzen Wuschelhaaren auf, um sich gleich wieder zurückzuziehen. Und dann hörte man sie nur noch! Diese Reinigungsdame, die sich wohl bei meinem seltsamen Anblick das Lachen nicht wirklich verkneifen konnte…

Also so was! Irgendwie hatte ich dann auf meine beherzten Leibesübungen so gar keine Lust mehr und stapfte mit versteinerter Miene aus dem Pool,…

Als sie mir allerdings am Ausgang nocheinmal über den Weg lief, lächelte ich ihr verschmitzt zu … Irgendwie konnte ich sie ja verstehen! Wohlgelaunt ging ich in mein Zimmer  und machte mich hübsch für meinen  zweiten, spannenden Tag in Berlin!

Die PR Sugar Beauty-Lounge im Waldorf-Astoria

Als dann das Taxi kurze Zeit später vor dem Waldorf Astoria hielt, spürte ich  innerlich  ein freudig erwartungsvolle ,,Berlin-Kribbeln“, ähnlich wie früher beim Öffnen der Geburtstagsgeschenke, dass ich auch schon am Vortag bei der Ankunft in dieser tollen Stadt, in der Lounge von Styleranking und bei der ,,g….n Show“ von Riani verspürt hatte!

Treffen mit Gitta Saxx … zwei auf einer Linie!

IMG_6231
Gitta ist der schönste Beweis für die Wirksamkeit  ihrer Produkte aus ihrer Serie ,,Beauty &Spirit“. Auf Anhieb war sie mir sympathisch – Übrigens trägt sie die gleiche Bluse wie ich – nur in grün…

Heute durfte ich mich nämlich in der Beauty Lounge von PR Sugar aufhübschen lassen!  Das Motto: „Healthy is the new Beauty!“ kam meiner Ideologie als Ärztin, wie meine treuen Leser mittlerweile wissen dürften, genau entgegen und so fühlte ich mich sofort wohl! Freundliche Menschen und eine fröhliche Gitta Saxx, die mir ihre Schönheitsprodukte erklärte, ließen die Zeit wie im Fluge vergehen. Ihr Basentrunk schmeckte köstlich und interessiert hörte ich zu, als mich ihr wissenschaftlicher Berater in die Einzelheiten der ausgeklügelten holistischen (ganzheitlichen) Rezepturen einweihte. Denn Gitta verkauft mittlerweile nicht nur Kometikprodukte, sondern auch hochwertige, auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhende Nahrungsergänzungsmittel, mit denen sie die Schönheit nicht nur von außen, sondern auch von innen fördern möchte.

Da dass ja auch eines der Anliegen von mir ist, wie Ihr auf  Blog  sicher an den Anti Aging Serien und anderen Texte schon gemerkt habt, verstanden wir uns auf Anhieb richtig gut. Manche Menschen sehe ich und mag sie. Offne, herzliche Gesichter lassen mich dahinschmelzen, wobei ich natürlich auch manche introvertierte Menschen sehr gerne mag, aber da braucht es eben manchmal einen zweiten Blick… Nicht so bei Gitta!  Etwa in meinem Alter und nicht immer vom Schicksal verwöhnt,  lebt  sie übrigens ihr Konzept und ist mir so, obwohl sie im Leben sicherlich auch viele Tiefschläge hatte einstecken müssen, als eine gutaussehende, energiegeladene  Frau entgegengetreten!

Mittlerweile habe ich übrigens die Kosmetikprodukte, die sie mir ohne jegliche Forderung überlassen hat, ausprobiert. FACE CLEAN und FACE MASK sind gerade für meine empfindliche, trockene Haut wirklich sehr angenehm…

 ,,Wunder“ – Gadget Wimpern-Verlängerung! Damit die Wimpern wieder klimpern!

Okay, ganz so einfach ist´s dann doch nicht. Aber fange ich von vorne an.. Weiter ging es zum Stand von ,,Miss W Lashes“, ein neues Wimperninstitut in Berlin! Direkt vor Ort durfte ich meine Wimpern ,,aufpimpen“ lassen. Da ich beim Verteilen der Wimpern im Himmel nicht gleich ,,hier“ gerufen habe, hat es für mich naturgemäß leider nur noch für die eher kurzen, relativ hellen Wimpern gereicht. Dafür hat Gott mir dann zwar zum Ausgleich seidige, glänzende honigfarbene Haare mitgegeben, aber meine Wimpern sind deshalb ohne Tusche oder sonstige Hilfsmittel leider so gut wie unsichtbar …

Deshalb kam mir dieses Angebot nun gerade recht, denn schon seit längerem hatte ich überlegt, hier einmal der Natur ,,ein wenig nachzuhelfen“! Dabei hatte ich mich für die natürliche Art entschieden, wobei einzelne Wimpern aufgeklebt werden. Mit der Zeit wachsen sie dann heraus oder gehen ab, weshalb empfohlen wird, alle 4-6 Wochen eine Korrektur machen zu lassen.

Gesagt-getan! Für eineinhalb Stunden mit geschlossenen Augen auf einer Liege zu liegen, ist eigentlich auch nicht das schlechteste, allerdings diente ich natürlich gleichzeitig als ,,Anschauungsmaterial “ und so hörte ich plötzlich die Stimmen einiger Promis wie Barbara Engels & Co, die an mich herantraten, um meine Verschönerung zu begutachten… Soweit, so gut …

(Nicht)  sehen und (nicht) gesehen werden – Promi-Attitüden

fullsizeoutput_c01
,,Neue“, aber natürlich wirkende Wimpern bei mir, bei meiner Wimpern-Fee die Mega-Wimpern – sieht beides klasse aus, finde ich

Plötzlich vernahm ich einen Tumult neben mir. Geräusch, aufgeregte Stimmen…  Wohl ein Herr von der Security erkundigte sich über ,,die Gefährlichkeit der Dame nebenan“ … Der meinte doch wohl nicht mich? ,,Selbstverständlich kommen hier nur ausgewählte Gäste herein!“ wurde er jedoch sofort von einer fremden, aber überaus höflichen Stimme beruhigt. ,,Genau! So isses!“ dachte ich bei mir und straffte ein wenig die Brust, als die wohl sehr, sehr prominente Dame auf der Liege neben mir mit großem Bahnhof Platz nahm. ,,Stimmt das Kissen so?“ ,,Nein, bitte ein wenig höher!“-, ,So recht?“- ,,Nein, bitte ein wenig tiefer!“. Das konnte ja heiter werden! Andererseits hätte ich darauf vielleicht auch ein wenig mehr Augenmerk legen sollen, denn irgendwie drückte mein Nacken plötzlich … ,,Könnten sie vielleicht auch mein Kissen …?“ -,,Natürlich, gerne!“  Promis sind halt Vorbilder, oder?

Übrigens kam dann irgendwann ,auch ,,IHR“ Gatte ins Spiel… Im wahrsten Sinne des Wortes, denn er war wohl ein bekannter Fußballer. Zugegeben, wohl ein lieber Kerl! Nein, ich verrate Euch seinen Spitznamen nicht. Nur soviel: Niedlich! Er kam von Zeit zu Zeit, um den Fortschritt des Wimpern-Werkes bei seiner Liebsten zu begutachten. Natürlich entschied sie sich für die mindestens dreifach so starke ,,Wimperndröhnung“, wie ich sie mir ausgesucht hatte, aber, wie Ihr auf dem Foto seht – für die Kamera musses eigentlich schon eine wenig ,,mehr“ sein weil diese eben doch viel ,,verschluckt“, was ja übrigens auch für Make up gilt … Jedenfalls werden bei dieser Technik gleich mehrere Härchen auf einmal aufgeklebt, was einen ultimativ-voluminösen Effekt ergibt, der zwar die Augen sicherlich größer macht, bei dem aber im Alltag keinen Zweifel an der Herkunft dieser Wimpern – ,,Schmetterlingsflügel“ besteht! Wozu auch, wenn man ein ,,mindestens C-Promi“ ist?

Die Dame vertrieb sich, wie zu meiner Unterhaltung bestellt, die Zeit mit Plauderei, die, etwas einseitig, nur kurz mit ,,Jas“, ,,Achsos“ und ,,Sowas“ von der ,,Wimpern–Fee“ unterbrochen wurde, aber mir dennoch einige lustige Einblicke in die Promiwelt bescherte! Eigentlich ganz sympathisch …

Ehrenwort, liebe Promidame, dass ich hierüber natürlich kein Sterbenswörtchen verliere! Während ich Deinen Worten lauschte, weil Du eine Stunde lang nur einen knappen Meter von mir entfernt lagest und ich Dein, zugegeben nicht schlechtes Parfüm die ganze Zeit in der Nase hatte, hast Du mich wahrscheinlich nicht einmal bemerkt! Danke trotzdem für den netten Plausch, äh, Monolog …

Fazit Wimpernverlängerung

Aber zurück zur Wimpernverlängerung. Die Zeit auf der Liege hatte sich wahrlich gelohnt! Die natürlich wirkenden, einzel verlängerten  Härchen sind eine Alternative, die bei einem wirklich tollem Ergebnis auch langfristig überlegenswert ist, da man seine Wimpern nicht mehr tuschen muss. Alle 4-6 Wochen sollte man allerdings in ein Institut zur ,,Korrektur“ gehen…

Dieses Mal jedoch habe ich mir, nachdem nun, nach drei Wochen natürlicherweise bereits ein paar Härchen ausgegangen sind, die Wimpern mit der Schere wieder etwas gekürzt, da ich zum Vergleich ein Wimpern-Wachstums-Serum ausprobieren möchte… Darüber berichte ich Euch aber ein andermal!

