Medizin: Fehlsichtigkeiten Teil 2 – Aktuelle Fakten zum Thema Kurzsichtigkeit/ neue Therapiemöglichkeiten

Augen…Was verraten sie uns? Erkennt Ihr die in den Bildern folgenden Promi-Augenpaare? Auflösung zum Schluss!

Hallo Ihr Lieben!

Nachdem Ihr jetzt von dem Biologiesstudent Stephan mit seiner Homepage Augen-Experte etwas über die  Grundlagen der Kurzsichtigkeit gelernt habt, erzähle ich Euch heute noch ein paar aktuelle, interessante Fakten zu dem Thema!

Da fällt mir ein, was mir meine Patienten öfters erzählen und was ein typisches Bild im Alltag darstellt

Sie berichten mir nämlich oft , dass sie

plötzlich wieder ohne Lesebrille

lesen können! Natürlich schicke ich sie dann zum Augenarzt! Das ist zwar schön, aber leider ,,nur“ das Anzeichen einer weiteren Erkrankung, die  gar nicht so selten ist… Aber darüber möchte ich Euch im Rahmen der

Ursachen der Kurzsichtigkeit (Myopie)

etwas näher berichten! In diesem Beispie handelt sich als Ursache nämlich die

1. Linsentrübung

Dies ist eine Form des grauen Stars, bei dem sich das Innere der Linse  im Alter trübt. Allerdings begünstigt er auch eine Kurzsichtigkeit.  Andersherum ausgedrückt er wirkt sich verbessernd  auf eine bestehende Weitsichtigkeit So kann es sein, dass ältere Menschen, die unter einer Altersfehlsichtigkeit leiden, plötzlich wieder eine bessere Nahsicht durch die gleichzeitig auftretende Kurzsichtigkeit haben, die Fernsicht ist allerdings verschlechtert.

330f98eb-3611-46d3-9481-799c85f879c8 (1)
Quiz Promiaugen Bild 1

Oft wird die Kurzsichtigkeit zudem durch die auch im Alter häufig auftretenden

2. Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus)

begünstigt. Übrigens kann Kurzsichtigkeit, die durch Diabetes ausgelöst wurde, nach guter Einstellung wieder verschwinden! Am häufigsten ist jedoch die

3. angeborene Kurzsichtigkeit (genetische Ursachen)

Die Kurzsichtigkeit wird auch vererbt. Wichtig ist deshalb, Kinder von kurzsichtigen Eltern früh untersuchen zu lassen!

Es gibt auch weitere genetische Erkrankungen, die oft mit schwerer Kurzsichtigkeit einhergehen, wie das Marfan- und das Down-Syndrom.

4. Erworbene Kurzsichtigkeit anderer Ursachen

Kurzsichtigkeit bei Kindern wird auch durch eine Frühgeburt begünstigt.Hier kann es durch eine sogenannte Frühgeborenenretiniopathie durch Vernarbung des Augapfels zu verschiedenen Sehschwächen bis hin zur Erblindung führen.

Grüner Star (zu hoher Druck im Auge) in der Kindheit  kann ebenfalls ebenfalls durch längliche Verformung des Augapfels  eine Kurzsichtigkeit hervorrufen.

In manchen Fällen ist die Myopie die Folge eines Unfalls, bei dem die Linsenfasern sich gelockert haben oder gerissen sind.

Natürlich kann man an diesen Ursache kaum etwas ändern, außer in den Fällen des Diabetes… Aber dennoch stellen sich vor allem kurzsichtige Eltern, die ja wissen, dass ihre Kinder eine erhöhte Wahrscheinlichkeit haben, auch myop zu werden, folgende Frage:

Kann man die Kurzsichtigkeit aktiv beeinflussen/therapieren?

Wenn man die häufigste Ursache der Myopie, der zu lange Augapfel, betrachtet, kann man daran natürlich nichts ändern!

Trotzdem sind die Therapiemöglicheiten auf diesem Gebiet rasant angestiegen… Aber dazu später! Fangen wir erst einmal damit an, mit ein paar Mythen aufzuräumen und was man selbst aktiv zum Erhalt seiner Sehfähigkeit tun kann …

trump (2)
Quiz Promiaugen Bild 2

1. Training der Anpassung der Augenmuskeln bei Kurzsichtigkeit kaum möglich!

Immer wieder werde ich gefragt, ob man die entsprechenden Augenmuskeln nicht trainieren kann! Aber spezielle Augengymnastik hat leider in Studien absolut keine Auswirkung auf das Sehvermögen gehabt!

Denn die sogenannte Akkomodation, d.h.  das Fokussieren mit dem Auge,  betrifft vor allem die Linsenkrümmung, mit der wir besser nah sehen. Also kann man nur bei Weitsichtigkeit mit ,,Anstrengung“ etwas erreichen! Deshalb kann man übrigens bei Kindern, die noch gut akkommodieren können, eine Weitsichtigkeit schnell auch einmal übersehen… Aber das nur nebenbei!  Für die Fernsicht, die ja bei Kurzsichtigkeit eingeschränkt ist, benötigen wir eine flache Linse! Sie noch flacher zu ziehen, geht kaum! Mit Blinzeln kann man, wie im letzten Artikel beschrieben, die Tiefenschärfe leicht erhöhen, das war´s dann aber!

Genauso nützt  es nichts, die Brille möglichst wenig zu tragen, um das Auge zu ,,schulen“! Im Gegenteil, diese Art von Umstellung es strengt das Auge sehr an!

2. ,,Augenfreundliches“ Verhalten wirkt sich unabhängig von einer bestehenden Fehlsichtigkeit positiv aus!

Allerdings sollte man nicht zu lange monoton auf einen Abstand blicken, sondern z.B. beim Lesen/Schreiben/TV sehen das Auge auch öfters in die Ferne schweifen lassen! Genauso wichtig sind gelegentliche Pausen und aktive Körperbewegung! Nicht nur, dass sich solche Maßnahmen auch auf den gesamten Körper und Geist positiv auswirken können, man hat auch herausgefunden, dass dadurch tatsächlich eine Verbesserung der  Sehfähigkeit insgesamt erreichen läßt!

Und auch Kinder, die sich öfters draußen an der frischen Luft aufhielten und sich mehr körperlich bewegten, konnten sich über ein geringeres Fortschreiten ihrer Fehlsichtigkeit freuen! Das gilt natürlich für viele Bereicht, warum es in jedem Fall förderlich ist, eine Smartphon/Computer/Laptop – freie Stunde mit Draußenaktivitäten für das Kind/den Jugendlichen und natürlich auch für uns Erwachsene täglich einzuplanen!

Warum das so ist? Sehen ja zum einen auch ein neuronaler Prozeß, der bei Veränderungen stimuliert/geschult  wird. Außerdem wird durch Bewegungen und Nah-Fern-Akkommodation aber auch die Durchblutung und damit die Versorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen von Augen und auch den anderen anatomischen Sturkturen erhöht!

Wobei wir beim nächsten Punkt wären, nämlich die

3.. Versorgung mit wichtigen Nährstoffen durch eine optimalen Ernährung auch für die Augenfunktion wichtig!

Ist das Blut neben Sauerstoff mit den optimalen Nährstoffen angereichert, wird die neuronale Umschaltung begünstigt,  die Augen- Muskeln können besser arbeiten und die Fasern des Bindegewebes bleiben geschmeidiger! Dies erklärt auch die gehäufte Sehschwäche bei Diabetes und anderen Stoffwechselerkrankungen! Deshalb ist auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung mit ausreichend Obst und Gemüse sowie gesundem Eiweiß, aber wenig Kohlenhydraten und wenig Fett zu achten, wie Ihr sie ja alle kennt und praktiziert 😉 !

Nun gibt gibt es ja alle möglichen Produkte, die spezielle Augenvitamine und Mineralien bereithalten. Inwieweit die hochdosierte Zufuhr von einzelnen Substanzen (z.B. Vit.A!) wirklich nutzen, weiß man nicht. Die Gefahr der Überdosierung, die das Gegenteil bewirken kann, ist auf alle Fälle bei sehr hohen Dosierungen gegeben! Deshalb sollte bei der Einnahme die empfohlenen Dosierungen entsprechend der Empfehlungen der deutschen Gesellschaft für Ernährung nicht wesentlich überschritten werden! Der Fall des erblindeten Karotten-Essers, der jeden Tag ein Kilo Karotten aß, weil er seine Sehfähigkeit verbessern wollte, geisterte jedenfalls zu meiner Studienzeit durch die Hörsäle…

928d5728-74b6-487f-9835-35548206a511 (2)
Quiz Promiaugen Bild 3

Der einfachste und häufigste Weg, mit Myopie umzugehen, ist das

3. Tragen einer gewölbten Korrektur-Brille oder von Kontaktlinsen.

Dazu muß ich ja eigentlich nicht viel schreiben, denn der Vorteil ist, dass man diese Brille gut auch an Änderungen der Sehfähigkeit im Laufe des Lebens anpassen kann. Dabei sind die Brillengläser bei Kurzsichtigkeit nach innen gewölbt (konkav). Die Sehstärke wird in ,,Minus“ Dioptrien angegeben.

Es gibt übrigens auch die Möglichkeit, nur nachts eine Kontaktlinse zu tragen, die dann auch tagsüber eine Abflachung der Hornhaut bewirken soll. Diese Tageswirkung läst aber im Verlauf wieder nach, sodaß abends die Sehfähigkeit wieder mehr oder weniger abgenommen hat..

Allerdings unterliegt auch die Sehkraft an sich im Tagesverlauf  starken Schwankungen. Deshalb ist eine weitere Möglichkeit, damit umzugehen,

4. intensive Anforderungen an das Auge, z.B. Lernen, auf eine Zeit zu legen, in  der wir uns möglichst fit fühlen, z.B. im Laufe des Vormittages!

Ihr fragt Euch, wie es  zu solchen Schwankungen der Sehfähigkeit bis immerhin 2 Dioptrien im Tagesverlauf kommen kann? An der Länge des Augapfels kann es ja wohl nicht liegen …

Wie wir nun gelernt haben, hängt die Sehfunktion neben den anatomischen Gegebenheiten  von der Versorgung (Ernährung, Durchblutung)  und von den sogenannten kognitiven Fähigkeiten, also der Hirnfunktion ab!

