Medizin: Beauty/Anti Aging: Wunderwerk der Natur – Colostrum! Teil 4 : Auswertung meiner persönlichen Testergebnisse/ Colostrumkapseln – Inhaltsstoffe, Anwendungsmöglichkeiten, Literatur

Hallo Ihr Lieben!

IMG_1187 (4)
Auch, wenn es ein komisches Gefühl ist… Die sogenannte ,,Biestmilch“ schmeckt süßlich-vanillig, und …ein wenig schleimig! Nicht jedermanns Geschmack – aber mega-gesund!

Heute komme ich zum letzten Teil meines Colostrum-Versuches!

 

Ihr wisst, dass ich, auch als Ärztin, immer bemüht bin, die besten Substanzen zu finden, wenn es darum geht, den Körper in seiner Funktion optimal zu unterstützen! Bei der heutigen Art, uns zu ernähren, sind wir zwar auf der einen Seite kalorisch leicht überernährt, auf der anderen Seite haben wir aber oft einen Mangel an den Stoffen, die wir wirklich brauchen!

Das Problem der Nahrungsergänzungsmittel ist, dass der Körper für das Zusammenspiel aller Funktionen viele verschiedene Stoffe benötigt, wobei die Gabe eines einzelnen, z.B. Vitamin C, den Körper nicht optimal zu unterstützen vermag! Dies konnte in Studien eindrucksvoll gezeigt werden. Es war zum Beispiel sogar so, dass Raucher, die isoliert  Vitamin  C einnahmen, eher Krebs bekamen… In meinen Augen ist das auch nicht wirklich verwunderlich! So wird ein Kuchen auch nicht besser, wenn man einfach mehr Butter hineintut, weil sie, in Maßen verwendet, einen tollen Geschmack ergibt!

Diesen ,,negativen Mono-Effekt“ bei der Gabe einzelner Stoffe, z.B. einzelner Vitamine, hat die Wissenschaft schon vor Jahren bemerkt und ist deshalb vermehrt  auf natürliche Substanzen zurückgekommen, die oft aus mehreren Hunderten oder gar Tausenden von verschiedenen, optimal abgestimmten  Einzel-Stoffen  beruhen!

Das Problem ist jedoch die gleichbleibende Qualität und Zusammensetzung, die oft von äußeren Einflüssen abhängt. Deshalb produziert man nun natürliche Nahrungsergänzungsmittel unter gleichbleibenden, optimalen Bedingungen. In Bezug auf Colostrum als Nahrungsergänzungsmittel, um das es hier geht, ist noch anzumerken, dass es als Substanz   tierischen Ursprungs den menschlichen Bedürfnissen noch mehr entspricht, als pflanzliche, weil die Zusammensetzung ählicher ist…

Díe hier getesteten Kapseln aus Colostrum können aber weit mehr, als nur den Körper als  optimale Nahrungsergänzung zu dienen. Diese Vormilch, die Kälbchen in den ersten Lebenstagen gegen die Keime der Umwelt wie ein natürliches Antibiotikum schützt und die dafür sorgt, dass es möglichst schnell kräftig und stark wird, um optimal vor ,,seinen Feinden“ fliehen zu können, ist eine äußerst erstaunliche Substanz, die schon aufgrund ihrer Inhaltsstoffe Großes vermuten läßt.

Ich habe die Kapseln 30 Tage eingenommen. Zwei am Tag im Frühjahr. Aber in dieser relativ infektionsträchtigen Zeit, in der meine Umwelt mit Erkältungskrankheiten und Durchfallerkrankungen gekämft hatte, bin ich kein einziges Mal krank geworden… und habe mich pudelwohl gefühlt!  Mein dauer-verschnupftes Näslein besserte sich, mein Gewicht änderte sich, offen gestanden, nicht wesentlich… Allerdings kann ich dem Testprodukt deshalb keinen Vorwurf machen, da ich, offen gestanden, schon vorher Idealgewicht hatte und ich meine Gewohnheiten auch nicht verändert habe!