,,I´m Faby“ – Nagel-Behandung und Promi-Tratsch…

 

IMG_6238
Während der fachmännischen Nägel-Behandlung bei I´m Faby haben wir uns gut unterhalten … Tipp des Tages: Die tägliche Verwendung von Nagel-Serum lässt natürlich-schöne Nägel wachsen und gerade bei mir als ,,Waschbär-Mädel“, die manchmal über 30x am Tag die Hände waschen muss, ist dies als minimale Nagelpflege eigentlich unerlässlich…

Als nächstes waren meine Nägel an der Reihe. Bei soviel Glamour entschied ich mich, nachdem ich bei der letzten Fashion Week diesbezüglich mit aquablauen Nägeln in die Vollen gegangen war, diesmal nur ein wenig Serum in die Nagelhaut einmassieren zu lassen, nachdem zuerst einen Unterlack und danach ein fast farbloser Roséton sorgsam von den netten Faby-Girls auf meine relativ kurzen Nägel aufgetragen worden war. So sahen meine Hände wirklich sehr gepflegt aus und ich muss  mir (bis heute) keine Gedanken um abblätternden Lack machen! Auffällig ist bei den Produkten der Firma ,,I´m Faby „, dass sie sehr schnell trockneten und das Nagelhaut Serum nicht schmierig ist, wie manche andere, sondern gleich einzog und eine angenehm weiche Nagelhaut hinterließ. Zudem hielt der Lack wirklich ewig und ist auch jetzt, nach 3 Wochen, noch teilweise vorhanden und blätterte als erster Nagellack in der Geschichte nicht unansehnlich ab!

Wer oder was ist eigentlich Dieter Bohlen?

Und wen traf ich, als ich so im Plaudern war? Eines jungen Sänger, der wohl einer von Dieter Bohlens ,,Ziehkindern“ gewesen war! Charmant erzählte er mir, dass ,,Der Dieter“ immer ,,voll“ besorgt sei, dass seine Kandidaten eine gute Berufsausbildung machen würden und sie keinen unrealistischen Vorstellungen nachhängen sollten … und auch sonst ein ganz toller sei! Jawoll! ,,Ach tatsächlich?“  Verwundert schaute ich Dieters ,,Entdeckung“ ins smarte Gesicht. ,,Da isser ja aber wirklich vernünftig, der Dieter!“.

IMG_6239
Lustiger Plausch über Bohlen …

In den Medien kam er, soweit ich mich erinnern konnte, als ich das vor Jahren einmal mit meiner Tochter geguckt hatte, doch manchmal ein wenig anders ´rüber! Aber andererseits habe ich auch nur wenige Sendungen geschaut und ihn erst einmal, komischerweise auf einer Büchermesse, gesehen. Ja, er ist auch Bestseller Autor! Wusstet Ihr dass ? Tatsächlich haben es seine ..literarischen Werke“ sogar in unsere kleine Bibliothek geschafft (ganz hinten, damit es niemand sieht). ,,Noch“ unzensiert, denn kurz nach Veröffentlichung wurde ,,Hinter den Kulissen“ in der Original-Fassung vom Markt genommen, weil der Dieter wohl mit etwas zuviel mit Dreck um sich geworfen hatte. Wie auch immer.  Jedenfalls steht es bei uns zwischen Freienfels, Satre und Kierkegaard! Nicht, weil es sooo toll ist, sondern weil es mich damals fasziniert hatte, dass ein Buch, ähnlich wie ,,Shades of Grey“ so einen Hype auslösen konnte…

Trotz aller Unkenrufe denke ich, so gesehen, schon,  dass er einiges auf den Kasten hat! Sonst wär´er sicher nicht da wo er ist… Aber dass er nun vom Zyniker zum  ,,Menschenfreund“ mutiert ist? Oder schließt sich das gar nicht aus? Hm…

Okay Dieter, wenn Du tatsächlich ein ,,ganz Lieber“ bist und nur manchmal, äh selten …, also früher, als ich Dich einmal sah, oder wie auch immer, auf dicke Hose gemacht hast, dann sorry! Ein Beweis mehr, dass man sich vor  Vorurteilen und Flachliteratur-Berichten in Acht nehmen sollte!

Noch ein paar Beauty-Tipps am Schluss …

fullsizeoutput_c10.jpeg
,,Verschönt“ und glücklich posiere ich für die Fotografen, als ich die Beauty Lounge von PR Sugar im Waldorf Astoria verlasse! Ein tolles Erlebnis in einer tollen Location i

Natürlich gab es noch unendlich viel mehr, supi Beauty-Gadgets, wie zum Beispiel die genialen schweinchen-rosa Abschminktücher (,,Der Make up Radierer“),  bei denen man sich wirklich jegliche Chemie beim Abschminken sparen kann!

Auch die Firma Revlon überraschte mit einer tollen Haarpflege-Serie (Revlon Professional Equave), die genau für meine Haare gemacht scheint, da sie Volumen gibt, ohne zu erschweren oder zu zerzausen, was bei Volumen-Serien oft das Problem ist…

Die ,,Ästhetikwelt Berlin “ erklärte mir, wie eine Hydra Facial Behandlung funktioniert. Das Besondere an dieser relativ ,,neuen“ Art der Gesichtsbehandlung ist, dass effektiv  zum einen gesäubert und Hautschüppchen entfernt werden, zum anderen auch Inhaltsstoffe effektiv in die vorbereitete Haut eingebracht werden können… Das Ganze wird in 4 Schritte durchgeführt: Abtragung, Peeling, Ausreinigung und Versorgung der Haut.

Tja, das waren so meine persönlichen Highlights. Leider konnte ich einfach nicht alle Stände besuchen, das heißt natürlich nicht, dass ich dort wahrscheinlich auch noch Faszinierendes gefunden hätte…

So, jetzt ist aber endgültig Zeit, in das Heute und in den mehr oder weniger aufregenden Alltag zurückzukehren, denn gleich kommt Sohnemann nach Hause, da steht nun eine bodenständige Gemüsequiche auf dem Plan… ;- ) Und bei Euch?

Mich würde auch wirklich interessieren, was Ihr von solchen Veranstaltungen haltet und vielleicht weiß einer von Euch, wie der Sänger von DSDS geheißen hat… Keine Scheu, einfach in die Kommentare schreiben, wenn´s Euch in den ,,Fingern juckt!“

Allen ein wunderschönes Wochenende, man liest sich!

Alles Liebe, Eure Nessy

Gesundheit: Die 16 wichtigsten Fragen zum Thema Fructoseintoleranz / Fructosemalabsorbtion mit vielen hilfreichen Tipps

Hallo Ihr Lieben!

 

heute komme ich wieder einmal zu einem doch recht brisanten Erkrankung des Magen-Darm-Traktes, deren Ausmaß selbst mir als Ärztin lange so nicht klar war.

Dabei geht es um die Fructoseunverträglichkeit.  Denn tatsächlich leidet etwa jeder Dritte unter Störungen des Magen-Darmtraktes,  die die Verdauung von Fructose erschweren.

Allerdings darf man sich auch nicht täuschen. Häufig treten nämlich Kreuzunverträglichkeiten auf, da ja z.B. die Lactase zur Laktose-Verwertung im Alter schon physiologischerweise abnimmt… Hat der Betroffene z.B. schon eine massiv gestörte Darmflora bei einer Fructoseintoleranz, macht der Genuß lactosereicher Produkte plötzlich zusätzlich Verdauungsprobleme. Das Gleiche kann auch mit Gluten passieren. Ist die Darmfunktion gestört, ist natürlich ein Leaky Gut Syndrom nicht selten (siehe hier: NEUE ERKENNTNISSE ÜBER DIE DARMFUNKTION – DAS LEAKY GUT SYNDROM : WENN DER DARM SEINE SCHRANKEN ÖFFNET …) ! Ihr seht, oft greifen diese ,,Verdauungsstörungen“ ineinander!

Ich habe bei meinen Patienten  bemerkt, wenn man den ,,Druck herausnimmt“, den arme Mensch etwas zur Ruhe kommen läßt  und er sich für seinen Körper angenehm zu ernähren lernt, Defizite ausgeglichen werden und sich wieder eine gesunde Darmflora entwickeln kann, sich Zeit für den Stuhlgang genommen wird und keine Hektik damit verbunden wird, dazu täglich eine Portion Bewegung an sauerstoffreicher Luft und genügend Schlaf genossen wird, sich mit liebevolle Menschen umgeben wird und die, die einem nicht so gut tun, gemieden werden, dann, ja dann ist man einem gesunden Darm schon ein ganzes Stück näher…

Das mag für manche etwas ummedizinisch und befremdlich klingen, aber gerade das, was von manchen Ärzten oft eben nicht ernsthaft artikuliert wird, ist doch  – nicht nur für die Fructosetoleranz – elementar wichtig!

Also wenden wir uns nun wieder Fakten zu, die man schließlich auch wissen muß …

1. Was ist überhaupt Fructose?

Fructose ist ein Einfachzucker und Grundbaustein vieler Mehrfachzucker. Neben Traubenzucker ist er einer der Hauptbestandteile von Honig.

Oft wird Isoglucose verwendet, der aus dem Abbau von Maisstärke hergestellt wird, ( hauptsächlich als Glukose-Fructose-Sirup HFCS – ,,High fructose corn Sirup“) z.B. in Getränken und Obstkonserven. Er entsteht zu ca. 51 % Glucose i. Trockensubstanz (TS) und 42 % Fructose i. TS..

Der Invertzucker ist ein durch Hydrolyse (Inversion) von Saccharose entstandenes Gemisch, das halb aus Traubenzucker (Glucose), halb aus Fruchtzucker (Fructose) besteht.

Übrigens erhöht Fruchtzucker (Fructose)  den Blutzuckerspiegel nicht.

Worum es bei der Unverträglichkeit genau geht, möchte ich Euch im Folgenden vorstellen. Fangen wir  bei der relativ seltenen angeborenen Form (Prävalenz 1:20.000 – 30.000  – ca.  4000 Menschen in Deutschland sind betroffen) an.