Jeder von uns, der direkt nach dem Mittagessen z.B. einen Beitrag schreiben wollte, weiß,dass unsere Hirnfunktionen tageszeitlichen Schwankungen unterliegen. So kommt es, dass auch das Akkommodieren  z.B. bei Müdigkeit deutlich schwerer fällt, aber wenn wir sehr angespannt und hellwach sind, dann erkennen wir nämlich plötzlich jedes noch so kleine Detail …

Natürlich gibt es heutzutage noch eine weit moderne Methode, um selbst schweren Formen der Kurzsichtigkeit wie die Myopia maligna, die noch im Erwachsenenalter fortschreitet, zu behandeln. Diese Erkrankung ist übrigens auch deshalb gefährlich, weil sie zu dem Engwinkel-Glaukom führen kann, bei der das Kammerwasser nicht mehr abfließt und der Sehnerv in Gefahr ist! Außerdem kann es zu einer Netzhautablösung kommen! Im Gegensatz dazu stagniert die Myopia simplex übrigens meist nach der Adolenzenz oder verschlechtert sich nur noch leicht!

Guido Maria Kretschmer (2)
Quiz Promiaugen Bild 4

Die Rede ist natürlich von den

5. Operativen Möglichkeiten der Myopie Behandlung, z. B. Laser – Hornhaut – Abflachung

Hier werden die Vorgehensweisen immer feiner. So ist es bereits möglich, die Hornhaut punktuell zu vermessen und zu lasern (Femto-LASIK). Dadurch können auch individuelle optische Fehler korrigiert werden, sodaß es z.B.  zu einer Besserung des 3-D-, Nacht- und Kontrastsehens kommen kann!

So, Ihr Lieben, das war es für heute! Ich hoffe, es war wieder interessant für Euch! Seid Ihr auch fehlsichtig? Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht? Das würde uns sehr interessieren! Schreibt es einfach in die Kommentare! Wie es weiter geht…?  Wenn Ihr mögt, habe ich noch ein paar interessante Fuerteventura Eindrücke für Euch und die Mode soll auch nicht zu kurz kommen. Nächste Woche geht´s dann in die dritte Runde  rund um das Thema ,,Fehlsichtigkeiten“. Und irgendwann kommt auch Euer Wunschthema zur Ernährung…und… okay, ich hör ja schon auf!

Big Hugs, Eure Nessy

Auflösung der Augenpaare: 1 Wolfgang Joop, 2 Donald Trump, 3 Monty Roberts,  4 Guido Maria Kretschmer

 

Medizin: Fehlsichtigkeiten Teil 1 – die Kurzsichtigkeit mit Grundlagen und interaktivem Sehtest

Hallo Ihr Lieben!

Wie Ihr wisst, habe ich den Anspruch, Euch möglichst gut möglichst auf vielen Gebieten zu informieren. Da ich das Auge mit seinen vielen Fehlsichtigkeiten, die ja viele von uns betreffen, bis jetzt zugegebenermaßen stiefmütterlich behandelt habe, habe ich mir hierfür den Biologiestudent Stephan Klemm aus München ins Boot geholt!StephanKlemmFoto.png wird angezeigt.

In dieser Reihe erhaltet Ihr Einblicke in die verschiedenen Fehlsichtigkeiten! Als Schmankerl könnt Ihr sogar Eure eigene Sehfähigkeiten testen! Diese Tests hat Stephan übrigens dankenswerterweise zum Groß-Teil selbst gestaltet, wobei natürlich klar ist, dass ein solcher Sehtest nur zur Orientierung dienen kann, damit Ihr dann eventuell doch einmal zum Augenarzt geht…

Auf euch warten zu jeder Fehlsichtigkeit 3 Teile. Als erstes erzählt Euch Stephan etwas über die Grundlagen. Danach geht´s zum Sehtest der betreffenden Fehlsichtigkeit und als Letztes  gebe ich  noch meinen Senf mit interessanten Tipps und Fakten rund um die jeweilige Fehlsichtigkeit dazu!

Heute fangen wir mit dem Thema Kurzsichtigkeit an! Weiter geht es dann mit den verschiedenen Arten der Weitsichtigkeit und als Letztes zeigen wir Euch noch einige Besonderheiten zu den Farb-Fehlsichtigkeiten!

Wenn Ihr aber dann noch ein wenig tiefer in die Materie eindringen wollt, lege ich Euch die Homepage von Stephan Augen-Experte ans Herz…

So,  genug gequatscht  – also viel Spaß beim Lesen und nun übergebe ich an Stephan!

,,  Einleitung

Häufigkeit von Fehlsichtigkeiten

,,Aktuell sind rund 63 Prozent aller Erwachsenen deutschlandweit von mindestens einer Fehlsichtigkeit betroffen. Wobei die mit Abstand häufigste Form bei Menschen zwischen 20 und 35 Jahren die sogenannte Myopie, also die Kurzsichtigkeit, darstellt.

Da dieses Thema so viele unter uns betrifft, möchte ich Dir im Folgenden die Hintergründe der einzelnen Sehbeschwerden näher bringen und anhand kleiner Tests eruieren wir gemeinsam, wie es um Dein eigenes Sehvermögen bestellt ist.

Und natürlich machen wir das Ganze ohne nervige Augentropfen, fieses ‚Ins-Auge-Gepuste‘ (Augeninndruckmessung) und all die anderen weniger angenehmen Dinge, die in einer Augenarztpraxis so auf uns warten.

Welche Fehlsichtigkeiten gibt es und was liegt diesen zu Grunde?

1. Kurzsichtigkeit (Myopie) – wenn der Augapfel zu lang ist

Wenn du nahe Gegenstände gut erkennen kannst, du also keine Probleme beim Lesen eines Buches, welches nur 30 cm vor deiner Nase platziert ist, hast, dir aber beim Blick in die Ferne alles verschwommen erscheint, dann liegt diesem Umstand meist eine Myopie zugrunde.

Hintergrund des Ganzen ist ein zu großer Augapfel, wobei nach aktuellem Forschungsstand sowohl Deine genetische Disposition eine Rolle spielt als auch Dein Sehverhalten im Kinder- und Jugendalter entscheidend dafür sind, ob Du kurzsichtig wirst oder nicht.

Du kannst dir das folgendermaßen vorstellen: Das Bild, welches du optisch mit deinen Augen wahrnimmst, wird in Form energetischer Strahlung, dem Licht, mittels der transparenten Hornhaut und deiner Linse gebündelt und auf deiner Netzhaut abgebildet. Du siehst aber nur dann scharf, wenn der Brennpunkt exakt auf der Höhe Deiner Netzhaut liegt.

Wenn Dein Augapfel nun aber übermäßig groß ist,  liegt dieser Brennpunkt VOR Deiner Netzhaut, weshalb im späteren Verlauf Dein Seheindruck unscharf erscheint.

Warum wir bei Kurzsichtigkeit oft blinzeln

Ein klassisches Verhalten kurzsichtiger Menschen, da nehme ich mich selbst gar nicht raus, ist das Blinzeln. Und das hilft tatsächlich, entfernte Gegenstände erscheinen dann ein wenig schärfer. Denn durch das Blinzeln wird die Tiefenschärfe geringfügig erhöht.

Das kannst Du Dir so vorstellen, dass der Bereich des scharfen Sehens erweitert wird, sodass Du Dich in diesen vergrößerten Sweet-Spot ‚hineinmogeln‘ kannst. Früher hab´ ich übrigens immer gedacht, dass käme vom Druck, den man beim Blinzeln dem Auge von außen übermittelt, was zu einer leichten Stauchung des Augapfels führt – falsch gedacht 😀

Wie die Brille den Sehfehler ausgleichen kann

Selbstverständlich funktioniert das mit dem Blinzeln nur in einem stark limitierten Rahmen und ist auf Dauer nicht ratsam und vor allem auch unangenehm. Folglich müssen wir uns gewisser Hilfsmittel bedienen, die dafür sorgen, dass der Brennpunkt nach hinten auf die Höhe der Netzhaut wandert.

Das erreichen wir typischerweise mit den konkaven Gläsern einer Brille. Diese Gläser zerstreuen das Licht, sie machen den Strahlengang also breiter. Dies führt dazu, dass sich das Licht erst entsprechend später bündelt und unser Seheindruck scharf wird.

2. Nachtkurzsichtigkeit (Nachtmyopie) – wenn der Wechsel von Zäpfchen auf Stäbchen nicht mehr richtig funktoniert!

Das Ergebnis, also die Symptome, sind jenen der klassischen Kurzsichtigkeit sehr ähnlich, die Ursachen allerdings gänzlich verschieden.

Vielleicht kennst du das Phänomen vom Autofahren: Du fährst bei Dunkelheit, siehst eigentlich sehr gut, nur auf einmal erscheinen die rot leuchtenden Rücklichter des rund 50 Meter vor dir fahrenden Wagens sehr verschwommen und undeutlich. Im Extremfall bist du dir gar nicht mehr sicher, ob sich da vor dir wirklich ein Auto befindet, oder ob es sich nur um irgendwelche gestreuten Reflexionen und Spiegelungen handelt.

Um dieses (im Straßenverkehr durchaus gefährliche) Phänomen zu erklären, betrachten wir einmal unsere Sinneszellen auf unserer Netzhaut ein wenig genauer. Denn dort befinden sich grundsätzlich einmal zwei Typen: Die Stäbchen, welche für das Hell-Dunkel-Sehen verantwortlich sind und die Zäpfchen, deren Job die Wahrnehmung von Farbeindrücken ist.

Jetzt muss man wissen, dass bei geringer Lichtenergie, also bei dunklen Sichtverhältnissen, lediglich die Stäbchen ‚anspringen‘, da diese Licht-sensitiver sind als die Zäpfchen. Daher stimmt übrigens auch die Redewendung ‚Nachts sind alle Katzen grau‘. Für Farben fehlt nachts einfach die Lichtenergie, die unsere Zapfen benötigen.

Im Übergangsbereich, also in der Dämmerung oder wenn die Dunkelheit regelmäßig durch grelle Lichter unterbrochen wird, kommt es zu einer Adaptation, also einem Prozess der De- oder spontanen Reaktivierung der Zäpfchen, was unsere Seheindrücke im allgemeinen negativ beeinträchtigt. So ein Adaptationsprozess benötigt nämlich seine Zeit und funktioniert nicht von jetzt auf gleich.

Darüber hinaus trüben sich mit zunehmendem Alter die Hornhaut und die Linse ein wenig und die Pupille lässt sich nicht mehr so weit öffnen wie zu Jugendzeiten. Beide altersbedingten Umstände führen dazu, dass weniger Licht auf unsere Netzhaut trifft was zu einem schlechteren Seheindruck führt – von dem wir tagsüber bei genügend Licht aber gar nichts mitbekommen.

