Medizin Fehlsichtigkeiten Teil 3 : Weitsichtigkeit / Kontaktlinsen/ Neues aus der Forschung: Linse Biofinity Energis/ Bionischen Linse

(enthält Produktlinks)

Hallo Ihr Lieben!

Vor kurzem tippte mich im Supermarkt eine flotte Mitfünfzigerin verstohlen an, nachdem sie sich  vergewissert hatte, dass es niemanden in der Gegend gab, der uns beobachten konnte… Oh je, dachte ich,  sie hat mich erkannt und gleich wird eine Krankengeschichte auf mich niederprasseln… Denn dies ist kein allzu seltenes Szenario und es ist nicht so ungewöhnlich, dass ich zwischen Kühltheke und Wühltisch mal eben ,,en passant“ konsultiert werde!

Aber anstatt vertraulicher Gesundheitsfragen hielt sie mir eine Flasche Mineralwasser vor das Gesicht und fragt mit verschwörerischer Stimme und mit großen Augen die anscheinend für sie alles entscheidende Frage: ,,  Hat dieses Wasser Kohlensäure oder nicht?“ Verblüfft schaute ich sie an. ,,Ähm, was?“ -,,Ob dieses Wasser..!“ Erst jetzt begriff ich, warum ihr diese an sich banale Frage soviel Mühe bereitete… Die auf Jugendlichkeit bedachte Dame schämte sich ob ihrer nachlassenden Sehfähigkeit!

Abb. 1 : In Zeiten nächtelanger Doppelbelastung während des Studiums (das Bild spricht für sich…) bediente auch ich mich einer (sehr schwachen) Brille, wobei ich sie bis heute zugegeben eher selten trage!

Vielleicht nicht ganz so ausgeprägt, aber doch ähnlich reagieren viele Menschen, wenn sie in ein gewisses Alter kommen… Zuerst schiebt man es meist auf schlechtes Licht oder auf eine zu kleinen Beschriftung, aber wenn man häufiger Schwierigkeiten hat, nahe Dinge zu erkennen, sollte man hellhörig werden! Wenn dazu noch andere Anzeichen kommen, etwa, dass uns am Computer die Augen tränen oder wir Kopfschmerzen bekommen,  führt an einem Besuch beim Augenarzt nix mehr vorbei…

Vielleicht könnte eine leichte Sehhilfe ja doch ab und dann ganz nützlich sein! Das Älterwerden macht auch am Auge nicht halt und so wie die Fasern auch anderswo irgendwann an Elastizität zu wünschen übrig lassen, so eben auch an am Auge. Ehrlich gesagt, ist es doch eher selten, dass selbst Adleraugen im Laufe der Jahre nichts von ihrer Sehkraft einbüßen…

deshalb habe ich Euch heute ein paar Grundlagen, aber auch interessante Tipps  und neueste Forschungsergebnisse zum Thema Weitsichtigkeit zusammengestellt!

Ich hoffe nun, Ihr habe beim Lesen genauso Spaß wie ich beim Erstellen des Textes und dem Zusammentragen der Infos hatten!

1. Angeborene Weitsichtigkeit (Hyperopie) – ein zu kurzer Augapfel!

Nein, Ihr seht nicht schlecht… das Bild ist unscharf! Übrigens finde ich, dass  dem Herrn die Brille seehr gut steht! Das Gesicht erhält dadurch etwas Markantes! Gerade in letzter Zeit wird die Brille  immer mehr zum modischen Accessoire, was dazu führt, dass manche Models allen Ernstes mit Fensterglasbrillen über den Laufsteg schweben…

Dadurch liegt bei der angeborenen Weitsichtigkeit  der  Brennpunkt hinter der Netzhaut, nahe Gegenstände werden unscharf abgebildet. 

Die Anpassung der Linse an die Seh-Entfernung (Akkomodation) ist bei Weitsichtigkeit besser möglich, da hier die Linse gekrümmt werden muß. Wir erinnern uns: Bei Kurzsichtigkeit muß die Linse glatt gezogen werden, was deutlich schlechter möglich ist! Dennoch ist das auf die Dauer och sehr ermüdend! 

