Beauty/Medizin/Gesundheit: Tipps und Tricks im Umgang mit der Hitze und bei übermäßigem Schwitzen (Hyperhidrose)

Hallo Ihr Lieben!

IMG_6696Das Wetter ist wunderschön! Die Vögel pfeifen schon morgens ihre fröhlichen Lieder, wenn ein laues Lüftchen durch die Baumkronen streicht und das Gefühl des Sommers in uns lacht… Wäre es oft nicht schon am Mittag so drückend heiß, dass man förmlich auf eine ,,Hitze-Wand“  trifft, sobald man vor die Haustüre tritt, wäre alles echt supi-dupi! Übrigens zeige ich Euch ein paar erfrischende Gute-Laune-Bilder, passend zur Sommerstimmung … Übrigens könnt Ihr hier den gekürzten Beitrag auch auf YouTube sehen, Zusätzlich nehme ich Euch im Video übrigens mit auf die hitzigen holprigen Straßen von Corralejo und  zeige Euch meinen (Kräuter)garten… Aber zurück zur ausführlichen Version…

Wieso man sich bei Hitze erkälten kann

Irgendwann strömt es  einem so aus den Poren, dass der Schweiß sogar über die Augenlider zu rinnen droht, ganz zu schweigen davon, dass die Klamotten längst klatschnass geschwitzt sind! Geht man dann in klimatisierte Räume, friert man wie ein Schneider! (Irgendwie blöder Ausdruck, wieso friert eigentlich ein Scheider? Egal…! ) Jedenfalls hat man sich dann flugs eine Erkältung  eingefangen und nix ist schlimmer als sich nachts bei 30° C  mit verstopfter Schnupfennase im Bett zu wälzen, halb gefesselt von irgendwelchen Laken, die eh nie da sind, wo sie sein sollen… Die Menschen in südlichen Ländern stopfen deshalb  ihre Laken unter die Matratzen … Aber ehrlich, so habe ich nie schlafen können! Ihr etwa? Dann schreibt mir doch bitte Euren Trick bei der Sache!

Zurück zum Thema! Es gibt natürlich auch andere Möglichkeiten, wieso manchen Menschen Sturzbäche an Schweiß die Stirn hinunter rinnt…

Gründe, warum man schwitzt:

Hitze, Erkrankungen, Wechseljahre, Fettleibigkeit, Stress oder andere psychische Belastung, z.B. Aufregung.

Okay, die Frage ist, was man dagegen tun kann… Klar, dass man häufig duscht und trinkt, um den Verlust auszugleichen.  Banal, werdet ihr denken! Aber es gibt natürlich noch eine ganze Reihe weiterer Tipps, von denen Ihr den einen oder anderen vielleicht sogar noch nicht kennt!

Tipps bei Hitze/ Schwitzen:

  • ,,Haustipps“:

Essen:IMG_5826

Nicht zuviel und nicht zu scharf essen, um den Organismus nicht zu überlasten und die Schweißproduktion nicht unnötig angekurbelt wird!

Mehrere leichte, kleine Mahlzeiten mit ,,Cooling-Effekt“ (Joghurt, Obst, besonders Melone und Orangen, Gurke, Minze, Salat mit einem guten Essig-Dressing,…)

IMG_6741

Scharfes wie Capsaicin in Chili/Paprika  oder Ingwer regt den Stoffwechsel und die Schweißproduktion noch mehr an! Salz hingegen sollte man normal verwenden, da der Körper durch Schwitzen Salz verliert.

Trinken:

Die normale Tagesmenge an Flüssigkeit beträgt 1,5 bis 2 Liter. Entgegen mancher Aussagen gehören dazu auch Kaffee und Suppen. Schwitzt man, kann der Körper allerdings bedeutend mehr Flüssigkeit benötigen. Dabei muß man beachten, dass sowohl zuwenig, als auch zuviel Flüssigkeit dem Körper schaden!

Was passiert bei Flüssigkeitsmangel?

Symptome:

Denkstörung, Schwindel, Trockenen Haut (,,stehende Hautfalte am Handrücken“) , Schwäche,  Herzrasen, Krämpfe, Bewußtlosigkeit 

Geeignet sind:

mineralhaltige Getränke wie Wasser, Mineralwasser (mit wenig Kohlensäure), Früchte- und Kräutertees (vor allem Salbeitee hilft gegen Schweißbildung), Saftschorle.

