Medizin – Die echte Grippe (Influenza): Bereits 85 gemeldetete Todesfälle und 27 000 Erkrankungen! Die wichtigsten Fragen…

Hallo Ihr Lieben!

Meine Freundin Irmi, die viele von Euch schon   von einem andern Post kennen  (s.u.) und übrigens einen ordentlichen Kleiderschrank hat, rief mich vor einer Woche an: ,, Nessy!“ hauchte sie mit rauher, schwacher Stimme in den Höher -,,Sorry aber ich fühl´mich schweine-dreckig!“  Mit lag schon auf der Zunge ,,Wie wär´s mit Waschen?“,  aber irgendetwas sagte mir, dass es ihr wirklich nicht gut ging. Irmi ist kein Mensch, der jammert…  

Und in der Tat! Sie habe 40,2 °C Fieber und fühle sich so stark wie ein Stück Watte! Die Brust fühle sich an, als würde ständig eine Dampfwalze darauf hin-und herrollen und sie sei klatschnass geschwitzt. Sie würde ja gerne, aber aufstehen ginge gar nicht! Der ganze Körper täte bei jeder Bewegung weh und überhaupt fühle sie sie wie ,,ein Schluck Wasser in der Kurve“! So etwas habe sie noch nie erlebt… Was sie tun solle, fragte sie mich und ob ich ihr irgendwas verschreiben könne, schließlich müsse sie schnell wieder arbeiten!  Natürlich wusste sie, dass Antibiotika gegen Erkältungsviren und sogar bei der die Grippeviren selbst nichts ausrichten können und nur dann sinnvoll sind, wenn man zusätzlich noch eine sogenannte ,,bakterielle Supernfektion“ vermutet… aber wie viele hoffte sie, dass ich eben doch noch ein Wundermittel aus dem Ärmel zaubern könne…

Leider lebt sie nicht in Saarbrücken, sondern in einer entfernten anderen deutschen Großstadt, sonst wäre ich natürlich schnell bei ihr vorbeigefahren. Denn ich hatte die schlimmsten Befürchtungen, als ich das hörte.

Sollte sie tatsächlich die Grippe (Influenza) erwischt haben? Im Krankenhaus gehörte sie als radiologische Ärztin schließlich zu den Menschen, die dem Grippevirus besonders ausgesetzt ist. Aber sicher hatte sie sich doch geimpft? Doch nein, dieses Jahr hätte sie darauf verzichtet, weil sie sich den größten Teil des Winters, wie jedes Jahr, eigentlich in ihrem kleinen Häuschen in Thailand verbringen wollte. Während andere im Sommer ihren Haupturlaub nahmen, war sie im Winter also normalerweise weit weg von allen Grippe-Viren… Nur war ein Kollege vor einiger Zeit an Grippe schwer erkrankt und man hatte sie gebeten, doch einzuspringen, weil die Personalsituation mittlerweile, wie übrigens auch die Bettensituation, problematisch geworden war…

 

Ausbreitung der Grippewelle2017-02-09 (2).png

Die Situation ist in der Tat vor allem im Osten und im Süden Deutschlands mittlerweile schlimm geworden. Besonders das derzeit zirkulierende Influenza-AH3N2-Virus ist dafür bekannt, dass es bei älteren Menschen zu schweren Krankheitsverläufen führt, die oft stationär behandelt werden müssen.Mittlerweile sehen sich manche Krankenhäuser gezwungen, sogar schon vorübergehend zu schließen, weil sie den Ansturm nicht mehr gewachsen sind und auch, um weitere Infektionen zu vermeiden. Betroffen sind vor allem geplante Aufenthalte auf den Stationen Neurologie und Geriatrie. Zudem werden geplante Operationen verschoben und Patienten vorzeitig entlassen, wenn es irgendwie geht, weil die Betten fast vollständig belegt sind.

Wie kann ich eine Ansteckung vermeiden?

