Neues Verhütungsmittel : Mini – Spirale „Jaydess“ ** auch für Mädchen, die noch nicht geboren haben / A new contraception method also for young ladies suitable: The IUP Skyla…

 Foto (1)

Hallo Ihr Lieben,

Foto (2)Als  die 17 jährige Lissy* nach Hause kommt, fühlt sie sich so richtig fröhlich. Es ist so ein warmes, schönes, aufgeregtes Gefühl in ihr… Da ist so ein Neuer in ihrer Klasse… Auch Mama Natalie fällt die ausgesprochene Fröhlichkeit ihrer Tochter auf und so fragt sie, ein bisschen zu harmlos: „Na, wie war die Schule?“ – „Toll“ kommt die promte Antwort von Lissy, „Soll ich dir helfen?“

Hello my friends,

today I want to tell you something about a new contraception product in gynaecology – an IUP named „skyla“ which is something special because of its low dose of the gestagen Levonorgestrel. It has only 13,5 mg  of it.  Mirena, which is much longer  on the market has 52 mg. So it is called „the big sister“ of skyla. Mirena has also indications, because in some cases it´s better to take higher dose of gestagens  for example to avoid bleedings.

Als Lissy dann den Kartoffeln beim Schälen auch noch eine Herzchen-Form gibt, weiß Mama Natalie, wie der Hase läuft. Als sie ihre Tochter nach dem Essen vorsichtig fragt, ob sie nicht einmal zum Frauenarzt mitkommen möchte, ist diese dem Vorschlag seltsamerweise auch gar nicht abgeneigt: „Kann ja mal schauen…“.

Während die Mutter sich im Nebenzimmer umzieht, sind Lissy und ich, ihre Ärztin, alleine… Nachdem wir ein wenig über dies und das geplaudert haben, kommt das Gespräch ganz zufällig auf die Vor- und Nachteile  verschiedene Verhütungsmethoden beim Sex … Als sie von den Vorteilen von Jaydess hört, ist sie gleich begeistert, obwohl ich ihr natürlich auch die Nachteile nicht vorenthalte. Zwei Wochen später setze ich Lissy problemlos die neue Mini-Spirale ein, wobei sie von einem sehr netten „Jayden“ gebracht wird.

Jaydess„Jaden und Jadess“ geht es mir durch den Kopf… Noch nicht sehr viele Mädchen entscheiden sich für die Spirale. Obwohl es mittlerweile doch einige Mädchen wie Lissy gibt, die problemlos damit klar kommen, andere eher nicht…

Heute möchte ich Euch deshalb über die neue Mini-Spirale Jaydess berichten. Es gibt ja schon seit einiger Zeit ein ähnliches Produkt, die Hormonspirale Mirena, die aber für junge Mädchen nur in Ausnahmefällen geeignet ist. Was ist nun das Besondere an Jaydess, die seit März 2014 auf dem deutschen Markt erhältlich ist?

Beide Intrauterinpessare ( „IUP´s“, „Spiralen“) wirken durch die Freisetzung des Gestagens Levonorgestrel direkt in der Gebärmutter, allerdings kommt Jaydess mit nur 13,5 mg mit deutlich weniger aus als Mirena (52 mg). Jaydess ist kleiner, kann also auch schon bei Mädchen eingesetzt werden, die noch nicht geboren haben. Während bei Mirena die Blutung bei 70% der Anwenderinnen wegbleibt, ist dies bei Jaydess nur bei 12% der Fall. Vor-oder Nachteil?  Das kann jeder selbst entscheiden… Allerdings wird empfohlen, Jaydess nur drei Jahre zu belassen, Mirena hingegen soll 5 Jahre halten.

The main advantages are the little size of the IUP and the low dose of gestagen. Therefore for young girls it is also possible to wear an IUP. The bleeding may be disregular or absent in 12% of the cases. But this don´t have to be a disadvantage. The application will hurt a little bit, but therefore you can  take  a  tablet against pain before it, so it´ll be much more confortable. Also it may be indicated that you apply an ovulum into the vagina some hours before the procedere so that the passage through the cervical os is easier.

Kommen wir nun zu den  Vorteilen, die Jaydess gegenüber anderen Verhütungsmethoden hat:

–  Da beide Systeme sehr sicher sind, muß man über Jahre  nicht an Verhütung denken, wobei die Gefahr der Infektionen beim Verkehr natürlich noch da ist, wie z.B. auch bei der Verhütung mit „Pille“.