2. Was passiert bei der angeborene (hereditären) Fructosetoleranz?

Bei dem Krankheitsbild, dass erstmals 1956 von den beiden amerikanischen Ärzten Chambers und Pratt am Fall einer 24-jährigen Patientin beschriebe wurde, ist ein Gen, das sogenannte ALDOB-Gen, mutiert, wodurch das Enzym Aldolase B, das eigentlich Fructose abbaut, fehlt.

Als Folge  sammeln sich Fruchtzuckermoleküle  in der Leber an, wodurch wiederum Leberzellen zerstört werden.  Es kommt zu Leberschäden  und  die Leberwerte erhöhen sich oft dramatisch.

 

3. Welche Folgen hat die angeborene Fructoseunverträglichkeit beim Neugeborenen?

Meist zeigen sich bereits schwere Symptome beim Säugling, sobald dieser andere Milch wie Muttermilch (die keine Fructose enthält) bekommt.

  • Unterzucker
  • Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Krämpfe, Durchfall
  • Zittern, Blässe, Schwitzen
  • Apathie
  • Krampfanfälle
  • Leber- und Nierenschäden (im schlimmsten Fall: Organversagen)

4. Wie wird die Fructoseintoleranz vererbt? Kann sie auch auftreten, wenn beide Eltern offensichtlich nicht daran erkrankt sind?

Ja, denn sie wird autosomal-rezessiv vererbt. Das heißt, wenn beide Eltern die Anlage in sich tragen, ohne selbst erkrankt zu sein, ist die Wahrscheinlichkeit 1:4, dass ein Kind beide Genmutationen in sich vereint  und damit dann auch erkrankt. Natürlich besteht unabhängig davon auch die Möglichkeit, an der nicht-vererbbaren Form zu erkranken!

5. Wie unterscheiden sich die nicht vererbbaren Formen Fructosemalabsorption und  Intestinale Fructoseintoleranz?

30 Prozent der westlichen Bevölkerung leiden unter einer eingeschränkten Fructose – Resorptionsfähigkeit.

Kräuter machen Speisen meist bekömmlich…

Aber nur bei 10 Prozent der Bevölkerung treten Fructoseintoleranz – Symptome auf. Bei den übrigen 20 Prozent gelangt ebenfalls ein beträchtlicher Teil der Fructose in den Dickdarm und wird dort fermentativ verarbeitet – jedoch OHNE unangenehme Symptome zu verursachen. Man spricht in diesen Fällen von einer Fructose-Malabsorption

6. Was geschieht bei der nicht angeborenen Fructoseunverträglichkeit? 

Bei dieser nicht vererbbaren Form kann durch eine Störung des Transporters GLUT-5 nicht aller Fruchtzucker (=Fructose) vom Dünndarm aufgenommen werden.

Fruchtzucker wird normalerweise schon dort über die Transporter-Eiweiße ins Blut abgegeben.  Nun landet je nach Ausprägung der Unverträglichkeit weniger oder mehr Fruchtzucker in den tieferen Abschnitten des Darmes und wird dort von Bakterien abgebaut.

Dabei entstehen Wasserstoff, Kohlendioxid und kurzkettige Fettsäuren.

Vermehren  sich die Bakterien im Dickdarm nun durch den Zucker, wachsen sie mit der Zeit der Süße sogar entgegen. Sie breiten sich über die sogenannte Bauhin´sehe  Klappe, die die beiden Darmteile trennt, bis in den Dünndarm hinein aus. Die Klappe wird undicht. Weil Dickdarminhalt so zurück in den Dünndarm gelangen kann, wird die Schleimhaut dort gereizt, was ebenfalls für Bauchbeschwerden sorgt.

Aber auch im Dickdarm sorgt die dort vermehrt auftretende Fructose durch ihre wasserbindenden Eigenschaften zu Problemen. Denn dort wird das Wasser nicht wie üblich im Dickdarm aus dem verdauten Nahrungsbrei entfernt, sondern bleibt im Stuhl, was zu einer wässrigen Konsistenz  führt. In einem Drittel der Fälle kommt es zu Symptomen.

Allerdings  handelt sich nicht um eine Allergie, wie oftmals angenommen!

Auch fehlerhafte Fermentationsprozesse, die wiederum auf eine fehlerhafte Zusammensetzung der Darmflora zurück zuführen sind, tragen zu den Mißempfíndungen bei.

7. Welches sind die Symptome und Folgen  bei intestinaler Fructoseintoleranz?

  • Blähungen
  • Krämpfe und Schmerzen im Bauchbereich
  • Übelkeit
  • Weicher Stuhl bzw. Durchfall mit Schleimbeimengungen (kein Blut!), plötzlich eintretender Stuhlgang..
  • Deutlich vernehmbare Darmgeräusche
  • Seltener: Kopfschmerzen, Sodbrennen sowie depressive Verstimmungen
  • Folsäuremangel und
  • Zinkmangel (durch gestörte Aufnahme)
  • Erhöhte Infektanfälligkeit (durch Zinkmangel)

 8. Wie diagnostiziert man eine Fructoseunverträglichkeit?

Anamnese:

  • Nach welchen Speisen treten die Probleme bevorzugt auf?

Éin Ernährungstagebuch kann dabei  hilfreich sein! Eine Vor­la­ge kön­nt Ihr hier her­un­ter­la­den: Er­näh­rungs­ta­ge­buch leer. 

Alles, was man zu sich nimmt, sollte dann für mindestens zwei Wochen genau aufgeschrieben werden, natürlich auch, wie man sich ,,danach“ fühlt…

Oft findet man dadurch schon Hinweise und Differentialdiagnosen wie Gal­len­pro­ble­me, Bauch­spei­chel­drü­sen­schwä­che und andere Intoleranzen können ausgeschlossen werden. Dabei würden die Schmerzen nämlich bevorzugt nach fett­rei­chen und auch anderen Spei­sen auftreten und nicht nach Früch­ten, wie bei der Fructoseintoleranz. Eine Ausnahme bildet allerdings die Sorbit-Intoleranz, da in Früchten auch Sorbit enthalten ist.

Ein Augenmerk sollte auch auf die diffentialdiagnostische Möglichkeit von echten Allergien gelegt werden. Auch hier bewährt sich neben einer ausführlichen Befragung das Ernährungstagebuch und/oder bestimmte Auslaßversuche. Gegebenenfalls können hier auch spezifische Allergietests zum Einsatz kommen.

Körperliche Untersuchung:

Bei der körperlichen Untersuchung tut es den Betroffenen oft weh, wenn man rechts auf den Unterbauch drückt, dort wo der Dünndarm in den Dickdarm übergeht (Bauwünsche Klappe). Die Darmgeräusche sind oft verstärkt und manchmal ist der ,,Blähbauch“ regelrecht spürbar.

Laboruntersuchungen:

Durchführung eines Stuhltestes, um Gallen- und Bauchspeicheldrüsenprobleme ausschliessen.

Durchführung verschiedener Tests, um folgende  Intoleranzen auszuschliessen:

  • Lac­to­se-In­to­le­ranz (Lactase fehlt): Laktose (häufig in Tabletten) ist ein Zweifachzucker, der aus Glucose und Galactose besteht und von vielen Menschen, besonders Nichteuropäern, nach dem Säuglingsalter genetisch bedingt nicht mehr verdaut wird. Dies führt dann oft zu Durch­fäl­len, Blä­hun­gen und Bauch­krämp­fen. Diagnose: durch den Was­ser­stoff-Atem­test.
  •  Hist­amin-In­to­le­ranz (Diaminoxidase fehlt): Fließschnup­fen, Kopf­schmer­zen, Juck­reiz, Herz­klop­fen und Atem­not, wei­chem Stuhl und Blä­hun­gen treten meist nach dem Ge­nuss von Wein, Sekt, Bier, rei­fem Käse, Sau­er­kraut, Roh­wurst, Scho­ko­la­de und To­ma­ten­pro­duk­ten, be­stimm­te Früch­te (Erd­bee­ren, Ana­nas, Zi­trus­früch­te und Kiwi) auf . Diagnose: durch einen Blut­test. 
  • Glu­ten-In­to­le­ranz: Dabei wird das Ge­trei­de­pro­te­in Glu­ten nicht vertragen (Durch­fall, Blä­hun­gen, Völ­le­ge­fühl,  Er­bre­chen und Ap­pe­tit­lo­sig­keit). Diagnose: über Stuhl- und Blut­tests oder Dünn­darm­spie­ge­lung mit Ge­we­be­ent­nah­men.
  •  Sor­bit-In­to­le­ranz: Sorbit findet sich in zu­cker­frei­en Kau­gum­mis, vie­len Light-Pro­duk­ten, Lutsch­pas­til­len, Zahn­creme, Früch­ten (Bir­nen, Pfir­si­chen, Apri­ko­sen, Äp­feln, Pflau­men,Tro­cken­früch­ten). Normal ist, dass es bei übermäßigem Verzehr zu Blä­hun­gen und Durch­fall führt. Sor­bit-In­to­le­ran­te re­agie­ren jedoch be­reits bei sehr klei­nen Men­gen mit Sym­pto­men. Diagnose: durch den Was­ser­stoff-Atem­test.

    Kartoffelrösti ist meist gut verträglich…

Al­ler­dings tre­ten die Sym­pto­me son­dern oft auch zeit­ver­setzt, also bei­spiels­wei­se erst ei­ni­ge Stun­den spä­ter oder auch erst am nächs­ten Tag auf.

Es kann zudem sein, dass meh­re­re In­to­le­ran­zen gleich­zei­tig vor­lie­gen – was heut­zu­ta­ge immer häu­fi­ger der Fall ist.