Dies ist natürlich schwierig, weil eine Ansteckung von vielen Gegebenheiten abhängt. Generell gilt:

Möglichst schon im Herbst Grippe-Schutzimpfung durchführen lassen, wenn man ein hohes Risiko der Ansteckung hat (z.B. Als Erzieher, Kranken/Altenpfleger…) oder ein geschwächtes Immunsystem hat (z.B. chronisch Kranke, Alte…). Aber auch zur jetzigen Zeit kann eine Impfung noch sinnvoll sein, weil die Grippewelle voraussichtlich noch bis in den April hinein anhalten wird!

  • Menschenansammlungen vermeiden
  • Immunsystem mit einer ausgewogenen Ernährung (viel Obst, Gemüse,…)  und häufige Bewegung an frischer Luft stärken. Auch Saunagängedie  sind hilfreich, aber auch da gibt es
  • häufiges Händewaschen
  • Stoßlüften: mindestens 3x am Tag für 10 Minuten das Fenster öffnen.
  • Wenn die Luft sehr trocken ist, Luft befeuchten (Z.B. nasse Handtücker über die Heizung, 2 Schälchen auf die Heizung, Zimmerbrunnen, bei sehr trockenen Räumen Luftbefeuchter)

Welches sind die Symptome einer echten Grippe im Gegesatz zu einer Erkältung?

  • relativ plötzlicher Krankheitsbeginn
  • rasche Verschlechterung
  • Hohes Fieber bis 41˚ C , Frösteln und Schweißausbrüche
  • Starke Muskel- und Gelenkschmerzen
  • Starke Kopfschmerzen
  • Starke Abgeschlagenheit
  • anhaltende Erschöpfung über einen Zeitraum von bis zu 3 Wochen
  • Trockener Husten, häufig schmerzhaft

Wie muß ich mich bei Verdacht auf ,,echte“ Grippe verhalten?

Als erstes sollte man sich mit dem Arzt des Vertrauens (Hausarzt) in Verbindung setzen und mit ihm besprechen, was weiter zu tun ist.

Allgemeine Maßnahmen:

  • Zuhause bleiben
  • Bettruhe einhalten
  • Zimmer gut lüften
  • genügend trinken
  • bei Temperaturen über 39°C  eventuell fiebersenkende Maßnahmen ergreifen (z.B. Wadenwickel), ggf. Medikamente mit Arzt/Apotheker absprechen
  • weitere Symptome behandeln (Halsschmerzen)
  • leichte Kost, mehrere kleine Mahlzeiten
  • Ansteckung anderer Personen vermeiden (alle Beteiligten häufiges Händewaschen, wenn möglich Mundschutz bei Kontakt, unnötige Berührungen vermeiden)

Jeder, der Anzeichen für einen schweren Krankheitsverlauf hat, wie hohes Fieber oder stark eingeschränkter Allgemeinzustand, sollte unverzüglich einen Arzt aufsuchen und schon bei der Anmeldung den Verdacht aussprechen, damit Vorkehrungen gegen eine Verbreitung getroffen werden können. Besonders ältere Menschen oder Personen mit chronischen Vorerkrankungen, sollten den Hausarzt frühzeitig konsultieren.

Impfen ja oder nein?

Also, Freunde der Sonne! Falls Ihr noch nicht geimpft seid und ein geschwächtes Immunsystem habt oder Euch unter Menschenmassen bewegt – lasst Euch den kleinen Pieks noch schnell verpassen. Spürt man kaum, ehrlich! Und ich muss es wissen, den ich bin selbstverständlich auch geimpft und habe das auch schon öfters gemacht. Manche Patienten warten noch auf den Anfang, wenn ich die Nadel schon längst wieder aufgeräumt habe! Und die meisten spüren danach auch gar nix! Nur wenige beklagen ein leicht abgeschlagenes Gefühl, oder spüren die Einstichstelle  noch 1-2 Tage. Mehr habe ich noch nicht gesehen. Echte Komplikationen sind wirklich sehr selten und stehen in keiner Relation zum Nutzen , den diese Impfung hat!