Aus diesem Grund merkt man übrigens Kindern diese auch für die Entwicklung beeinträchtigenden Fehlsichsichtigkeit manchmal nicht sofort an! Wenn aber auffällt, dass das Kind ständig die Augen zusammenkeift, um etwas zu erkennen, sollte man dringend, unabhängig von den Viorsorgeuntersuchungen  einen Sehtest durchführen lassen!  Übrigens: Eine geringfügige Hyperopie bei Kindern unter sechs Jahren normal, weshalb Augenärzte unter diesem Alter zu einer gewissen Unterkorrektur raten.

2. Altersweitsichtigkeit (Presbyopie) – ein Mangel an Elastizität!

Der Hintergrund der Altersweitsichtigkeit ist hingegen eine verringerte Akkommodationsfähigkeit des Auges. Um sowohl nahe gelegene Objekte als auch ferne Gegenstände scharf abbilden zu können, müssen unsere Linsen stets mit der Hilfe feinster Muskeln gedehnt oder gestaucht werden. Im Alter geht die Elastizität der Linse und auch die Kraft der Ziliar-Muskulatur zurück, was dazu führt, dass insbesondere die Nahakkomodation (maximale Krümmung der Linse) nicht mehr richtig funktioniert.

Die Folge davon ist das unscharfe Sehen von nahe liegenden Gegenständen. Anfangs kann diese Art der Fehlsichtigkeit noch durch starkes Akkomodieren ausgeglichen werden. Je müder wir aber sind und je starrer die Linse wird, umso weniger gelingt uns dies.  Als Folge wird die Sehfähigkeit meist relativ langsam immer weiter einschränkt. Dies umso mehr, wenn hierzu, was nicht ungewöhnlich wäre, noch eine Linsen-Trübung kommt, die ebenfalls eine Alterserscheinung darstellt!

Eine dringende Notwendigkeit der Visusüberprüfung ist gegeben, wenn man …

… versucht,  das Sofakissen Gassi zu führen

… die Kartoffeln in Eierbecher serviert.

…  morgens zum Abschied den Kleiderständer küsst…

4. Therapiemöglichkeiten 

1. Brille

Natürlich wissen wir, dass bei Altersweitsichtigkeit irgendwann zumindest eine Lesehilfe benötigt wird, wenn nicht sogar eine Brille für den Alltag. In einen gewissen Bereich in der Weite wird aber oft  gut gesehen.

Wenn man die Brille bei dieser Distanz nicht immer abziehen möchte, was ja z.B. beim Autofahren schwierig wird, bei dem man öfters zwischen Nah- Und Fernsicht wechseln muß, ist auch eine

Bifokal- oder Gleitsichtbrille

empfehlenswert! Übrigens ist sie auch dann von Vorteil, wenn man eigentlich kurzsichtig ist und eine Altersweitsichtigkeit hinzukommt! Der Nachteil hiervon wiederum ist, dass manchen Menschen von diesen Brillen Kopfschmerzen bekommen, weshalb zum Ausprobieren eine Leihbrille, die manche Optikergeschäfte anbieten, sinnvoll sein kann!

Die klassische Weitsicht-Brille hat übrigens  eine konvexe (,,konvex wie der Podex“) Sammellinse, welche den Strahlengang vor dem Passieren von Hornhaut und Linse komprimieren, was wiederum den Brennpunkt um die gewünschte Distanz nach vorne auf die Netzhaut verlagert. Die Stärke wird in Plus Dioptrien angegeben.

Abb. 2: Regelmäßige Überprüfungen beim ,,Augen-TÜV“  sind wichtig, egal wie alt man ist…! Übrigens kann man heutzutage auch schon bei kleinen Kindern Fehlsichtigkeiten anhand von Augenmessungen erkennen und bei älteren Sehtests mit objektiven Werten abgleichen! Rechts sieht man übrigens eine Brille mit dualen Gläsern für nah und fern…

Allerdings wirken Die Augen, gerade bei höheren Stärken, oft größer und die Brille kann, trotz Kunsstoffgläsern doch schon unangenehm schwer sein. Deshalb entscheiden sich viele heutzutage für