Die Frage ist nun, was Colostrum im Menschen tatsächlich bewirken kann! Um Euch meine Gedankengänge ein wenig näher zu bringen, habe ich unten zum einen die Inhaltsstoffe, zum zweiten die möglichen Wirkungen und zum dritten die interessantesten bisher veröffentlichen Studien zum Thema ,,Colostrum“ zusammengestellt!

Als erstes berichte ich Euch also über

die wichtigsten Inhaltssstoffe

1. Wachstumsfaktoren

Wachstumsfaktoren und -Hormone (IGF-1, IGF-2, TGF-Beta, GH, IGFBP-3, Kortisol, LH, FHS, Prolaktin, Testosteron, Estradiol, Progesteron, FT 3, FT 4, TSH, Calcitonin, PTH, Insulin, Osteocalcin, DHEAS,EGF, und FGF ) sind Proteine, die den Zellen Informationen bezüglich des Zellwachstums und des Stoffwechsels weiterleiten. Auf diese Weise fördern sie die Stärkung des körpereigenen Immunsystems. Die Haut und das Bindegewebe wird angeregt, sich zu reparieren und sogenannte Stammzellen, das sind die ,,Urzellen“ aller Zellen, die noch nicht differenziert sind, entwickeln sich weiter,  wodurch die Zellerneuerung vorangetrieben wird

2. Telomerase

verlängert die Telomeren, die Enden der Chromosomen, die bei jeder Zellteilung kürzer werden. Dadurch leben die Hautzellen länger.

3. Lactoferrin

Chemisch gesehen handelt es sich um ein Transferrin, welches im Organismus viele Aufgaben, insbesondere auch zur Infektabwehr hat. So wirkt es antibakteriell, indem es Bakterien das für sie lebensnotwendige Eisen entzieht.

Außerdem ist es als Protease in der Lage, Proteine des Krankheitserregers Haemophilus influenzae zu zerstören.So können Atemwegsinfektionen, die durch diesen Keim ausgelöst werden, verhindert wirken. Außerdem wirkt es gegen Shigella und pathogenen Escherichia coli .

4. Glykoproteine

sind unter anderem  strukturelle Bestandteile von Zellmembranen und  von Schleim, so schützen sie die Zellwände des Magens vor Verdauungsenzymen und Magensäure und dienen der Zellinteraktion . Manche Hormone bestehen aus Glycoproteinen (z. B. Thyreotropin, hCG) und sie bilden wichtige Bestandteile des Immunsystems (Immunglobuline, Interferone)

5. Mineralien

Selen (SE), Phosphor (P), Chrom (Cr), Zink (Zn), Natrium (Na), Kalium (K), Kalzium (Ca), Magnesium (Mg), Eisen (Fe), Kupfer (Cu), Mangan (Mn), die unter anderem für den reibungslosen Ablauf an den Zellmembranen  verantwortlich sind.

4. Vitamine

Retinol (Vitamin A), Thiamin (Vitamin B1), Riboflavin (Vitamin B2), Pyrodoxin (Vitamin B6), Cobalamin (Vitamin B12), Folsäure (Vitamin B9), Vitamin C, Cholecalciferol (D3), Tocopherol (Vitamin D3), Ubichinon (Q10), Pantothensäure (Vitamin B5), Nicotinamid (Vitamin B3)

Diese werden benötigt, um den  Ablauf des Stoffwechsels aufrecht zu erhalten. Aber auch für die Blutbildung, das Immunsystem, zum Schutz vor Oxidation und für die Nerventätigkeit. Bei Mangel drohen z.B. Arteriosklerose, Krebs und Rheuma.