Ach ja, Irmi hatte tatsächlich die Grippe. Aber sie ist ja ein tapfer Mädchen! Ihr geht´s schon wieder besser und ein Gutes hatte Ihre Krankheit auch: Endlich konnte sie ´mal wieder in aller Ruhe ein Buch lesen … Und auch meinen Blog! Also Irmi! Von dieser Stelle: Mach´s gut und nächsten Herbst gibt es den kleinen Pieks von mir persönlich…

Warum muß man eigentlich jedes Jahr neu impfen?

Weil sich der Genpool der Viren ändert! Deshalb stellen sich die Wissenschaftler jedes Jahr die häufigsten Virenstämme zusammen und stellen Impfstoff dementsprechend her. Allerdings zeigte sich, dass ein gewisser Schutz auch bei einer Impfung aus dem Vorjahr besteht.Trotzdem empfiehlt man, für den optimalen Schutz Personen aus Risikogruppen jedes Jahr zu impfen!

Wann soll man impfen?

Wie schon geschrieben ist es am besten, schon im Herbst zu impfen, aber auch jetzt ist es noch sinnvoll, weil die Grippewelle dieses Jahr außergewöhnlich heftig verläuft und voraussichtlich erst im April endet!

So, jetzt wisst Ihr einmal mehr wieder aus erster Hand Bescheid, wie die Dinge stehen! Ich hoffe, ich konnte alle Fragen, die Ihr mir per Mail gestellt habt, ausreichend beantworten. Gerne könnt Ihr aber in den Kommentaren weitere Fragen  stellen oder auch eigene Tipps uns Anregungen schreiben!

Bleibt mir, Euch einen wunderschönen, gesunden Rest-Winter und dann natürlich ein tolles Frühjahr zu wünschen. Unten habe ich Euch noch einmal die Gesundheitstipps verlinkt und wer Lust hat, kann noch einmal meine Irmi-Geschichte und ihren Kleiderschrank lesen…

Big Hugs, 

Veröffentlicht von

Ich bin jemand, der meist positiv und neugierig durchs Leben spaziert. Mich fasziniert das Alltägliche wie auch das Besondere und ich bin dankbar, mich mit den schönen Dingen des Lebens wie mit meiner Familie, Pferden und Hunden, Natur und Medizin beschäftigen zu dürfen. Ich bin eine kleine Fashionista und schreibe und zeichne gerne .. Diese Themen lebe ich auch auf meinem Blog "happinessygirls" aus... Hello, I´m a girl with lot´s of interests: Not only fashion, beauty and lifestyle but also family, animals, medicine , writing, reading and riding.

23 thoughts on “Medizin – Die echte Grippe (Influenza): Bereits 85 gemeldetete Todesfälle und 27 000 Erkrankungen! Die wichtigsten Fragen…

  1. Liebste Frau Dr. Nessy, zu spät, denn meine ganze Familie ist krank, obwohl ich natürlich Türklinkenvermeider, Händewascher und Menschenauflaufvermeider bin, aber gegen die eigene Sippe ist fast kein Kraut gewachsen. So bildschön wie beschreibt seten jemand den Krankheitsverlauf, aber noch etwa drei bis vier Tage Bettruhe, literweise heißen Tee und einige nächtliche Klamottenwechsel und ich bin so gut wie neu (ich glaube fest daran). Beste Grüße und Gesundheitswünsche, Arno …

    1. Oh je! Dann weißt Du ja, dass ich nicht übertreibe! Aber Du bist ein schlaues Kerlchen und weißt, wie man sich verhalten muß! Muckelig im Bett zu kuscheln ist in dem Fall die beste Sache und sich von seinen Lieben ein wenig verwöhnen lassen. Beste Voraussetzungen sind, wenn diese bereits selbst krank waren! Liebe Grüße und Gute Besserung, Nessy