Durchführung des Atemtests

Dabei wird die Was­ser­stoff­men­ge im Atem ge­mes­sen. Dieser ent­steht im Dick­darm bei der Ver­stoff­wechs­lung der Fruc­to­se durch die Dick­darm­bak­te­ri­en. Der Was­ser­stoff geht entweder als Blä­hun­gen ab oder wird von der  Darm­schleim­haut ab­sor­biert, ge­langt in die Lunge und wird dann ab­ge­at­met.

  • Der Pa­ti­ent trinkt eine Frucht­zu­cker-Lö­sung auf nüch­ter­nen Magen.
  • Zwei Stun­den lang wird im Ab­stand von 30 Mi­nu­ten der Was­ser­stoff­ge­halt des Atems ge­mes­sen.
  • Die ge­mes­se­nen Werte wer­den mit dem Aus­gangs­wert ver­gli­chen, der vor Ein­nah­me der Fruc­to­se-Lö­sung fest­ge­stellt wurde.
  • Be­fin­den sich die Was­ser­stoff­wer­te zwi­schen 10 und 20 ppm oder dar­über, dann ist eine FI wahr­schein­lich.
  • Werte von unter 10 ppm wei­sen nor­ma­ler­wei­se auf eine ge­sun­de Fruc­to­se-Ver­stoff­wechs­lung hin.

Einschränkte Untersuchungsfähigkeit, d.h. KEIN Nachweis von Wasserstoff, obwohl eine Fructoseunverträglichkeit vorliegt, wenn

in den letz­ten vier Wo­chen eine Darm­spie­ge­lung  oder Colon-Hydro-The­ra­pie gemacht wurden oder An­ti­bio­ti­ka ein­ge­nom­men wur­den. Denn dadurch könn­ten die Was­ser­stoff pro­du­zie­ren­den Darm­bak­te­ri­en   ge­tö­tet wor­den sein, so dass sich in der Atem­luft kein Was­ser­stoff nach­wei­sen lässt.

Der Test ist auch bei Laktose-Intoleranz positiv!

Messung der Tryptophan-Kon­zen­tra­ti­on im Blut

Liegt eine Fruc­to­se-In­to­le­ranz vor, dann wird auch die Ami­no­säu­re Tryp­to­phan, indem sie sich mit der Fruc­to­se zu Kom­ple­xen verbindet, nicht  aus dem Darm re­sor­biert. Tryp­to­phan ist je­doch ein sehr wich­ti­ger Nähr­stoff und wird für die Bil­dung von Se­ro­to­nin (Glücks­hor­mo­n) gebraucht, deshalb kommt es bei  Fruc­to­se-in­to­le­ran­ten Men­schen.

.

9. Welches sind die langfristige Folgen der Fructoseunverträglichkeit?

  • Schäden an der Darmschleimhaut.

In der Darmschleimhaut befinden sich  auch Zellen, die das für den Milchzuckerabbau nötige Enzym Lactase bilden sowie Zellen, die das für den Histaminabbau nötige Enzym Diaminoxidase produzieren. Bei Schäden der Darmschleimhaut werden automatisch auch diese beiden Zellarten beschädigt, so dass eine Lactose- und/oder eine Histamin-Intoleranz entstehen können.

  • Darmbakterien aus dem Dickdarm wandern in den Dünndarm

Dies bei einem gesunden Menschen durch die Bauhin´sch Klappe normalerweise nicht möglich. Bei der FI finden jedoch die  blähenden Fermentationsprozesse nach Fructose-Verzehr, die normalerweise im Dickdarm erfolgen, bereits im Dünndarm statt.

So eine Dysbiose wird auch als Dünndarmfehlbesiedlung (DDFB) bezeichnet. Sie kann auch ohne vorherigen Fructose-Verzehr zu Beschwerden führen, wenn sie eine Weile besteht. Außerdem kann sie sich auch unabhängig von einer FI entwickeln, auch dann fällt der Atemtest zum Nachweis der FI positiv aus.

  • Folsäuremangel

Dieser kann Depressionen, Konzentrationsstörungenund Reizbarkeit fördern.

  • Zinkmangel

verringert die Fruchtbarkeit, fördert Haarausfall und bedingt eine erhöhte Infektanfälligkeit.

10. Wie behandelt man Fructoseintoleranz?

1.  Enzym Xylose-Isomerase – Gabe

Vor den Mahlzeiten können 1-4 Tabletten eingenommen werden, die dann im Dünndarm Fructose in Glucose (Traubenzucker) umwandeln.

2. Diät:

Karenzphase

Nach der Diagnosestellung sollte für einen Zeitraum von 2-4 Wochen  komplett auf fructosehaltige Lebensmittel verzichtet werden. Dadurch kommt es relativ rasch zu einer Besserung der Beschwerden.  Parallel dazu sollte die Darmschleimhaut mit Hilfe von Probiotika aufgebaut werden.

Testungsphase

Nach der Karenzphase kommt es zum langsamen Erweitern des Speiseplans um fructosehaltige Lebensmittel (Ernährungstagebuch hilfreich). So wird die eigene Toleranzschwelle ermittelt, die eine dauerhafte Ernährungsumstellung maßgeblich bestimmen wird.

Meiden der Nahrungsmittel mit hohem Fructosegehalt (nicht zuviel Obst und nicht auf nüchternen Magen) und Sorbit (Zuckeraustauschstoff, E420; blockiert Fructose-Transporter GLUT-5 zusätzlich).

Traubenzucker unterstützt die Aufnahme von Fructose vom Darm in die Blutbahn. Allerdings wird dadurch der Blutzuckerspiegel angehoben..

11. Wie stellt man ein  optimalen Darm-Millieu her?

Die Umgebungsbedingungen  des Darmes bilden ein Ökosystem, das leicht aus dem Gleichgewicht gerät. Dabei spielen  der pH-Wert die aufgenommene Nahrung und  die Keimbesiedlung  eine zentrale Rolle.  Zur Behandlung der Fructoseunverträglichkeit muss man nun alles unternehmen, um wieder ein optimales Millieu herzustellen, damit Darmerkrankungen wie Schrankenstörungen, Resorptionsstörungen und Entzündungen nicht Tür und Tor geöffnet werden. Dabei gibt es mehrere Angriffspunkte:

  • Sarnierung der Darmflora

Dies kann am besten mit speziellen Probiotica aus der Apotheke.

 Laktobazillen für den Dünndarm und Bifidobakterien für den Dickdarm sind hilfreich. Dadurch können  auch Gasbildner wie Clostridien und Candida-Hefepilze zurückgedrängt werden, wobei eine starke Pilzpopulation eventuell auch durch Anti-Pilzmittel mitbehandelt werden muß. Auch alternative Methoden, wie z.B. Produkte aus Gra­nat­äp­feln können hilfreich sein. Eine „gute“ Darmbakterien-Besiedlung  kann auch mit Coli-Autovaccinen („Impfstoffen“) langfristig gestärkt werden. Das ist eine Therapie, die übrigens auch gut gegen wiederkehrende Harnwegsinfekte helfen soll. Eventuell kann zur Ausleitung von Giftstoffen/Leberentlastung auf eine naturheilkundliche Therapie mit Toxaprevent  zurückgegriffen werden.

Nicht so günstig sind bei Fructose-Intoleranz pro­bio­ti­sche Jo­ghurts, da diese eventuell  eine zusätzlichen Bildung  von Lac­to­se-In­to­le­ranz fördern können und außerdem oft nur nochge­rin­ge Men­gen an nütz­li­chen Bak­te­ri­en  in den Joghurts vor­han­den sind.

  • Unterstützung der Darmwände durch weitere ,,alternative“ Heilmethoden, deren Wirkung schulmedizinisch zwar noch nicht ausreichend belegt ist, die aber versucht werden können
Hierbei werden verwendet: 
Gers­ten­gras­saft­pul­ver ent­hält so­wohl ein be­son­de­res Pro­te­in als auch einen be­son­de­ren Bal­last­stoff, die beide der Darm­schleim­haut bei Zell­re­pa­ra­tu­ren und neuem Zel­lauf­bau hel­fen kön­nen.Die Mi­ne­ra­ler­de Ben­to­nit ab­sor­biert so­wohl die von den schäd­li­chen Darm­bak­te­ri­en pro­du­zier­ten To­xi­ne als auch über­schüs­si­ge Gase und nicht zu­letzt einen Teil der un­er­wünsch­ten Bak­te­ri­en selbst, so dass sie auf diese Weise die Hei­lung der Darm­schleim­haut för­dern kann.

  • Die Ernährung umstellen

Viele Weißmehlprodukte und tierische Eiweiße führen zu einer Über­säue­rung des Or­ga­nis­mus, wodurch es  zu einer Ver­schie­bung der pH-Werte im Ver­dau­ungs­sys­tem und nicht zu­letzt damit zur An­sied­lung einer über­mäs­si­gen An­zahl von Pilzen und Fäul­nis­bak­terien.

Pilze , die essbar sind , sind bei fructoseintoleranz meist gut verträglich

Nun müssen Le­bens­be­din­gun­gen für ,,gute“ Darm­bak­te­ri­en geschaffen werden, damit diese sich wie­der ver­stärkt an­sie­deln und ver­meh­ren.

  • Fehlende  Mikronährstoffdefizite ausgleichen (v.a. Fol­säu­re- und Zink­man­gel)

Fol­säu­re:  be­son­ders in grü­nem Blatt­ge­mü­se, in Kräu­tern und in Nüs­sen ent­hal­ten.

 Zink:  in Nüs­sen und Öl­saa­ten, in grü­nem Blatt­ge­mü­se, Avo­ca­dos, Buch­wei­zen, Hirse, Fisch und Hülsenfrüchte die ab der Testungsphase ge­ges­sen wer­den kön­nen).