 

Aminosäuren

Alanin, Arginin, Asparaginsäure, Beta-Alanin, Beta-Aminoisobuttersäure, Citrulin, Cystin, Glutamin, Glutaminsäure, Glycin, Histidin, Isoleucin, Leucin, Lysin, Methionin, Ornithin, Phenylalanin, Phosphorethanolamin, Phosphorserin, Prolin, Serin, Taurin, Threonin, Tryptophan, Tyrosin, Valin

Sie dienen als ,,Bausteine des Lebens“ dem Stoffwechsel und  der Zellerneuerung, sind an Bildung von Körpergeweben (Haare, Nägel, Haut und Knochen), Antikörpern, Hormonen, Enzymen und Blut beteiligt. Bei Mangel drohen Wachstumsstörungen, retardierte Wund- und Entzündungsheilung sowie Konzentrationsstöprungen und Schwächezustände.

.

Immunglobuline

Die Immunglobuline und Antikörper (IgG, IgA, IgM, IgD, IgE), die in Colostrum enthalten sind, stabilisieren und stärken die Immunabwehr. Sie werden einer bestimmten Klasse von Proteinen (Eiweiße) zugeordnet, die der Organismus als Antikörper als Antwort auf Viren- und Bakterienattacken bildet. Immunglobuline sind für ein völlig funktionsfähiges Immunsystem unerlässlich, da sie bei der Entzündungshemmung besonderen Schutz bieten.

 Aus diesen mannigfaltigen Inhaltsstoffen ergibt sich eine ganze Reihe von

Anwendungsmöglichkeiten:

  • allgemeinen Unterstützung des Immunsystems (bei allgemeiner Schlappheit, nach Unfällen, Operationen und Erkrankungen ).
  • Unterstützung bei Krebsleiden/ Chemotherapie
  • Hauterkrankungen/Narben (z.B. Neurodermitis) primär äußere Anwendung, unterstützend Kapseleinnahme
  • Unterstützung bei Wechseljahresbeschwerden (auch hier Kombination Einnahme/lokale Anwendung sinnvoll)
  • Anti-Aging (? )lokal und/oder systemisch

Mittlerweile habe ich auch einige

Literatur zu dem Thema

gelesen, und  auch auf diesem Gebiet möchte ich Euch nicht vorenthalten, was Studien zu diesem Thema herausgefunden haben. Das erste Beispiel werde ich Euch etwas genauer erläutern:

  • Bei Grippeerkrankungen kam  es zu einer Verbesserung der Abwehr. Hier habe ich Euch einmal ein Beispiel, wie ein Teil einer solchen klinischen Studie (erste Literaturangabe unten) aussieht, vorgestellt.
    2017-03-26 (2)
    Beispiel einer Studie aus Mailand, mit kalt-sterilisiertem Colostrum durchgeführt, in der 144  (7 Ausfälle) Personen untersucht wurden.  Studienaufbau: 38  wurden nur gegen Grippe geimpft (27 Erkrankte, 2 Ausfälle),  44 wurden geimpft und erhielten Colostrum-Kapseln (27 Erkrankte, 3 Ausfälle),  39 erhielten nur Colostrum Kapseln  (20 Erkrankte, 2 Ausfälle) und 23  (18 Erkrankte, keine Ausfälle) erhielten keine Medikation. In der Tabelle sieht man nun, dass am wenigsten in der Gruppe , die nur Colostrum erhielt, erkrankten und auch die  Dauer der Erkrankung am kürzesten war! Schaut man sich die Tabelle allerdings an, sieht es so aus, als ob die Grippeimpfung überhaupt keinen Nutzen gehabt hätte… (?)  Ich weiß nun nicht, wie das im Jahr 2007 oder 2006 in Italien war, im Jahr 2017 heißt es zumindest, dass 25 % der Bevölkerung durch die Impfung geschützt gewesen wären und die Krankheitsverläufe durch die Impfung abgeschwächt würden, zumindest in Skandinavien, wie die Pressesprecherin Susanne Glasmacher vom Robert-Koch-Institut mitteilte (hier nachzulesen). Jedenfalls ist der Erfolg der 8 wöchigen Colostrum-Gabe zur Prophylaxe zugegeben sensationell!