– Allerdings wird aber durch die veränderte Schleimkonsistenz  verhindert, dass Scheidenbakterien in die Gebärmutter eindringen, Gebärmutter- und Eileiter-Entzündungen sind seltener.

– Es muß kein Östrogen eingenommen werden, damit kommt es auch nur sehr selten zu Veränderungen des sexuellen Empfindens

– die im Blut messbaren Hormonspiegel sind viel geringer sind als bei anderen hormonellen Verhütungsmitteln

– Der Gebärmutterhalsschleim wird so verändert, dass die männlichen Samenzellen daran gehindert werden, in die Gebärmutter aufzusteigen.

– Die Gebärmutterschleimhaut wird weniger hoch aufgebaut, so dass einerseits die Eizelle sich dort nicht einnisten kann und andererseits Regelblutungen und -beschwerden leichter werden.

– Durchfall, Erbrechen, Medikamente oder Einnahmefehler beeinträchtigen die Sicherheit nicht.

– Durch einen Silberring und eine Bariumbeschichtung ist die korrekte Lage von Jaydess jederzeit durch Ultraschall oder Röntgen zu überprüfem.

– Weil der Eisprung nicht beeinträchtigt wird, kann man nach ihrer Entfernung, was auch jederzeit früher möglich ist, gleich schwanger werden. Die Fertilität (Fruchtbarkeit) wird durch Jaydess nicht beeinträchtigt.

Nachteile von Jaydess:

Foto (6)– Es kann zu Blutungsstörungen mit unregelmäßigen Blutungen und Zwischenblutungen in den ersten sechs Monaten nach Einlage kommen.

– Die eigentlichen Monatsblutungen sind kürzer und schwächer, teilweise auch unregelmäßig und selten, bei ca. 12% der Frauen bleiben die Blutungen sogar ganz aus, ohne dass ein gesundheitliches Risiko vorliegt oder die Osteoporosegefahr erhöht ist. Ob das ein Vor-oder Nachteil ist, muß jeder selber entscheiden.

 Hormonbedingte Begleiterscheinungen treten nur relativ selten auf, da auf Östrogengabe ja komplett verzichtet wird und Gestagen sehr niedrig dosiert ist.

Möglichen Nebenwirkungen sind das Auftreten von Akne, Bauchschmerzen oder Kopfschmerzen. Geklagt wird aber auch über Eierstockzyste, Entzündung der äußeren Geschlechtsorgane und Scheide (Vulvovaginitis), Depressive Verstimmung/Depression, Migräne, Übelkeit, Infektionen des oberen Genitaltrakts,  Brustschmerzen/-beschwerden, Haarausfall , Genitalausfluss und übermäßige Körperbehaarung. Allerdings muß man bedenken, dass teilweise die Beschwerden auch andere Ursachen haben können, z.B. einfach das Weglassen eines oralen Ovulationshemmers („Pille“).                

– In sehr seltenen Fällen kommt es beim Legen der Spirale zu einer Durchstoßung der Gebärmutter. Dies kann z.B. passieren, wenn die Gebärmutter nach einer Geburt noch weich ist, deshalb sollte man  6 Wochen  nach der Entbindung mit der Einlage warten.

– Selten wird die Spirale ausgestoßen oder muß entfernt werden. Natürlich ist dann kein Schutz mehr gegeben und es kann zu unerwünschter Schwangerschaft kommen …

– Der Preis beträgt ca 4-6 Euro/Monat. Ob das einen selber einen Vor- oder Nachteil bedeutet, kann in der verlinkter Preistabelle von Pro Familia (ohne Gewähr für die Richtigkeit) nachgesehen werden.

Preistabelle verschiedener Verhütungsmittel

When you want to think about the right contraceptive methode, think also about the positive intervention of other contraception methods. So you can regulate your menstruation or treat acne with the oral taking of a estrogen/gestagen contraception. But if you won´t take so many hormons, want less disadvantages and you don´t want to loose the monthly ovulation and you don´t have contradictions, the skyla will be the right way for your cantraception. Further information you will find of the homepage http://www.skyla-us.com/index.php 

See you soon, than I´tell you about other contraceptive methods without any hormons…

Have a wonderful day! Yours, Nessy

– Es gibt Kontraindikationen, die gegen die Einlage sprechen:

1. Maligne Erkrankungen im Bereich der weiblichen Geschlechtsorgane

2. Schwangerschaft

3.  Entzündliche Beckenerkrankungen oder Infektionen im unteren Genitaltrakt

4. Abort oder einer Fehlgeburt in den letzten 3 Monaten

5. Zellveränderungen am Gebärmutterhals

6. Fehlbildung des Gebärmutterhalses oder der Gebärmutter einschließlich Myomen

7. Akute Lebererkrankung oder einen Lebertumor

8. Allergie gegen Levonorgestrel oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels

9. Ggf. muß eine Diabetesmedikation umgestellt werden.

19. Vorsicht bei Epilepsieleiden. Bei der Einlage oder der Entfernung kann es zu einem Krampfanfall kommen

Eine Komplette Liste der Nebenwirkungen und Kontraindikationen  von bayer healthcare findet man hier.

Wie läuft das ganze denn nun ab?

Vor- und Nachteile sind geklärt, kommen wir zum Vorgehen. Der beste Zeitpunkt ist bei Abklingen der Periode, dann ist der Muttermund noch etwas geöffnet. Bei Mädchen und jungen Frauen, die noch nicht geboren haben, kann man einige Stunden vorher eine Tablette einlegen, damit der Muttermund etwas weicher wird. Außerdem kann man ihn lokal betäuben oder eine Schmerztablette nehmen, damit man den Eingriff nicht so sehr spürt,obwohl die Einführhülse sehr schmal ist.

Zuerst findet eine gynäkologische Untersuchung statt. So kann der Arzt/Ärztin sehen, wie die Gebärmutter liegt und wie groß sie ist.

Dann wird ein als Spekulum bezeichnetes Instrument in die Scheide eingeführt. Ein Abstich auf Veränderungen sollte innerhalb der letzen 6 Monate gemacht worden sein. Wenn nicht, muß man das noch nachholen.   Dann wird der Gebärmutterhals mit einer antiseptischen Lösung desinfiziert. Man kann den Muttermund, den man ja mit der Einführhülse der Spirale passieren muß, auch lokal betäuben, falls das gewünscht wird. Die genaue Länge der Gebärmutterhöhle wird mit einem dünnen Stäbchen gemessen.

Anschließend wird Jaydess mit einem dünnen, biegsamen Plastikrohr (Einlegerohr) in die Gebärmutter eingeführt. Es kann sein,  dass Schmerzen oder Blutungen während oder unmittelbar nach der Einlage auftreten. Zum Abschluß wird die Lage mittels Ultraschall kontrolliert.

Während oder kurz nach der Einlage können  geringfügige Blutungen auftreten. Man sollte die Spirale 4-6 Wochen nach der Einlage und anschließend regelmäßig, mindestens aber einmal pro Jahr kontrollieren lassen.

So, jetzt wisst ihr ziemlich genau über diese Jaydess-Geschichte Bescheid. Für ganz junge Mädchen ist das meiner Meinung nach noch nichts. Bei ihnen finde ich die „Pille“ meist sinnvoller. Warum? Weil man mit ihr manche Dinge korrigieren kann und den Körper mit seinen Eigenheiten als nun geschlechtsreife junge Dame besser kennenlernen kann… Hat sich alles eingespielt und ist alles ok kann man über die Jaydess nachdenken. Am besten entscheidet ihr die Frage nach der richtigen Verhütung mit eurem Frauenarzt/ärztin.