12. Auf welche Nahrungsmittel sollte bei einer diagnostizierten Fructosetoleranz verzichtet werden?

In der Anfangsphase der Umgewöhnung

  • Da der Darm sowieso belastet ist, auf  ballaststoffreiche Produkte aus Vollkorn, stark Blähendes wie Kohl oder Hülsenfrüchte und auch auf  Rohkost verzichten.Dies gilt besonders für Kleie, welche eine starke Gasbildung verursachen kann,

Wegen ihres Fructosereichtums ungünstig sind:

  • Obst wie Äpfel, Tomaten, Birnen, Kirschen, Pflaumen, Quitten, Datteln, Melonen, Weintrauben, Rosinen, Trockenobst wie Feigen
  • Fruchtsäfte,
  • Gemüse wie Weiß- und Rotkohl, Zwiebeln, Auberginen, Lauch, Kohlrabi, Paprika, Linsen, Knoblauch,…
  • Alles Zuckerhaltige: Honig, Konfitüre, Kompott, Backwaren, Speiseeis, Limonade, Dessertwein und Likör, natürlich auch sämtliche Süßigkeiten wie Milchschokolade, Bonbons
  • Tomatenketchup
  • Weine
  • Sorbit  (neben Zuckerersatzstoff kommt es auch in Kernobstsorten, wie auch in Birnen, Pflaumen, Äpfel, Aprikosen und Pfirsiche. vor.

 

13. Welche Nahrungsmittel darf man überhaupt noch essen?

In erster Linie gilt es natürlich, herauszufinden, ob und wie man einzelne Nahrungsmittel verträgt. Das kann von Person zu Person unterschiedlich sein und auch bei einem selbst davon abhängig, wie gut die aktuelle Umgebungsbedingungen im Darm sind, d.h. man kann im Verlauf der Zeit manchmal auch wieder eine bessere Verträglichkeit mancher Nahrungsmittel entwickeln! Natürlich sollte man seinem Darm ,,die besten Bedingungen“ schaffen und Nahrungsmittel mit hohem Fructosegehalt so gut es geht, meiden!

  • Obstsorten, die gleich viel Fruc­to­se wie Glu­co­se oder sogar we­ni­ger Fruc­to­se als Glu­co­se ent­hal­ten, da durch Glucose die Aufnahme von Fructose vom Darm in die Blutbahn gefördert wird. Dazu ge­hö­ren z.B. Bananen, Zitronen und Mandarinen, Avo­ca­dos, Lit­chis und Pa­pa­yas.
  • Dabei Früch­te nicht auf lee­ren Magen essen (bessere Verträglichkeit wahrscheinlich durch den Glucoseanteil). Esgibt deshalb auch einen kleinen Trick, indem
  • über fruc­to­se­rei­che Le­bens­mit­tel Trau­ben­zu­cker (reine Glu­co­se) im Ver­hält­nis 1 : 1 gestreut wird, wobei die Beschwerden tatsächlich bei manchen Patienten weniger werden. Allerdings kann Trau­ben­zu­cker die Bauch­spei­chel­drü­se über­las­ten und den Blut­zu­cker­spie­gel aus dem Gleich­ge­wicht brin­gen und lang­fris­tig zu einer Stö­rung der Darm­flo­ra füh­ren!
  • Als Zucker können eingesetzt werden: Ge­wöhn­li­cher Haus­halts­zu­cker (Sac­cha­ro­se) wird in man­chen Fäl­len und in ge­wis­sen Dosen ver­tra­gen Ver­träg­lich sind fer­ner Trau­ben­zu­cker und oft auch Milch­zu­cker (so­fern keine gleich­zei­ti­ge Lac­to­s­ein­to­le­ranz vor­liegt).
  • Als Zuckerersatz-Produkte können eingesetzt werden: Stevia­pro­duk­te aller Art. Auch Ery­thrit wird meist ver­tra­gen – ein Zu­ckeral­ko­hol, der im Kör­per nicht ver­stoff­wech­selt wird. Von allen Si­ru­par­ten kann auch Reis­si­rup ein­ge­setzt wer­den, der in den meis­ten Fäl­len keine Fruc­to­se ent­hält.
  • Gemüsesorten: Pilze, Avocados, Grüne Blattgemüse, Zucchini, Knollensellerie Spinat,  Bambussprossen, Sellerieknolle, Mangold, Rhabarber, Kochbanane, Brokkoli, Kürbis, Zucchini.
  • Kartoffeln, Mais, Buchweizen, Hirse, Quinoa, Reis
  • Nüsse, Mandeln, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Hanf , Kokosnuß
  • wenig Vollkornprodukte (auf Fructose-Zusätze achten), Vollkornprodukte sollten jedoch nur geringfügig verzehrt werden,
  • Fleisch, Fisch, Eier (jedoch frisch zubereitet und nicht in Form von Wurst oder anderweitigen Fertigprodukten).
  • Natürliche Milchprodukte sind zwar fructosefrei, da ein Fructose-intoleranter Darm jedoch gerne auch eine Lactose-Intoleranz entwickelt und Milchprodukte noch weitere Nachteile haben, raten wir vom Verzehr von Milchprodukten ab.

    Müsli mit Quinoa, Banane, Walnüssen und verschiedenen Kernen wird meist gut vertragen.

14. Welches sind die Vorteile von Fructose gegenüber gewöhnlichem Zucker (Kristall- / Tafel- / Haushaltszucker oder Saccharose) und 

  • günstiger Transportmöglichkeiten in Tankwagen
  • 20 % höheren Süßkraft,

15. Warum enthalten weltweit die Lebensmittel soviel Fructose?

Aufgrund der Kubakrise mussten die USA  in den 60ern die Einfuhr von Zuckerrohr aus Kuba.stoppen. In Folge dessen  entwickelte man einen preiswerten Zuckersirup aus Mais, der einen Fructosegehalt von bis zu 90 Prozent erreichen kann und heute weltweit von der Lebensmittelindustrie verwendet wird. In den Lebensmitteln ist also viel mehr Fructose enthalten, als früher und das macht vielen zu schaffen.

16. Wie kocht man für  ,,Darmsensibelchen“  mit Fructoseintoleranz und anderen Unverträglichkeiten? Rezept – Vorschlag Hokkaido-Kürbisauflauf

Hier eignet sich eine Gemüsepfanne, die nach den Befragung der bevorzugten Gemüsesorten der betreffenden Person zubereitet wird. Auf der sicheren Seite ist man z.B. mit Gemüsen wie Bambussprossen, Sellerieknolle, Mangold, Kochbanane, Brokkoli, Kürbis und Zucchini. Es versteht sich von selbst, dass man alles vermeidet, was bläht (Zwiebeln, Lauch, Hülsenfrüchte werden manchmal trotzdem vertragen). Kümmel und Ingwer (in Maßen)  fördern oft die Bekömmlichkeit. Kräuter achtsam verwenden und z.B. Schnittlauch meiden.

Beim Würzen sollte möglichst keine Würzmischungen verwenden, da diese oft Glutamat und andere schlecht verträgliche Stoffe aufweisen! Die Angewohnheit, die Dinge nur kurz anzubraten, damit die Vitamine erhalten bleiben, würde ich hier nicht unbedingt anwenden, da durchgegarte Speisen besser verträglich sind. Als Beilage ist man mit Reis oder Hirse auf der sicheren Seite. Falls zusätzlich Probleme mit Laktose bestehen (oft Kreuzunverträglichkeiten) muss man mit Käse aufpassen, Fetakäse wird aber meist gut vertragen. Normaler Edamer oder Gouda hingegen kann dann schon wieder zu Problemen bei Intoleranzen führen… Man kann ihn also, mit etwas Olivenöl eingestrichen und Kräutern belegt,  dazu backen. Es empfiehlt sich, kein Ketchup zu verwenden, da sehr viel Zucker enthalten ist…

Ein Hokaido-Kürbis, von den Kernen und Stumpf befreit und mit dem Nicer Dicer geschnitten, wird mit Feta-Krümel und getrockneten Salbei, Thymian und Rosmarin und etwas Salz vermengt. Dazu werden je nach Wunsch Sonnenblumen-, Kürbis- und Sesamkerne sowie gehackte Walnüsse (nach ca 20 Minuten, damit nichts verbrennt) mit ein paar Tropfen gutem Rapsöl als Topping hinzugegeben. Das Ganze wird dann einfach im Ofen bei 180°C (Ober/Unterhitze), für 25-30Minuten gebacken … Voila – jeder freut sich …

 

Schlusswort

So, Ihr Lieben, das sind die wesentlichen fragen zum Thema Fructoseintoleranz. Sollte ich noch etwas vergessen haben, was euch interessiert, dürft Ihr gerne in den Kommentaren oder per Mail nachfragen!

Natürlich soll dieser Artikel keine ärztliche  Konsultation ersetzen sondern allgemein über das Krankheitsbild informieren. Obwohl ich sehr gewissenhaft recherchiere, verschiedene  Erfahrungen, Literatur, Gespräche und Meinungen zu diesem Thema berücksichtigt und auch schon einige Patienten aus diesem Themengebiet behandelt habe, gebe ich keine Garantie für die Richtigkeit der Angaben noch für die Wirkung der vorgeschlagenen Therapien, noch für die angegebenen Links.IMG_7470

Unter anderen habe´ ich auch einige Behandlungsmethoden aus dem sogenannten ,,komplementärmedizinischen Bereich“ vorgeschlagen, die nicht in den jeweiligen schulmedizinischen Leitlinien genannt sind.