    Weitere Studien-Ergebnisse:

  •  Immunglobuline (Stoffe, die die Abwehr fördern), die in dem Colostrum enthalten sind, bleiben durch das besondere Kalt-Steril-Filtrationsverfahren bei der Verarbeitung erhalten, was bei anderen Colostrum-Produkten nicht der Fall ist.
  • Colostrum hinderte Krebszellen im Versuch daran,  sich zu vermehren.
  • Im Reagenzglas konnte gezeigt werden, dass  Colostrum die Erbsubstanz vor der Beschädigung durch Sauerstoffmoleküle schützen
  • Auch Kinder mit Durchfall und Atemwegserkrankungen reagierten mit Besserung auf die Verabreichung von Colostrum.
  • auch bei Sportlern wurden Atemprobleme signifikant gebessert.
  • Die chronische Müdigkeit bei Krebspatienten konnte gebessert werden
  • Das sogenannte Lactoferrin, welches in Colostrum enthalten ist  wirkte sich positiv auf virale Erkrankungen, chronische Entzündungen und Krebszellen aus.

Colostrum – Quo vadis?

Es ist verboten, Colostrum für eine andere Wirkung als die einer Nahrungsergänzung zu bewerben. Nun erhalte ich für diesen Artikel kein Geld und niemand hat mich dazu aufgefordert, ihn zu schreiben! Ich habe viel Zeit damit verbracht, Studien zu verschlingen und kritisch zu beäugen. Studien, die mir von dem Entwickler des Kalt-Steril-Verfahrens dankenswerter Weise überlassen worden waren, aber auch andere. Vermisst habe ich wirklich große Studien, die natürlich schwieriger durchzuführen sind und sehr viel Geld kosten.

Aber die Ergebnisse, auf die ich gestoßen bin, können wirklich nur als eine Sensation bezeichnet werden! Besonders die Studie, in der die Gabe mit der Grippe-Impfung verglichen wurde… Die einzig logische Konsequenz ist die, eine Colostrum-Kur zumindest im frühen Herbst zu empfehlen und auch als unterstützende Maßnahme bei allen immungeschwächten Personen, die sich gut regenerieren wollen! Mit Sicherheit werden wir noch weit mehr von Colostrum hören… vielleicht sogar als ein Medikament mit echter Anti-Aging Wirkung? Ich bin gespannt und kann nicht anders, als weiterhin regelmäßig eine Colostrum-Kur durchzuführen …

Verwendete  Produkte

In diesem Versuch nahm ich  ,,my  Colostrum“ Kapseln (60 Stück) ein. Sie kosten übrigens aktuell 89,90 Euro. Allerdings ist der Wirkstoffgehalt bedeutend höher als bei vergleichbaren Produkten auf dem Markt.So enthält eine Kapsel 285 mg Colostrum und 100 mg IgG (Immunglobuine, die der Abwehr dienen) . Zudem handelt es sich auch hier wiederum um aufwändig produzierte Bioqualität!

Die Kosmetik, die ja auch wirklich ausgezeichnete Ergebnisse bei mir und meinen Test-Kolleginnen vorzuweisen hatte, könnt Ihr  hier bestellen.

Ich hoffe, ich konnte Euch wieder mit echter Information überzeugen, gerne könnt Ihr mir Fragen/Kritik/Meinungen in die Kommentare schreiben!