  2. 🙂 Liebe Nessy,
    danke für die ausführlichen Informationen!
    Da meine bessere Hälfte gesundheitlich seit längerer Zeit angeschlagen ist, habe ich mich impfen lassen. Er sollte keinesfalls erkranken und da ist es umso wichtiger, dass auch ich gesund bin.
    Ich trage in öffentlichen Verkehrsmitteln meistens Handschuhe und mein erster Gang im Büro oder Zuhause ist zum Händewaschen.
    Ausserdem habe ich immer ein Desinfektionsspray/-Gel dabei und reinige auch regelmäßig mein Handy, das Lenkrad vom Auto, den Schaltknüppel, die Tastatur meines Computers usw. Klingt schräg? Nein, es trägt nur dazu bei, dass wir „böse“ Viren möglichst weit fern von uns halten.
    Außerdem haben wir in den letzten Monaten gelernt in die Armbeuge zu husten, nicht in die Hand. Und Händeschütteln tun wir ohnehin kaum noch…
    Schlaf gut xo 🙂

  3. Vielen Dank, liebe Nessy, für deinen klasse Beitrag zum Thema Grippe…
    Es scheint schwer, diesen aggressiven Viren zu entkommen, ohne die Mitmenschen zu meiden, und das trifft hart!
    Liebe Morgengrüße vom Lu

    1. Wenn der Mitmensch auch (noch) nicht krank ist, ist es ja kein Problem. Aber kranke Menschen zu besuchen, erfordert, will man einer Ansteckung entgehen, wirklich Vorkehrungen… Leider ist das Virus sehr leicht übertragbar, der andere muß nur einmal kräftig Husten und schon… Naja, Gott sei Dank funktioniert ja unser Immunsystem ganz gut. Aber impfen wär auch eine Option! Nach 2 Wochen ist der volle Impfschutz aktiv!

      1. Vorkehrungen muß man natürlich trotzdem treffen.Ein 100%Schutz kann die Impfung auch nicht bieten, da sie ja auch nur die häufigsten Viren bekämpft. Aber das ist natürlich schon der größte Teil der Infektionen!
        Alles Liebe und einen gesunden Frühling wünsche ich Dir, Nessy

      2. Fahre ich mit Öffis zur Arbeit, kann ich erkrankte Menschen ja nicht vermeiden, weil sie oft weiterhin zur Arbeit gehen; ich finde das schlecht für sie selbst und für die anderen, aber sie befolgen wohl keine Ratschläge, leider…
        Hab einen schön Tag, Lu

  4. Mich hat es jetzt schon zum zweiten Mal erwischt.Eigentlich habe ich das Gefühl nur noch krank zu sein.Seit meine kleine Tochter in die Kita geht.Seit gestern habe ich mal wieder Schüttelfrost,totale Ohrenschmerzen und ich höre auf den rechten Ohr nichts mehr 😳🙈.Hast du da einen Tipp was ich da machen kann?Liebe grüße

  5. Hallo Nessy,toller Beitrag.Aber ich habe trotzdem noch eine Frage:Ich bin seitdem meine kleine Tochter in die Kita geht ständig krank.Wenn es hin kommt mal 3Wochen fit und dann fängt das ganze wieder an 😳.Aktuell bin ich mal wieder total verschnupft und seit gestern Abend habe ich totale schmerzen an den Ohren und auf dem rechten höre ich sogar nicht mehr so gut,ist nur noch ein rauschen bemerk bar.Was kann ich tun das der Schmerz aufhört und ich wieder gut hören kann?Oder doch besser ab zum Hausarzt?Und generell was kann ich noch tun damit ich nicht ständig krank bin außer den Tipps die du schon geschrieben hast?Liebe grüße Jenny