Bei übermäßigem, heftigem Schwitzen  (z.B. Wanderungen, intensivem Sport)  kann es zusätzlich zu einem Verlust von Mineralien kommen, der noch verstärkt wird, wenn man z.B. durch ungewohnte Kost im Urlaub Durchfall bekommen hat! Hier ist auch auf einen Ausgleich zu sorgen, z.B. durch salzige Brühen oder isotonische Getränke, die in ihrer Tonizität dem Blut angepasst sind!  Bei ,,normalem“ Schwitzen sind solche Maßnahmen jedoch nicht nötig.IMG_5846 (2)

Eiskalte Getränke sollte man nicht zuviel zu sich nehmen, bzw.man sollte sie länger im Mund behalten, da ein sehr kalter Magen den Organismus belastet. Die Kälte zieht das Blut in den Magen (übrigens genauso wie schweres Essen) und  dadurch fehlt es an anderer Stelle. Zudem muß der Körper zum Ausgleich wieder Hitze produzieren… Nicht sonderlich sinnvoll! Dabei kann es übrigens auch zu Übelkeit/Schwindel kommen.

Kleidung

Empfehlenswert sind leichte, luftige Sachen aus Leinen, Baumwolle oder aber hochwertige Microfaser, die den Schweiß gut weiterleitet. Allerdings sitzt letztere oft eng am Körper an, was von manchen als unangenehm empfunden wird.

Dass die Kleidung häufig gewechselt wird, ist auch klar, denn Schweiß an sich ist geruchlos! Er fängt aber an zu riechen, wenn er sich zersetzt...

Sonstiges:

1. Erfrischende Körper- und Gesichtsprays, z.B. einfach Mineralwasser /Pfefferminztee  in einen Zerstäuber füllen, das Ganze, wenn man möchte, in den Kühlschrank stellen und sich damit bei geschlossenen Augen einsprühen

Achtung: Pfefferminze hat zwar einen guten Cooling-Effekt, diesen aber nicht nicht in die Augen bringen oder  bei Sonneneinstrahlung anwenden, sonst kann es Flecken auf der Haut geben!

Natürlich kann man diese  Sprays auch kaufen, z.B. von Vichy.

2. Aloe Vera Gel kühlt sehr gut. Entweder kann man die Produkte kaufen oder eine Aloe als Zimmerpflanze halten! Einfach ein kleines Stückchen bschneiden, die Ränder entfernen und das obere vom unteren Blatt trennen und auftragen. Das hilft übrigens auch gut bei Sonnenbrand oder  wenn man schnell ein paar Fältchen ,,wegmogeln“ möchte!

a-4

3. Fächer, Hand-Ventilatoren, Ventilatoren mit und ohne Wasser...

Tipps: Wer ein Heizgebläse hat, kann diese oft auch ,,ohne Hitze“ laufen lassen und spart den Extra-Ventilator!

Einen Fächer kann man auch selber basteln. Das ist allemal stilvoller als ein Pappdeckel oder eine nicht zu dicke Zeitschrift, die es zur Not auch tun). Einfach ein Blatt quer nehmen, zieharmonikaartig zusammenfalten, die Mitte zusammenbinden oder mit Tesafilm zusammenkleben, die äußeren Ränder oben zusammenkleben, fertig!

Klimaanlage: Eine klasse Sache, allerdings Achtung vor zu großen Temperaturunterschieden, da sie den Organismus weiter belasten, da die Umstellung sehr groß ist! Erkältungen drohen.

Lüften: Morgens 10 Minuten alle Fenster aufmachen, dann an der Südseite die Rolläden nach unten lassen! Nachts, wenn möglich, das Fenster öffnen. Moskitonetz anbringen und Licht auslassen, sonst habt Ihr bald eine beeindruckende Insektensammlung in Euerem Zimmer!  (Sorry, etwas banal, gehört aber dazu…) …

Spezielle Deos mit Aluminiumsalzen: Da sich diese direkt in die Poren setzen, können sie die Schweißneigung sehr gut stoppen. Am besten wendet man sie abends an, da man meist nachts weniger schwitzt und sie so nicht gleich ,,weggespült“ werden. Nach einigen Wochen atrophieren die Schweißdrüsen allmählich und man schwitzt weniger…

Ob diese Stoffe, wie oft behauptet wird, krebserregend sind, ist nicht erwiesen. Es empfiehlt sich trotzdem, die Stoffe nicht direkt auf frisch rasierter Haut oder verletzter Haut anzuwenden, damit die Stoffe nicht auf diesem Weg in die Blutbahn gelangen können.