Alles Liebe, eine wunderbare Woche mit guter Laune wünsche ich Euch!Bis bald, ich freue mich, Euch wieder einmal bei Euch oder bei mir zu treffen,

Eure Nessy

IMG_1184

Vorherige Beiträge über Colostrum und Anti Aging, die für Euch auch von Interesse sein könnten:

MEDIZIN: BEAUTY/ANTI AGING: WUNDERWERK DER NATUR – COLOSTRUM! TEIL 3 : AUSWERTUNG MEINER PERSÖNLICHEN TESTERGEBNISSE/ SERUM SOLUBIA VITAL MIT TIPPS ZUR ANWENDUNG

MEDIZIN: FOREVER YOUNG / ANTI AGING – TEIL 2: TODESURSACHE NUMMER 1 – DIE ISCHÄMISCHE HERZERKRANKUNG. NEUE ERKENNTNISSE ZUR ENTSTEHUNG UND VORBEUGUNG (PRÄVENTION) AUCH SCHON IN JUNGEN JAHREN (HERZINFARKT, THROMBOSE, EMBOLIE)

 

 Einige Fremd- Literatur zum Thema ,,Colostrum“: 

Manzoni P, Rinaldi M, Cattani S, et al.: Bovine lactoferrin supplementation for prevention of late-onset sepsis in very low-birth-weight neonates: a randomized trial. In: JAMA. 302, Nr. 13, Oktober 2009, S. 1421–1428. doi:10.1001/jama.2009.1403. PMID 19809023.
TOSHIO INUI1,2,3, KENTARO KUBO2, DAISUKE KUCHIIKE1,2, e.al.:
Oral colostrum macrophage-activating factor for serious infection and chronic fatige syndrome: tree case reports
ANTICANCER RESEARCH 35: 4545-4550 (2015)

 

D. A. Benaron, F. W. Bowen: Variation of initial serum bilirubin rise in newborn infants with type of illness. In: Lancet. 338, 1991, S. 78–81. PMID 1676469

A. Bertotto, G. Castellucci, G. Fabietti, F. Scalise, R. Vaccaro: Lymphocytes bearing the T cell receptor gamma delta in human breast milk. In: Archives of Disease in Childhood. 65(11), 1990, S. 1274–1275.

M. L. Groves: The isolation of a red protein from milk. In: Journal of the American Chemical Society. 82 (13), 1960, S. 3345–3360. doi:10.1021/ja01498a029

S. Paulík, L. Slanina, M. Polácek u. a.: Lysozyme in the colostrum and blood of calves and dairy cows. In: Vet Med. (Praha) 30 (1), 1985, S. 21–28. PMID 3918380.

B. Reiter: The lactoperoxidase-thiocyanate-hydrogen peroxide antibacterium system. In: Ciba Found. Symp. (65), 1987, S. 285–294. PMID 225143.

J. H. Brock u. a.: Bactericidal and hemolytic activity of complement in bovine colostrum and serum: effect of proteolytic enzymes and ethylene glycol tetraacetic acid (EGTA). In: Annales d’Immunologie. 126C (4), 1975, S. 439–451.

A. Zabłocka, M. Janusz, K. Rybka, I. Wirkus-Romanowska, G. Kupryszewski, J. Lisowski u. a.: Cytokine-inducing activity of a proline-rich polypeptide complex (PRP) from ovine colostrum and its active nonapeptide fragment analogs. In: Eur. Cytokine Netw. 12 (3), 2001, S. 462–467. PMID 11566627

K. Hagiwara, S. Kataoka, H. Yamanaka, R. Kirisawa, H. Iwai u. a.: Detection of cytokines in bovine colostrum. In: Vet. Immunol. Immunopathol. 76 (3–4), 2000, S. 183–190. doi:10.1016/S0165-2427(00)00213-0. PMID 11044552

H. E. Rudloff, F. C. Schmalstieg, A. A. Mushtaha, K. H. Palkowetz, S. K. Liu, A. S. Goldman u. a.: Tumor necrosis factor-alpha in human milk. In: Pediatr Res. 31 (1), 1992, S. 29–33. doi:10.1203/00006450-199201000-00005. PMID 1375729.