2.  Kontaktlinsen

Für die Weitsichtigkeit eignen sich moderne Mulitfokallinsen, die sich ähnlich wie Gleitsichtbrillen auf den Nah- und Fernbereich anpassen lassen und auch verschiedene Fehlsichtigkeiten gleichzeitig behandeln können. So kann auch ein gleichzeitig vorhandener Astigmatismus (Stabsichtigkeit) durch eine sogenannte torrische Multifokallinse ausgeglichen werden. Welche Linse genau für wen geeignet ist, sollte man auch alle fälle mit seinem Augenarzt besprechen, der auch die genauen Daten ausmessen muss!

Für Menschen, die Kontaktlinsen nur gelegentlich tragen, z.B. bei bestimmten Tätigkeiten, sind Tageslinsen besonders gut geeignet (z.B. Focus Dailies Progressives).

Allerdings muß man bei allen darauf achten, dass sie sauerstoffdurchlässig sind,  ansonsten ist langfristig mit einer Hypoxie (Sauerstoffmangel) der Cornea  zu rechnen, in deren Folge es zu einer limbalen Hyperämie (hervortretende Blutgefässe) kommen kann.

DK/t-Wert (Sauerstoffgehalt)

Der Grad der Sauerstoffdurchlässigkeit wird mit dem DK/t-Wert angegeben. Dieser bezeichnet die Sauerstoffdurchlässigkeit des Materials im Verhältnis zur Linsenmittendicke (für gewöhnlich gemessen bei -3.00 dpt).

2.1. Hydrogel-Linsen:

Sie fühlt sich durch den hohen Wassergehalt sehr komfortabel an! Auch die Sauerstoffdurchlässigkeit(20-30) der Linsen wird  durch den Wassergehalt sichergestellt. . Es gilt die Faustregel, je höher der Wassergehalt ist, desto besser ist auch die Sauerstoffversorgung.  Jedoch entziehen sie den Augen Feuchtigkeit, so dass sie für sehr lange Tragezeiten sowie trockene Augen nur bedingt geeignet sind.

2.2. Hypergel-Linsen (z.B,  Biotrue ONEday-Kontaktlinsen von Bausch + Lomb)

Dieses mit Hydrogel vergleichbare Material hat auch eine gute Sauerstoffdurchlässigkeit, jedoch einen extrem hohen Wassergehalt. Dadurch bietet es einen besonders guten Tragekomfort. In Studien schneidet sie in Bezug auf die Augengesundheit jedoch deutlich schlechter ab als Silikon Hydrogel oder die Materialien harter Kontaktlinsen.

2.3. Silikon Hydrogel-Linsen (z.B. ECCO SIlicone Comfort von MPG & E oder Air Optix Plus Hydra Glyde von Alcon)

Bezogen auf weiche Linsen gilt Silikon-Hydrogel als innovativstes Kontaktlinsen-Material und ist besonders bei Menschen mit trockenen Augen (z.B.. in trockenen Räumen oder bei vermehrter Comuterarbeit) geeignet. Die Linse gibt den Stoff an das Auge ab und befeuchtet es so laufend.

Nebenbei sei erwähnt, dass es übrigens auch sogenannte Nachbenetzungsflüssigkeiten (z.B. Systane, einfach anklicken)  gibt, die bei sehr trockenen Augen die Feuchtigkeit im Auge beim Tragen von Kontaktlinsen aufrechterhalten können.

Auch gibt es mittlerweile Pflegemittel für Kontaktlinsen, die mit einer Benetzungsmatrix dafüren sorg, dass Feuchtigkeit lange an der Kontaktlinsen-Oberfläche gespeichert und so einem Trockenheitsgefühl am Auge wirkungsvoll vorgebeugt wird. (z.B. OPTI-FREE PureMoist, AoSept Plus HydraGlyde, einfach anklicken)

Silikon Hydrogel-Kontaktlinsen erreichen DK/t-Werte zwischen 68 und 175, womit  das Risiko einer Hypoxie auf ein  Minimum reduziert ist. Dabei spielt es kaum eine Rolle ob die Kontaktlinsen einen DK/t-Wert von 90 oder 170 haben, da in diesem Bereich aufgrund des begrenzten partiellen Sauerstoffdrucks an der Hornhautoberfläche keine signifikante Verbesserung der Sauerstoffversorgung mehr zu verzeichnen ist. Trockene Augen treten beispielsweise häufig bei Menschen auf, die täglich viele Stunden am Computer arbeiten müssen. Bei hoher Konzentration verlängert sich das Intervall, in dem die Augen blinzeln, um ein Vielfaches – die Augen trocknen schneller aus.