Therapiemöglichkeiten

Leider lässt sich hier relativ wenig unternehmen was Korrekturen anbelangt. Während bei leichter Fehlsichtigkeit bei Dunkelheit noch mit einer separaten Brille ein geringfügig besserer Seheindruck erzeugt werden kann, muss bei stärkeren Symptomen auf das nächtliche Fahren verzichtet werden. Zur eigenen Sicherheit und zum Wohle der anderen Verkehrsteilnehmer.

Sehtests zum selbertesten!

So, genug der grauen Theorie, schalten wir unsere Sehzapfen an und bringen etwas farbenfrohe Praxis in die Thematik!

Um selbst grob einmal herauszufinden, ob Du womöglich kurz- oder weitsichtig bist oder Probleme bei der Rot-Grün-Erkennung hast, habe ich dir drei kleine Tests mitgebracht, von denen Du den ersten heute gleich machen kannst!

Achtung: Die Übungen ersetzen keinesfalls eine präzise ophthalmologische Untersuchung bei deinem Augenarzt. Dennoch liefern sie Erkenntnisse und machen hoffentlich auch ein wenig Spaß.

Sehtest 1: Kurzsichtigkeit

Den ersten Test kennst Du wahrscheinlich bereits von deinem Augenarzt. Hierfür benötigst Du einen Desktop-PC oder Laptop. Falls Du also gerade auf dem Smartphone diese Zeilen liest, kannst du ihn leider nicht durchführen.

Vergewissere Dich, dass das große A hier unten ca. 4 cm groß ist. Falls nicht, kannst Du die Bildschirmansicht und mit ihr die Größe der Buchstaben über die Browser-Einstellungen modellieren.

Nun setze dich bitte rund 50 cm vor deinen Bildschirm (das ist in der Regel etwas weiter als deine Armlänge) und überprüfe, ob du die mittlere und die unterste Zeile nach der orangen Linie lesen kannst.

Test Kurzsichtigkeit.jpg wird angezeigt.

Auswertung

Falls ja, hast Du definitiv keine ausgeprägte Kurzsichtigkeit. Darüber hinaus kannst du nun noch abwechselnd ein Auge zuhalten, um zu überprüfen, ob du womöglich Unterschiede feststellen kannst. Denn es sind nicht immer beide Augen gleichermaßen von der Kurz- oder Weitsichtigkeit betroffen. “

Danke Dir, Stephan für die interessanten Ausführungen! Wir lesen Dich nächste Woche zum Thema Weitsichtigkeit! Wer sich bis dahin gut zusammengefasst noch weiter  über die wichtigsten Augenkrankheiten informieren möchte, kann ihn gerne  auf seiner Homepage Augen-Experte besuchen…

 

Aber kommen wir zurück zum Thema… Kurzsichtig bin ich also nicht! Beruhigend. So, ich versprach Euch ja noch ein paar

Interessante Tipps und Fakten rund um die Kurzsichtigkeit

– auf die dürft Ihr Euch schon am Sonntag freuen! Bis dahin eine tolle Zeit – und Ihr wisst ja: Augen auf, es gibt so vieles zu entdecken…

Eure Nessy

 

 

 

 

Fashion /Lifestyle – Spaziergang durchs Leben/ Look of the Week: Fuerteventura – Unendliche Weite der Wüste, unendliches Blau des Himmels und des Meeres, unendliche Kraft der Natur…

Hallo Ihr Lieben!

IMG_1846 (4)erinnerst Du Dich an unseren Spaziergang durch den Garten auf die Pferdekoppel oder , als wir durch Saarbrücken spaziert sind? Der war schön, oder? ( Links unten) Wenn Du möchtest, nehme ich Dich heute wieder mit hinaus…

Allerdings verlassen wir unser übliches Umfeld – und gehen auf eine  Reise, die uns nach Fuerteventura führt! Komm einfach in Gedanken mit! Denn ich zeige Dir heute Landschaften, die so schön  und gewaltig sind, dass alles, was vorher war, plötzlich in den Hintergrund tritt, angesichts der Geschichte der Erde, die zwischen Dünen, Vulkanen, Wasser, Luft und Meer sichtbar wird…

Lassen wir alles, was uns bedrückt, einfach zuhause… Denn wir fliegen dorthin, wo es nichts gibt, was nicht wunderschön wäre, wo Licht, Luft und Freude herrscht und wo die Gedanken Flügel bekommen und die Träume mit der Realität verschmelzen…

Denn manchmal erkennt man die Dinge besser, wenn man einfach einmal den Blickwinkel ändert…

Unsere Reise beginnt deshalb in der

Luft… Über den Wolken,

IMG_1747

wo wir die Krümmung der Erde am Horizont erkennen können, die Wolken von oben sehen und spüren, dass es Dinge gibt, von denen wir keine Ahnung haben….

Und wenn wir dann die Welt von oben betrachten, erscheinen uns viele Dinge plötzlich klar… und einfach! Denn oft verrennen wir uns im Alltag in irgendwelche Dinge, die eigentlich offensichtlich sind!

Nehmen wir einmal an, was angesichts der Größe des Universums nicht einmal so unwahrscheinlich ist, dass es eine Spezies gibt, die mental wesentlich weiter entwickelt ist als wir. Diese Lebewesen fliegen also so durchs Weltall und entdecken unseren blauen Planeten. Natürlich sind sie technisch in der Lage, schnell Bilder von der Erdoberfläche zu empfangen und unsere Gewohnheiten zu beobachten. Eigentlich finden sie die Erde einen tollen Planeten, der alles bieten würde, was für eine hochentwickelte Spezies zum Leben gebraucht würde. Nur sind da diese mental minderbemittelte Menschen, die darauf wohnen. Leider hat sich deren Evolution in eine ein wenig seltsame Richtung entwickelt… So, wie der Stand momentan ist, ist diese Rasse leider völlig unfähig, weder untereinander noch mit ihren Ressourcen halbwegs vernünftig umzugehen!

 

Wie es der Zufall will, schaut sich diese Super-Spezies ausgerechnet mich genauer an… Meine Sorgen, meine Nöte, Ängste… Genauso sehen sie aber  auch 7 1/2 Milliarden andere Menschen…Und dann müssen sie doch ein klein wenig lachen, wenn sie sehen, wie ich mich zum Beispiel ärgere, dass im Bad wieder 7 angebrochene Zahnpastatuben herumliegen! Ja, sie wundern sich, warum es überhaupt Menschen gibt, die eine neue Tube aufmachen, obwohl noch eine offen ist und warum man dann überhaupt noch einmal eine kauft. Wenn ich den Aliens erzählen würde, dass alle Mitglieder in unserem Haushalt verschiedene Zahnpastageschmäcker haben und wenn man verreist, lieber eine neue in den Kulturbeutel tut und nicht die, die im Bad liegt, würden sie sich nur kopfschüttelnd ansehen!

 

Auch die zweite Erklärung, dass sich der beste Ehemann von allen die Zähne oft im Gästebadezimmer putzt, weil Sohnemann seinem Duschritual gerne ausführlich im großen Bad huldigt und er dann der Einfachheit halber dorthin eine  neue Tube mitnimmt, wird ihnen nicht genügen… Sie würden mich sicherlich für nicht ganz knusper halten.

Denn wie soll ich ihnen auch erklären können, warum man nicht einfach hintereinander duschen bzw. Zähneputzen kann? Und warum man eine Reisezahnpasta neben der Zuhause-Zahnpasta haben muß? Tja, das weiß ich leider auch nicht… Und dabei sind das noch harmlose Probleme!

Ziehen wir unser Denkexperiment ein wenig an! Stellen wir uns vor, was sie sagen würden, wenn sie die armen Kinder irgendwo in Afrika hungern sehen, während wir hier tonnenweise Lebensmittel wegwerfen (und nicht nur die…)!

Egal, welche Beispiele ich hier noch aufführe – und Dir fallen sicher auch noch einige ein – fest steht doch: Was wir mit uns, mit unseren Mitmenschen und auch mit unserer Erde treiben ist doch wirklich oft echter Quatsch!

IMG_1793
Ankunft auf Fuerteventura

Mit der Landung ist auch der ganze Ballast, der eben noch durch unsere Köpfe huschte, verschwunden…

Also bleiben wir einfach einmal ganz locker und regen uns nicht wegen jedem Käse auf! Komm´, lass uns ein wenig weiter gehen, um das zu ergründen, was wirklich wichtig ist!  Schon die Fahrt morgens irgendwann Als ich im Urlaub diesen riesigen Sandspielplatz gleich neben unserem Hotel sehe, muss ich schlucken! Auf der einen Seite ist da diese riesige, wunderschöne, weiße Sandstrand, der einem mit den unendlich vielen Körnchen die Ewig- und Unendlichkeit symbolisiert, auf der anderen Seite ist es eine Landschaft ohne auch nur einem Grashalm, ohne sichtbare Tiere und ohne einen Schluck Wasser. Und ganz unmerklich geht diese wunderschöne,  reine Sandlandschaft in eine steinige, unwirtliche Vulkanlandschaft über,  in der dunkle Steine das Fortkommen schwierig machen und die Orientierung , wenn man nicht aufpasst, verlorengeht… Glück hat, wie so oft im Leben, wer hier einen guten Führer hat! Und dies trotz der Tatsache, dass dieses relativ kleine Stück Wüste im Norden Fuerteventuras nahe dem Städtchen Corralejo    ja ,,nur“ ein Minimum der  Fläche der großen Sahara hat, die am Ufer gegenüber so vielen Menschen und Tieren den Tod gebracht hat! So hat alles zwei Seiten  – das Glas ist halbleer oder halbvoll und oft kann das, was besonders schön ist, auch besonders häßlich sein…

Während in der Wüste das Leben mühsam um ein Durchkommen ringt, ist das Wasser voll davon. Nichts ist so schon und gleichzeitig so grausam wie

das Meer…

IMG_2179

Trotzdem mag ich das Meer. Es kann mich wunderbar bezaubern! Es versteht sich von selbst, dass ich zwar auch den schroffen Felsen, wie zum Beispiel den Kreidefelsen auf Rügen oder auch der rauhen Küste der Bretagne etwas abgewinnen kann, aber so richtig wohl fühle ich mich nur, wenn mich dieses einzigartige Türkisblau eines angenehm temperierten Wassers umgibt, das nur in Verbindung mit eben jenem hellen Vanilleton des Sandes entsteht. Dann ist es mir auch (fast) egal, ob ich auf Mallorca, Fuerteventura, in der Karibik oder auf Mauritius bin…  Wenn mich das klare Wasser  umschmeichelnd liebkost, die Wärme der Sonnenstrahlen meine Haut durchdringt und die Füße die sanfte Massage des ach so weichen Sandes spüren, bedeutet das für mich…Glück! Glück, dass aus der Situation entsteht, für das ich nichts leisten muß, außer, mich der Natur hinzugeben …

IMG_1986 (4)

IMG_1963 (2)

 

 

IMG_2184 (2)

Diese Kombination aus genau dem richtigen Wasser, der Wärme und dem Strand, am besten in Verbindung mit geliebten Menschen kann mich alles, was unangenehm ist schlagartig vergessen machen und mich nur noch wohlfühlen lassen. Bedingungslos. Schön.IMG_1919 (3)

Aber in meinem Überschwang möchte ich Dir etwas zeigen, was ich selbst erst diesmal so richtig verstanden habe, obwohl ich schon ein paarmal auf ,,Fuerte “  war… Und zwar diese wunderbare

 

Dünenlandschaft (Parque Natural de las Dunas de Corralejo)…

IMG_1894
Ein leichter Kaftan, den man kaum spürt gehört in jeden Urlaubskoffer!