A. Maheshwari, R. D. Christensen, D. A. Calhoun u. a.: ELR+ CXC chemokines in human milk. In: Cytokine. 24 (3), 2003, S. 91–102. doi:10.1016/j.cyto.2003.07.002. PMID 14581003.

Hermann Fischer, Hermann Taigel: Schwäbisches Handwörterbuch. Mit Deutsch-schwäbischem Register. Mohr Siebeck, 1999, S. 75.
Sitzungsberichte der Königl. Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Band 2, 1863, Anhang, S. 90.
Hugo Steger, Volker Schupp: Einleitung zum Südwestdeutschen Sprachatlas, Band 2, Elwert, 1998, S. 13.

R. Pakkanen, J. Aalto: Growth Factors and Antimicrobial Factors of Bovine Colostrum. In: International Dairy Journal. 7 (5), 1997, S. 285–297. doi:10.1016/S0958-6946(97)00022-8

M. R. Cesarone, G. Belcaro u. a.: Prevention of influenza episodes with colostrum compared with vaccination in healthy and high-risk cardiovascular subjects: The epidemiologic study in San Valentino. In: Clinical and Applied Thrombosis/Hemostasis. 13 (2), 2007, S. 130–136.

C. O. Tacket, S. B. Binion u. a.: Efficacy of bovine milk immunoglobulin concentrate in preventing illness after Shigella flexneri challenge. In: American Journal Tropical Medicine Hygiene. 47(3), 1992, S. 276–283.

F. O. Uruakpa, M. A. H. Ismond u. a.: Colostrum and its benefits: a review. In: Nutrition Research. 22, 2002, S. 755–767.

Anwendung von Colostrum. Abgerufen am 24. Februar 2015.

M. Venner, R. G. Markus, K. Strutzberg-Minder, K. Nogai, M. Beyerbach, E. Klug u. a.: Evaluation of immunoglobulin G concentration in colostrum of mares by ELISA, refractometry and colostrometry. In: Berliner Und Münchener Tierärztliche Wochenschrift. 121 (1–2), 2008, S. 66–72. PMID 18277781

Arnd Krüger: Trainers Digest. In: Leistungssport. 36(2006), Heft 6, S. 42 .

Verfasst von

Ich bin jemand, der meist positiv und neugierig durchs Leben spaziert. Mich fasziniert das Alltägliche wie auch das Besondere und ich bin dankbar, mich mit den schönen Dingen des Lebens wie mit meiner Familie, Pferden und Hunden, Natur und Medizin beschäftigen zu dürfen. Ich bin eine kleine Fashionista und schreibe und zeichne gerne .. Diese Themen lebe ich auch auf meinem Blog ,,Salutary Style" aus... Hello, I´m a girl with lot´s of interests: Not only fashion, beauty and lifestyle but also family, animals, medicine , writing, reading and riding.

9 Kommentare zu „Medizin: Beauty/Anti Aging: Wunderwerk der Natur – Colostrum! Teil 4 : Auswertung meiner persönlichen Testergebnisse/ Colostrumkapseln – Inhaltsstoffe, Anwendungsmöglichkeiten, Literatur

  1. Danke für den interessanten Bericht liebe Nessy. Die Colostrum Kapseln habe ich noch nicht probiert, aber ich bin immer noch überzeugt von dem Colostrum Serum, welches ich weiter verwenden werde.