2.4. Harte Kontaktlinsen (z.B. Jahreslinse Menicon Z Alpha)

haben von allen Linsen die beste Sauerstoffdurchlässigkeit (Werte über 200). Dies liegt allein im sauerstoffdurchlässigen Material begründet. Zudem decken sie aufgrund des kleineren Durchmessers einen wesentlich geringeren Teil des Auges ab. Dabei kommen sie vollständig ohne Wasser aus. Das hat den Vorteil, dass den Augen keine Feuchtigkeit entzogen wird und die Linsen somit ideal für trockene Augen geeignet sind.

Ein weiterer Vorteil ist, dass diese Linsen zudem bis zu einem Jahr verwendet werden können und mittlerweile bis zu 30 Tage und Nächte am Stück im Auge verbleiben dürfen. Auch Kontaktlinsenträger, die häufig in der Natur sind, werden von der Menicon Z Alpha begeistert sein. Achtet man zudem auf einen enthaltenen  UV-A und UV-B-Filter hat man seine Augen damit zudem gut geschützt!

3. Operative Korrektur:  Schonend und präzise mit dem Niedrig-Energie-Laser

Eine Augenoperation ist mittlerweile ein etabliertes und auch relativ schonendes Verfahren, um die Sicht langfristig zu verbessern! Durch Kombination von Laser- und Linsentechnologie kann man heutzutage Alterssichtigkeit beheben und ein brillenfreies Leben ermöglichen. Von der Laserbehandlung bis zur Implantation von Multifokallinsen oder Hornhaut-Inlays gibt es zahlreiche Möglichkeiten für ein scharfes Sehen in der Nähe, in mittleren Entfernungen und in der Ferne. Vor allem durch die Kombination des modernsten Niedrigenergie-Femtolasers (benötigt nur 10% der Energie im Vergleich zu bisherigen Femtosekundenlasern) mit der neuen Linsentechnologie ist der Eingriff besonders schonend und präzise. Dieser europaweit erste Niedrigenergielaser benötigt nur noch bis zu 10% der Energie. In einigen Fällen genügt sogar die Behandlung von nur einem Auge.

Was passiert eigentlich, wenn man trotz Weitsichtigkeit keine Sehhilfe verwendet?

IMG_8300 (2)
Für Hunde ist gutes Sehen lebensnotwendig… Diese in Menschenjahren 91 jährige Hundedame fängt noch jedes Leckerli!

Wurde eine Fehlsichtigkeit diagnostiziert, sollte man die Sehhilfe natürlich auch  entweder nur für das Nahsehen oder aber als permanente Hilfe, etwa mit Gleitsicht- oder Duallsehhilfen, benutzen! Mögliche

Komplikationen

treten bereits ab einer Stärke von 3 Dioptrien auf! Bei der massiven Überbeanspruchung des Auges drohen Folgeerkrankungen wie chronischen Kopfschmerzen, Augenentzündungen oder Schäden wie Schielen und Augendruckerhöhung! Im Extremfall kann es sogar zum irreversiblen Absterben von Nervenzellen im Seenerv kommen! Eine gänzliche Erblindung wäre die tragische Folge!  Zum Glück ist dieses Szenario aber doch eher selten… (Weitere Infos dazu gibt´s übrigens hier)

Aber auch, wer ,,nur“ aufs Zeitung- und Bücherlesen verzichtet, büßt doch schon deutlich an Lebensqualität ein und gerade auch bei älteren Menschen kann die mangelnde Sicht oft auch ein rasches Voranschreiten des Alterungsprozesses bewirken, indem die mentalen Prozesse nicht mehr genügend trainiert werden und evtl. sogar die Teilnahme am sozialem Leben eingeschränkt wird!