Früher erzählte man sich, der Sand sei aus der Sahara herübergeweht… denn Marroko ist nicht weit – Irgendwo, dort, am Horizont liegt das andere Ufer, von hier aus allerdings nicht erkennbar! Heute weiß man jedoch, dass der Sand tatsächlich aus dem Meer kommt – und nicht in der Wüste entstanden ist! Ist das wichtig? Eigentlich nicht, aber wenn man so bei allem denkt, kann man  vieles nicht verstehen, für das man genau dieses Wissen braucht… Denn Achtsamkeit ist etwas, was den Horizont erweitert… Im wahrsten Sinne des Wortes! Und hier, in dieser besonderen Gegend, ist der Horizont weit…

 

 

Geht man hinter den Dünen noch ein kleines Stückchen weiter, dort, wo eine große Straße den Strand von der kargen vulkanischen Landschaft des Landesinneren teilt, wähnt man sich plötzlich in einem Gebiet völliger Unwirtlichkeit und Leere. Vulkankrater erheben sich gegen den Horizont uns außer kleinem, buschigen Gestrüpp gibt es auch hier keinerlei Vegetation! In dieser Landschaft könnte man gut Filme drehen, die auf fremden Planeten spielen…

Natürlich kommst du mit, wenn wir eine

Tour mit einem Buggy in diese Vulkan-Landschaft um Corralejo

unternehmen. Ob wir ein Tüchlein kaufen wollen, werden wir scheinheilig gefragt. ,,Brauchen wir das denn?“ frage ich zurück. Die Antwort ,,Eigentlich nicht unbedingt!“ hält mich vom Kauf ab. Später sollte ich feststellen, dass ich besser etwas genauer nachgefragt hätte! Aber der Guide freut sich beim ersten Stopp, als er sieht, dass sich ein feiner brauner Staubfilm auf mein so nett geschminktes Gesicht gelegt hat. Grinsend meint er, dass mir ein bisschen frische Farbe ganz gut stünde, so sei das Braun wenigstens  einheitlich… Ha, ha wirklich witzig! Nun ja,  schließlich hat der Staub zugegeben die gleiche Farbe wie die Sommersprossen… Aber trotzdem macht die ganze Chose wirklich Spaß! Nach kurzer Zeit hat man dieses Gefährt unter Kontrolle, auch das verzögerte Bremsen wegen des stark geröllhaltige Untergrunds und das seitliche Wegrutschen kalkuliert man schnell ein! Ist es bei Beginn nachmittags um 16 Uhr noch sehr heiß, kühlt es in Küstennähe schnell ab!

Als wir an das ,,noch recht ursprüngliche Dorf“ kommen, das wirklich ziemlich karg aus ein paa ralten Häusern besteht, die sich in einer Bucht auf das Geröll schmiegen, als b sie dort verwachsen wären und sich zur letzten Ruhe betten würden, bin ich erstaunt, dass dort tatsächlich Menschen leben… Was, zum Teufel verleitet sie dazu, hier, im Nichts zu leben? Kein Baum, nichts, auch nicht die veralgte Bucht, ist wirklich schön… Aber wie wir wissen, liegt Schönheit schließlich im Auge des Betrachters…

Abends, zurück

in der Anlage

IMG_1872 (2)

, denke ich darüber nach, wie verschieden doch unser Leben ist, verglichen mit dem, das die Leute hier führen… Wenn wir auf dieser Insel sind, kommt sie uns, ob ihrer Ursprünglichkeit vor, wie ein Stück Paradies, in dem man dem Ursprung des Seins so nahe ist, wie kaum sonstwo… Aber wie würden die Leute hier denken, wenn sie nach Deutschland kämen? Sie würden die Welt nicht mehr verstehen, denke ich. Ähnlich wie die Aliens…

IMG_1852 (4)

Und damit komme ich auch zum Ende dieses Ausflugs! Natürlich werde ich Euch noch viele Bilder des Urlaubs zeigen, auch von der Anlage, dem Essen  und der Fröhlichkeit, mit der wir diese Ferien erlebt haben!

Euch wünsche ich nun, wieder daheim in Euren vier Wänden nach unserem kleinen Mental-Urlaub, eine schöne neue Woche, mit all den Höhen und möglichst wenig Tiefen, die aber nun einmal auch das Leben ausmachen… Und welches man schließlich nur genießen kann, wenn man auch andere Seiten des Seins  kennengelernt hat!

Big Hugs,

Eure Nessy

 

Lust auf weitere entspannende Ausflüge mit mir? Hier gibt´s weitere:

FASHION/ LIFESTYLE: LOOK OF THE WEEK / SAAR – SPAZIERGANG

RELAX-ZEIT MIT NESSY – EIN BESINNLICHER SPAZIERGANG DURCH DIE NATUR MIT HUNDEN UND PFERDEN…

Medizin: Forever Young / Anti Aging Teil 6: Neue und bekannte Laborwerte wie TAS-Test/Malondialdehyd, Pro-BNP, Cortisol, Progesteron beim Mann und M2PK-Test

Hallo Ihr Lieben!

img_2247-1Heute gebe ich Euch einen Überblick über interessante Laborparameter im Rahmen der Anti Aging-Medizin! Dabei lege ich ein Hauptaugenmerk auf die neuen Erkenntnisse und Parameter auf diesem Gebiet, auch wenn Ihr keine Ärzte seid!

Denn in jüngster Zeit ist man immer mehr bestrebt, die Mangelerscheinungen soweit möglich nicht nur auf dem Gebiet der Sexualhormone, sondern im gesamten Organismus weitergehend auszugleichen! Natürlich setzt das eine gewisse Grundkenntnis voraus… die ich Euch als meine treuen Leser natürlich nicht vorenthalten möchte, damit Ihr selbst entscheiden könnt, wie weit Ihr in diese Richtung vordringen wollt!

Falls Ihr an der Anti Aging Medizin für Euch interessiert seid, wird ein guter Arzt  aus der Masse der möglichen meßbaren Laborwerte natürlich nur die Parameter heraussuchen, dessen Untersuchungen ihm individuell für Euch sinnvoll erscheinen! Denn er kennt Euch und kann  Hinweiszeichen in der ein oder anderen Richtung deuten! Reden wir nicht um den heißen Brei herum! Natürlich sind Laboruntersuchungen auch eine Frage des Geldes! Die Kasse wird unbedingt nötige Laboruntersuchungen selbstverständlich übernehmen, wohingegen Ihr leider manche Messungen, die vielleicht  ,,nur“ sinnvoll scheinen, selbst bezahlen müsst! Zu diesem Thema muss ich sagen, dass unser Gesundheitssystem und die angebotenen Präventivmaßnahmen sehr ausgeklügelt sind und natürlich die wichtigsten Alterserkrankungen bereits  einschließen! Der erste Schritt in Richtung zu einer guten Anti Aging Medizin ist deshalb ganz klar die Wahrnehmung der angebotenen Vorsorgeuntersuchungen! Hier kommt Ihr übrigens direkt zu dem Artikel, in dem eine Tabelle mit den Vorsorgeuntersuchungen, die empfohlen und bezahlt werden eingefügt ist. Aber natürlich geht´s immer noch besser! Kommen wir nun deshalb zu den

einzelnen Laborparameter in der Anti Aging Medizin!

„Medizin: Forever Young / Anti Aging Teil 6: Neue und bekannte Laborwerte wie TAS-Test/Malondialdehyd, Pro-BNP, Cortisol, Progesteron beim Mann und M2PK-Test“ weiterlesen

Satire/ Beauty/ Mode: Eine Schminkgeschichte – Contouring, Macigstripes und ,,Real Familiy Life“…

Hallo Ihr Lieben!

Heute möchte ich Euch einmal ein Make Up zeigen, dass den Schwerpunkt auf eine tolle Haut legt, die dann z.B. auch bei Aufnahmen supi zur Geltung kommt!  Da gibt´s nämlich eine Reihe von tricky Gadgets, mit denen Ihr ganz gute Effekte zaubern könnt! Allerdings seht Ihr ja, dass gegen einen so massiven Tupfen-Befall wie bei mir kaum etwas hilft, nicht einmal ein Haut-Schön-Computerprogramm! Also lassen wir ein paar der vorwitzigen Sprößlein halt einfach durchschimmern… sonst bröckelt die Farbe womöglich bei jeder Bewegung ab… schließlich bin ich ja keine der alten Windmühlen, deren Fassaden hier auf Fuerte Weltmeister in der Bröckelei sind… Okay, ein Lacher für andere, aber für mich halt doch irgendwie blöd…

Abgesehen davon wäre Schminken alleine natürlich viel zu langweilig für viele von Euch, deren Lieblingsthema ich damit nicht gerade getroffen habe!  Also lasse ich Euch gleichzeitig ein wenig an meinem Familienleben teilhaben…IMG_1708 (2)

Um Euch ins Bild zu setzen: Ich befinde mich gerade in einem schönen, spanischen Hotel mit meiner geliebte Familie, über das ich Euch auch bald einmal berichten werde, weshalb der Badezimmerbereich etwas eingeengt ist!

Also legen wir einfach einmal los. Draußen wird es langsam Abend und wir sind vom Strand zurück… Jeder meiner Lieben bereitet sich auf seinen Art auf das Abendessen vor! Auch ich habe mich geduscht und eingecremt und fange nun an, mein Gesicht für ein fantastisches Essen mit diesen leckeren kleinen spanischen Salzkartoffelchen, von denen ich nie genug bekommen kann, aufzuhübschen. Nicht, dass diese mit etwas Farbe im Gesicht anders schmecken würden!