    1. Liebe Jenny! Ab zum Arzt!Der wird Dir speziell auf Dich abgestimmte Medikamente verschreiben und ggf. weitere Maßnahmen ergreifen, da ich ja Dich und die Umstände Deiner Erkrankung nicht kenne und Dich durch den Computer auch nicht untersuchen kann. Mit einer Otitis (Ohrenentzündung) ist nämlich nicht zu spaßen. Vielleicht hat sich schon ein Erguß gebildet. Aber das muß ein guter Hals-Nasen-Ohrenarzt untersuchen!Generell behandelt man eine Otitis (abhängig auch, wo die Entzündung ist und wie weit sei sich ausgebreitet hat)mit abschwellenden Nasen-Tropfen (damit die Verbindung zur Nase wieder frei ist), entzündungshemmende Medikamente und, je nach Ausmaß tatsächlich mit einem Antibiotikum! Unter Umständen wird ein kleines Röhrchen n das Trommelfell gelegt, damit der Erguß ablaufen kann. Gute Besserung und ruf´am besten gleich bei Deinem Hausarzt an! Alles Liebe, Nessy

  6. Liebe Nessy, erstmal gute Besserung für Irmi. Die Ärmste!
    Du hast recht ein kleiner Pieks und man bleibt verschont. Ich hatte mich auch im Herbst nicht geeimpft, weil ich erkältet war und danach hab ich gedacht ach das eine Jahr mal ohne macht nix. Dann im Januar hatten wir die ersten schlimmen Grippefälle und zack pieks, hab ich mich impfen lassen.
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    1. Danke liebe Tina! Du bist ja vom Fach und kennst das Ausmaß. Die veröffentlichten Daten sind ja nur die Spitze des Eisbergs, aber ich will hier keine Panik verbreiten. Aber so schlimm war es wirklich noch nie… Finde ich zumindest. Aber es wird, wie jedes Jahr, hoffentlich bald vorüber sein… Danke, dass Du hier auch Dein Impfen bestätigt hat, es ermutigt sicherlich manche, sich dch noch impfen zu lassen! Alles Liebe, Nessy

  7. Danke für Deinen ausführlichen Bericht. Nachdem ich im Gesundheitsmagazin Visite des NDR in der letzten Woche einen Bericht gesehen habe, in dem darüber berichtet wurde, dass die Grippewelle sich langsam Richtung Norden bewegt, habe ich mich gleich am nächsten Tag impfen lassen. Ich hoffe, Deiner Freundin geht es wieder besser.

    Liebe Grüße Sabine

    1. Ja, natürlich, Irmi ist da immer hart im Nehmen! Das mit dem Impfen ist klasse! Ich finde toll, dass Du das hier schreibst, dann finden vielleicht andere auch den Mut, sich doch noch Impfen zu lassen! Alles Liebe, Nessy

  8. Wieder Mal ein toller und informativer Bericht. Anfänglich wollte ch gar nicht lesen, denn das könnte vielleicht ansteckend sein 😉 Ich muss gestehen, ich habe mich noch nie impfen lassen und zum Glück oder genau darum hat es mich noch nie erwischt. Ich kenne so einige die sich haben impfen lassen und sind dann krank geworden. Daher übberlege ich jedes Jahr wieder ob ich mich picksen lassenn soll.
    LG Petra

    1. Liebe Petra! Danke für Deinenlustigen Kommentar! Übrigens schützt die Impfung ja nicht vor der ,,normalen “ Erkältung, sondern nur vor den wirklich schweren Grippeerkrankungen, die zum Teil sehr schwere Verläufe hat und deshalb wirklich gefährlich werden kann! Alles Liebe, Nessy

  9. Guter Beitrag und ich bin geimpft 😉 Trotz aller dieser Beiträge und Informationen kommen viele nicht mit der Trennung von Grippe und üblichen Erkältungen klar. Selbst die Erreger werden im Ansatz nicht als Unterschiedlich wahrgenommen. Habe gerade Schnupfen, trotzdem 😉 ein irre variabler Virusstamm der einen immer wieder erwischt.
    85 Tote hört sich schlimm an zum Teil vermeidbar, aber kein Grund zur Panik. Im Straßenverkehr sterben täglich fasst 10 Menschen, ich gehe trotzdem raus und fahre zur Arbeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s