Also: In jedem Alter sollte man das Auge im Auge behalten und  verordnete Sehhilfen auch benutzen!

Weitere Tipps für die Praxis:

IMG_0812 (6)
Pferdeaugen sind sehr ausdrucksstark und man hat den Eindruck von viel Weitsicht, wenn auch im übertragenen Sinne!

1. Gewöhnung  an die Sehhilfe

Oft braucht das Augen einige Tage, bis es sich an die Sehhilfe gewöhnt hat. Deshalb kann es sinnvoll sein, die Zeiten langsam zu steigern, wenn man merkt, dass man Probleme, wie. z.B. Kopfschmerzen oder auch nur ein unangenehmes Gefühl beim ersten Tragen verspürt!

2. Bei Zweifel Überprüfung der Werte nach der ersten Verordnung

Auf die Gefahr hin, dass ich mich unbeliebt mache… Leider kommt es auch nicht soo selten vor, dass die Werte, etwas durch ausgeprägte Müdigkeit bei der augenärztlichen Messung, oder Unkonzentriertheit, nicht den reellen Werten entsprechen. Denn irgendwann, wenn das berühmte:,, Ist es so besser oder so?“ erschallt, sehen manche Patienten überhaupt keinen Unterschied mehr!  Natürlich gibt es bei den Fachleuten auch ein Gerät, welches das Auge ohne Zutun des Patienten ausmessen kann, aber auch das ist, eben weil es die Akkommodationsmöglichkeiten des Auges nicht so gut erfassen werden, nicht immer ganz genau. Dann nützt auch langsame Gewöhnung nix! Man muß nocheinmal beim Augenarzt oder Optiker nachmessen lassen und  die Brille ändern! Dies kostet zwar Geld ist aber unumgänglich! Mein Tipp: Bevor ein Brillenrezept zum ersten Mal eingelöst wird, noch einmal oder sogar zweimal (an verschiedenen Tagen) nachmessen lassen!

3. Discounter-Brillen mit Vorsicht genießen, auch dabei regelmäßig einen Augenarzt aufsuchen!

Natürlich ist es mehr als verlockend, mal eben im Discounter auf den Grabbetisch zu greifen und sich ein Modell mit +1 oder +3 Dpt herauszufischen… Spiegelprobe – sieht gut aus, Kasse, fertig! Dauer des Ganzen ist 5 Minuten – kein Huddel… supi dupi…

Ihr ahnt, dass das nicht der Weisheit letzter Schluss sein kann, denn das Auge hat doch ein paar Features mehr, die einer regelmäßige Untersuchung bedürfen. Zum einen beinhaltet ein Untersuchungsgang auch die Inspektion der Anatomie des Auges, eventuell auch eine Druckmessung und eine Spiegelung des Augenhintergrundes, bei der andere Erkrankungen festgestellt werden, zum anderen gibt es ja weitere Fehlsichtikeiten und anatomische Besonderheiten , z.B. Hornhaut(ver)krümmungen,  Augenabstand etc. die in die Augenhilfe mit eingebaut werden…  Auch gibt es bei der Drogerieware allenfalls 0,5 Schritte bei den Dioptrien-Zahlen, d.h. die Korrektur ist doch wesentlich ungenauer.

Wenn man sich aber von all dem nicht abschrecken läßt, eigentlich schon einen Termin beim Augenarzt hat und nur schnell eine Lesehilfe in Anspruch nehmen möchte, der greife beherzt zu! Denn so ein Ding in der Handtasche hätte der Dame, die ich im Supermarkt traf, zumindest aus ihrer Sicht einige Unannehmlichkeiten erspart…

Zum Schluss noch zwei Neuigkeiten, die Euch vielleicht auch interessieren…

Altersweitsichtigkeit vorbeugen und Computerarbeit erleichtern mit der Monatslinse BIOFINITY ENERGYS