Ich hoffe, Ihr konntet  ein paar interessante Erkenntnisse aus diesem relativ aufwändigen Artikel mitnehmen und wünsche Euch, falls Ihr selbst oder Angehörige betroffen sind, von Herzen eine baldige Besserung Eurer Beschwerden und

– für Euch alle – 

Alles Liebe und einen schönen Februar,

Eure Nessy

Weitere Artikel auf meinem Blog zum Thema:

GESUNDHEIT: NEUE ERKENNTNISSE ÜBER DIE DARMFUNKTION – DAS LEAKY GUT SYNDROM : WENN DER DARM SEINE SCHRANKEN ÖFFNET …

DIE 12 WICHTIGSTEN PATIENTENFRAGEN ZUM THEMA ZUCKER MIT TIPPS UND HINTERGRUNDWISSEN …

GESUNDHEIT: NEUE ERKENNTNISSE ZUR LACTOSEINTOLERANZ – MIT KLEINEM HOBBY-DOKTOREN-QUIZ…

Weiterführende Literatur:

  1. M. Ledochowski, B. Widner, D. Fuchs: Fruktosemalabsorption. In: Journal für Ernährungsmedizin. Ausgabe für Österreich. Wien 2.2000,3, S. 10–14.
  2. P. Karlson u. a.: Karlsons Biochemie und Pathobiochemie. Thieme, Stuttgart 2005, ISBN 978-3-13-357815-8, S. 260.
  3. Gerald Huether: Tryptophan, serotonin, and melatonin: basic aspects and applications. In Band 467 von Advances in experimental medicine and biology. 2. Auflage, Springer, 1999, ISBN 978-0-306-46204-7, S. 74.
  4. Dietrich Reinhardt: Therapie der Krankheiten im Kindes- und Jugendalter. 8. Auflage, Springer, 2007, ISBN 978-3-540-71898-7, S. 1115.

MERCEDES BENZ FASHION WEEK BERLIN 2018 – MY STORY TEIL 2 : Die one and only, scandalous RIANI – Show! Heiße Klamotten, viele Promis und … Bausa!

Hallo Ihr Lieben!

Diesmal ist alles ein wenig anders …

fullsizeoutput_898Dieses Jahr habe ich, nach Euren Wünschen,  die Fashion Week einmal mehr aus meiner persönlichen Sicht geschildert, um Euch auch ein wenig der Gefühle zu vermitteln, die während eines solchen doch nicht ganz alltäglichem Groß-Events in einem hochkommen…

Es geht also weniger um eine exakte Beschreibung der Facts und Shows, sondern vielmehr um Menschen und Emotionen! Spürt den Vibe der Shows von meinem Standpunkt des ,,Bloggermädels“ aus! … Aber  lasst Euch nun einfach überraschen, was ich an diesem Tag so alles erlebt habe – mit allen Highlights, aber auch Tiefen!

 Was bisher auf der Fashion Week Berlin geschah: Anreise mit gebrochenem Arm, Blogger-Café Styleranking

Trotz aller Widrigkeiten, einem Armbruch und der Planung in letzter Minute  hatte ich es doch noch geschafft,  mit wehenden Fahnen zur Fashion Week nach Berlin zu fliegen -im wahrsten Sinne des Wortes! Die erste Veranstaltung, das Blogger Café von Styleranking, hatte ich bereits hinter mich gebracht, als ich nach draußen ging, wo das Taxi bereits im Nieselregen auf mich wartete. Mein Kopf war noch voll von den Ereignissen der letzten Stunden, da riß mich der Taxifahrer aus meinen Gedanken: ,, Wohin solls denn gehen, schöne Frau?“

Mein Zettel der Fashion Week mit allen Veranstaltungen ist plötzlich weg!

IMG_6108
Der Star-Blogger Riccardo Simonetta hatte tatsächlich die gleiche Frisur wie ich!

Perplex sah ich ihn an. Ja, wohin eigentlich? Eben hatte ich doch noch bei einer Cola den Zettel studiert, auf dem von mir, ordentlich in Klarsichtfolie verpackt, alle Adressen und mein grober Zeitplan in letzter Minute vor dem Abflug hin gekritzelt worden waren…

Aber wo war nun dieses ,,wichtigste Dokument“ der Fashion Week? Hektisch kramte ich mit meiner rechten Hand und den 3 Fingern meiner Linken in dem herzallerliebsten Blümchen-Rucksack. Dabei pochte der linke Arm unter seinem Verband nach meinem Unfall vor wenigen Tagen unaufhörlich, weshalb sich mein Gesicht wohl unbewußt zu schmerzhafte Grimassen verzog, was den Taxifahrer verhalten grinsen ließ… Aber es half nix. Das Dingens war nicht zu finden!
Ich stand also wieder von meinem bequemen Taxisitz auf und suchte  draußen vor dem Taxi weiter, wo das leise Nieseln mittlerweile in einen kalten Schneeregen übergegangen war … nichts! ,,Sorry, ich muss noch ´mal rein!“ vertröstete ich den erstaunten Taxifahrer, der seine Uhr bereits am Laufen hatte.  In der Location von Styleranking eilte ich seltsamerweise mit traumwandlerischer Sicherheit direkt zu dem Zettel, der tatsächlich noch einsam und verlassen auf einem Tischchen zwischen irgendwelchen Prospekten lag.

IMG_6107
Während Jana Ina ihr Outfit erklärte, fand er, so hatte ich den Eindruck,  diese Frage nicht so wahnsinnig prickelnd, blieb aber trotzdem Profi…

Irgendwie habe ich in meinem Leben schon öfters die Erfahrung gemacht, dass man in solchen Situationen am besten funktioniert,  wenn man ,,sich einfach machen läßt“, denn das Unterbewusstsein tut dann meist einfach das Richtige. Nur wenn man verkrampft zu denken anfängt, wird’s oft kompliziert …

Vielleicht versteht Ihr  nun auch, warum die Fashion Week bei mir dieses Jahr anscheinend unter dem Motto ,,Warum einfach, wenn s auch kompliziert geht“, stand! Der Taxifahrer lächelte freundlich, als ich zurückkam, nicht ganz unglücklich darüber, dass er so ein wenig Geld fürs Warten verdient hatte…

Auf zum E-Werk zu der Show von RIANI!

Ein Blick auf meinen Zeitplan und der Uhr zeigten mir, dass ich schon wieder einmal ziemlich spät war, wenn ich mir  die RIANI Show im E-Werk, die jedes Jahr eines der Highlights für mich ist, nicht entgehen lassen wollte. Ins Hotel zum Umziehen würde ich vorher angesichts der fortgeschrittenen Zeit nicht mehr können, aber drinnen würde es ja hoffentlich warm genug sein, so dass ich auch ohne Winterklamotten überleben würde…

Als ich dann kurze Zeit später, nach einer angenehm kuschelig-warmen Fahrt durch den kalten Schneeregen, am E-Werk ausstieg, drängten sich schon Menschenmassen um den Einlass – und da ich meine Eintritts-Karte sicher im Rucksack wähnte, machte ich mich gleich zum ,,Red Carpet“ auf!

Ein Promi kommt selten allein! Jana Ina und Giovanni, Riccardo Simonetti, Rebecca Mir und Massimo, Jenny Elvers und viele andere …

IMG_6180
Sich lieben heißt, gemeinsam in die gleiche Richtung sehen… Giovanni (mit Schiebermütze, Jana Ina nachdenklich…  Im Hintergrund Gemanys Next Topmodel -Kandidatinnen der letzten Staffel. links  Betty Taube aus Staffel 9, daneben Carina aus Staffel 12

Alte Bekannte wie Riccardo Simonetti, Jana Ina und Giovanni, Rebecca Mir und Ihr Massimo, eine Gruppe von Ex-,,Germanys Next Topmodels“, Jenny Elvers und viele andere, deren Gesichter mir ,,irgendwie“ bekannt vorkamen, tummelten sich bereits zwischen den Fotografen und ,,Normalos“.

Wie wohl auch mir, war vielen im Publikum anzusehen, wie sie sich über den Ausflug in die glitzernde Glamourwelt, trotz des unglamourösen Wetters, freuten wie die Schneekönige!

Und auch ich gebe zu, dass es mir wirklich Spaß macht, mich mit diesen teilweise sehr  interessanten und witzigen Leutchens  zu unterhalten. Okay, nicht unbedingt mit allen .. IMG_6109

Aber Giovanni und Jana Ina waren wirklich herzliche und clevere Unterhaltungs -Partner. Ehrlich gesagt, bin ich nun nicht so Tratschblättchen-fest, dass ich mit Sicherheit weiß, was sie eigentlich so ganz genau* machen. Aber dass sie charismatisch und natürlich ´rüberkommen und einen vertraut-sympathischen Eindruck machen, das kann ich nach dem kurzen Treffen bestätigen.

(*In Kürze: Jan Ina wuchs in Brasilien auf, gewann diverse Schönheitswettbewerbe und hat mit ihrem Mann, dem Ex-Brosis Sänger Giovanni, ihre Schwangerschaft im Reality-TV dargestellt. Die beiden sind bei der Teilnahme bzw. Moderation diversen TV-Shows mittlerweile feste Größen im Deutschen Showbiz.)

Blogger-Kollege Riccardo ist übrigens auch immer super-nett und seine offene, fröhliche Art und seine Angewohnheit, sich sofort auch für seinen Gegenüber zu interessieren und nicht nur für sein Ego, zeugen davon, dass er ein gutes hat…

Warum sind wir eigentlich von diesen Promis so fasziniert?

fullsizeoutput_8a4
Von links: Rebecca Mir, Massimo, Giovanni und Jana Ina, darüber einige der Ex-Germanys Next Topmodel (s)

Tja liebe Leutchen, das weiß es auch nicht wirklich. Aber  zum einen ist es natürlich die Tatsache, dass wir uns gerne vergleichen. Da eignen sich die ,,Promis“ natürlich dadurch besonders gut als Vergleichsobjekte, weil sie im Licht der Öffentlichkeit stehen und gut zugänglich sind! Im positiven wie negativem Sinne…

fullsizeoutput_94c
Rebecca in RIANI. Der Hosenanzug war einfach umwerfend!