Aber meine Umwelt reagiert doch auf so ein bißchen Farbe, die den ein oder anderen Makel verschwinden läßt, mit vermehrter Achtung, wenn nicht gar Höflichkeit, was wiederum meine Laune zu heben vermag! Bestreitet Ihr? Gerne würde ich Euch ja zustimmen, aber dies ist leider in der heutigen Welt zumindest für mich ein Fakt, den ich bereits im Kindergarten erfahren durfte. Zu deutlich erinnere ich mich an die Sprechchöre meiner lieben Mit-Sandkasten-Bewohner, die da lauteten: ,,Rote Haare, Sommersprossen sind des Teufels Artgenossen!“ Und das war noch eine der höflicheren Sprüche. ,,Bei Dir hat der Teufel durch einen Sieb gekackt!“ war dann schon etwas böser. Und den Gipfel der ,,Nettigkeiten“ kann ich hier nicht schreiben… Sonst würde dieser Blog ins Ordinäre abgleiten! Aber Klein Nessy entdeckte im Bad von Mami einen wunderbaren Chanel-Puder, der so kostbar war, dass er nur sehr selten benutzt wurde und so das  Verschwinden des edlen Döschens von der rechtmäßigen Besitzerin erst einige Wochen später bemerkt wurde …

Denn natürlich war ich damals nicht so blöd, das Zeug zuhause zu benutzen! So erlebte ich einige  wunderbare Kindergarten-Wochen, in der die fiesen Sprüche tatsächlich annährend sistierten. Denn mit ,,Nachtgespenst“ ob meinen plötzlich fast weißen Teints konnte ich leben! Da nahm ich doch das Donnerwetter, welches irgendwann, als meine Schandtat entdeckt wurde, über mich niederging, gerne in Kauf!

Natürlich ist es auch heute so, dass ich meinen Lieben und auch Euch einen halbwegs passablen Eindruck hinterlassen möchte! Da bedarf es bei meiner sonnengesprosster und -geschädigter Haut schon ein wenig mehr, als Lippenstift, Abdeckstift und Mascara!

Also richte ich mir den OP – Schminktisch (4)äh… Schminktisch mit all den Instrumenten und Medika… nein, sorry Schminkutensilien her, die ,,Frau“ so braucht.

Und das sind nicht eben wenige! Mit mehr Glück als Verstand habe ich es allerdings diesmal noch geschafft, meine zwei vollgestopften Kulturbeutel unter Aufbietung  der zusätzlichen Kraft des besten Ehemannes von allen in meinem Koffer unterzubringen.

Allerdings konnte ich bei der Ankunft am spanischen Flughafen  beobachten, wie ein schwitzender Herr seiner  ,,Herzensdame von Welt“ ihren eigenen rollbaren Kosmetik-Schrank mit diversen Schubladen zur Restauration ihrer Fassade  am Sperrgut-Schalter abholte! Bevor es soweit kommt, werde ich allerdings ein Bleaching ala Jackson und Botox und Filler ala Glööckler vorziehen… oder auch einfach die Wahrheit akzeptieren!

Kosmetikkoffer (4)

Aber kommen wir endlich zum

Anfang unserer Schminkgeschichte,

um die es zumindest manchen von Euch ja eigentlich geht! Der Teint erscheint auf Bildern ebenmäßiger, wenn man ihn sorgsam mit einem Schwämmchen und einer mehr oder weniger

  1. deckenden Foundation oder einem Primer

vorbehandelt. Ich benutze ein grünes Produkt (NYX Studio Perfect Primer – Colour Correcting), dass mir eine nette Dame bei Douglas ans Herz gelegt, sorry, eher, ins Gesicht geschmiert hat!… Okay, bei diesem Schritt sieht man aus wie ein Mars-Männchen! Mein Tipp: Wenn man sich so seinem Liebsten zeigt, kann man supi-dupi zusammen ablachen! Als Nebeneffekt werden Rote Flecken und Sommersprossen sowie kleine Fältchen ganz gut vermindert.

Danach kommt das

2. eigentliche Make Up!

IMG_1713 (2)

Ich benutze ein flüssiges mit Anti-Aging-Funktion… Nach dem Auftragen hat sich mein Spiegelbild nun in einen beigen Pfannenkuchen verwandelt, aus dem mir zwei glänzende Äugelein aus einer sonst fast homogenen Masse entgegeblitzen…, wie ein Teil meiner Familienangehörigen, das immer noch feixend im Türrahmen steht, fachmännisch feststellt! Nun darf dieser beige  ,,wie Pfannenkuchenteig“ erst einmal einziehen, während ich mich der Farb-Gebung der Gesichtsstrukturen widme… Natürlich nachdem ich alle Anwesenden mit allzu losem Mundwerk erst einmal vor die Tür befördert habe!

Nun sind meine Augen an der Reihe und bekommen an der äußeren Hälfte eine

3. Kajal-Umrandung,

die zu den  Augenwinkeln hin sorgsam ausgeblendet wird, indem man mit zarten Tupfen und nicht mehr mit einer durchgehenden Linie arbeitet!

Darüber kommt auf das bewegliche Lid der äußeren Hälfte

4. lilafarbener (,,Plume“) Lidschatten,

der nun ein wenig nach außen gezogen wird.  Übrigens habe ich im Flieger etwas für die Augenlider  entdeckt, das ich Euch nicht vorenthalten möchte! Als ich nämlich einen dieser Bakteriengenerationen beherbergenden,  zerfledderten ,,Kauf-aus-Langweile-Flugzeug-Kataloge“ aufschlug, entdeckte ich ein Schupflider-weg Gadget! Hui! Das war doch´mal etwas echt Nützliches! Brauchte ich natürlich unbedingt! Allerdings hatte  ich sie auf den Bildern von mir, die ich hier eingefügt habe, noch nicht benutzt! Klappte aber bei den ersten Versuchen schon ganz gut…

magic stripes
Bild von mir fotografiert

Aber machen wir weiter mit der Schminkerei. Abschließend gönne ich mir dann

5. zwei verschieden Mascaras für Volumen und  Länge

meiner blonden Mini- Fliegenbeinchen, für die der Ausdruck ,,Wimpern“ schon übertrieben scheint, obwohl ich seit einigen Wochen ein Spezial-Lotion für längere, dichtere Wimpern benutze GODEFROY Double Lash & … ).

Sohnemann bollert in der Zwischenzeit von außen ungeduldig gegen die Badezimmertür … Weil er nämlich jetzt unbedingt was aus dem Bad braucht, was er mir natürlich nicht verraten kann. Okay, ich bin ja nicht so! Also kurze Pause… die dann doch etwas länger dauert, weil, wo er doch gerade mal im Bad ist… Endlich kommt er betont langsam heraus!  Puuh!

Immerhin geht´s weiter!  Und das soll was heißen! Denn nicht selten breche ich meine Versuche, mich ausführlich ,,schön“ zu machen, irgendwann, nach der x-ten Störung, ab! Aber heute halte ich durch! Natürlich nur Euch zuliebe und vielleicht auch ein ganz klein wenig wegen mir… Das klappt allerdings erst nach Absolvierung meiner Beruhigungs-Yoga -Übung, einer Mischung aus dem Kuhgesicht und der Schildkröte. Nein, ich meine nicht mein Alltgsgesicht! Lacht nicht, die Übungen gibt es wirklich!

Alsdann werden also mit einem

6. Augenbrauenstift

die Augenbrauen nachgestrichelt und die Striche mit dem Gummifüßchen verblendet. Zum Schluß wird das ganze mit einem

Bürstchen

in Form gebürstet.IMG_1699 (9)

Das Make Up ist nun eingezogen. Ist alles gut abgedeckt? Wenn nicht, folgt ein Hauch

7. Concealer,

der die Störungen der letzten Nacht unter den Augen kaschiert…  Die mutiplen kleinen, fiesen Fältchen werden mit einem

8. Line Filler

von meinem ,,Best Bunny Harald Glööckler “ noch schnell unsichtbar gemacht, dann geht´s ans

9. Contouring.

Dazu habe ich einen einen etwas dunkleren (,,sunkissed“) Puder-Pinsel, der Puder durch ein Klick-Mechanismus in die Pinselhaare freigibt. Die restliche Haut ist ja durch das Make Up schon relativ hell, wobei man natürlich zusätzlich auch einen Concealer verwenden kann!Contouring (4)

Dabei kommt es ja, wie mir bei Durchforsten der ,,Flachliteratur“ festgestellt habe, oft zu Mißverständnissen, welche Stellen dunkler und welche heller werden sollen! Seltsamerweise habe ich beide ,,Methoden“ in Zeitschriften gelesen!

In der Natur ist es ja so, dass die Stellen, die erhaben sind, von der Sonne gebräunt, also dunkler sind!  Beim Contouring jedoch gilt die Regel, dass nicht diese die Stellen, am dunkelsten geschminkt werden, sondern die, die ,,zurücktreten“ sollen, z.B. links und rechts des Nasenrückens, um die Nase etwas schmaler wirken zu lassen, betont werden sollen. Ebenso wird unterhalb der Wangenknochen dunkler geschminkt, um das Areal darüber hervortreten zu lassen und zu betonen!

In diesem Zusammenhang kann man auch das

10. Rougeeesende (2)

erwähnen, dass diesen Effekt noch verstärkt! Um den genauen Auftragungsort zu finden, muß man einfach die Wangen einziehen, dass diese eine Mulde bilden – Voila! Dort trägt man das Rouge auf. Übringens gibt es auch hier etwa Neues, diesmal von Essence, ,, Cushion Powder Blush“! Ein leicht aufzutragendes Rouge mit einem Schwämmchen-Applikator, das sich von selbst mit Rouge füllt. Der Spiegel außen ist auch für unterwegs praktisch! Dieses Rouge macht mit dem zarten Roséton einen wirklich frischen Teint und ist auch von der Haltbarkeit auf der Haut her ganz okay…

Fehlt nur noch die Lippenfarbe. Die Tricks kennt Ihr ja bestimmt… Möchtet Ihr größer wirkende Ober- oder Unterlippen malt Ihr einfach mit dem

11. Lippen(konturen)stift 

etwas über den Lippenrand hinaus … Danach malt Ihr das Innere mit einem der vielen Arten des Lippenanmalens aus. Sei es nur mit einem Gloss, mit einem cremigen Stift oder mit einer Art Filzstift, der auch relativ neu auf dem Markt ist und ultralange hält und der auch zum Umranden benutzt werden kann. Als Beispiel eines solchen Stiftes sei  z.B. der Max Factor Lipfinity Lip Tint 07 Coral Crush genannt.