Und noch etwas zur guten Letzt: Im Internet findet ihr viele Hetzreden und enttäuschte Beiträge über das IUP (Spirale). Dazu Folgendes: Kommt jemand gut mit einem System zurecht, sieht er sich selten gezwungen, im Internet darüber zu berichten. Bei negativen Erfahrungen macht er sich gerne irgendwo Luft… Der zweite Punkt ist der: Treten Beschwerden, gleich welcher Art auf, werden sie gerne z.B. einem neuen Verhütungssystem zugeordnet. So habe ich z.B. im Internet eine Aussage gefunden, in der Kieferzysten als Nebenwirkungen einer Spirale beschrieben wurden… Die Dame hatte wohl den Beipackzettel gelesen und Kiefer- mit Eierstockszysten, die hormonabhängig sind, verwechselt.. Auch ist es leider so, dass bei einem Wechsel von der „Pille“ auf die Hormonspirale die Wirkung des „Ersatz“-Östrogens wegfällt und der Eisprung nicht mehr unterdrückt wird. Nun kann es sein, dass einen die Breitseite der eigenen nachlassenden Hormonproduktion trifft, z.B., wenn man über 40 Jahre alt ist. In diesem Alter ist es zwar gut, gerade wenn man Risikofaktoren diesbezüglich hat, sich nicht mehr zu sehr mit den „Pille-Östrogenen“ zu belasten, andererseits treten dann auch Mangel-Erscheinungen bzw. Symptome des Androgen-Überschusses auf (siehe bei Nebenwirkungen). Das Ganze ist, so gesehen, nicht ganz unkompliziert. Durchschaut man aber die Fakten, kann man oft relativ einfach diese Probleme beseitigen. Leider muß an auch manchmal eine Weile durchhalten (ich weiß, das möchte man eigentlich nicht hören), bis das Ganze schließlich gut ist oder aber man sich doch zu einem anderen Weg entscheiden muß, weil man mit einem System nicht zurechtkommt. Fakt ist, dass gerade Jaydess mit seiner niedrigen Gestagen-Dosierung und der Östrogen-Freiheit den Körper relativ selbstständig arbeiten läßt und damit gerade die Nebenwirkungen der hohen Hormongaben minimiert.

In meinen Augen ist die Einführung von Jaydess eine weiterer Schritt auf dem Weg zu einer optimalen, individuellen Verhütung… 

Übrigens – Es gibt noch ein anderes, relativ neues System zur Verhütung ganz ohne Hormone – aber davon erzähle ich Euch ein anderes Mal!

Ich hoffe, dass ihr von meinem Artikel ein wenig profitieren konntet und  wünsche euch noch einen wunderschönen Tag und eine eben solche Woche!

Eure Nessy

Weitere Literatur findet ihr unter  www.jaydess.de und

www.skyla-us.com ( amerikanische Jaydess)

* Die Geschichten um Patienten sind beispielhaft für typische Fragestellungen und frei erfunden! Auch die Namen werden frei gewählt. Jede Ähnlichkeit mit lebenden Personen ist rein zufällig!

** Ich habe über Jaydess berichtet, weil ich meine Patienten informieren möchte. Ich habe keine Zuwendungen dafür erhalten!

Verfasst von

Ich bin jemand, der meist positiv und neugierig durchs Leben spaziert. Mich fasziniert das Alltägliche wie auch das Besondere und ich bin dankbar, mich mit den schönen Dingen des Lebens wie mit meiner Familie, Pferden und Hunden, Natur und Medizin beschäftigen zu dürfen. Ich bin eine kleine Fashionista und schreibe und zeichne gerne .. Diese Themen lebe ich auch auf meinem Blog ,,Salutary Style" aus... Hello, I´m a girl with lot´s of interests: Not only fashion, beauty and lifestyle but also family, animals, medicine , writing, reading and riding.

3 Kommentare zu „Neues Verhütungsmittel : Mini – Spirale „Jaydess“ ** auch für Mädchen, die noch nicht geboren haben / A new contraception method also for young ladies suitable: The IUP Skyla…

  1. *seufz* … das thema steht bei den beiden „heldentöchtern“ auch irgendwann an …

    maybe … with a little luck … hat der verständnisvolle Papa ja vorher einen kleinen „arbeits“-unfall …

    dann kümmert sich die heldenhafte Mutter um die „angelegenheit“ und ich pass von meiner wolke aus … auf die kleinen wölkchen auf …

    1. Keine Sorge, das erledigen heutzutage die Schule und die Mädchen unter sich und für Spezial-Fragen und Rezepte gibt´s sicher auch in Deiner Stadt ´ne liebe Ärztin oder Arzt. P.S. In dem Zusammenhang wichtige Info: Das erste P-Rezept gibt´s, wenn nix besonderes vorliegt, auch oft ohne körperliche Untersuchung „unten ´rum“, wenn man merkt, dass das Mädchen davor Angst hat. Zumindest bei mir ist das so und bei vielen Kollegen auch! Die Papis sind „leider“(?) meist außen vor! Also brauchst Du auch keinen „Arbeits-Unfall“ zu simulieren! Übrigens sind auch auf meinem Blog schon einige medizinische Infos (nicht nur für Frauen) zusammengekommen. Er war ursprünglich für meine Patienten-Mädels konzipiert – dann hab´ich das aber erweitert auf alles, was interessant sein könnte und für alle, die das eben interessiert! Einen wunderschönen Tag, Nessy

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s