Vielleicht spielt tatsächlich auch eine Rolle, dass ihre Freundlichkeit und Offenheit, die Ihrerseits ja auch durch die Bewunderung des Publikums genährt wird, wohltuend ist. Besonders dann,  wenn man im Gegensatz dazu auf so viele Gesichter blickt, denen man ansieht, dass ihnen irgendetwas nicht passt.

Und das, obwohl sich hier mit Sicherheit nur relativ privilegierte Menschen überhaupt aufhalten dürfen, die theoretisch alle vor Freude tanzen müssten. Geht es nicht um die ,,schönste Nebensache der Welt“, der Mode? Sicher bedeutet sie für manche einfach, Geld zu verdienen und eben nicht mehr oder weniger. Aber dennoch sind die Shows auch für jeden  eine Art ,,Goodie“, denn sie sind so aufwändig und unterhaltend gemacht, dass mir niemand erzählen kann, er nehme aus reinem Pflichtbewusstsein teil – gerade auch dann, wenn man in irgendeiner Art persönlich mitwirken kann, wie die Models oder Fotografen!

Ein wichtiger Punkt im Leben, der mit Sicherheit viel Interessantes enthüllt: Interesse für seine Umwelt zeigen!

IMG_6164
Auch ,,ganz in Schwarz“ war ein Thema!

Deshalb versuche ich auch immer, mit möglichst vielen Leuten, ins Gespräch zu kommen, natürlich ohne sie zu nerven. So traf ich zum Beispiel eine Mutter mit Tochter, die als Mitglieder einer Redaktion hier teilnahmen, allerdings ohne einen Bericht oder ähnliches zu schreiben! Für andere ist das Ereignis ein regelrechtes Instagram-Fest mit unendlich vielen Knips-Möglichkeiten! Da stehen dann die entstehenden und entstandenen Aufnahmen, möglichst auf dem ,,Red Carpet“ natürlich im Vordergrund….

So vergnügte ich mich etwa fünf Minuten auf dem roten Teppich, bis mich ein Blick auf die Uhr und der zunehmende Regen, der von einem heftigen Windstoß begleitet, über den ,,Red Carpet“ fegte, zum Aufbruch in Richtung Show mahnte.

Und schon wieder: Hauptsache, kompliziert…

Umständlich öffnete ich als einarmiger Bandit wieder einmal meinen Rucksack und … hatte ein unerfreuliches Deja vu – Erlebnis! Wo WAR nun meine Eintrittskarte? Ich hatte sie doch vorher gerade noch angeschaut. Ja, sicher, ich hatte mich gewundert, dass die Show ,,Revolution“ heißen sollte, war mir doch Riani mit seinen eher bunten, fröhlichen, für eigentlich jedermann tragbaren Kreationen im Gedächtnis geblieben …

Natürlich wurde mit sofort bewußt, WO die Karten in diesem Moment waren… Hatte ich nichteben noch die vielen ,,Prospekte“, zwischen denen ich meinen Planungszettel  vergessen hatte, bei Styleranking auf dem Tisch gesehen? Shit happens … Vielleicht hatte die Karte wenigstens noch jemand rechtzeitig gefunden. Aber wenn er schon hierher gekommen wäre, dann sicher nicht, um sie zurückzugeben… Wahrscheinlich würde Der oder die gerade  fröhlich dortdrüben, im Strom der Kartenbesitzer nach drinnen marschieren, wo die Show gleich losgehen würde …

Also kämpfte ich mich durch den nun doch ein wenig nervenden Regen, der wirklich fast wie ein Duschkopf unaufhörlich mein aufwändig hergerichtetes Gesicht und die Haare mit einem Eisgemisch besprenkelte, das man wunderbar in den heißen Sommertagen, bei denen die Fashion Week manchmal vor Hitze richtig erdrückend sein konnte, zum Erfrischen hätte einsetzen können, wenn es nicht gefühlte minus fünf, sondern plus dreißig Grad gehabt hätte…

IMG_6199

So stand ich in der Reihe vor der Kartenausgabe, während mein Arm wieder zu pochen anfing, die Blasen an meinen Füßen eine nach der anderen aufplatzten und mir langsam eine eisige Kälte unter der dünnen Bluse und dem wasserdurchlässigen Cape der Rücken hinaufkroch, wie ein Tier mit Krallen, das man nicht abschütteln konnte. Endlich an der Reihe, fragte ich nach einer Ersatzkarte. Die relativ junge Dame, der ich mein Schicksal erklärte, blaffte mich etwas unfreundlich an, dass sie da auch nix machen könne, da können ja jeder kommen und wenn meine Karte direkt zugeschickt und nicht hinterlegt worden sei… bla, bla, bla …

Und wenn Du meinst, es geht nicht mehr, kommt irgendwo ein Lichtlein her…

Resigniert stellte ich mich nun einfach an den Rand der Kartenhäuschen. Ich wusste nicht, was ich nun noch hätte tun können. ,,Okay Nessy“, sagte ich zu mir, ,,Du musst auch wissen, wann Schluss ist! ´Mal gewinnt mal, ´mal verliert man, also mach dich vom Acker!“ Aber irgendetwas weigerte sich noch in mir, zu gehen. Der Regen war mir egal, schien er doch genau das auszudrücken, was ich fühlte. Tränen vermischten sich mit den eisigen Tropfen und diesmal war ich froh drum, weil so niemand diese Zeugen des Jammers sehen konnte. Obwohl mir auch das im Moment eigentlich egal war,  denn die Fashion Week ist ein Ort, an dem hauptsächlich jeder mit sich selbst und seinen Bedürfnissen beschäftigt ist. Da schaut man dann doch eher etwas peinlich berührt weg – dachte ich zumindest… Aber wie heißt´s so schön? ,,Warum einfach, wenn´s…? Nein, da gibt´s noch einen anderen Spruch, der diese Fashion Week genauso bestimmen sollte, wie der vorherige. Wie hieß es schon bei Muttern immer so nett?: ,,Und wenn Du meinst es geht nicht mehr, kommt irgendwo ein Lichtlein her!“

fullsizeoutput_8a2
Das alte E-Werk strahlte einen besonderen Charme aus…

Und genau so war es dann auch wieder. In dem Moment, als ich wirklichkurz davor war, doch zu gehen, klopfte ein netter Mann von innen an das letzte Kartenhäuschen, neben dem ich mich postiert hatte und drückte mir mit einem strahlenden Lächeln eine Karte in die Hand, die eben zurückgegeben worden sei, wie er mir versicherte. Obwohl ich doch gar niemanden mehr gesehen hatte und Riani anscheinend wirklich komplett ausgebucht war! Wie konnte das sein? Hatte dem junge Mann mir vielleicht gar seine eigenen Karte … ? Egal, WIE er es geschafft hatte, ich hätte ihn in diesem Moment unbekannterweise knutschen können! Mein Herz machte einen kleinen Hüpfer, sodaß ich meinte, jeder hätte es sehen müssen, aber außer mir und der Good-Man  merkte niemand etwas von der Situation.

,,Die Menschen sind schlecht, sie denken an sich, nur ich denk´an mich …!“

Während ich mir die Menschen um mich herum interessiert ansah, sie auch einmal ansprach und versuchte, zu eruieren, was sie für Individuen waren und aus welchen Beweggründen sie sich RIANI anschauen wollten, interessierten sich die meisten doch nur für eines… Nein, nicht die Show, sondern … sich selbst! Und als ich mir dann, auf den Einlass wartend, so ein paar ihrer Gespräche anhörte, kam es mir oft so vor, als bräuchten sie ihre Mitmenschen nur als Projektionsfläche, um ihre eigenen ,,Größe“ zu demonstrieren! Kennt man ja: ,,Mein Haus, mein Auto, mein Pferd …“

Ich wiederum genoß es, einige wenige wirklich interessante Menschen um mich herum zum Reden zu bringen und ihren Geschichten zu lauschen, die sie dann natürlich umso lieber erzählten. Denn wer mag es nicht, wenn sich ein anderer wirklich für einen interessiert? Mein enttäuschtes Menschenbild wurde dann aber doch noch gerade gerückt, als ich merkte, dass doch auch einige andere wissen wollten, wer ich denn war. Das schönste Erlebnis kam dann aber im Saal, als mich einer der Reporter im Vorbeigehen plötzlich fragte, ob ich nicht ,,die bloggende Ärztin“ sei und mich – das erste Mal in meinem Leben, um ein paar Bilder bat! So posierte ich tatsächlich selbst einige Sekunden auf dem Laufsteg. Aber entgegen der Attitüde mancher Stars, möglichst arrogant mit eingesogenen Backen und halb geschlossenen Augenlidern in die Kamera zu schmachten, schenkte ich dem Fotograf mein herzlichstes Lächeln …

Aber nun genug der Eitelkeiten, wenden wir uns den wirklich interessanten Dingen zu, zum Beispiel …der Show!

,,Revoluzzer“fullsizeoutput_964

Das Licht ging aus und plötzlich stürmte eine Gruppe schwarz gekleideter Menschen in den Saal und rannten über den Laufsteg. Gebannt verfolgte das Publikum das ungewöhnliche Spektakel … Dann war wieder Ruhe und… ich traute zuerst wirklich meinen Ohren nicht – Bekannte Rapp- Klänge DES Stars der aktuellen Charts erklang, Rapper Bausa performte ein Lied, in dem er gerade der Gesellschaft mit ihrer unechten Liebe etc. auf den Zahn fühlte. Wobei der Text für meinen Geschmack doch an manchen Stellen etwas grenzwertig ist… Aber zugegeben passte die lässige Art und der tolle Rhythmus schon super in die Location und sogar der ältere Herr, der vor mir saß, wippte begeistert mit!