Max Factor Lipfinity Lip Tint 10 Latte, 1er Pack (1 x 3 ml)
Bild von Max Faktor

 Voila, wer möchte, gibt noch ein wenig

12. Fixierungsspray  ( z.B. Artdeco 3 in 1 Make up
Fixing Spray) 

über das Kunstwerk und fertisch ist das ganze Make Up! Und schon rufen von außen die hungrigen Kindermünder, dass sie schon einmal ohne mich losgehen werden…

IMG_1703 (8)

Hihi! Ich warte, bis die Tür ins Schloss fällt, husche schnell aus der Wohnung und nehme die Abkürzung, die natürlich nur ich am Vortag auskundschaftet habe… um die ganze Bande dann wohl gelaunt am Eingang des Restaurants zu begrüßen…

Auch Euch wünsche ich, bei allem was Ihr tut, eine gute Zeit,

Eure Nessy

 

 

IMG_1736 (3)

Bluse: Zara, Schal: H und M, Hose, Zara

Medizin: Forever Young / Anti Aging Teil 5: Neue Erkenntnisse zum Thema Altern – Ursachen auf Zellebene/ Wundermittel Sirolimus ( Rapamycin ) ?

Hallo Ihr Lieben!

Die älteste Frau der Welt: Jeanne Calment vor der Hochzeit im Jahre 1895 (Quelle: Wikipedia)

Jeanne Louise Calment war 122 Jahre alt, als sie im Jahr 1997 am 4. August die Augen für immer schloß…

Dies in guter Gesundheit zu erreichen, ist ein Wunschtraum, der wohl in den meisten von uns schlummert! Und die Lebenserwartung steigt weiter, Jahr für Jahr, wie wir es noch vor 50 Jahren kaum für möglich gehalten haben!  Mehr denn je haben wir das Gefühl, dass da noch etwas geht! Vielleicht sogar für uns…

Um Euch an den neuesten Erkenntnisse in Richtung auf die Realisierung diesen uralten Menschheitstraum des langen Lebens teilhaben zu lassen, greife ich heute noch einmal meine ,,Forever Young“ Reihe auf, denn die Ursachen und Möglichkeiten der Intervention des Alterns sind einfach viel zu spannend, um sich nicht damit zu befassen! Zudem bewegt sich die Wissenschaft auf diesem Gebiet so rasant fort, daß sich in naher Zukunft sicherlich noch einige Erfolge erzielen lassen! Deshalb fange ich heute bei den Grundlagen und einer vielversprechenden Entdeckung, die das Leben zumindest bei Mäusen drastisch verlängert, an …

Zwar habe ich Euch, gleich in der ersten Folge meiner Forever Young/ Anti Aging Serie (siehe unten), schon über die Todesursachen, statistisch gesehen, aufgeklärt und Möglichkeiten aufgezeigt, wie man die Lebensqualität möglichst lange möglichst gut erhält, aber über den ,,Pudels Kern“, nämlich, warum der Körper überhaupt schlapp macht, habe ich Euch, shame on me, bisher weitestgehend im Dunkeln tappen lassen! Dies wird sich ab heute ändern!  Also habe ich nun doch noch zwei Folgen zu meiner Forever Young /Anti Aging Serie  vorbereitet!  Und nun wünsche ich Euch viel Spaß bei der Ergründung der spannenden Frage nach dem ,,WARUM“ !

Wodurch kommt es überhaupt zum Alterungsprozess  (Seneszenz)?

1. Endogene Ursachen:

Generell ist es so, dass der Organismus, wenn er altert, seine Funktionen immer weiter herunterfährt. Im Normalfall verlangsamen sich alle Funktionen im Organismus, der zunehmende Niedergang und Verlust von Zellen führt zu kontinuierlichem Funktionsverlust von Geweben und Organen.

Dazu kommt die mit der Zeit eingeschränkte Funktion des Immunsystems, welche auf die mangelnde Funktion der Immunzell-bildende Organe zurückzuführen  ist (z.B. Rückbildung des Thymus ab dem 20. Lebensjahr)!

Auch der hormonellen Mangel hat weitreichende Folgen für den Alterungsprozess! Darüber hatte ich Euch bereits berichtet und in diesem Zusammenhang möchte ich noch einmal darauf hinweisen, dass man mittlerweile herausgefunden hat, dass sich durchaus auch durch Gaben von natürlichen Hormonen das Altern hinauszögern läßt (siehe auch hier und hier)!

Diese Programme des Alterns laufen ,,von selbst“ ab. In wie weit man sie tatsächlich beeinflussen kann, ist unklar. Dies würde nur gehen, indem man die Informationen des Erbgutes verändert… wie auch immer…

2. Exogene Ursachen

Anders verhält sich das bei den exogenen Ursachen! Zwar ist auch hier eine totale Vermeidung sicherlich unrealistisch, aber die Angriffspunkte liegen klarer auf der Hand und  -zumindest theoretisch – ist eine Intervention durchaus denkbar!

Dazu zählen oxidativer Stress durch die viel verteufelten  freien Radikale, die aber, wie man zwischenzeitlich weiß, im gewissen Umfang sogar nötig sind, um das Immunsystem anzuregen und so manche Abläufe im Stoffwechsel überhaupt erst möglich machen!

Zudem auch zumindest teilweise exogen oder zufallsbedingt sind Mutationen des Erbgutes, deren Ursachen zwar nicht immer bekannt sind (,,spontane Mutation“), aber durchaus auch in einer Schädigung von außen zu suchen sind (z.B. chronische niederschwellige Entzündungsprozesse, Strahlung, Fehlversorgung, …).

Weitere exogene Ursachen sind  degenerative Veränderungen durch Abnutzung, die  Verlust von Elastizität der Gefäßwände und anderer stützender Gewebe (Muskel – und Bindegewebe), sowie Abrieb von Knorpel der Gelenke.

Was passiert mit den Zellen, wenn sie älter werden?

  •  Limitierte Zellteilung

Die meisten Zellen teilen sich nicht unendlich oft, sondern haben ein inneres Programm, in dem die Teilungshäufigkeit verankert ist und danach ist ,,Schluss“. Am häufigsten teilen sich Zellen, wie die Haut, die sich häufig regenerieren müssen. Nervenzellen und Gehirnzellen teilen sich nur sehr selten. Früher nahm man an, dass sich diese Zellen überhaupt nicht regenerieren können. Mittlerweile weiß man aber, dass dies in geringem Umfang doch möglich ist. ImAlter teilen sich die Zellen dann langsamer, bis die Teilung zum Erliegen kommt. Auch die hormonelle Achse wird träger. Nun gibt es bestimmte Mechanismen, die dazu führen, dass die Lebensuhr langsamer abläuft.

  • Telomerverkürzung – die Uhr läuft ab

Auch das Erbgut selbst unterliegt einem Alterungsprozeß. Dabei spielt die Verkürzung der sogenannten Telomere eine entscheidende Rolle. Telomere sind ,,Kappen“ auf den Enden der Chromosomen, die sich bei jeder Zellteilung ein Stückchen verkürzen. Wird eine kritische Länge unterschritten, kann sich die Zelle nicht mehr teilen. Dann tritt ein permanenter Wachstumsstopp  (Seneszenz) und/oder früher oder später der programmierte Zelltod (Apoptose).

Das Enzym Telomerase kann diese Telomerverkürzung wieder ausgleichen. Allerdings ist dieses Enzym nur in bestimmten Zellen, die sich häufig teilen müssen, aktiv (z.B. Stammzellen, Zellen der Keimbahnen, Krebszellen).

Interessanterweise hat man herausgefunden, dass chronischer Stress eine beschleunigte Verkürzung der Telomere bedingt. Dies geschieht  über die Neurotransmitter Dopamin und Serotonin. So können moderate Veränderungen des Lebensstils tatsächlich zu einer Verlängerung der Telomere führen (Lit.1).

  • Unerwünschte Ablagerungen in- und außerhalb der Zellen

Natürlicherweise bilden sich in den Zellen zum einen immer mehr Ablagerungen, an denen die Zellen irgendwann zugrunde gehen. Die Organe, die ja aus Zellen bestehen, werden kleiner, nutzen sich ab, wie ein alter Pullover… bis sie schließlich ihre Funktion aufgeben! Diese Ablagerungen finden sich nicht nur in den Zellen selbst, sondern auch auch außerhalb. So finden sich zum Beispiel bei der Alzheimer´schen Erkrankung Plaques im Gehirn, aber auch in den Gefäßwänden, was im schlimmsten Fall zu einer Infarzierung führt. Diesen Vorgang mit seinen Folgen könnt Ihr hier noch einmal ausführlich mit guten Bildern nachlesen.

  • Apoptose

Wenn sich in der Zelle trotz Reperaturmechanismen, Fehler einschleichen, die zu Fehlfunktionen führen, gibt es Mechanismen in ihr, die sie absterben läßt (Apoptose), um weitere Schäden zu vermeiden. Tut sie das nicht, kann es sein , dass sie diese Fehler weitergibt und der ganze Organismus auf diese Weise ernsthaft bedroht ist, z.B. bei unkontrollierter Teilung dieser veränderten Zellen. Die Zellen haben ihre ursprüngliche Funktion eingestellt und nur noch eines im Sinn! Ausbreiten und wachsen…  Ein bösartiger Tumor hat sich gebildet!

  • Nekrose

Es gibt noch eine zweite Form des Zelltodes, das ist die Nekrose. Diese unterscheidet sich von der Apoptose dadurch, dass hier der Tod nicht als physiologischer Schutzmechanismus von der Zelle ausgeht, sondern als pathologischer Vorgang von außen gesteuert wird, etwa durch Gift, Sauerstoffmangel, mechanische Schädigung, Bestrahlung oder Bakterien. Sterben Zellen ab, kommt es unter Umständen zu einem Funktionsverlust des Organs (z.B. Herz, Gehirn), der irgendwann nicht mehr ausgeglichen werden kann.

  • Erbgutveränderungen in den Mitochondrien und im Zellkern

    Dna, Weiße Männchen, 3D Model
    Anti Aging: Können wir den Alterungsprozess beeinflussen?