Obwohl meine Augen nicht schlecht sind, merke ich doch, wie meine langes Arbeiten am Bildschirm die Augen durch die permanente Anspannung des Zilliarmuskels ermüdet.  Deshalb habe ich für diesen Bereich eine Lesebrille, die ich manchmal aufsetze, obwohl ich eigentlich (noch) alles lesen kann! Dadurch ermüdet aber mein Auge und damit auch ich) weniger schnell! Abgesehen von einer leichten Lesehilfe, gibt es hier nun auch eine Kontaktlinse, die Abhilfe schaffen soll!
Cooper Vision hat nun mit der Biofinity Energys eine Monatslinse entwickelt, die optimal auf die veränderten Ansprüche unserer Augen zugeschnitten ist. Sie verfügt über das innovative Digital Zone Optics Linsendesign. Diese Technologie simuliert im Zentrum der Linse eine minimale Plusstärke. Dadurch muss die Augenlinse beim Nahsehen nicht so stark gewölbt werden und das Auge ist wesentlich entspannter. Auf das Sehen in der Ferne hat die Technologie keinen Einfluss. Mit einem Klick auf die Packung kommt Ihr übrigens  zu dem Produkt! Bitte aber auf alle Fälle vor Anwendung mit  Eurem Augenarzt absprechen!

Dreimal bessere Sehkraft mit der BIONISCHE LINSE

Unabhängig von möglicherweise bestehenden Fehlsichtigkeiten und ohne die Gefahr von Alterserscheinungen ist es nun dem kanadischen Wissenschaftler Garth Webb mit der sogenannten bionische Linse gelungen,eine dreimal bessere Sehkraft ermöglichen, als sie ein Normalsichtiger.  Die Linse ist für beinahe alle Menschen ab dem 25. Lebensjahr geeignet. Lediglich diejenigen, die unter Netzhauterkrankungen leiden, einen geschädigten Sehnerv haben oder denen bereits künstliche Linsen eingesetzt wurden, darf die Linse nicht eingesetzt werden.

Hauptsächlich zur Behandlung des Grauen Stars, aber auch bei Kurz- Weit- und Alterssichtigkeit könnte diese High-Tech-Linse zum Einsatz kommen. Da sie eine dreimal schärfere Sicht als normal erzeugt, wäre die Linse sogar für Nicht-Fehlsichtige eine Option. Zurzeit finden noch umfangreiche Testläufe mit der Linse statt. Allerdings scheint es fraglich, ob man tatsächlich eine gesunde Linse entfernen sollte…

So, dass war es auch schon wieder! Seid Ihr  weitsichtig? Mich würde sehr interessieren, welche Erfahrungen Ihr mit Euren Sehhilfen gemacht habt, oder ob Ihr zu diesem Thema noch etwas beitragen wollt! Kommentare sind sehr willkommen!

Anfang nächster Woche geht´s im Fashion – Sektor weiter und zwar im Rahmen der Ü 30 Girls! Bis dahin alles Liebe, Bleibt gesund, Eure Nessy

Verfasst von

Ich bin jemand, der meist positiv und neugierig durchs Leben spaziert. Mich fasziniert das Alltägliche wie auch das Besondere und ich bin dankbar, mich mit den schönen Dingen des Lebens wie mit meiner Familie, Pferden und Hunden, Natur und Medizin beschäftigen zu dürfen. Ich bin eine kleine Fashionista und schreibe und zeichne gerne .. Diese Themen lebe ich auch auf meinem Blog ,,Salutary Style" aus... Hello, I´m a girl with lot´s of interests: Not only fashion, beauty and lifestyle but also family, animals, medicine , writing, reading and riding.