Damit Ihr einen Eindruck bekommt, habe ich Euch hier einmal einen Auszug aus dem Text abgedruckt… und ein kleines Video von den Sekunden, in denen ich mein Handy einige Sekunden draufgehalten hatte! Macht Euch einfach Euer eigenes Bild! Außerdem könnt ihr eine kleine lustige Episode am Rande sehen: Die Frau im Hintergrund, die keine Minute warten kann, bis Bausa fertig ist, sondern just in dieser Sekunde neben ihm auf dem Laufsteg offensichtlich zu ihrem Platz läuft und ihn dadurch sichtlich verunsichert. Man stelle sich vor: Man performt gerade auf dem Laufsteg, plötzlich taucht eine Frau neben einem auf … weird, oder?

,,Gib mir mehr von dem, was Du Liebe nennst, selbst, wenn es keine Liebe ist, ich liebe es.  Hilf  mir zu vergessen was wahahar, ich park mein Herz bei Dir heute Nacht –  heute Nacht… Ich roll‘ einen Jib‘ (roll‘ einen Jib‘), wir werden high, jaja
Mix‘ Tonic mit Gin mal zwei, Baby
Deine Liebe (deine Liebe) ist kalt wie Eis (wuh)
Ich lass‘ sie schmelzen, wenn du weißt, was ich mein‘
Oh Baby, gib mir mehr von deiner Fakelove (ja)
Und ich rede nicht von diesem scheiß Drakesong
Erfüll‘ dir Wünsche wie bei Dragon Ball, Shénlóng
Komplett auf Harmonies, voll auf Sendung … „

Die Herbst/Winter Kollektion von Riani 2018/2019

Dann endlich war es soweit: die Kollektion wurde gezeigt. Wie immer war ich von den raffinierten Schnitten, den guten Stoffen und von der kreativen Zusammenstellung begeistert! Es gab wieder einige Outfits, die ich mir am liebsten wieder sofort bestellt hätte!

Die Kollektion war trotz aller Revolution, die sich in dem wilden Mixen von Mustern äußerte, wobei verschiedene Karos untereinander, aber auch Blumen mit Karos gemixt wurden,  wobei mir die Vielfältigkeit des Ganzen  am meisten gefiel!  Neben Grüntönen wurden auch Rot-grau/schwarze Outfits vorgestellt und auch schwarze Gesamtlooks in raffinierter Schnittführung waren Teil der Kollektion… So wunderte es nicht, dass die Show nach dem Schlussaufmarsch und der Vorstellung der Designer mit einem tobenden Applaus endete…

Tolle Bilder der gesamten Kollektion findet Ihr übrigens hier.

Beim Weg nach draußen vermischte sich der scharfe Wind nocheinmal mit den Klängen von Bausas ,,Gib mir mehr von dem was Du Liebe nennst“, denn die Show wurde auf einer riesigen Leinwand an der Vorderfront des E-Werks nun auch außen gezeigt …

Beschwingt lief ich an die Straße, um mir ein Taxi zu holen, doch dies sollte wiederum kein leichtes Unterfangen werden, weil etwa zwanzig andere Leute die gleiche Idee hatten…

Als mir das dritte Taxi vor der Nase weggeschnappt worden war, bemühte ich meine Taxi App. Kein Problem, sagte die nette Dame vom Taxiservice mir, in zwei Minuten würde eines dasein. Mittlerweile war es so richtig schön eisig-kalt und obwohl ich gut sichtbar an der Straße stand, fuhren die Taxis, die ankamen, komischerweise immer zu den anderen und so war ich froh, als nach fünf Minuten ein Taxi direkt vor mir bremste. ,,Sind sie Frau Müller?“ fragte der Taxifahrer ohne einen Gruß, als ich die Tür geöffnet hatte. ,,Nein, Wagner, aber…!“ ,,Sorry, aber ich suche Müller!“ Und noch bevor ich die Autotür wieder ganz geschlossen hatte, zischte er davon. Also wartete ich auf mein ,,Wagner-Taxi“ . Und wartete … und wartete. Seltsamerweise waren plötzlich keine Menschen mehr um mich herum, nur der Regen und die beige spärliche Beleuchtung  der hohen Straßenlaternen umhüllten mich … Ein Blick auf mein Handy zeigte mit, dass eigentlich ja erst fünfzehn Minuten  vergangen waren, aber die Minuten des Wartens zogen sich wie ein Kaugummi auf heißem Asphalt, der mit einer Seite am Fuß klebegeblieben war, in die Länge!  Mein verletzter Arm ließ mich bei jeder Bewegung mit einem spitzen Schmerz wissen, dass er nun keinen Spaß mehr verstünde, selbst, wenn ich versuchen würde, meinen relativ kleinen Rucksack über ihn zu hängen, damit ich nocheinmal würde telefonierenkönnen..

Mittlerweile waren meine Finger von der Kälte rot-bläulich angelaufen und ließen sich vor Schmerz kaum noch bewegen…

Version 2

Ich merkte, wie mir die Schminke über die Backen lief und versuchte, wenigstens dieses Malheur halbwegs in den Griff zu bekommen, denn Berlin hatte schließlich schon Pandabären…

Da, nach endlosen Minuten, sah ich von Ferne ein Taxi heranfahren. Ich vergaß ich meine guten Manieren, sprang ein wenig vor und winkte, als ginge es um mein Leben! Und tatsächlich – es rollte langsam zu mir heran! Ein Backstein fiel mir vom Herzen! ,,Haben sie ein Taxi bestellt?“ -,,Jaaa!“ antwortet ich strahlend , und ließ mich, bevor er noch irgendetwas von Müller oder Meier sagen konnte, auf den Beifahrersitz plumpsen. ,,Tut mir leid, dann darf ich sie nicht fahren!“ antwortete der Taxifahrer ungerührt. das ist gegen die Vorschrift! “  Wie bitte? Warum denn plötzlich das?  SO konnte ich das in diesem Moment sicher nicht hinnehmen! Wäre ich sonst sicherlich ohne zu murren wieder ausgestiegen, blieb ich jetzt sitzen und schaute ihn nur an.

IMG_6172

,,Nein!“ sagte ich in gefährlich ruhigem, fast gelangweilten Ton.Keine Erklärung, nichts. Ich war so richtig sauer. Jede Gurke wäre im Vergleich zu mir zum Gummibärchen mutiert. Der Taxifahrer schluckte, blickte auf meine Armschiene und die verschmierten Panda-Augen … Ich merkte, dass er langsam ein wenig unsicher wurde… Guuut! Ich schniefte. Zögernd startete er einen letzten Versuch, mich hinaus zu komplimentieren: ,,Also, ich verstehe das ja, aber die Vorschriften, verbieten mir, sie zu fahren, wenn ich nicht das bestellte Taxi bin, bitte steigen Sie aus!“  Bla, bla bla! Sorry, Herr Taxifahrer, falls sie dies je lesen, sie waren natürlich im Recht, aber….

Da brach es, zugegeben  in reiner Zickenmanier, aus mir in schriller Stimme heraus: ,,Ich warte bereits seit 30 Minuten und der bestellte Wagen kommt nicht! Was kein Wunder ist, denn mit mit haben gefühlte 200 andere Menschen gewartet! Und jetzt schmerzt mein Arm wie Hölle und ich kann nicht mehr und außerdem…!“ Ich merkte, wie es dem Taxifahrer nun doch unangenehm wurde:,,Normalerweise darf ich das aber nicht, wenn sie nicht den verletzten Arm hätten …“. Da wußte ich, dass ich einmal wieder gewonnen hatte! ,,Danke… “ brachte ich gerade noch, mehr gehaucht als gesprochen, heraus.

Zugegeben hatte ich natürlich für heute wirklich genug! Auch  wenn es im nachhinein tatsächlich verlockender  gewesen wäre, mich mit einer der schönen schwarzen Mercedes-Limousinen zur Aftershowparty fahren zu lassen, wie mir das gleich bei Verlassen der Show angeboten worden war! Stressiger wäre es wahrscheinlich auch nicht gewesen. Aber morgen standen immerhin fünf Programmpunkte auf meinem Plan und da wäre es doch sehr unklug gewesen, mit meinen Kräften nicht zu haushalten.

Und so tat ich es auch und fiel  dann, zwar erschöpft, aber doch sehr glücklich ins Bett und schließ den Schlaf der Gerechten meinem wunderschönen zweiten Fashion Week Tag entgegen…

Fortsetzung folgt!

Erfahrt nächste Woche, wie es mir am nächten Tag in den Lounges des PR Sugar Lounge, der Reichert und der Hashmag Lounge erging und was für wunderschöne Mode bei Maisonnoé präsentiert wurde ..

fullsizeoutput_8b9.jpeg

Gerne könnt Ihr mir übrigens schreiben, was Ihr von der Fashion Week haltet und wie Ihr es findet, wenn plötzlich ein Rapper auf einer Modenschau singt, denn das wurde doch auch bei Riani recht kontrovers diskutiert. Ich bin gespannt auf Eure Meinung!

Vorher gibt´s aber noch einige Infos zum Thema Fructose – Unverträglichkeit. Wusstet Ihr dass etwa ein Drittel der Menschheit mehr oder weniger betroffen ist? Und oft merkt man es nicht einmal! Was die genauen Symptome sind und ob vielleicht sogar Ihr betroffen seid könnt Ihr in Bälde auf meinem Blog herausfinden!

Bis dahin wünsch´ich Euch eine tolle Zeit und alles Liebe

Eure Nessy!

fullsizeoutput_946.jpeg

 

Weitere Literatur aus dieser Reihe:

MERCEDES BENZ FASHION WEEK BERLIN 2018 – MY STORY TEIL 1: CRASH MIT DER LEITER/ STYLERANKING

MY FASHION WEEK STORY 2018 TEIL 3: PR SUGAR LOUNGE / BEAUTY-NEWS / WAS GITTA SAXX UND ICH GEMEINSAM HABEN UND WER DIETER BOHLEN WIRKLICH IST!