Kommt es z.B. durch Strahlung zu einer Schädigung der DNA, greifen normalerweise Reperaturmechanismen. Erst, wenn diese auch nicht mehr ausreichen, kommt es zu einem Funktionsverlust. Bei einer Schädigung den Mitochondrien, die die die Zellenergie liefern, wird die Zelle quasi ,,ausgenockt“ und bei einer Schädigung des Zellkernes kommt es im besten Fall zur Apoptose, im schlechteren zu einer unkontrollierten Zellteilung… Aber auch hier greifen noch zahlreiche Reperaturmechanismen, bis wirklich Krebs entsteht!

  • Vermehrung von Zellen mit minderwertiger Funktion

Sind die Zellen jedoch in ihrer Funktion durch so eine oben beschriebene Schädigung eingeschränkt, kann es sein, dass die Zelle sich bei ihrer Teilung nicht mehr zu hochwertigen Zellen entwickeln kann, sondern dass sich sogenannte ,,Alterszellen“ bilden, die in ihrer Funktion schlechter und eventuell sogar anders als die ursprünglichen Zellen arbeiten. So bilden sich zum Beispiel Knochenauswüchse (Osteophyten) oder bindegewebiger Umbau von Hautstrukturen (derbes Narbengewebe, Keloide). Auch der langsame Umbau von Muskel- in schlaffes Fettgewebe gehört hierzu (seufz).

Über die Erkenntnisse der Lebensführung, mit der man nach dem heutigen Stand der Wissenschaft eine möglichst lange Lebensdauer erhält, habe ich Euch schon berichtet und auch über ,,Superfoods“ (siehe unten) seid Ihr ja schon informiert!

img_0389
Anti Aging: Eine gesunde Lebensführung  ist ein unabdingbarer Bestandteil…

Zusammenfassend war die Rede von einer gesunden Lebensführung mit innerer Zufriedenheit, sozialen Kontakten und schönen Erlebnissen wie die Menschen auf der ,,Insel der Hundertjährigen“ Okanawa, ausreichender Bewegung, die den Körper nicht überanstrengt, sondern die Funktionen aufrecht erhält und eine ,,gesunde“, relativ knappe Ernährung mit möglichst frischen, hochwertigen Produkten, wenig Kohlenhydraten (kaum Zucker!) und auch dem Konsum von hochwertige Eiweißlieferanten …

Heute geht es aber darum, ob man eventuell darüberhinausgehend in den Alterungprozeß eingreifen kann! Dabei beschränke ich mich heute auf ein neues ,,Wundermittel“ , dass in Wissenschaft in jüngster Zeit Aufsehen erregte…

Sirolimus (Synonym Rapamycin )

Diese Substanz ist eigentlich ein starkes Immunsuppressivum. Im Jahr 2009 wurde eine Studie veröffentlicht,  in der gezeigt wurde, dass es die Lebensspanne von Mäusen um 28–38 % verlängern konnte, was eine Verlängerung der maximalen Lebenserwartung um 9–14 % entspricht! Bei Beginn der Behandlung waren die Mäuse aber schon relativ alt (20 Monate), was einem menschlichen Alter von etwa 60 Jahren entspricht. Dies läßt die Hoffnung zu, dass diese Substanz auch bei relativ spätem Beginn der Einnahme noch wirken könnte!

Diese Substanz blockiert ein wichtiges Enzym, mTOR, das das Wachstum von Zellen im menschlichen Körper steuert und auch in den Fettstoffwechsel eingreift. Heute wird Rapamycin vor allem bei Nierentransplantationen eingesetzt, um Abstoßungen zu verhindern. Auch in der Kardiologie spielt es bei der Beschichtung von Stents, die ein verengtes Herzkranz – Gefäß offen halten sollen, eine Rolle. Außerdem gibt es Hinweise darauf, dass es gegen die Ablagerung von Amyloid bei der Alzheimer – Erkrankung eingesetzt werden kann.

Wir kennen das Medikament aus unserer Praxis, da es bis vor kurzem in allerdings hohen Dosen auch bei  Hormonrezeptor – positivem Brustkrebs eingesetzt wurde. Wegen der starken Nebenwirkungen, die es bei den in der Onkologie erforderlichen Dosen hatte (Fatigue-Syndrom, Gewichtsabnahme, Schleimhautveränderungen im Mund, Blutbildveränderungen mit Leukopenien), wurde es aber durch das Medikament Palbociclib ersetzt. Dieses wirkt allerdings nicht auf das mTOR, sondern auf den  Zellzyklus und dürfte deshalb wahrscheinlich nicht über die Anti-Aging Wirkung des Rapamycin verfügen.

Die Frage stellt sich aber, ob eben diese Wirkung des Rapamycin auch bei niedrigerer Dosierung möglich ist. Denn diese Nebenwirkungen und die Immunsuppression erlauben keine längere Einnahme beim Menschen, wenn eine gute Lebensqualität erhalten werden soll!

Dennoch hat die Wissenschaft dieses Medikament, welches bei den Mäusen ja doch sehr vielversprechende Ergebnisse geliefert hat, noch nicht aufgegeben! Oft bedarf es ja auch nur einer geringe Modifikation, damit ein Mittel  oder zumindest ein ähnliches, in der Medizin doch noch eingesetzt werden kann!

Aus dieser Hoffnung heraus wurde in den Vereinigten Staaten ab 2016 ein fünfjähriger Feldversuch mit Rapamycin mit über 1500 Hunden begonnen… (Lit.9) Wir werden sehen, was dabei herauskommt!

img_6863-3So, für heute haben wir genug zum Nachdenken… Wer Lust darauf hat, kann sich auf eine Fortsetzung freuen! Darin werde ich Euch etwas über sinnvolle Laborparameter in der Anti Aging Medizin erzählen… Dazwischen gibt´s noch ein wenig Mode mit schönen Bildern in der blühenden Natur! Allerdings bin ich nächste Woche unterwegs und es ist möglich, dass ich nicht immer WLAN zur Verfügung habe… Wir werden sehen!

Jedenfalls wünsche ich Euch, bis wir uns wieder lesen und natürlich auch darüber hinaus, eine gute Zeit!

Big Hugs,

Nessy

Bisher sind in dieser Reihe erschienen:

Medizin: Forever Young / Anti Aging – Teil 1: Warum altern wir und was kann man dagegen tun?

Medizin: Forever Young / Anti Aging – Teil 2: Todesursache Nummer 1 – Die ischämische Herzerkrankung. Neue Erkenntnisse zur Entstehung und Vorbeugung (Prävention) auch schon in jungen Jahren (Herzinfarkt, Thrombose, Embolie)

Medizin: Forever Young / Anti Aging – Teil 3: Gestagen, Östrogen, Testosteron, DHEA – Hormonsubstiution für ein langes Leben?

Medizin: Forever Young/ Anti Aging Teil 4: Spirulina, Maca, Heilpilze, Chiasamen & Co – Wundersubstanzen oder Quatsch?

MEDIZIN / FRAUENHEILKUNDE : HORMONE IN DEN WECHSELJAHREN – NEUE ERKENNTNISSE ÜBER BIOIDENTISCHE HORMONE STÜRZEN JAHRELANGE DOGMEN!

Literatur der Orginalarbeiten:

  1. (E. S. Epel, E. H. Blackburn u. a.: Accelerated telomere shortening in response to life stress. In: Proc Natl Acad Sci U S A. Band 101, Nr. 5014. Dezember 2004, S. 17323–17324)
  2.  D. E. Harrison, R. Strong, Z. D. Sharp u. a.: Rapamycin fed late in life extends lifespan in genetically heterogeneous mice. In: Nature. 8. Juli 2009. doi:10.1038/nature08221.
  3.  A. Caccamo, S. Majumder, A. Richardson, R. Strong, S. Oddo: Molecular interplay between mammalian target of rapamycin (mTOR), amyloid-beta, and Tau: effects on cognitive impairments. In: J Biol Chem. 285, 2010, S. 13107–13120 PMID 20178983 PMC 285710 (freier Volltext).
  4.  Rapamycin reduziert Alzheimersymptome bei Mäusen. In: Spektrumdirekt vom 26. Februar 2010.
  5. D. E. Harrison, R. Strong, Z. D. Sharp u. a.: Rapamycin fed late in life extends lifespan in genetically heterogeneous mice. In: Nature. 8. Juli 2009. doi:10.1038/nature08221.
  6.  J. Rice: First Drug Shown to Extend Life Span in Mammals. In: Massachusetts Institute of Technology (Hrsg.): Technology Review. 8. Juli 2009, S. 1–2. Abgerufen am 9. Juli 2009.
  7. A. Bitto, T. K. Ito, V. V. Pineda, N. J. LeTexier, H. Z. Huang, E. Sutlief, H. Tung, N. Vizzini, B. Chen, K. Smith, D. Meza, M. Yajima, R. P. Beyer, K. F. Kerr, D. J. Davis, C. H. Gillespie, J. M. Snyder, P. M. Treuting, M. Kaeberlein: Transient rapamycin treatment can increase lifespan and healthspan in middle-aged mice. In: eLife. Band 5, August 2016, S. , doi:10.7554/eLife.16351, PMID 27549339, PMC 4996648 (freier Volltext).
  8.  Elke Bodderas: Rapamycin könnte Ihnen neun Lebensjahre schenken. In: welt.de. 4. Juni 2016, abgerufen am 8. Juni 2016.
  9.  Amy Harmon: Dogs Test Drug Aimed at Humans’ Biggest Killer: Age. In: nytimes.com. 2016-0516, abgerufen am 8. Juni 2016 (englisch).

Mode/ Literatur/ Gastbeitrag: Arno von Rosen ,,Schmeichelgrößen“

 

Hallo Ihr Lieben, 

heute habe ich das Glück und die Freude, Euch  wieder einmal einen supi-dupi Beitrag meines vielgeschätzen Bloggerfreundes und -Kollegen Arno von Rosen zu präsentieren, der meinte, dieses Thema würde besser auf meinen Blog passen… natürlich, Arno! Also, vielen Dank Dir und Euch viel Vergnügen beim Lesen!