15 Kommentare zu „Medizin Fehlsichtigkeiten Teil 3 : Weitsichtigkeit / Kontaktlinsen/ Neues aus der Forschung: Linse Biofinity Energis/ Bionischen Linse

  1. Hihi… Die Tante Doktor (klingt noch dümmer, als Onkel Doktor) ist eben immer im Dienst. Ich musste gleich an meine Mutter denken, die so über 60 die Shampoos immer mehr so nach Marke gekauft hat. Heißt Nivea, steht nicht bei den Duschgels, muss Shampoo sein. War aber zu 80% immer ne Spühlung.
    Mit meiner Augen-Kranken-Geschichte komme ich Dir hier nicht. LG Sunny

    1. Liebe Sunny! Danke für Deinen Kommentar! Ja, genauso läuft es! Dabei ist ja `doch echt nix dabei! Aber daran ist die Gesellschaft, die es uns einreden möchte, dass es ein Zeichen von Verfall ist, nicht mehr wie ein Adler zu sehen, schuld! Dennoch möchte ich nicht voreilig sein, weil ich nicht weiß, wie ich einmal werde… Solange ich die Probleme so noch nicht habe, darf ich mir auch nicht anmaßen, zu urteilen, denn wer weiß? Vielleicht mache ich es ja einmal ebenso! Wobei ich mir das nicht vorstellen kann! Eher schon, dass ich meine Augen dann operieren lasse! Aber wir werden sehen! Alles Liebe, Nessy

  2. Oh was für ein ausführlicher toller Post. Vielen Dank. Ich bin schon seit meiner Kindheit kurzsichtig und trage weiche Hydrogel-Kontaktlinsen.
    Sarah ist auch sehr kurzsichtig und korrigiert seit 3 Jahren mit Nachtkontaktlinsen. Sie trägt also nachts harte Kontaktlinsen zum Schlafen und braucht am Tag weder Linsen noch Brille.
    Liebe Grüße Tina

  3. Guten Morgen Dr, Nessy, ich liebe Deine medizinischen Ausführungen immer, doch heute ganz besonders. Ich habe meine erste Brille mit 7 Jahren bekommen, weil sich meine Großeltern dachten, „So dumm kann der Bub doch nicht sein“, als in der Schule nix lief und siehe da, mit minus 6 Dioptrien war ich ein Jungmaulwurf 😀 Leider verschlechterten sich meine Augen zusehends (Achtung Wortspiel), weshalb ich überglücklich war meine Brille mit 18 Jahren gegen sehr teure Linsen tauschen zu können, die auf Schwerpunkt extra geschliffen wurden. Zack, hatte ich eine Sehfähigkeit von 140 %. Die damit verbundenen Gefühle lassen sich kaum beschreiben, wenn man zuvor niemals 100 % erreicht hatte. Da ich keine Irisbegrenzung habe (1 Mensch unter 1 Million) war ich immer bei Augenärzten und Optikern beliebt als Anschauungsobjekt. Mit den neuen Sehhilfen ging die Party richtig los, denn Auto fahren bei tiefster Nacht, Regen und Nebel waren nun leichte Übungen (Greifvögel haben 800 % Sehfähigkeit) und durchgefeierte Nächte wie tagelanges Arbeiten, am besten hintereinander, gehörten zu meinem Standardprogramm, bis mir nach einem 48 Stundentag die Sonne beide Augen verbrannte und die Netzhäute beschädigten. Die Schmerzen lassen sich schwer beschreiben, aber man sitzt mit zugeklebten Augen tagelang in der dunklen Wohnung und hofft auf sein Augenlicht. Dies blieb mir, aber nur noch eine Brille und nie mehr 100%. Du kannst Dir nicht vorstellen wie ich mich gerade gefühlt habe, als ich von der neuen Linse las, denn ich muss die Brille absetzen um das Kleingedruckte im Supermarkt auf Verpackungen lesen zu können, fotografiere nur über mein Display und sehe erst wirklich am PC wie gut (scharf) meine Bilder geworden sind und habe einen wirklichen großen Fernseher (nicht mehr so häufig an wie früher) und bin natürlich ein sehr passiver und konzentrierter Fahrer, um dieses Defizit auszugleichen. Regelmäßige Besuche beim Augenarzt sind ein MUSS und natürlich sehe ich nach einem 16 Stundentag am PC nix mehr richtig, obwohl Augen durch lesen nie schlechter werden, aber sie benötigen eben Erholung. Vielleicht sehe ich mit den neuen Linsen (so denn sie dann mal auf dem Markt sind) endlich wieder wie schön die Welt um mich herum wirklich ist und natürlich meine Frau, die noch selten eine Brille braucht, dann aber kein Kleingedrucktes mehr lesen kann 😀 Danke allerbeste Nessy und ein wunderbares Wochenende. Wir sehen uns 🙂