  • Medizinische Tipps bei übermäßigem Schwitzen (Hyperhidrose)

Ist die Schweißneigung aber übermäßig, auch wenn keine erklärbaren Ursachen vorhanden sind, gibt es auch medizinische Optionen, über die man mit seinem Arzt sprechen kann.

IMG_6679
Da hat sich jemand hinter der Eisskulptur versteckt und sucht offensichtlich Kühlung – aber leider ist  der ,,Kunstgenuß“ schnell vergänglich, wie so vieles im Leben, was man mühsam erschaffen hat…

1. Medikamentöse Therapie durch Gabe von verschreibungspflichtigen Anticholinergica (Achtung: Nebenwirkungen!) . Gabe nur bei Bedarf  (Streßsituationen, …)
Methantheliniumbromid (VAGANTIN® RIEMSER) und Bornaprinhydrochlorid
(Sormodren®) nach Rücksprache mit Arzt

2. Botuliniumtoxin (,,Botox)“ legt die Nerven lahm, die die Muskeln der Schweißdrüsen innervieren und hält ca 6-12 Monate. Kosten ca 700 Euro für Erstbehandung für beide Achseln (aktuell nur dort zugelassen)

3. Iontophorese: Mit Hilfe von Feuchtigkeit werden mehrmals pro Woche mittels leichter Stromanwendung die Schweißdrüsen abgestumpft. Allerdings muß man, wünscht man sich nachhaltigen Erfolg, anfangs das Verfahren 3x/Woche anwenden und wenn man ganz aufhört,  kommt die Schweißneigung wieder

4. Sympathicolyse: Operative Methode, bei der die Nervenversorgung der Schweißdrüsen zerstört wird.

5. Die chirurgische Schweißdrüsenentfernung bleibt heute Extremfällen vorbehalten, da sie relativ viele Nebenwirkungen haben kann (Narbenbildung etc.)
6. NEUE METHODE  BEI HARTNÄCKIGEM ÜBERMÄSSIGEM SCHWITZEN!:

Mira Dry Microwelle zerstört in den tiefen Hautschichten die Schweißdrüsen, dabei
wird so gekühlt , dass das Fettgewebe und andere Strukturen nicht verletzt werden. Dauerhafte Methode ohne OP! (z.B. DHZ München)

So, das Wichtigste wisst Ihr nun!  Ich hoffe, es waren auch für Euch ein paar Tipps dabei, damit Ihr nun unbeschwert den Sommer genießen könnt! Ihr habe noch nicht genug? Eine Zusammenfassung des Themas im ,,Nessy-Style“ findet Ihr auch auf meinem neuen YouTube-Kanal – Es ist sicher sichtbar ab dem 26.06.2017! Gerade lädt es noch…

cropped-img_1986-4

Und nun wünsche ich Euch eine wunderschöne Woche! In Kürze kommt übrigens die Siegerehrung des Foto-Wettbewerbes und dann müssen wir uns langsam auf die Fashion Week vorbereiten, damit wir keinen von den tollen Terminen versäumen!

Big Hugs,

Eure Nessy

 

 

 

 

Verfasst von

Ich bin jemand, der meist positiv und neugierig durchs Leben spaziert. Mich fasziniert das Alltägliche wie auch das Besondere und ich bin dankbar, mich mit den schönen Dingen des Lebens wie mit meiner Familie, Pferden und Hunden, Natur und Medizin beschäftigen zu dürfen. Ich bin eine kleine Fashionista und schreibe und zeichne gerne .. Diese Themen lebe ich auch auf meinem Blog ,,Salutary Style" aus... Hello, I´m a girl with lot´s of interests: Not only fashion, beauty and lifestyle but also family, animals, medicine , writing, reading and riding.

6 Kommentare zu „Beauty/Medizin/Gesundheit: Tipps und Tricks im Umgang mit der Hitze und bei übermäßigem Schwitzen (Hyperhidrose)

  1. Da ist dir mal wieder ein supertoller Beitrag gelungen, liebe Nessy. Ich habe die Hitze in D nicht mitkommen, da ich mich in nördlichen Gefilden herumgetrieben habe. Ich schwitze auch sehr wenig, noch nichtmal in der Sauna und auch nicht in den Wechseljahren. Hitzewellen kenne ich gar nicht.
    LG Reni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s