Schmeichelgrößen

Nein, es handelt sich hier nicht um einen neuen BMI (Body Maß Index), der uns die Kalorien für Low Carber vorgibt (obwohl …, nein ich bleibe seriös). Von diesem Begriff habe ich selbst noch nie gehört, denn ich kaufe wirklich selten irgendwas zum Anziehen (schließlich bin ich ein Mann und meiner Spezies höhlenartig verpflichtet), es sei denn, meine liebste Gattin fordert mich auf nicht wie ein Schlumpf neben ihr herzulaufen. Deshalb gab es neue Hoodies im Frühjahr, sogar mit Farben, aber ich sehe eben nicht auf die Größe, sondern halte es an und packe es ein.

unnamed (1)

Solch dilettantischen Einkäufe passieren bei Damen höchst selten und wenn, kam der Klamottenwunsch per Paket, ihr wisst schon von wem 😉 Nachdem also die Ware kostenlos zurückgeschickt wurde gehe ich freiwillig mit zum Shoppen. Naja, ich hab einen Fotofimmel und finde immer ein Motiv, aber ich bekomme auch einen Kaffee ausgegeben und meine Frau fragt mich nach meiner Meinung, was mich tierisch ehrt. In den letzten xx Jahren hat sich ihre Kleidergröße (meine natürlich ebenfalls) leicht verändert …, ähm, in Richtung lässiger. Mit über 50 genießen wir manchmal das Leben mehr als wir sollten, aber irgendwas ist ja immer. Dabei kommt es wiederholt zu kleinen Dramen während der Anproben. Warum?

Meine Frau hat stets alles auf ihre Figur und natürlich mein böses Essen geschoben (okay, ich hab Teilschuld), aber sie lag eigentlich falsch, wie Millionen andere Frauen auch, denn die Größen aller Hersteller sind nicht gleich! Hä? Jupp, von Italien sind wir das ja gewöhnt und wer jemals in dem Land einkaufen war weiß, dass die Größen da soooo klein ausfallen, dass man das kaum als „Größe“ bezeichnen kann. Früher habe ich immer gedacht, dies läge an den viel kleineren Italienern, gegen die wir deutsche Teutonen einfach andere Maßstäbe haben. Irrtum, denn es handelt sich um fiese Tricks der Bekleidungsindustrie und dies, obwohl vor Jahren eine komplette Neuvermessung der Europäer stattfand, bei dem zu Tage gefördert wurde, dass wir im Durchschnitt alle, ääääh, größer geworden sind? Ja, größer gefällt mir besser als nur runder 😉

Heute gibt es unzählige Labels auf dem Markt, vom Massenhersteller wie H&M bis zum Luxusstückchen von Versace. Nein, die Luxuslabels stellen nicht generell bessere Ware her, im Gegenteil. Denn Kunden mit mehr Geld sind grundsätzlich unkritischer und deshalb können diese Marken den letzten Rotz an Materialien verarbeiten, ohne das dieses jemanden stört. Im Gegensatz dazu stehen die Massenanbieter unter großem öffentlichen Druck und müssen sauber arbeiten (ich meine nicht die Kinderarbeit, davon ist fast jedes Label betroffen), nein, ich meine die Textilqualität. In billigen Sachen findet man nicht nur weniger Schadstoffe, sondern fast gar keine mehr. Ein Trend, den wir den vielen Vergleichstest der letzten Jahre im TV zu verdanken haben. Trotzdem werden wir bei den Größen betrogen. Klingt zu hart? Ist ein Fakt, denn…

unnamed

wer annimmt er sei normalgewichtig (bei einer Frau gehe ich von Konfektionsgröße 38 aus), dem wird suggeriert eine durchschnittliche Figur zu haben. In Wirklichkeit und nach exakten Vermessungen des Körpers, ist die Kleidergröße in der Regel 36. Je schlanker die Frau also ist, desto mehr mogelt die Industrie wieder nach oben! So wird aus einer tatsächlichen Size Zero (Bestmodelmaß) eine 34/36. Umgekehrt verhält es sich bei Übergrößen. Dort würde eine Person nach dem Vermessen eine 48 tragen müssen, findet die Klamotten allerdings im Regal bei 44. Damit glaubt man sich nicht weit entfernt von den alten Lieblingsstücken der Vergangenheit, die nur so winzig in der Hand aussehen und deshalb die paar wenigen Pfunde abnehmen in einer Ecke des Schrankes auf Wiederverwendung warten. Kein Kavaliersdelikt, denn zwar zeigt uns ja die Waage den Unterschied zwischen 18 Jahren und 50, aber eben nicht bei den Kleidergrößen und da der Mensch zum Selbstbetrug neigt (klar, ich ebenfalls), gönnt man sich gerne ein extra Stück Kuchen, wenn die gute 40 im Schrank hängt, gleich neben der alten 38, nur ist die neue 40 eben die alte 46. Klingt alles schrecklich, ich weiß, aber es musste mal gesagt werden 😉

unnamed (3)
Gib eine Beschriftung ein

Wer jetzt Nachprüfungsgedanken hegt, dem füge ich noch die Berechnungstabelle für Größen ein und wir können wie die Wilden mit dem Maßband um uns werfen, bis wir alle sicher sind welche Größe wir wirklich haben. Ich trage übrigens seit meinem 14. Lebensjahr Größe 8,5 (42 1/2) und das wird sich bei meinen Füßen hoffentlich nie mehr ändern 😀

Mein Zitat von heute stammt von Karlchen Lagerfeld (Alter irgendwas mit 80)

Wer Jogginghosen trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.“

Es grüßt Sie Ihr geschniegelter und gestriegelter Arno von Rosen, Buchautor, Kolumnist, Blogger und Jogginghosenträger (während ich dieses schrieb). Sollten Sie noch Fragen haben, wegen eventueller medizinischer Sachverhalte von Kleidergröße im Verhältnis zu Kuchenstücken, wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Nessy, der Ärztin, der ich vertraue.

Danke für die Blumen, Lieber Arno und danke nochmals für den tollen Text… Übrigens hat ,,Karlchen“ seinen Spruch in einem späteren Interview ein wenig relativiert ala ,,Was geht mich mein blödes Geschwätz von gestern an?!“ Dann nämlich, als er selbst – ich glaube, es war Cara Delevigne – in Jogginghosen über den Laufsteg schickte… Was wiederum zeigt, dass sich sowieso alles relativiert!

Lust auf weitere Ergüsse aus Arnos Feder? Dann könnt Ihr hier ein wenig auf seinem Blog schmökern oder Euch hier auf seinem Kochblog den Appetit auf  kulinarische Köstlichkeiten anregen lassen…

Bleibt mir, Euch Alles Liebe und eine wunderschöne Frühlingswoche zu wünschen,

Eure Nessy

 

Lifestyle/ Fashion: Farbenprächtige Blumen und ein zarter Frühlings – Look of the week

IMG_1402 (2)Hallo Ihr Lieben!

Heute möchte ich Euch einfach einmal an einem wunderschönen Lebensgefühl teilhaben lassen, das da heißt: Früüühling! Die wärmsten Temperaturen seit Aufzeichnung des Wetters im März in Deutschland dürfen oder müssen wir aktuell miterleben! Nein, ich möchte diesmal nicht darüber nachdenken, ob das nun gut oder schlecht ist… Irgendwo, ich glaube bei Arno, habe ich gelesen, wir befinden und momentan sowieso in einer gemäßigten Eiszeit…

IMG_1138 (4)

Weil die Pole gefroren sind. Nun, sie schmelzen ja aktuell… irgendwann, soviel wage ich einmal zu behaupten, steht fest, werden sie schmelzen. Was das für de Menschheit bedeutet… weiß ich nicht. Ob ich das beeinflussen kann, wenn ich kein Haarspray verwende, auch nicht.

Nun gehöre ich nicht zu den Menschen die die Philosophie vertreten: Nach mir die Sintflut. Aber auf der anderen Seite muß ich mich, mit über 40 Jahren auf dem Buckel, auch irgendwann einmal von dem Gedanken verabschieden, ich könnte die Welt retten. Schon von meiner Kindheit an, in einem Lehrerhaushalt aufgewachsen,  in christlichen Gemeinschaften viel ,,Verantwortungsvolles mitgemacht“ und später mein Leben lange Zeit der Allgemeinheit gewidmet – ist es nun auch einmal an der Zeit, mich um den ,,kleinen, unbedeutenden“ Menschen im Großen Ganzen – mich – zu kümmern.

IMG_1639 (3)

Ich behaupte einmal, so richtig habe ich damit erst mit diesem ,,unnützen“ Blog angefangen. Eigentlich hat er hauptsächlich den Zweck , Euch das mitzuteilen, was ich vielleicht ein bißchen mehr weiß, als manche von Euch … Auch wenn es ,,nur“ auf dem Gebiet der Medizin ist und auch davon nur Teilgebiete…  Und außerdem wollte ich Euch von einem anderen Gebiet, an das ich mich bis jetzt noch nicht wirklich herangetraut habe, berichten … dem Tod.  Das werde ich auch noch tun. Wenn die Zeit reif ist. Denn auch darüber glaube ich ein wenig mehr zu wissen, als manche anderen. Auch wenn mir natürlich bewußt ist, dass mein Wissen nicht einmal ein Sandkorn an allen Stränden dieser Welt ausmacht…

IMG_1144 (4)

Aber auch für dieses Thema ist heute nicht die Zeit, den heute geht es nur um Schönes! Um die Kraft der Natur, die es ihr möglich macht, so wunderschöne Dinge jedes Jahr aufs Neue hervorzubringen, um die grandiose Farbwelt, die Zartheit der Blumen, die viel zu schnell verwelken und natürlich um meine Wenigkeit, die das Glück hatte, von Sohnemann höchstpersönlich inmitten dieser Frühlings-Pracht fotografiert zu werden! Demnächst stellen wir auch einmal einen Film online… Ich werde Euch rechtzeitig davon berichten, falls Euch das interessiert. Übrigens, falls Ihr meinen Sohn kennen lernen möchtet (nun mit seiner ausdrücklichen Genehmigung) könnt Ihr gerne einmal auf seinen Kanal vorbeischauen. Er wird Euch in die Wunderwelten der innovativen  Dusch-Schäumen (ja doch!) von Bilou einführen und in die Herstellung  von handschmeichlerischen Knet-Substanzen einweihen! Glaubt Ihr nicht? Aber ja! Seht selbst ! Und wenn Ihr ihm eine Freude machen wollt … Ihr wisst schon, Daumen oben dalassen….IMG_1414 (5)

Bleibt mir, Euch eine wunderschöne Woche zu wünschen und denkt daran: Manchmal darf man auch einfach an sich selber denken…

IMG_1409 (3)
Ein wunderschönes Farbenspiel … Bald wird der Lavendel auch noch blühen, leider sind dann die Kirschblüten schon verwelkt … aber so ist das Leben! Irgendwo blüht  (fast) immer irgendetwas, während es anderswo verwelkt…

IMG_1640 (2)

IMG_1400 (2)

IMG_1652 (2)

IMG_1150 (2)

IMG_1392 (4)

IMG_1137 (2)