    1. Lieber Arno! Zunächst einmal vielen Dank für Deinen ausführlichen, interessanten Kommentar! Ja, ,,irgendwas ist immer“, oder, wie meine liebe Omi sagt: ,,Unter jedem Dach ein Ach!“ Um dann im Anschluß verschmitzt zu lächeln und nachzulegen:,, Aber Kopf hoch, wenn der Hals auch dreckig ist!“
      Ich hoffe, Du hast die weiterführende Literatur im Internet ausfindig machen können und wirst im Falle, dass Dein Augenarzt in diesen Linsen auch für Dich eine Option sieht und Du das dann auch wirklich willst, eine gute Klinik finden, die sie Dir zu gegebener Zeit eventuell sogar einbaut! Gerade bei solchen Innovationen suchen die großen Kliniken oft Patienten, die sich dafür eigenen, obwohl die Dinger noch nicht so ganz etabliert sind… Das ist natürlich auf der anderen Seite auch immer ein gewisses Risiko, aber das sollen Dir dann doch die Augen-Fachärzte erklären ;-)! Auch dir ein tolles Wochenende, in weiser Weitsicht … Nessy

  4. ha ich komm gerade vom Augenarzt ! Hatte vor 1,5 Jahren eine Augen OP (grauer Star) die aber super gut verlaufen ist. Habe anschließend gesehen wie ein Adler ! Nun 1,5 Jahre später also heute kann ich jede Zeitung ect. ohne Brille lesen, aber mit der Ferne klappts nicht mehr so gut. Durchblutung alles ok ! Brauch nun eine Brille fürs Autofahren !

    1. Hallo Manni! Danke für Deine Geschichte! Freut mich, dass insgesamt alles doch ganz gut verlaufen ist! So 100% Ergebnis ist halt doch selten, weil sich nach der OP das Auge ja auf die neuen Gegebenheiten einstellt und da jeder ein wenig anders reagiert… Wünsch´Dir ein klasse Wochenende, Nessy

  5. 🙂 Liebe Nessy,
    ich bin kurzsichtig, mit Knick in der Linse und zunehmender Altersweitsichtigkeit.
    Kontaktlinsen habe ich irgendwann aufgegeben, weil ich trotzdem eine Brille hätte tragen müssen.
    Momentan überlege ich mir die Augen lasern zu lassen – ich habe nix gegen die Kurzsichtigkeit, aber die Altersweitsichtigkeit mag ich gar nicht!
    Liebe Grüße 🙂

    1. Das kann ich gut verstehen! Wobei es auch bei dem Lasern keine Garantien gibt, aber die Ergebnisse sind insgesamt sehr gut und die meisten Patienten sehr zufrieden! Einen wunderschönen Sonntag, Nessy

    1. Toll, dass Du mit Deinen Linsen so gut klar kommst! Iheoretisch dürfte ja der Computer bei Multifokallinsen auch nicht das Problem sein, aber die Augen sind eben doch alle verschieden 😉 Alles Liebe und eine schöne Restwoche, Nessy

  6. Hallo,
    bei mir fängt die Altersweitsichtigkeit leider auch so langsam an. Ich habe auch Schwierigkeiten das Kleingedruckte auf Packungen zu lesen. Ansonsten bin ich aber eher stark kurzsichtig.
    Liebe Grüße
    Anja von castlemaker.de

    1. Vielen Dank für Deinen Kommentar! Vielleicht wären ja Multifokallinsen auch etwas für Dich… Aber das wirst Du sicherlich mit Deinem Doc besprechen… Jedenfalls alles Liebe, Nessy

  7. mal wieder ein sehr schöner und zugleich informativer Artikel, dankeschön! Ich hatte mir sowieso überlegt Aosept Plus Pflegemittel zu holen, also auch danke für diese Empfehlung.

    1. Danke Dir! Ich versuche, diesen Service mit den passenden Prdukten nun immer öfters anzubieten… Alles Liebe und einen wunderschönen Tag, Nessy

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s