    Liebe Grüße Sabine

  2. Ich liebe ja Deine medizinischen Ausführungen, weil Du es so schreibst, dass sie jeder verstehen kann. Dieses Mal ist es sehr ausführlich wegen der Inhaltsstoffe und mich würde natürlich interessieren in wie weit solche Produkte in Zukunft den Beautybereich beeinflussen, denn der Markt ist gewaltig, nur eben nicht in diesem Preissegment. Ich habe jetzt auch etwas über den Gesichtsigel (so nenne ich das Ding) erfahren, der die Haut minimal perforiert, damit die Inhaltsstoffe von Cremes tiefer in die unteren Hautschichten eindringen kann/ soll. Mädels aus meinem Bekanntenkreis machen das schon und sind mit dem Ergebnis zufrieden. Okay, ich bekomme da leichte Gänseschauer, aber der Drang lange jung zu wirken wird immer stärker, es ist also schon lange kein Trend mehr, sondern echter Zeitgeist. Dir eine fabelhafte Woche liebe Nessy 🙂

    1. Lieber Arno! Danke für diesen langen, intelligent geschriebenen Kommentar! Ich finde es wirklich toll, wie Du Dich in jedes Thema einfühlen kannst und mitdiskutierst. Wie Du als treuer Leser meines Blogs (merci beaucoup an dieser Stelle!) weißt, gebe ich mich relativ selten für Kosmetik-Posts her… Aber ich vermute, dass Colostrum weit über diesen Beauty-Bereich hinausgeht, worauf die eindrucksvolle Studienlage und auch meine Erfahrungen hindeuten. Mich persönlich interessiert in erster Linie der Benefit für die Gesundheit und für den AntiAging Bereich!
      Zu der sogenannten Needling Behandlung muss ich sagen, dass zwar die ersten Ergebnisse ganz gut sind , ich aber ein wenig Bedenken bezüglich der Langzeitwirkung habe. Diese kleinen Nadeln setzten Mikro-Traumata mit folgenden Entzündungsreaktionen an der Haut. Dadurch kommt es zu einer vermehrten Durchblutung und Verminderung der Barrierefunktion – natürlich erst einmal gut, um Cremes auch in der Tiefe wirken zu lassen und die Haut aufzupolsten! Langfristig aber reagiert die Haut mit einer zunehmenden Veränderung ! Zwar so klein, dass man es , zumindest makroskopisch, nicht sieht, aber die Hautoberfläche wird verändert und Hautstrukturen wie z.B. Poren oder Drüsenausgänge werden unter Umständen irreversibel geschädigt. Derbe Bindegewebsfasern treten an die Stelle von elastischen Stukturen… Die Rückstellkräfte der Haut lassen nach und an den durch Minmik bewegte Stellen graben sich die Falten ein – neue Behandlungen müssen folgen… Du siehst, alles hat zwei Seiten!

      Eine wunderschöne Sonnen-Woche, Nessy

      1. Guten Morgen Dr. Nessy (schließlich ist es jetzt medizinisch geworden), ich sehe schon, dieses Thema wäre ein eigener Beitrag, so kann ich wenigstens meine Gattin von einem eventuellen Versuch abhalten, sich als Gesichtsfakir zu versuchen. Ohnehin liebe ich jedes Fältchen an ihr, was aber keine Frau ernst nimmt, denn die Werbung und Industrie suggerieren ein ganz anderes Bild. Danke für Deine Antwort und eine wunderbare Frühlingswoche. P.S. Ich denke gerade über einen Beitrag über Schmeichelgrößen bei Textilien nach, aber das wäre auch eher ein Thema für Dich, oder? 😉

      2. Lieber Arno! Tu´Dir keine Zwang ein und schreib´mir einen schönen Gastbeitrag! Übrigens, wenn Du Deiner Liebsten das Colostrum Serum schenken möchtest: Bis Ende März kostet es noch 10 Euro weniger, wenn ich richtig informiert bin! Das ist etwas, von dem ich, wie man wohl gemerkt hat, wirklich überzeugt bin… Auf der anderen Seite möchte ich auch niemanden zu nahe treten, denn jede Frau hat schließlich ,,ihre“ Kosmetikprodukte, auf die sie nichts kommen lässt! Zum anderen finde ich die Sache mit den Fältchen auch wirklich nicht so wichtig! Die ,,innere“ Gesundheit und Energie ist um soo vieles wichtiger… Alles Liebe, Nessy

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s